Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Andrer Theil. Halle (Saale), 1753.

Bild:
<< vorherige Seite
Die V. Tabelle/
[Tabelle]


Die V. Tabelle
oder Verzeichnis des gesamten Raths zu Riga, der
Herren Bürgermeister zu Revel, und des gesamten evangelischen
Ministerii beider Städte bis ins Jahr 1562.
Vorbericht.
§. 1.

Die Namen der rigischen Herrn des Raths sind so wol aus den Briefschaften, als
aus alten Registern von verschiedener Art zusammen getragen. Sie erscheinen hier
vor andern aufs zahlreichste, ob man gleich aus dem 13ten Jahrhundert viele wegge-
lassen, die ein gewisses Verzeichnis aus Versehen unter die Rathsherren gebracht, da es nur
zu Zeugen angeführte Bürger in alten Documenten gewesen, indem jederman nicht die Namen
in verjährten Briefen fertig zu lesen verstanden; und daher oft stark abgewichen. Man hat ih-
re Fortsetzung bis 1710, da die Pest dieses Collegium dünne machte; die weitere Folge dersel-
ben würde auch künftig besorget werden können.

§. 2.

Für ihre Volständigkeit läst sich keine Gewehr leisten. Aus Revel ist uns nur
das Namenverzeichnis der Herren Bürgermeister eingesandt, die man mit einer ziemlichen
Liste aus dem Rathsherrnstande hätte bereichern können, wenn man gleich anfangs auf diese
Tabelle gedacht hätte.

§. 3.

Das Register der evangelischen Prediger in Revel fält weitläuftiger als das zu
Riga, weil jene Stadt freiere Hände hatte. Riga hingegen muste zur Zeit der Reforma-
tion bey der nahen Gegenwart ihrer römisch-catholischen Regenten einen mächtigern Wi-
derstand überwinden. Selbst Plettenberg warf ihr in mehrern Rescripten vor, daß sie bey

Aus-
Die V. Tabelle/
[Tabelle]


Die V. Tabelle
oder Verzeichnis des geſamten Raths zu Riga, der
Herren Buͤrgermeiſter zu Revel, und des geſamten evangeliſchen
Miniſterii beider Staͤdte bis ins Jahr 1562.
Vorbericht.
§. 1.

Die Namen der rigiſchen Herrn des Raths ſind ſo wol aus den Briefſchaften, als
aus alten Regiſtern von verſchiedener Art zuſammen getragen. Sie erſcheinen hier
vor andern aufs zahlreichſte, ob man gleich aus dem 13ten Jahrhundert viele wegge-
laſſen, die ein gewiſſes Verzeichnis aus Verſehen unter die Rathsherren gebracht, da es nur
zu Zeugen angefuͤhrte Buͤrger in alten Documenten geweſen, indem jederman nicht die Namen
in verjaͤhrten Briefen fertig zu leſen verſtanden; und daher oft ſtark abgewichen. Man hat ih-
re Fortſetzung bis 1710, da die Peſt dieſes Collegium duͤnne machte; die weitere Folge derſel-
ben wuͤrde auch kuͤnftig beſorget werden koͤnnen.

§. 2.

Fuͤr ihre Volſtaͤndigkeit laͤſt ſich keine Gewehr leiſten. Aus Revel iſt uns nur
das Namenverzeichnis der Herren Buͤrgermeiſter eingeſandt, die man mit einer ziemlichen
Liſte aus dem Rathsherrnſtande haͤtte bereichern koͤnnen, wenn man gleich anfangs auf dieſe
Tabelle gedacht haͤtte.

§. 3.

Das Regiſter der evangeliſchen Prediger in Revel faͤlt weitlaͤuftiger als das zu
Riga, weil jene Stadt freiere Haͤnde hatte. Riga hingegen muſte zur Zeit der Reforma-
tion bey der nahen Gegenwart ihrer roͤmiſch-catholiſchen Regenten einen maͤchtigern Wi-
derſtand uͤberwinden. Selbſt Plettenberg warf ihr in mehrern Reſcripten vor, daß ſie bey

Aus-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0366" n="348"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">V.</hi> Tabelle/</hi> </fw><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell/>
              </row>
            </table>
          </div>
        </div>
      </div>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">V.</hi> Tabelle<lb/>
oder Verzeichnis des ge&#x017F;amten Raths zu Riga, der<lb/>
Herren Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter zu Revel, und des ge&#x017F;amten evangeli&#x017F;chen<lb/>
Mini&#x017F;terii beider Sta&#x0364;dte bis ins Jahr 1562.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Vorbericht.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 1.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Namen der <hi rendition="#fr">rigi&#x017F;chen</hi> Herrn des Raths &#x017F;ind &#x017F;o wol aus den Brief&#x017F;chaften, als<lb/>
aus alten Regi&#x017F;tern von ver&#x017F;chiedener Art zu&#x017F;ammen getragen. Sie er&#x017F;cheinen hier<lb/>
vor andern aufs zahlreich&#x017F;te, ob man gleich aus dem 13ten Jahrhundert viele wegge-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en, die ein gewi&#x017F;&#x017F;es Verzeichnis aus Ver&#x017F;ehen unter die Rathsherren gebracht, da es nur<lb/>
zu Zeugen angefu&#x0364;hrte Bu&#x0364;rger in alten Documenten gewe&#x017F;en, indem jederman nicht die Namen<lb/>
in verja&#x0364;hrten Briefen fertig zu le&#x017F;en ver&#x017F;tanden; und daher oft &#x017F;tark abgewichen. Man hat ih-<lb/>
re Fort&#x017F;etzung bis 1710, da die Pe&#x017F;t die&#x017F;es Collegium du&#x0364;nne machte; die weitere Folge der&#x017F;el-<lb/>
ben wu&#x0364;rde auch ku&#x0364;nftig be&#x017F;orget werden ko&#x0364;nnen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 2.</head><lb/>
            <p>Fu&#x0364;r ihre Vol&#x017F;ta&#x0364;ndigkeit la&#x0364;&#x017F;t &#x017F;ich keine Gewehr lei&#x017F;ten. Aus <hi rendition="#fr">Revel</hi> i&#x017F;t uns nur<lb/>
das Namenverzeichnis der Herren Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter einge&#x017F;andt, die man mit einer ziemlichen<lb/>
Li&#x017F;te aus dem Rathsherrn&#x017F;tande ha&#x0364;tte bereichern ko&#x0364;nnen, wenn man gleich anfangs auf die&#x017F;e<lb/>
Tabelle gedacht ha&#x0364;tte.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 3.</head><lb/>
            <p>Das Regi&#x017F;ter der evangeli&#x017F;chen Prediger in <hi rendition="#fr">Revel</hi> fa&#x0364;lt weitla&#x0364;uftiger als das zu<lb/><hi rendition="#fr">Riga,</hi> weil jene Stadt freiere Ha&#x0364;nde hatte. <hi rendition="#fr">Riga</hi> hingegen mu&#x017F;te zur Zeit der Reforma-<lb/>
tion bey der nahen Gegenwart ihrer <hi rendition="#fr">ro&#x0364;mi&#x017F;ch-</hi>catholi&#x017F;chen Regenten einen ma&#x0364;chtigern Wi-<lb/>
der&#x017F;tand u&#x0364;berwinden. Selb&#x017F;t <hi rendition="#fr">Plettenberg</hi> warf ihr in mehrern Re&#x017F;cripten vor, daß &#x017F;ie bey<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Aus-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[348/0366] Die V. Tabelle/ Die V. Tabelle oder Verzeichnis des geſamten Raths zu Riga, der Herren Buͤrgermeiſter zu Revel, und des geſamten evangeliſchen Miniſterii beider Staͤdte bis ins Jahr 1562. Vorbericht. §. 1. Die Namen der rigiſchen Herrn des Raths ſind ſo wol aus den Briefſchaften, als aus alten Regiſtern von verſchiedener Art zuſammen getragen. Sie erſcheinen hier vor andern aufs zahlreichſte, ob man gleich aus dem 13ten Jahrhundert viele wegge- laſſen, die ein gewiſſes Verzeichnis aus Verſehen unter die Rathsherren gebracht, da es nur zu Zeugen angefuͤhrte Buͤrger in alten Documenten geweſen, indem jederman nicht die Namen in verjaͤhrten Briefen fertig zu leſen verſtanden; und daher oft ſtark abgewichen. Man hat ih- re Fortſetzung bis 1710, da die Peſt dieſes Collegium duͤnne machte; die weitere Folge derſel- ben wuͤrde auch kuͤnftig beſorget werden koͤnnen. §. 2. Fuͤr ihre Volſtaͤndigkeit laͤſt ſich keine Gewehr leiſten. Aus Revel iſt uns nur das Namenverzeichnis der Herren Buͤrgermeiſter eingeſandt, die man mit einer ziemlichen Liſte aus dem Rathsherrnſtande haͤtte bereichern koͤnnen, wenn man gleich anfangs auf dieſe Tabelle gedacht haͤtte. §. 3. Das Regiſter der evangeliſchen Prediger in Revel faͤlt weitlaͤuftiger als das zu Riga, weil jene Stadt freiere Haͤnde hatte. Riga hingegen muſte zur Zeit der Reforma- tion bey der nahen Gegenwart ihrer roͤmiſch-catholiſchen Regenten einen maͤchtigern Wi- derſtand uͤberwinden. Selbſt Plettenberg warf ihr in mehrern Reſcripten vor, daß ſie bey Aus-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik02_1753
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik02_1753/366
Zitationshilfe: [Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Andrer Theil. Halle (Saale), 1753, S. 348. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik02_1753/366>, abgerufen am 26.06.2019.