Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Andrer Theil. Halle (Saale), 1753.

Bild:
<< vorherige Seite
Register der merkwürdigsten Sachen
[Spaltenumbruch] brüderorden mit dem deutschen zu vereini-
gen 33
Volstinicz, wird von den Litthauern zu ihrem
Regenten erwälet 62 c)
W.
Wagithe, dänischer Stadthalter in Revel 78
Waigele, wird vom Herman der liefländischen
Ritterschaft abgetreten 15. Abel, König von
Dännemark, begiebt sich seiner Ansprüche dar-
auf 51
Waldemar, König von Dännenark, Vergleich
desselben mit dem liefländischen Orden 40 etc.
gesteht dem revelschen Bischof neue Zehenden
zu 42
Waldemar, König in Schweden, bestätiget den
Rigischen die Zolfreiheit 62
Waldkirch, Balzer, wird zum dörptischen Bi-
schof vorgeschlagen 195
Walfisch von ausserordentlicher Grösse, gefan-
gen 108
Walkischer Reces, wird errichtet 126. 127
von Wallenrode, Joh. Erzbischof von Riga
115. Verrichtungen desselben auf der Costni-
zer Kircherversamlung 122. wird Bischof zu
Lüttich und stirbt 124
Wattele, wird an das Kloster Padis ver-
kauft 81
von Wedbergen, Bruno, wird als Gesandter
nach Dännemark geschickt 242.
die Wedde, wird der Stadt Riga ertheilet
158
der Weinbrief, Verfertigung desselben 158
Weissenstein, vergeblicher Versuch der Russen
darauf 258
Wenden, wird von Plettenbergen befestiget 175
von den Russen erobert 265
Werbeck, wird von den Cosacken überrumpelt
235
Werner von Ursula, Urheber einer Samlung
von Gesetzen des deutschen Ordens 134
Wesenberg, wird dem Ordensmeister zur Vor-
mundschaft übergeben 96. wird von den Rus-
sen besetzt 235
Westhard, Handel desselben mit den Deutschen
in Liefland 19
von Westphalen, Andr. Herrmeister 63. 64
Wieborg, Händel zwischen dieser Stadt und Re-
vel werden beigelegt 95
Wilhelm, Bischof von Modena, wenn er nach
Liefland gekommen 6. 7. Verrichtungen dessel-
ben darinnen 17. Verordnung desselben wegen
der Streitigkeiten der Clerisey und des Ordens
20 etc. Einrichtung desselben wegen Curland 46
Wilhelm, Marggraf von Brandenburg, ver-
gebliches Gesuch desselben um die Coadjutur zu
Riga 189. Anzug desselben in Liefland 197.
[Spaltenumbruch] Schwierigkeiten gegen die Aufnam desselben
201. nimt die bischöfliche Würde zu Oesel an
202. Vergleich desselben mit den Liefländischen
Ständen der Religion halber 203. 204. mus
Reinholden von Buxthöveden weichen 205.
geräth in Verdacht der Landesverrätherey 219.
Gefangenschaft desselben 221. Erledigung des-
selben 226
Windau, wird an Polen versetzt 251
Wirische Bischöfe, wo sie ihren Sitz gehabt 55 d)
Winter, Joh. Botschafter der Stadt Revel an
Kettlern 260 etc.
Wirland, wird von Heinrich VII dem liefländi-
schen Orden Geschenkt 22. wird dem Ordens-
meister völlig |unterwürfig gemacht 190
Wisbyer, Zwistigkeiten derselben mit den Est-
ländern 71
Wisbyer Seerecht 33 t)
Woidat, ein litthauischer Prinz, wird von den
Ordensbrüdern gefangen genommen 106
Woldemar der dritte, König in Dännemark
93 f). Reise desselben nach Estland und da-
selbst getroffene Anstalten 97. Auszug aus
einigen Briefen desselben 97 e). Reise desselben
nach Preussen und dem gelobten Lande 100
Woldemarisches Lehnrecht 11 e). 12
Wolmar, Gefangenschaft eines Theils der dasi-
gen Bürgerschaft bey den Russen 258. die
Stadt wird von den Russen erobert 265
Wolmersche Absprache 167 etc.
Wolmerscher Landtag vom J. 1545 210
Wolthus von Fersen, Johan, Herrmeister in
Liefland 152
Wonei, wird zum Kloster Gudwall gekauft 48
Wrangel, Alheit, Aebtißin des Magdaleuenklo-
sters zu Riga 214
Wrangel, Moritz, Bischof von Revel, ver-
kauft sein Stift an den Herzog Magnus 252
die Wyck, wird Volquin von dem B. Albert zu
Lehn gegeben 15. wird dem Bischof Herman
vom König in Dännemark geschenkt 50. Ein-
fal der Russen in dieselbe 258. Empörung der
Bauren daselbst 259
X.
Xalemachie, wird zum Kloster| Gudwall gekauft
48
Z.
Zaber, Wolfgang, stirbt auf dem Wege nach
Rusland 233
Zela, ein samogitisches Schlos, wird von den
Ordensvölkern zerstöret 100
von Zewen, Anfürer der Liefländer gegen die Lit-
thauer 58
Zoll, wird den nach Liefland handelnden Kauf-
leuten erlassen 65
Zuski, rußischer Feldherr, erobert Dörpt 238
Jn der Vorrede S. 5 Anm. *) Z. 1 mus anstat 1563 gelesen werden 1663.
S. 63 beim Jahr 1379 anstat Beursberg, Braunsberg.
S. 326 beim Jahr 1565 anstat Oesel und Deutschland, Oesel und Curland.


Regiſter der merkwuͤrdigſten Sachen
[Spaltenumbruch] bruͤderorden mit dem deutſchen zu vereini-
gen 33
Volſtinicz, wird von den Litthauern zu ihrem
Regenten erwaͤlet 62 c)
W.
Wagithe, daͤniſcher Stadthalter in Revel 78
Waigele, wird vom Herman der lieflaͤndiſchen
Ritterſchaft abgetreten 15. Abel, Koͤnig von
Daͤnnemark, begiebt ſich ſeiner Anſpruͤche dar-
auf 51
Waldemar, Koͤnig von Daͤnnenark, Vergleich
deſſelben mit dem lieflaͤndiſchen Orden 40 ꝛc.
geſteht dem revelſchen Biſchof neue Zehenden
zu 42
Waldemar, Koͤnig in Schweden, beſtaͤtiget den
Rigiſchen die Zolfreiheit 62
Waldkirch, Balzer, wird zum doͤrptiſchen Bi-
ſchof vorgeſchlagen 195
Walfiſch von auſſerordentlicher Groͤſſe, gefan-
gen 108
Walkiſcher Reces, wird errichtet 126. 127
von Wallenrode, Joh. Erzbiſchof von Riga
115. Verrichtungen deſſelben auf der Coſtni-
zer Kircherverſamlung 122. wird Biſchof zu
Luͤttich und ſtirbt 124
Wattele, wird an das Kloſter Padis ver-
kauft 81
von Wedbergen, Bruno, wird als Geſandter
nach Daͤnnemark geſchickt 242.
die Wedde, wird der Stadt Riga ertheilet
158
der Weinbrief, Verfertigung deſſelben 158
Weiſſenſtein, vergeblicher Verſuch der Ruſſen
darauf 258
Wenden, wird von Plettenbergen befeſtiget 175
von den Ruſſen erobert 265
Werbeck, wird von den Coſacken uͤberrumpelt
235
Werner von Urſula, Urheber einer Samlung
von Geſetzen des deutſchen Ordens 134
Weſenberg, wird dem Ordensmeiſter zur Vor-
mundſchaft uͤbergeben 96. wird von den Ruſ-
ſen beſetzt 235
Weſthard, Handel deſſelben mit den Deutſchen
in Liefland 19
von Weſtphalen, Andr. Herrmeiſter 63. 64
Wieborg, Haͤndel zwiſchen dieſer Stadt und Re-
vel werden beigelegt 95
Wilhelm, Biſchof von Modena, wenn er nach
Liefland gekommen 6. 7. Verrichtungen deſſel-
ben darinnen 17. Verordnung deſſelben wegen
der Streitigkeiten der Cleriſey und des Ordens
20 ꝛc. Einrichtung deſſelben wegen Curland 46
Wilhelm, Marggraf von Brandenburg, ver-
gebliches Geſuch deſſelben um die Coadjutur zu
Riga 189. Anzug deſſelben in Liefland 197.
[Spaltenumbruch] Schwierigkeiten gegen die Aufnam deſſelben
201. nimt die biſchoͤfliche Wuͤrde zu Oeſel an
202. Vergleich deſſelben mit den Lieflaͤndiſchen
Staͤnden der Religion halber 203. 204. mus
Reinholden von Buxthoͤveden weichen 205.
geraͤth in Verdacht der Landesverraͤtherey 219.
Gefangenſchaft deſſelben 221. Erledigung deſ-
ſelben 226
Windau, wird an Polen verſetzt 251
Wiriſche Biſchoͤfe, wo ſie ihren Sitz gehabt 55 d)
Winter, Joh. Botſchafter der Stadt Revel an
Kettlern 260 ꝛc.
Wirland, wird von Heinrich VII dem lieflaͤndi-
ſchen Orden Geſchenkt 22. wird dem Ordens-
meiſter voͤllig |unterwuͤrfig gemacht 190
Wisbyer, Zwiſtigkeiten derſelben mit den Eſt-
laͤndern 71
Wisbyer Seerecht 33 t)
Woidat, ein litthauiſcher Prinz, wird von den
Ordensbruͤdern gefangen genommen 106
Woldemar der dritte, Koͤnig in Daͤnnemark
93 f). Reiſe deſſelben nach Eſtland und da-
ſelbſt getroffene Anſtalten 97. Auszug aus
einigen Briefen deſſelben 97 e). Reiſe deſſelben
nach Preuſſen und dem gelobten Lande 100
Woldemariſches Lehnrecht 11 e). 12
Wolmar, Gefangenſchaft eines Theils der daſi-
gen Buͤrgerſchaft bey den Ruſſen 258. die
Stadt wird von den Ruſſen erobert 265
Wolmerſche Abſprache 167 ꝛc.
Wolmerſcher Landtag vom J. 1545 210
Wolthus von Ferſen, Johan, Herrmeiſter in
Liefland 152
Wonei, wird zum Kloſter Gudwall gekauft 48
Wrangel, Alheit, Aebtißin des Magdaleuenklo-
ſters zu Riga 214
Wrangel, Moritz, Biſchof von Revel, ver-
kauft ſein Stift an den Herzog Magnus 252
die Wyck, wird Volquin von dem B. Albert zu
Lehn gegeben 15. wird dem Biſchof Herman
vom Koͤnig in Daͤnnemark geſchenkt 50. Ein-
fal der Ruſſen in dieſelbe 258. Empoͤrung der
Bauren daſelbſt 259
X.
Xalemachie, wird zum Kloſter| Gudwall gekauft
48
Z.
Zaber, Wolfgang, ſtirbt auf dem Wege nach
Rusland 233
Zela, ein ſamogitiſches Schlos, wird von den
Ordensvoͤlkern zerſtoͤret 100
von Zewen, Anfuͤrer der Lieflaͤnder gegen die Lit-
thauer 58
Zoll, wird den nach Liefland handelnden Kauf-
leuten erlaſſen 65
Zuski, rußiſcher Feldherr, erobert Doͤrpt 238
Jn der Vorrede S. 5 Anm. *) Z. 1 mus anſtat 1563 geleſen werden 1663.
S. 63 beim Jahr 1379 anſtat Beursberg, Braunsberg.
S. 326 beim Jahr 1565 anſtat Oeſel und Deutſchland, Oeſel und Curland.


<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0382" n="364"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter der merkwu&#x0364;rdig&#x017F;ten Sachen</hi></fw><lb/><cb/>
bru&#x0364;derorden mit dem deut&#x017F;chen zu vereini-<lb/>
gen <hi rendition="#et"><ref>33</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Vol&#x017F;tinicz,</hi> wird von den Litthauern zu ihrem<lb/>
Regenten erwa&#x0364;let <hi rendition="#et"><ref>62</ref><hi rendition="#aq">c</hi>)</hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">W.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Wagithe,</hi> da&#x0364;ni&#x017F;cher Stadthalter in Revel <hi rendition="#et"><ref>78</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Waigele,</hi> wird vom Herman der liefla&#x0364;ndi&#x017F;chen<lb/>
Ritter&#x017F;chaft abgetreten <ref>15</ref>. Abel, Ko&#x0364;nig von<lb/>
Da&#x0364;nnemark, begiebt &#x017F;ich &#x017F;einer An&#x017F;pru&#x0364;che dar-<lb/>
auf <hi rendition="#et"><ref>51</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Waldemar,</hi> Ko&#x0364;nig von Da&#x0364;nnenark, Vergleich<lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben mit dem liefla&#x0364;ndi&#x017F;chen Orden <ref>40</ref> &#xA75B;c.<lb/>
ge&#x017F;teht dem revel&#x017F;chen Bi&#x017F;chof neue Zehenden<lb/>
zu <hi rendition="#et"><ref>42</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Waldemar,</hi> Ko&#x0364;nig in Schweden, be&#x017F;ta&#x0364;tiget den<lb/>
Rigi&#x017F;chen die Zolfreiheit <hi rendition="#et"><ref>62</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Waldkirch, Balzer,</hi> wird zum do&#x0364;rpti&#x017F;chen Bi-<lb/>
&#x017F;chof vorge&#x017F;chlagen <hi rendition="#et"><ref>195</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Walfi&#x017F;ch</hi> von au&#x017F;&#x017F;erordentlicher Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, gefan-<lb/>
gen <hi rendition="#et"><ref>108</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Walki&#x017F;cher Reces,</hi> wird errichtet <hi rendition="#et"><ref>126</ref>. <ref>127</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Wallenrode, Joh.</hi> Erzbi&#x017F;chof von Riga<lb/><ref>115</ref>. Verrichtungen de&#x017F;&#x017F;elben auf der Co&#x017F;tni-<lb/>
zer Kircherver&#x017F;amlung <ref>122</ref>. wird Bi&#x017F;chof zu<lb/>
Lu&#x0364;ttich und &#x017F;tirbt <hi rendition="#et"><ref>124</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wattele,</hi> wird an das Klo&#x017F;ter Padis ver-<lb/>
kauft <hi rendition="#et"><ref>81</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Wedbergen, Bruno,</hi> wird als Ge&#x017F;andter<lb/>
nach Da&#x0364;nnemark ge&#x017F;chickt <hi rendition="#et"><ref>242</ref>.</hi></item><lb/>
            <item>die <hi rendition="#fr">Wedde,</hi> wird der Stadt Riga ertheilet<lb/><hi rendition="#et"><ref>158</ref></hi></item><lb/>
            <item>der <hi rendition="#fr">Weinbrief,</hi> Verfertigung de&#x017F;&#x017F;elben <hi rendition="#et"><ref>158</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wei&#x017F;&#x017F;en&#x017F;tein,</hi> vergeblicher Ver&#x017F;uch der Ru&#x017F;&#x017F;en<lb/>
darauf <hi rendition="#et"><ref>258</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wenden,</hi> wird von Plettenbergen befe&#x017F;tiget <ref>175</ref><lb/>
von den Ru&#x017F;&#x017F;en erobert <hi rendition="#et"><ref>265</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Werbeck,</hi> wird von den Co&#x017F;acken u&#x0364;berrumpelt<lb/><hi rendition="#et"><ref>235</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Werner</hi> von <hi rendition="#fr">Ur&#x017F;ula,</hi> Urheber einer Samlung<lb/>
von Ge&#x017F;etzen des deut&#x017F;chen Ordens <hi rendition="#et"><ref>134</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">We&#x017F;enberg,</hi> wird dem Ordensmei&#x017F;ter zur Vor-<lb/>
mund&#x017F;chaft u&#x0364;bergeben <ref>96</ref>. wird von den Ru&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en be&#x017F;etzt <hi rendition="#et"><ref>235</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">We&#x017F;thard,</hi> Handel de&#x017F;&#x017F;elben mit den Deut&#x017F;chen<lb/>
in Liefland <hi rendition="#et"><ref>19</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">We&#x017F;tphalen, Andr.</hi> Herrmei&#x017F;ter <hi rendition="#et"><ref>63</ref>. <ref>64</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wieborg,</hi> Ha&#x0364;ndel zwi&#x017F;chen die&#x017F;er Stadt und Re-<lb/>
vel werden beigelegt <hi rendition="#et"><ref>95</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wilhelm,</hi> Bi&#x017F;chof von Modena, wenn er nach<lb/>
Liefland gekommen <ref>6</ref>. <ref>7</ref>. Verrichtungen de&#x017F;&#x017F;el-<lb/>
ben darinnen <ref>17</ref>. Verordnung de&#x017F;&#x017F;elben wegen<lb/>
der Streitigkeiten der Cleri&#x017F;ey und des Ordens<lb/><ref>20</ref> &#xA75B;c. Einrichtung de&#x017F;&#x017F;elben wegen Curland <hi rendition="#et"><ref>46</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wilhelm,</hi> Marggraf von Brandenburg, ver-<lb/>
gebliches Ge&#x017F;uch de&#x017F;&#x017F;elben um die Coadjutur zu<lb/>
Riga <ref>189</ref>. Anzug de&#x017F;&#x017F;elben in Liefland <ref>197</ref>.<lb/><cb/>
Schwierigkeiten gegen die Aufnam de&#x017F;&#x017F;elben<lb/><ref>201</ref>. nimt die bi&#x017F;cho&#x0364;fliche Wu&#x0364;rde zu Oe&#x017F;el an<lb/><ref>202</ref>. Vergleich de&#x017F;&#x017F;elben mit den Liefla&#x0364;ndi&#x017F;chen<lb/>
Sta&#x0364;nden der Religion halber <ref>203</ref>. <ref>204</ref>. mus<lb/>
Reinholden von Buxtho&#x0364;veden weichen <ref>205</ref>.<lb/>
gera&#x0364;th in Verdacht der Landesverra&#x0364;therey <ref>219</ref>.<lb/>
Gefangen&#x017F;chaft de&#x017F;&#x017F;elben <ref>221</ref>. Erledigung de&#x017F;-<lb/>
&#x017F;elben <hi rendition="#et"><ref>226</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Windau,</hi> wird an Polen ver&#x017F;etzt <hi rendition="#et"><ref>251</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wiri&#x017F;che Bi&#x017F;cho&#x0364;fe,</hi> wo &#x017F;ie ihren Sitz gehabt <hi rendition="#et"><ref>55</ref><hi rendition="#aq">d</hi>)</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Winter, Joh.</hi> Bot&#x017F;chafter der Stadt Revel an<lb/>
Kettlern <hi rendition="#et"><ref>260</ref> &#xA75B;c.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wirland,</hi> wird von Heinrich <hi rendition="#aq">VII</hi> dem liefla&#x0364;ndi-<lb/>
&#x017F;chen Orden Ge&#x017F;chenkt <ref>22</ref>. wird dem Ordens-<lb/>
mei&#x017F;ter vo&#x0364;llig |unterwu&#x0364;rfig gemacht <hi rendition="#et"><ref>190</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wisbyer,</hi> Zwi&#x017F;tigkeiten der&#x017F;elben mit den E&#x017F;t-<lb/>
la&#x0364;ndern <hi rendition="#et"><ref>71</ref></hi></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#fr">Wisbyer Seerecht</hi> <hi rendition="#et"><ref>33</ref><hi rendition="#aq">t</hi>)</hi> </item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Woidat,</hi> ein litthaui&#x017F;cher Prinz, wird von den<lb/>
Ordensbru&#x0364;dern gefangen genommen <hi rendition="#et"><ref>106</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Woldemar</hi> der dritte, Ko&#x0364;nig in Da&#x0364;nnemark<lb/><ref>93</ref> <hi rendition="#aq">f</hi>). Rei&#x017F;e de&#x017F;&#x017F;elben nach E&#x017F;tland und da-<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t getroffene An&#x017F;talten <ref>97</ref>. Auszug aus<lb/>
einigen Briefen de&#x017F;&#x017F;elben <ref>97</ref> <hi rendition="#aq">e</hi>). Rei&#x017F;e de&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
nach Preu&#x017F;&#x017F;en und dem gelobten Lande <hi rendition="#et"><ref>100</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Woldemari&#x017F;ches</hi> Lehnrecht <hi rendition="#et"><ref>11</ref><hi rendition="#aq">e</hi>). <ref>12</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wolmar,</hi> Gefangen&#x017F;chaft eines Theils der da&#x017F;i-<lb/>
gen Bu&#x0364;rger&#x017F;chaft bey den Ru&#x017F;&#x017F;en <ref>258</ref>. die<lb/>
Stadt wird von den Ru&#x017F;&#x017F;en erobert <hi rendition="#et"><ref>265</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wolmer&#x017F;che</hi> Ab&#x017F;prache <hi rendition="#et"><ref>167</ref> &#xA75B;c.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wolmer&#x017F;cher</hi> Landtag vom J. <ref>1545</ref> <hi rendition="#et"><ref>210</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wolthus von Fer&#x017F;en, Johan,</hi> Herrmei&#x017F;ter in<lb/>
Liefland <hi rendition="#et"><ref>152</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wonei,</hi> wird zum Klo&#x017F;ter Gudwall gekauft <hi rendition="#et"><ref>48</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wrangel, Alheit,</hi> Aebtißin des Magdaleuenklo-<lb/>
&#x017F;ters zu Riga <hi rendition="#et"><ref>214</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wrangel, Moritz,</hi> Bi&#x017F;chof von Revel, ver-<lb/>
kauft &#x017F;ein Stift an den Herzog Magnus <hi rendition="#et"><ref>252</ref></hi></item><lb/>
            <item>die <hi rendition="#fr">Wyck,</hi> wird Volquin von dem B. Albert zu<lb/>
Lehn gegeben <ref>15</ref>. wird dem Bi&#x017F;chof Herman<lb/>
vom Ko&#x0364;nig in Da&#x0364;nnemark ge&#x017F;chenkt <ref>50</ref>. Ein-<lb/>
fal der Ru&#x017F;&#x017F;en in die&#x017F;elbe <ref>258</ref>. Empo&#x0364;rung der<lb/>
Bauren da&#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#et"><ref>259</ref></hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">X.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Xalemachie,</hi> wird zum Klo&#x017F;ter| Gudwall gekauft<lb/><hi rendition="#et"><ref>48</ref></hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Z.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Zaber, Wolfgang,</hi> &#x017F;tirbt auf dem Wege nach<lb/>
Rusland <hi rendition="#et"><ref>233</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Zela,</hi> ein &#x017F;amogiti&#x017F;ches Schlos, wird von den<lb/>
Ordensvo&#x0364;lkern zer&#x017F;to&#x0364;ret <hi rendition="#et"><ref>100</ref></hi></item><lb/>
            <item>von <hi rendition="#fr">Zewen,</hi> Anfu&#x0364;rer der Liefla&#x0364;nder gegen die Lit-<lb/>
thauer <hi rendition="#et"><ref>58</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Zoll,</hi> wird den nach Liefland handelnden Kauf-<lb/>
leuten erla&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#et"><ref>65</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Zuski,</hi> rußi&#x017F;cher Feldherr, erobert Do&#x0364;rpt <hi rendition="#et"><ref>238</ref></hi></item><lb/>
            <item>Jn der Vorrede S. 5 Anm. *) Z. 1 mus an&#x017F;tat 1563 gele&#x017F;en werden 1663.</item><lb/>
            <item>S. 63 beim Jahr 1379 an&#x017F;tat <hi rendition="#fr">Beursberg, Braunsberg.</hi></item><lb/>
            <item>S. 326 beim Jahr 1565 an&#x017F;tat <hi rendition="#fr">Oe&#x017F;el</hi> und <hi rendition="#fr">Deut&#x017F;chland, Oe&#x017F;el</hi> und <hi rendition="#fr">Curland.</hi></item>
          </list>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[364/0382] Regiſter der merkwuͤrdigſten Sachen bruͤderorden mit dem deutſchen zu vereini- gen 33 Volſtinicz, wird von den Litthauern zu ihrem Regenten erwaͤlet 62 c) W. Wagithe, daͤniſcher Stadthalter in Revel 78 Waigele, wird vom Herman der lieflaͤndiſchen Ritterſchaft abgetreten 15. Abel, Koͤnig von Daͤnnemark, begiebt ſich ſeiner Anſpruͤche dar- auf 51 Waldemar, Koͤnig von Daͤnnenark, Vergleich deſſelben mit dem lieflaͤndiſchen Orden 40 ꝛc. geſteht dem revelſchen Biſchof neue Zehenden zu 42 Waldemar, Koͤnig in Schweden, beſtaͤtiget den Rigiſchen die Zolfreiheit 62 Waldkirch, Balzer, wird zum doͤrptiſchen Bi- ſchof vorgeſchlagen 195 Walfiſch von auſſerordentlicher Groͤſſe, gefan- gen 108 Walkiſcher Reces, wird errichtet 126. 127 von Wallenrode, Joh. Erzbiſchof von Riga 115. Verrichtungen deſſelben auf der Coſtni- zer Kircherverſamlung 122. wird Biſchof zu Luͤttich und ſtirbt 124 Wattele, wird an das Kloſter Padis ver- kauft 81 von Wedbergen, Bruno, wird als Geſandter nach Daͤnnemark geſchickt 242. die Wedde, wird der Stadt Riga ertheilet 158 der Weinbrief, Verfertigung deſſelben 158 Weiſſenſtein, vergeblicher Verſuch der Ruſſen darauf 258 Wenden, wird von Plettenbergen befeſtiget 175 von den Ruſſen erobert 265 Werbeck, wird von den Coſacken uͤberrumpelt 235 Werner von Urſula, Urheber einer Samlung von Geſetzen des deutſchen Ordens 134 Weſenberg, wird dem Ordensmeiſter zur Vor- mundſchaft uͤbergeben 96. wird von den Ruſ- ſen beſetzt 235 Weſthard, Handel deſſelben mit den Deutſchen in Liefland 19 von Weſtphalen, Andr. Herrmeiſter 63. 64 Wieborg, Haͤndel zwiſchen dieſer Stadt und Re- vel werden beigelegt 95 Wilhelm, Biſchof von Modena, wenn er nach Liefland gekommen 6. 7. Verrichtungen deſſel- ben darinnen 17. Verordnung deſſelben wegen der Streitigkeiten der Cleriſey und des Ordens 20 ꝛc. Einrichtung deſſelben wegen Curland 46 Wilhelm, Marggraf von Brandenburg, ver- gebliches Geſuch deſſelben um die Coadjutur zu Riga 189. Anzug deſſelben in Liefland 197. Schwierigkeiten gegen die Aufnam deſſelben 201. nimt die biſchoͤfliche Wuͤrde zu Oeſel an 202. Vergleich deſſelben mit den Lieflaͤndiſchen Staͤnden der Religion halber 203. 204. mus Reinholden von Buxthoͤveden weichen 205. geraͤth in Verdacht der Landesverraͤtherey 219. Gefangenſchaft deſſelben 221. Erledigung deſ- ſelben 226 Windau, wird an Polen verſetzt 251 Wiriſche Biſchoͤfe, wo ſie ihren Sitz gehabt 55 d) Winter, Joh. Botſchafter der Stadt Revel an Kettlern 260 ꝛc. Wirland, wird von Heinrich VII dem lieflaͤndi- ſchen Orden Geſchenkt 22. wird dem Ordens- meiſter voͤllig |unterwuͤrfig gemacht 190 Wisbyer, Zwiſtigkeiten derſelben mit den Eſt- laͤndern 71 Wisbyer Seerecht 33 t) Woidat, ein litthauiſcher Prinz, wird von den Ordensbruͤdern gefangen genommen 106 Woldemar der dritte, Koͤnig in Daͤnnemark 93 f). Reiſe deſſelben nach Eſtland und da- ſelbſt getroffene Anſtalten 97. Auszug aus einigen Briefen deſſelben 97 e). Reiſe deſſelben nach Preuſſen und dem gelobten Lande 100 Woldemariſches Lehnrecht 11 e). 12 Wolmar, Gefangenſchaft eines Theils der daſi- gen Buͤrgerſchaft bey den Ruſſen 258. die Stadt wird von den Ruſſen erobert 265 Wolmerſche Abſprache 167 ꝛc. Wolmerſcher Landtag vom J. 1545 210 Wolthus von Ferſen, Johan, Herrmeiſter in Liefland 152 Wonei, wird zum Kloſter Gudwall gekauft 48 Wrangel, Alheit, Aebtißin des Magdaleuenklo- ſters zu Riga 214 Wrangel, Moritz, Biſchof von Revel, ver- kauft ſein Stift an den Herzog Magnus 252 die Wyck, wird Volquin von dem B. Albert zu Lehn gegeben 15. wird dem Biſchof Herman vom Koͤnig in Daͤnnemark geſchenkt 50. Ein- fal der Ruſſen in dieſelbe 258. Empoͤrung der Bauren daſelbſt 259 X. Xalemachie, wird zum Kloſter| Gudwall gekauft 48 Z. Zaber, Wolfgang, ſtirbt auf dem Wege nach Rusland 233 Zela, ein ſamogitiſches Schlos, wird von den Ordensvoͤlkern zerſtoͤret 100 von Zewen, Anfuͤrer der Lieflaͤnder gegen die Lit- thauer 58 Zoll, wird den nach Liefland handelnden Kauf- leuten erlaſſen 65 Zuski, rußiſcher Feldherr, erobert Doͤrpt 238 Jn der Vorrede S. 5 Anm. *) Z. 1 mus anſtat 1563 geleſen werden 1663. S. 63 beim Jahr 1379 anſtat Beursberg, Braunsberg. S. 326 beim Jahr 1565 anſtat Oeſel und Deutſchland, Oeſel und Curland.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik02_1753
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik02_1753/382
Zitationshilfe: [Lettus, Henricus]: Der Liefländischen Chronik Andrer Theil. Halle (Saale), 1753, S. 364. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lettus_chronik02_1753/382>, abgerufen am 23.05.2019.