Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Libelt, Karol: Wykłady Humboldta na uniwersytecie Berlińskim: notaty prelekcyj tych po uczniu Jego Karolu Libelcie. [s. l.], [1828]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

wie eine große Blase gestaltet, in der
mitte bildete sich eine Spalte. Der
Vulcan von Chorullio hat noch 3 andere Oeffnungen
die sich in der selben Richtung erheben
und sich mit Lavamassen ergießen.

Es haben sich an 4000 kleine Kegel gebildet
höchstens 6 Fuss hoch aus denen Rauch empor-
steigt, und die aus dem Hügel betrachtet
das Bild einer bewohnten Gegend geben.
Beim Vesuv finden sich ähnliche Kegel.

Die Vulcane in ihrer Reife
sind in permanenter Verbindung mit dem
Inneren der Erde. Der Vulcan Stromboli
war wie schon Strabo berichtet alle 6 bis
7 Minuten von Stößen und Auswurf be-
gleitet. Die größeren Vulcane haben
viel seltenere Ausbrüche. Die von Süd America
sind an 4-5000 Fuss höher als Mont Blanc.
Ausbrüche
Die Ursache liegt schon darin daß sie
die Lavamasse nicht so hoch treiben können
wenn nicht außerordentliche Kräfte mit-
wirken, und Seitenausbrüche können
sich auch nicht bilden, weil sie meist im
hohen Plateau stehen. Nur alle 70-80 Jahre
kommen große Ausbrüche vor. Der Rauch
steigt auch nicht heraus, weil

wie eine große Blase geſtaltet, in der
mitte bildete ſich eine Spalte. Der
Vulcan von Chorullio hat noch 3 andere Oeffnungen
die ſich in der ſelben Richtung erheben
und ſich mit Lavamaſſen ergießen.

Es haben ſich an 4000 kleine Kegel gebildet
höchſtens 6 Fuss hoch aus denen Rauch empor-
ſteigt, und die aus dem Hügel betrachtet
das Bild einer bewohnten Gegend geben.
Beim Veſuv finden ſich ähnliche Kegel.

Die Vulcane in ihrer Reife
ſind in permanenter Verbindung mit dem
Inneren der Erde. Der Vulcan Stromboli
war wie ſchon Strabo berichtet alle 6 bis
7 Minuten von Stößen und Auswurf be-
gleitet. Die größeren Vulcane haben
viel ſeltenere Ausbrüche. Die von Süd America
ſind an 4–5000 Fuss höher als Mont Blanc.
Ausbrüche
Die Urſache liegt ſchon darin daß ſie
die Lavamaſſe nicht ſo hoch treiben köñen
weñ nicht außerordentliche Kräfte mit-
wirken, und Seitenausbrüche können
ſich auch nicht bilden, weil ſie meist im
hohen Plateau ſtehen. Nur alle 70–80 Jahre
kom̃en große Ausbrüche vor. Der Rauch
ſteigt auch nicht heraus, weil

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="34">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <p><pb facs="#f0081" n="216"/>
wie eine <choice><abbr>grße</abbr><expan resp="#SB">große</expan></choice> Blase ge&#x017F;taltet, in der<lb/>
mitte bildete &#x017F;ich eine Spalte. Der<lb/><hi rendition="#aq"><choice><abbr>V</abbr><expan resp="#SB">Vulcan</expan></choice></hi> <choice><abbr>v</abbr><expan resp="#SB">von</expan></choice> <hi rendition="#aq">Chorullio</hi> hat noch 3 andere <choice><abbr>Oeffnugen</abbr><expan resp="#SB">Oeffnungen</expan></choice><lb/>
die &#x017F;ich in der &#x017F;elben <choice><abbr>Richtug</abbr><expan resp="#SB">Richtung</expan></choice> erheben<lb/>
und &#x017F;ich mit <hi rendition="#aq">Lava</hi>ma&#x017F;&#x017F;en ergießen.</p><lb/>
            <p>Es haben &#x017F;ich an 4000 kleine Kegel gebildet<lb/>
höch&#x017F;tens 6 <hi rendition="#aq">Fuss</hi> hoch aus denen Rauch empor-<lb/>
&#x017F;teigt, <choice><abbr>ud</abbr><expan resp="#SB">und</expan></choice> die aus dem Hügel betrachtet<lb/>
das Bild einer bewohnten Gegend geben.<lb/>
Beim <hi rendition="#aq">Ve&#x017F;uv</hi> finden &#x017F;ich ähnliche Kegel<choice><sic/><corr resp="#textloop">.</corr></choice></p><lb/>
            <p><note place="left">Die <hi rendition="#aq">Vulcane</hi> in ihrer Reife<lb/></note>&#x017F;ind in permanenter <choice><abbr>Verbindug</abbr><expan resp="#SB">Verbindung</expan></choice> mit dem<lb/>
Inneren der Erde. Der <hi rendition="#aq">Vulcan Stromboli</hi><lb/>
war wie &#x017F;chon <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://d-nb.info/gnd/118618806">Strabo</persName></hi> berichtet alle 6 bis<lb/>
7 <hi rendition="#aq">Minuten</hi> von Stößen <choice><abbr>ud</abbr><expan resp="#SB">und</expan></choice> Auswurf be-<lb/>
gleitet. Die größeren <hi rendition="#aq">Vulcane</hi> haben<lb/>
viel &#x017F;eltenere Ausbrüche. Die von <hi rendition="#aq">Süd America</hi><lb/>
&#x017F;ind an 4&#x2013;5000 <hi rendition="#aq">Fuss</hi> höher als <hi rendition="#aq">Mont Blanc</hi>.<lb/><note place="left">Ausbrüche<lb/></note>Die Ur&#x017F;ache liegt &#x017F;chon darin <choice><abbr></abbr><expan resp="#SB">daß</expan></choice> &#x017F;ie<lb/>
die <hi rendition="#aq">Lava</hi>ma&#x017F;&#x017F;e nicht &#x017F;o hoch treiben kön&#x0303;en<lb/>
wen&#x0303; nicht außerordentliche Kräfte mit-<lb/>
wirken, und Seitenausbrüche können<lb/>
&#x017F;ich auch nicht bilden, weil &#x017F;ie meist im<lb/>
hohen <hi rendition="#aq">Plateau</hi> &#x017F;tehen. Nur alle 70&#x2013;80 <choice><abbr>Jhre</abbr><expan resp="#SB">Jahre</expan></choice><lb/>
kom&#x0303;en <choice><abbr>grße</abbr><expan resp="#SB">große</expan></choice> Ausbrüche vor. Der Rauch<lb/>
&#x017F;teigt auch nicht heraus, weil<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[216/0081] wie eine grße Blase geſtaltet, in der mitte bildete ſich eine Spalte. Der V v Chorullio hat noch 3 andere Oeffnugen die ſich in der ſelben Richtug erheben und ſich mit Lavamaſſen ergießen. Es haben ſich an 4000 kleine Kegel gebildet höchſtens 6 Fuss hoch aus denen Rauch empor- ſteigt, ud die aus dem Hügel betrachtet das Bild einer bewohnten Gegend geben. Beim Veſuv finden ſich ähnliche Kegel. ſind in permanenter Verbindug mit dem Inneren der Erde. Der Vulcan Stromboli war wie ſchon Strabo berichtet alle 6 bis 7 Minuten von Stößen ud Auswurf be- gleitet. Die größeren Vulcane haben viel ſeltenere Ausbrüche. Die von Süd America ſind an 4–5000 Fuss höher als Mont Blanc. Die Urſache liegt ſchon darin dß ſie die Lavamaſſe nicht ſo hoch treiben köñen weñ nicht außerordentliche Kräfte mit- wirken, und Seitenausbrüche können ſich auch nicht bilden, weil ſie meist im hohen Plateau ſtehen. Nur alle 70–80 Jhre kom̃en grße Ausbrüche vor. Der Rauch ſteigt auch nicht heraus, weil Die Vulcane in ihrer Reife Ausbrüche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle der BBAW: Finanzierung der Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Bei dem vorliegenden Manuskript handelt es sich um ein Fragment. Es setzt in der 23. Vorlesung (23.01.1828) ein und endet mit der letzten Vorlesung am 26.04.1828.

Mehrere Blätter sind falsch gebunden: Zwei Blätter sind an einer ganz falschen Stelle, zwei weitere vertauscht und außerdem kopfstehend (Reihenfolge der Seiten im Manuskript: 141–156, 137–140, 157–414, 418, 417, 416, 415, 419–434). Die Reihenfolge der Biddigitalisate und der Transkription wurde korrigiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/libelt_hs6623ii_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/libelt_hs6623ii_1828/81
Zitationshilfe: Libelt, Karol: Wykłady Humboldta na uniwersytecie Berlińskim: notaty prelekcyj tych po uczniu Jego Karolu Libelcie. [s. l.], [1828]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 216. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/libelt_hs6623ii_1828/81>, abgerufen am 20.03.2019.