Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Andrer Theil. Halle (Saale), 1753.

Bild:
<< vorherige Seite
Register der merkwürdigsten Sachen.
[Spaltenumbruch] Feuersbrunst daselbst 217. das Stift wird
käuflich an den Herzog Magnus gebracht 252.
sucht bey Schweden Hülfe wider die Russen
260
Revelsche Familien, alte 85 *)
Riga, Ursprung des Namens dieser Stadt 110*)
Zeit der Erbauung derselben 114 a). sie er-
halten von den Pohlen und Russen ein Handels-
privilegium 23. erste Anlegung einer Buch-
druckerey daselbst 24. Stadtrecht derselben
30. 31. Grenze derselben durch päpstliche Be-
volmächtigte bestimt 34. dieselben werden von
Balduin erweitert 35. erste Schiffart dersel-
ben 41. Einwoner werden im holsteinischen
zolfrey gemacht 50. wird zum Erzbistum er-
hoben 53. vom Papst Alexander IV mit ver-
schiedenen Freiheiten versehen 54. Verträge
derselben mit Barwin, Herrn von Rostock 55.
bekomt von Schweden die Zolfreiheit 62. der
dasige zeitliche Richter bekomt das Recht, sich
einen Substituten zu setzen 64. Feuersbrunst
daselbst 69. wird von dem Erzbischof der
Kron Dännemark ergeben 74 e). Jrrungen
zwischen dieser Stadt und dem Bischof von Oe-
sel, Conrad 76. neue Vorrechte, so die Stadt
vom Erzbischof Friedrich bekommen 78. allerley
Zwistigkeiten zwischen der Stadt und der Geist-
lichkeit 78 *). sie wird von der Zollieferung an
Schweden frey gesprochen 81. Belagerung der-
selben von Eberhard von Monheim 78 etc. Er-
gebung derselben an dem Orden 90. Nach-
richt von den Kirchen der Stadt 91 *) Schutz-
brief für die rigischen Kaufleute von Magno,
König in Schweden 104. die Stadt komt wie-
der unter den Erzbischof 105. 107. 108. über-
nimt die Bürgschaft für einen Waffenstilstand
Woldemars mit den Hanseestädten 107. erhält
vom König von Schweden ein Handelsprivile-
gium 108. Neuerung in der Kleidung des dasi-
gen Erzbischofs und seiner Domherren 109.
Einkünfte des Stifts 115 *). Vergleich der
Stadt mit Cyssen von Rutenberge wegen Er-
lassung einer Abgabe 127. Vergleich derselben
mit Johann von Mengden 150. 151. bekomt
neue Freiheiten von dem Hermeister Bernhard
von der Borg 154. Friedrichs 3 und Sixti 4
widersprechende Befele wegen ihrer Oberherrn
160. Händel der Einwoner mit dem Herrmei-
ster Joh. Freitag von Loringhof 163. sie be-
kommen vom Papst Volmacht zu einer neuen
Auflage 166. Einfürung der Reformation in
dieser Stadt 184 etc. unterwirft sich Pletten-
bergen 193. Einziehung verschiedener Klöster
daselbst 208. wird in den schmalkaldischen Bund
mit aufgenommen 209
Rige, ein Flus in Liefland 110*)
Ringen, wird von den Russen besetzt 235. die-
se werden von Friedr. Völkersam daraus ver-
trieben 242
Ritterrecht, rigisches 23. Auszug daraus 25 etc.
Ritterschaft, liefländische, Vortheile so ihr der
dörptische Bischof Herman zugestanden 15.
neues Privilegium, so sie vom Erzbischof Sil-
vester erhalten 145. lemselsche Vereinigung
derselben wider den Verkauf der Güter etc.
187 etc. Volmacht derselben für ihre Abgesand-
ten an den König von Polen bey dem Unter-
werfungshandel von Liefland 272 etc.
Rodenpois, Lage dieser See 13***)
von Rodenstein, Otto, Herrmeister 62. 63
von Rogga, Gottfr. Herrmeister 71-77
Ronneburg, wird von den Ordensvölkern in
Brand gesteckt 220
[Spaltenumbruch]
Rotaleven, wird Volquin von dem B. Albert zur
Lehn gegeben 15
Rupert, Comthur zu Vellin, thut eine Walfart
nach dem gelobten Lande 178
von Rußdorf, Paul, Hochmeister des deutschen
Ordens, dankt von dieser Würde ab 134. 135
Russen, werden von Heinr. Balke geschlagen.
44. 45. Händel derselben mit Werner von
Breithausen 61. mit Otto von Rodenstein 63.
werden von Gerdt von Jocke zum Frieden ge-
nötiget 77. Handelsvergleich zwischen ihnen
und den Liefländern 125. vergeblicher Versuch
des Meisters Vincke gegen dieselben 135. Ein-
fälle derselben in Liefland unter Plettenberg 175
Zeitrechnung derselben 177 d). Einfal dersel-
ben in Harrien 253
von Rutenberge, Cysse, Herrmeister 226-228
S.
Saccala, wird von Herman der liefländischen
Ritterschaft abgetreten 15
Salinger, Joh. liefländischer Ordensmarschal,
stirbt 36
Samogiten, werden von Walther von Nordeck
bezwungen 64. von Wennemar von Brüggene
überfallen 117. ihr Land wird an den Or-
den abgetreten 118. gefärlicher Aufstand der-
selben 119. ihr Land fält wieder an Litthauen
121. reiben einen Haufen liefländischer dem
Hochmeister zu Hülfe geschickten Völker auf 151
Samoythen schenkt Myndow dem Orden 57
von Sanenschein, Eberh. Antheil desselben an
der vorgehabten Absetzung des Hochmeisters
Paul von Rusdorf 134. 135
von Sangerhausen, S. Anno.
Schalowen, schenkt Mindow dem Orden 57
Schall von Bell, Phil. und Werner, werden
von den Russen gefangen und hingerichtet 256.
ebend. g)
Scharenbecke, Joh. plündert das Schlos Hapsal
112
Scharfenberg, Henning, Erzbischof von Riga
125. stirbt 136
von Schauerburg, Wilh. Herrmeister 67
Scherf, eine liefländische Münze 128
Schlitte, Hans, rußischer Gesandter 240
Schmiedeman, Joh. Abgeordneter des revel-
schen Raths an den König Erich in Schweden
265
Schungell, Herrmeister 133. 134
Schwarzer Pfennig, Gehalt dieser Münze 31*)
Schwarze Häupter in Riga 107 *)
Schweden, Bündnis der Liefländer mit densel-
ben wider die Russen 173
Schwerdtbrüderorden, wird mit dem deutschen
Orden vereiniget 35-38
Schworben, was darunter zu verstehen sey 43 *)
Sclodo, greift die Litthauer an 59
Scyren, was es für ein Volk gewesen 49 d)
von Seine, Eberhard, Herrmeister 54-56
Semgaller, werden von Volquin geschlagen 19.
von Conrad von Meden gedemütiget 61. von
Wolther von Nordeck bezwungen 64. Händel
desselben mit Conr. von Feuchtwangen 66. wer-
den von Conr. von Herzogenstein geschlagen 68
Semgallien, ein Theil davon wird dem Orden
eingeräumet 46 b)
Serwen, wird von den öselschen Bischof dem Or-
den geschenkt 43
Sicudel, wird zum Kloster Gudwall gekauft 48
Sieborg, Christoph, Vogt zu Candau, wird
von den Russen gefangen 256
Sieborg, Georg, Gesandschaft desselben an den
Kaiser 222 i). mehrere Nachricht von ihm 247 u)
Sie-
Regiſter der merkwuͤrdigſten Sachen.
[Spaltenumbruch] Feuersbrunſt daſelbſt 217. das Stift wird
kaͤuflich an den Herzog Magnus gebracht 252.
ſucht bey Schweden Huͤlfe wider die Ruſſen
260
Revelſche Familien, alte 85 *)
Riga, Urſprung des Namens dieſer Stadt 110*)
Zeit der Erbauung derſelben 114 a). ſie er-
halten von den Pohlen und Ruſſen ein Handels-
privilegium 23. erſte Anlegung einer Buch-
druckerey daſelbſt 24. Stadtrecht derſelben
30. 31. Grenze derſelben durch paͤpſtliche Be-
volmaͤchtigte beſtimt 34. dieſelben werden von
Balduin erweitert 35. erſte Schiffart derſel-
ben 41. Einwoner werden im holſteiniſchen
zolfrey gemacht 50. wird zum Erzbiſtum er-
hoben 53. vom Papſt Alexander IV mit ver-
ſchiedenen Freiheiten verſehen 54. Vertraͤge
derſelben mit Barwin, Herrn von Roſtock 55.
bekomt von Schweden die Zolfreiheit 62. der
daſige zeitliche Richter bekomt das Recht, ſich
einen Subſtituten zu ſetzen 64. Feuersbrunſt
daſelbſt 69. wird von dem Erzbiſchof der
Kron Daͤnnemark ergeben 74 e). Jrrungen
zwiſchen dieſer Stadt und dem Biſchof von Oe-
ſel, Conrad 76. neue Vorrechte, ſo die Stadt
vom Erzbiſchof Friedrich bekommen 78. allerley
Zwiſtigkeiten zwiſchen der Stadt und der Geiſt-
lichkeit 78 *). ſie wird von der Zollieferung an
Schweden frey geſprochen 81. Belagerung der-
ſelben von Eberhard von Monheim 78 ꝛc. Er-
gebung derſelben an dem Orden 90. Nach-
richt von den Kirchen der Stadt 91 *) Schutz-
brief fuͤr die rigiſchen Kaufleute von Magno,
Koͤnig in Schweden 104. die Stadt komt wie-
der unter den Erzbiſchof 105. 107. 108. uͤber-
nimt die Buͤrgſchaft fuͤr einen Waffenſtilſtand
Woldemars mit den Hanſeeſtaͤdten 107. erhaͤlt
vom Koͤnig von Schweden ein Handelsprivile-
gium 108. Neuerung in der Kleidung des daſi-
gen Erzbiſchofs und ſeiner Domherren 109.
Einkuͤnfte des Stifts 115 *). Vergleich der
Stadt mit Cyſſen von Rutenberge wegen Er-
laſſung einer Abgabe 127. Vergleich derſelben
mit Johann von Mengden 150. 151. bekomt
neue Freiheiten von dem Hermeiſter Bernhard
von der Borg 154. Friedrichs 3 und Sixti 4
widerſprechende Befele wegen ihrer Oberherrn
160. Haͤndel der Einwoner mit dem Herrmei-
ſter Joh. Freitag von Loringhof 163. ſie be-
kommen vom Papſt Volmacht zu einer neuen
Auflage 166. Einfuͤrung der Reformation in
dieſer Stadt 184 ꝛc. unterwirft ſich Pletten-
bergen 193. Einziehung verſchiedener Kloͤſter
daſelbſt 208. wird in den ſchmalkaldiſchen Bund
mit aufgenommen 209
Rige, ein Flus in Liefland 110*)
Ringen, wird von den Ruſſen beſetzt 235. die-
ſe werden von Friedr. Voͤlkerſam daraus ver-
trieben 242
Ritterrecht, rigiſches 23. Auszug daraus 25 ꝛc.
Ritterſchaft, lieflaͤndiſche, Vortheile ſo ihr der
doͤrptiſche Biſchof Herman zugeſtanden 15.
neues Privilegium, ſo ſie vom Erzbiſchof Sil-
veſter erhalten 145. lemſelſche Vereinigung
derſelben wider den Verkauf der Guͤter ꝛc.
187 ꝛc. Volmacht derſelben fuͤr ihre Abgeſand-
ten an den Koͤnig von Polen bey dem Unter-
werfungshandel von Liefland 272 ꝛc.
Rodenpois, Lage dieſer See 13***)
von Rodenſtein, Otto, Herrmeiſter 62. 63
von Rogga, Gottfr. Herrmeiſter 71-77
Ronneburg, wird von den Ordensvoͤlkern in
Brand geſteckt 220
[Spaltenumbruch]
Rotaleven, wird Volquin von dem B. Albert zur
Lehn gegeben 15
Rupert, Comthur zu Vellin, thut eine Walfart
nach dem gelobten Lande 178
von Rußdorf, Paul, Hochmeiſter des deutſchen
Ordens, dankt von dieſer Wuͤrde ab 134. 135
Ruſſen, werden von Heinr. Balke geſchlagen.
44. 45. Haͤndel derſelben mit Werner von
Breithauſen 61. mit Otto von Rodenſtein 63.
werden von Gerdt von Jocke zum Frieden ge-
noͤtiget 77. Handelsvergleich zwiſchen ihnen
und den Lieflaͤndern 125. vergeblicher Verſuch
des Meiſters Vincke gegen dieſelben 135. Ein-
faͤlle derſelben in Liefland unter Plettenberg 175
Zeitrechnung derſelben 177 d). Einfal derſel-
ben in Harrien 253
von Rutenberge, Cyſſe, Herrmeiſter 226-228
S.
Saccala, wird von Herman der lieflaͤndiſchen
Ritterſchaft abgetreten 15
Salinger, Joh. lieflaͤndiſcher Ordensmarſchal,
ſtirbt 36
Samogiten, werden von Walther von Nordeck
bezwungen 64. von Wennemar von Bruͤggene
uͤberfallen 117. ihr Land wird an den Or-
den abgetreten 118. gefaͤrlicher Aufſtand der-
ſelben 119. ihr Land faͤlt wieder an Litthauen
121. reiben einen Haufen lieflaͤndiſcher dem
Hochmeiſter zu Huͤlfe geſchickten Voͤlker auf 151
Samoythen ſchenkt Myndow dem Orden 57
von Sanenſchein, Eberh. Antheil deſſelben an
der vorgehabten Abſetzung des Hochmeiſters
Paul von Rusdorf 134. 135
von Sangerhauſen, S. Anno.
Schalowen, ſchenkt Mindow dem Orden 57
Schall von Bell, Phil. und Werner, werden
von den Ruſſen gefangen und hingerichtet 256.
ebend. g)
Scharenbecke, Joh. pluͤndert das Schlos Hapſal
112
Scharfenberg, Henning, Erzbiſchof von Riga
125. ſtirbt 136
von Schauerburg, Wilh. Herrmeiſter 67
Scherf, eine lieflaͤndiſche Muͤnze 128
Schlitte, Hans, rußiſcher Geſandter 240
Schmiedeman, Joh. Abgeordneter des revel-
ſchen Raths an den Koͤnig Erich in Schweden
265
Schungell, Herrmeiſter 133. 134
Schwarzer Pfennig, Gehalt dieſer Muͤnze 31*)
Schwarze Haͤupter in Riga 107 *)
Schweden, Buͤndnis der Lieflaͤnder mit denſel-
ben wider die Ruſſen 173
Schwerdtbruͤderorden, wird mit dem deutſchen
Orden vereiniget 35-38
Schworben, was darunter zu verſtehen ſey 43 *)
Sclodo, greift die Litthauer an 59
Scyren, was es fuͤr ein Volk geweſen 49 d)
von Seine, Eberhard, Herrmeiſter 54-56
Semgaller, werden von Volquin geſchlagen 19.
von Conrad von Meden gedemuͤtiget 61. von
Wolther von Nordeck bezwungen 64. Haͤndel
deſſelben mit Conr. von Feuchtwangen 66. wer-
den von Conr. von Herzogenſtein geſchlagen 68
Semgallien, ein Theil davon wird dem Orden
eingeraͤumet 46 b)
Serwen, wird von den oͤſelſchen Biſchof dem Or-
den geſchenkt 43
Sicudel, wird zum Kloſter Gudwall gekauft 48
Sieborg, Chriſtoph, Vogt zu Candau, wird
von den Ruſſen gefangen 256
Sieborg, Georg, Geſandſchaft deſſelben an den
Kaiſer 222 i). mehrere Nachricht von ihm 247 u)
Sie-
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0380" n="362"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter der merkwu&#x0364;rdig&#x017F;ten Sachen.</hi></fw><lb/><cb/>
Feuersbrun&#x017F;t da&#x017F;elb&#x017F;t <ref>217</ref>. das Stift wird<lb/>
ka&#x0364;uflich an den Herzog Magnus gebracht <ref>252</ref>.<lb/>
&#x017F;ucht bey Schweden Hu&#x0364;lfe wider die Ru&#x017F;&#x017F;en<lb/><hi rendition="#et"><ref>260</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Revel&#x017F;che Familien,</hi> alte <hi rendition="#et"><ref>85</ref> *)</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Riga,</hi> Ur&#x017F;prung des Namens die&#x017F;er Stadt <ref>110</ref>*)<lb/>
Zeit der Erbauung der&#x017F;elben <ref>114</ref> <hi rendition="#aq">a</hi>). &#x017F;ie er-<lb/>
halten von den Pohlen und Ru&#x017F;&#x017F;en ein Handels-<lb/>
privilegium <ref>23</ref>. er&#x017F;te Anlegung einer Buch-<lb/>
druckerey da&#x017F;elb&#x017F;t <ref>24</ref>. Stadtrecht der&#x017F;elben<lb/><ref>30</ref>. <ref>31</ref>. Grenze der&#x017F;elben durch pa&#x0364;p&#x017F;tliche Be-<lb/>
volma&#x0364;chtigte be&#x017F;timt <ref>34</ref>. die&#x017F;elben werden von<lb/>
Balduin erweitert <ref>35</ref>. er&#x017F;te Schiffart der&#x017F;el-<lb/>
ben <ref>41</ref>. Einwoner werden im hol&#x017F;teini&#x017F;chen<lb/>
zolfrey gemacht <ref>50</ref>. wird zum Erzbi&#x017F;tum er-<lb/>
hoben <ref>53</ref>. vom Pap&#x017F;t Alexander <hi rendition="#aq">IV</hi> mit ver-<lb/>
&#x017F;chiedenen Freiheiten ver&#x017F;ehen <ref>54</ref>. Vertra&#x0364;ge<lb/>
der&#x017F;elben mit Barwin, Herrn von Ro&#x017F;tock <ref>55</ref>.<lb/>
bekomt von Schweden die Zolfreiheit <ref>62</ref>. der<lb/>
da&#x017F;ige zeitliche Richter bekomt das Recht, &#x017F;ich<lb/>
einen Sub&#x017F;tituten zu &#x017F;etzen <ref>64</ref>. Feuersbrun&#x017F;t<lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t <ref>69</ref>. wird von dem Erzbi&#x017F;chof der<lb/>
Kron Da&#x0364;nnemark ergeben <ref>74</ref> <hi rendition="#aq">e</hi>). Jrrungen<lb/>
zwi&#x017F;chen die&#x017F;er Stadt und dem Bi&#x017F;chof von Oe-<lb/>
&#x017F;el, Conrad <ref>76</ref>. neue Vorrechte, &#x017F;o die Stadt<lb/>
vom Erzbi&#x017F;chof Friedrich bekommen <ref>78</ref>. allerley<lb/>
Zwi&#x017F;tigkeiten zwi&#x017F;chen der Stadt und der Gei&#x017F;t-<lb/>
lichkeit <ref>78</ref> *). &#x017F;ie wird von der Zollieferung an<lb/>
Schweden frey ge&#x017F;prochen <ref>81</ref>. Belagerung der-<lb/>
&#x017F;elben von Eberhard von Monheim <ref>78</ref> &#xA75B;c. Er-<lb/>
gebung der&#x017F;elben an dem Orden <ref>90</ref>. Nach-<lb/>
richt von den Kirchen der Stadt <ref>91</ref> *) Schutz-<lb/>
brief fu&#x0364;r die rigi&#x017F;chen Kaufleute von Magno,<lb/>
Ko&#x0364;nig in Schweden <ref>104</ref>. die Stadt komt wie-<lb/>
der unter den Erzbi&#x017F;chof <ref>105</ref>. <ref>107</ref>. <ref>108</ref>. u&#x0364;ber-<lb/>
nimt die Bu&#x0364;rg&#x017F;chaft fu&#x0364;r einen Waffen&#x017F;til&#x017F;tand<lb/>
Woldemars mit den Han&#x017F;ee&#x017F;ta&#x0364;dten <ref>107</ref>. erha&#x0364;lt<lb/>
vom Ko&#x0364;nig von Schweden ein Handelsprivile-<lb/>
gium <ref>108</ref>. Neuerung in der Kleidung des da&#x017F;i-<lb/>
gen Erzbi&#x017F;chofs und &#x017F;einer Domherren <ref>109</ref>.<lb/>
Einku&#x0364;nfte des Stifts <ref>115</ref> *). Vergleich der<lb/>
Stadt mit Cy&#x017F;&#x017F;en von Rutenberge wegen Er-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;ung einer Abgabe <ref>127</ref>. Vergleich der&#x017F;elben<lb/>
mit Johann von Mengden <ref>150</ref>. <ref>151</ref>. bekomt<lb/>
neue Freiheiten von dem Hermei&#x017F;ter Bernhard<lb/>
von der Borg <ref>154</ref>. Friedrichs <ref>3</ref> und Sixti <ref>4</ref><lb/>
wider&#x017F;prechende Befele wegen ihrer Oberherrn<lb/><ref>160</ref>. Ha&#x0364;ndel der Einwoner mit dem Herrmei-<lb/>
&#x017F;ter Joh. Freitag von Loringhof <ref>163</ref>. &#x017F;ie be-<lb/>
kommen vom Pap&#x017F;t Volmacht zu einer neuen<lb/>
Auflage <ref>166</ref>. Einfu&#x0364;rung der Reformation in<lb/>
die&#x017F;er Stadt <ref>184</ref> &#xA75B;c. unterwirft &#x017F;ich Pletten-<lb/>
bergen <ref>193</ref>. Einziehung ver&#x017F;chiedener Klo&#x0364;&#x017F;ter<lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t <ref>208</ref>. wird in den &#x017F;chmalkaldi&#x017F;chen Bund<lb/>
mit aufgenommen <hi rendition="#et"><ref>209</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Rige,</hi> ein Flus in Liefland <hi rendition="#et"><ref>110</ref>*)</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Ringen,</hi> wird von den Ru&#x017F;&#x017F;en be&#x017F;etzt <ref>235</ref>. die-<lb/>
&#x017F;e werden von Friedr. Vo&#x0364;lker&#x017F;am daraus ver-<lb/>
trieben <hi rendition="#et"><ref>242</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Ritterrecht,</hi> rigi&#x017F;ches <ref>23</ref>. Auszug daraus <hi rendition="#et"><ref>25</ref> &#xA75B;c.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Ritter&#x017F;chaft,</hi> liefla&#x0364;ndi&#x017F;che, Vortheile &#x017F;o ihr der<lb/>
do&#x0364;rpti&#x017F;che Bi&#x017F;chof Herman zuge&#x017F;tanden <ref>15</ref>.<lb/>
neues Privilegium, &#x017F;o &#x017F;ie vom Erzbi&#x017F;chof Sil-<lb/>
ve&#x017F;ter erhalten <ref>145</ref>. lem&#x017F;el&#x017F;che Vereinigung<lb/>
der&#x017F;elben wider den Verkauf der Gu&#x0364;ter &#xA75B;c.<lb/><ref>187</ref> &#xA75B;c. Volmacht der&#x017F;elben fu&#x0364;r ihre Abge&#x017F;and-<lb/>
ten an den Ko&#x0364;nig von Polen bey dem Unter-<lb/>
werfungshandel von Liefland <hi rendition="#et"><ref>272</ref> &#xA75B;c.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Rodenpois,</hi> Lage die&#x017F;er See <hi rendition="#et"><ref>13</ref>***)</hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Roden&#x017F;tein,</hi> Otto, Herrmei&#x017F;ter <hi rendition="#et"><ref>62</ref>. <ref>63</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Rogga, Gottfr.</hi> Herrmei&#x017F;ter <hi rendition="#et"><ref>71-77</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Ronneburg,</hi> wird von den Ordensvo&#x0364;lkern in<lb/>
Brand ge&#x017F;teckt <hi rendition="#et"><ref>220</ref></hi></item>
          </list><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Rotaleven,</hi> wird Volquin von dem B. Albert zur<lb/>
Lehn gegeben <hi rendition="#et"><ref>15</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Rupert,</hi> Comthur zu Vellin, thut eine Walfart<lb/>
nach dem gelobten Lande <hi rendition="#et"><ref>178</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Rußdorf, Paul,</hi> Hochmei&#x017F;ter des deut&#x017F;chen<lb/>
Ordens, dankt von die&#x017F;er Wu&#x0364;rde ab <hi rendition="#et"><ref>134</ref>. <ref>135</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Ru&#x017F;&#x017F;en,</hi> werden von Heinr. Balke ge&#x017F;chlagen.<lb/><ref>44</ref>. <ref>45</ref>. Ha&#x0364;ndel der&#x017F;elben mit Werner von<lb/>
Breithau&#x017F;en <ref>61</ref>. mit Otto von Roden&#x017F;tein <ref>63</ref>.<lb/>
werden von Gerdt von Jocke zum Frieden ge-<lb/>
no&#x0364;tiget <ref>77</ref>. Handelsvergleich zwi&#x017F;chen ihnen<lb/>
und den Liefla&#x0364;ndern <ref>125</ref>. vergeblicher Ver&#x017F;uch<lb/>
des Mei&#x017F;ters Vincke gegen die&#x017F;elben <ref>135</ref>. Ein-<lb/>
fa&#x0364;lle der&#x017F;elben in Liefland unter Plettenberg <ref>175</ref><lb/>
Zeitrechnung der&#x017F;elben <ref>177</ref> <hi rendition="#aq">d</hi>). Einfal der&#x017F;el-<lb/>
ben in Harrien <hi rendition="#et"><ref>253</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Rutenberge, Cy&#x017F;&#x017F;e,</hi> Herrmei&#x017F;ter <hi rendition="#et"><ref>226-228</ref></hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">S.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Saccala,</hi> wird von Herman der liefla&#x0364;ndi&#x017F;chen<lb/>
Ritter&#x017F;chaft abgetreten <hi rendition="#et"><ref>15</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Salinger, Joh.</hi> liefla&#x0364;ndi&#x017F;cher Ordensmar&#x017F;chal,<lb/>
&#x017F;tirbt <hi rendition="#et"><ref>36</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Samogiten,</hi> werden von Walther von Nordeck<lb/>
bezwungen <ref>64</ref>. von Wennemar von Bru&#x0364;ggene<lb/>
u&#x0364;berfallen <ref>117</ref>. ihr Land wird an den Or-<lb/>
den abgetreten <ref>118</ref>. gefa&#x0364;rlicher Auf&#x017F;tand der-<lb/>
&#x017F;elben <ref>119</ref>. ihr Land fa&#x0364;lt wieder an Litthauen<lb/><ref>121</ref>. reiben einen Haufen liefla&#x0364;ndi&#x017F;cher dem<lb/>
Hochmei&#x017F;ter zu Hu&#x0364;lfe ge&#x017F;chickten Vo&#x0364;lker auf <hi rendition="#et"><ref>151</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Samoythen</hi> &#x017F;chenkt Myndow dem Orden <hi rendition="#et"><ref>57</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Sanen&#x017F;chein, Eberh.</hi> Antheil de&#x017F;&#x017F;elben an<lb/>
der vorgehabten Ab&#x017F;etzung des Hochmei&#x017F;ters<lb/>
Paul von Rusdorf <hi rendition="#et"><ref>134</ref>. <ref>135</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Sangerhau&#x017F;en,</hi> S. <hi rendition="#fr">Anno.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schalowen,</hi> &#x017F;chenkt Mindow dem Orden <hi rendition="#et"><ref>57</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schall von Bell, Phil.</hi> und <hi rendition="#fr">Werner,</hi> werden<lb/>
von den Ru&#x017F;&#x017F;en gefangen und hingerichtet <ref>256</ref>.<lb/><hi rendition="#fr">ebend.</hi> <hi rendition="#aq">g</hi>)</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Scharenbecke, Joh.</hi> plu&#x0364;ndert das Schlos Hap&#x017F;al<lb/><hi rendition="#et"><ref>112</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Scharfenberg, Henning,</hi> Erzbi&#x017F;chof von Riga<lb/><ref>125</ref>. &#x017F;tirbt <hi rendition="#et"><ref>136</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Schauerburg, Wilh.</hi> Herrmei&#x017F;ter <hi rendition="#et"><ref>67</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Scherf,</hi> eine liefla&#x0364;ndi&#x017F;che Mu&#x0364;nze <hi rendition="#et"><ref>128</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schlitte, Hans,</hi> rußi&#x017F;cher Ge&#x017F;andter <hi rendition="#et"><ref>240</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schmiedeman, Joh.</hi> Abgeordneter des revel-<lb/>
&#x017F;chen Raths an den Ko&#x0364;nig Erich in Schweden<lb/><hi rendition="#et"><ref>265</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schungell,</hi> Herrmei&#x017F;ter <hi rendition="#et"><ref>133</ref>. <ref>134</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schwarzer Pfennig,</hi> Gehalt die&#x017F;er Mu&#x0364;nze <hi rendition="#et"><ref>31</ref>*)</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schwarze Ha&#x0364;upter</hi> in Riga <hi rendition="#et"><ref>107</ref> *)</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schweden,</hi> Bu&#x0364;ndnis der Liefla&#x0364;nder mit den&#x017F;el-<lb/>
ben wider die Ru&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#et"><ref>173</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schwerdtbru&#x0364;derorden,</hi> wird mit dem deut&#x017F;chen<lb/>
Orden vereiniget <hi rendition="#et"><ref>35-38</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Schworben,</hi> was darunter zu ver&#x017F;tehen &#x017F;ey <hi rendition="#et"><ref>43</ref> *)</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Sclodo,</hi> greift die Litthauer an <hi rendition="#et"><ref>59</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Scyren,</hi> was es fu&#x0364;r ein Volk gewe&#x017F;en <hi rendition="#et"><ref>49</ref><hi rendition="#aq">d</hi>)</hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Seine, Eberhard,</hi> Herrmei&#x017F;ter <hi rendition="#et"><ref>54-56</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Semgaller,</hi> werden von Volquin ge&#x017F;chlagen <ref>19</ref>.<lb/>
von Conrad von Meden gedemu&#x0364;tiget <ref>61</ref>. von<lb/>
Wolther von Nordeck bezwungen <ref>64</ref>. Ha&#x0364;ndel<lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben mit Conr. von Feuchtwangen <ref>66</ref>. wer-<lb/>
den von Conr. von Herzogen&#x017F;tein ge&#x017F;chlagen <hi rendition="#et"><ref>68</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Semgallien,</hi> ein Theil davon wird dem Orden<lb/>
eingera&#x0364;umet <hi rendition="#et"><ref>46</ref><hi rendition="#aq">b</hi>)</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Serwen,</hi> wird von den o&#x0364;&#x017F;el&#x017F;chen Bi&#x017F;chof dem Or-<lb/>
den ge&#x017F;chenkt <hi rendition="#et"><ref>43</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Sicudel,</hi> wird zum Klo&#x017F;ter Gudwall gekauft <hi rendition="#et"><ref>48</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Sieborg, Chri&#x017F;toph,</hi> Vogt zu Candau, wird<lb/>
von den Ru&#x017F;&#x017F;en gefangen <hi rendition="#et"><ref>256</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Sieborg, Georg,</hi> Ge&#x017F;and&#x017F;chaft de&#x017F;&#x017F;elben an den<lb/>
Kai&#x017F;er <ref>222</ref> <hi rendition="#aq">i</hi>). mehrere Nachricht von ihm <hi rendition="#et"><ref>247</ref><hi rendition="#aq">u</hi>)</hi></item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Sie-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[362/0380] Regiſter der merkwuͤrdigſten Sachen. Feuersbrunſt daſelbſt 217. das Stift wird kaͤuflich an den Herzog Magnus gebracht 252. ſucht bey Schweden Huͤlfe wider die Ruſſen 260 Revelſche Familien, alte 85 *) Riga, Urſprung des Namens dieſer Stadt 110*) Zeit der Erbauung derſelben 114 a). ſie er- halten von den Pohlen und Ruſſen ein Handels- privilegium 23. erſte Anlegung einer Buch- druckerey daſelbſt 24. Stadtrecht derſelben 30. 31. Grenze derſelben durch paͤpſtliche Be- volmaͤchtigte beſtimt 34. dieſelben werden von Balduin erweitert 35. erſte Schiffart derſel- ben 41. Einwoner werden im holſteiniſchen zolfrey gemacht 50. wird zum Erzbiſtum er- hoben 53. vom Papſt Alexander IV mit ver- ſchiedenen Freiheiten verſehen 54. Vertraͤge derſelben mit Barwin, Herrn von Roſtock 55. bekomt von Schweden die Zolfreiheit 62. der daſige zeitliche Richter bekomt das Recht, ſich einen Subſtituten zu ſetzen 64. Feuersbrunſt daſelbſt 69. wird von dem Erzbiſchof der Kron Daͤnnemark ergeben 74 e). Jrrungen zwiſchen dieſer Stadt und dem Biſchof von Oe- ſel, Conrad 76. neue Vorrechte, ſo die Stadt vom Erzbiſchof Friedrich bekommen 78. allerley Zwiſtigkeiten zwiſchen der Stadt und der Geiſt- lichkeit 78 *). ſie wird von der Zollieferung an Schweden frey geſprochen 81. Belagerung der- ſelben von Eberhard von Monheim 78 ꝛc. Er- gebung derſelben an dem Orden 90. Nach- richt von den Kirchen der Stadt 91 *) Schutz- brief fuͤr die rigiſchen Kaufleute von Magno, Koͤnig in Schweden 104. die Stadt komt wie- der unter den Erzbiſchof 105. 107. 108. uͤber- nimt die Buͤrgſchaft fuͤr einen Waffenſtilſtand Woldemars mit den Hanſeeſtaͤdten 107. erhaͤlt vom Koͤnig von Schweden ein Handelsprivile- gium 108. Neuerung in der Kleidung des daſi- gen Erzbiſchofs und ſeiner Domherren 109. Einkuͤnfte des Stifts 115 *). Vergleich der Stadt mit Cyſſen von Rutenberge wegen Er- laſſung einer Abgabe 127. Vergleich derſelben mit Johann von Mengden 150. 151. bekomt neue Freiheiten von dem Hermeiſter Bernhard von der Borg 154. Friedrichs 3 und Sixti 4 widerſprechende Befele wegen ihrer Oberherrn 160. Haͤndel der Einwoner mit dem Herrmei- ſter Joh. Freitag von Loringhof 163. ſie be- kommen vom Papſt Volmacht zu einer neuen Auflage 166. Einfuͤrung der Reformation in dieſer Stadt 184 ꝛc. unterwirft ſich Pletten- bergen 193. Einziehung verſchiedener Kloͤſter daſelbſt 208. wird in den ſchmalkaldiſchen Bund mit aufgenommen 209 Rige, ein Flus in Liefland 110*) Ringen, wird von den Ruſſen beſetzt 235. die- ſe werden von Friedr. Voͤlkerſam daraus ver- trieben 242 Ritterrecht, rigiſches 23. Auszug daraus 25 ꝛc. Ritterſchaft, lieflaͤndiſche, Vortheile ſo ihr der doͤrptiſche Biſchof Herman zugeſtanden 15. neues Privilegium, ſo ſie vom Erzbiſchof Sil- veſter erhalten 145. lemſelſche Vereinigung derſelben wider den Verkauf der Guͤter ꝛc. 187 ꝛc. Volmacht derſelben fuͤr ihre Abgeſand- ten an den Koͤnig von Polen bey dem Unter- werfungshandel von Liefland 272 ꝛc. Rodenpois, Lage dieſer See 13***) von Rodenſtein, Otto, Herrmeiſter 62. 63 von Rogga, Gottfr. Herrmeiſter 71-77 Ronneburg, wird von den Ordensvoͤlkern in Brand geſteckt 220 Rotaleven, wird Volquin von dem B. Albert zur Lehn gegeben 15 Rupert, Comthur zu Vellin, thut eine Walfart nach dem gelobten Lande 178 von Rußdorf, Paul, Hochmeiſter des deutſchen Ordens, dankt von dieſer Wuͤrde ab 134. 135 Ruſſen, werden von Heinr. Balke geſchlagen. 44. 45. Haͤndel derſelben mit Werner von Breithauſen 61. mit Otto von Rodenſtein 63. werden von Gerdt von Jocke zum Frieden ge- noͤtiget 77. Handelsvergleich zwiſchen ihnen und den Lieflaͤndern 125. vergeblicher Verſuch des Meiſters Vincke gegen dieſelben 135. Ein- faͤlle derſelben in Liefland unter Plettenberg 175 Zeitrechnung derſelben 177 d). Einfal derſel- ben in Harrien 253 von Rutenberge, Cyſſe, Herrmeiſter 226-228 S. Saccala, wird von Herman der lieflaͤndiſchen Ritterſchaft abgetreten 15 Salinger, Joh. lieflaͤndiſcher Ordensmarſchal, ſtirbt 36 Samogiten, werden von Walther von Nordeck bezwungen 64. von Wennemar von Bruͤggene uͤberfallen 117. ihr Land wird an den Or- den abgetreten 118. gefaͤrlicher Aufſtand der- ſelben 119. ihr Land faͤlt wieder an Litthauen 121. reiben einen Haufen lieflaͤndiſcher dem Hochmeiſter zu Huͤlfe geſchickten Voͤlker auf 151 Samoythen ſchenkt Myndow dem Orden 57 von Sanenſchein, Eberh. Antheil deſſelben an der vorgehabten Abſetzung des Hochmeiſters Paul von Rusdorf 134. 135 von Sangerhauſen, S. Anno. Schalowen, ſchenkt Mindow dem Orden 57 Schall von Bell, Phil. und Werner, werden von den Ruſſen gefangen und hingerichtet 256. ebend. g) Scharenbecke, Joh. pluͤndert das Schlos Hapſal 112 Scharfenberg, Henning, Erzbiſchof von Riga 125. ſtirbt 136 von Schauerburg, Wilh. Herrmeiſter 67 Scherf, eine lieflaͤndiſche Muͤnze 128 Schlitte, Hans, rußiſcher Geſandter 240 Schmiedeman, Joh. Abgeordneter des revel- ſchen Raths an den Koͤnig Erich in Schweden 265 Schungell, Herrmeiſter 133. 134 Schwarzer Pfennig, Gehalt dieſer Muͤnze 31*) Schwarze Haͤupter in Riga 107 *) Schweden, Buͤndnis der Lieflaͤnder mit denſel- ben wider die Ruſſen 173 Schwerdtbruͤderorden, wird mit dem deutſchen Orden vereiniget 35-38 Schworben, was darunter zu verſtehen ſey 43 *) Sclodo, greift die Litthauer an 59 Scyren, was es fuͤr ein Volk geweſen 49 d) von Seine, Eberhard, Herrmeiſter 54-56 Semgaller, werden von Volquin geſchlagen 19. von Conrad von Meden gedemuͤtiget 61. von Wolther von Nordeck bezwungen 64. Haͤndel deſſelben mit Conr. von Feuchtwangen 66. wer- den von Conr. von Herzogenſtein geſchlagen 68 Semgallien, ein Theil davon wird dem Orden eingeraͤumet 46 b) Serwen, wird von den oͤſelſchen Biſchof dem Or- den geſchenkt 43 Sicudel, wird zum Kloſter Gudwall gekauft 48 Sieborg, Chriſtoph, Vogt zu Candau, wird von den Ruſſen gefangen 256 Sieborg, Georg, Geſandſchaft deſſelben an den Kaiſer 222 i). mehrere Nachricht von ihm 247 u) Sie-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik02_1753
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik02_1753/380
Zitationshilfe: [Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Andrer Theil. Halle (Saale), 1753, S. 362. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik02_1753/380>, abgerufen am 20.05.2019.