Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Liscow, Christian Ludwig]: Samlung Satyrischer und Ernsthafter Schriften. Frankfurt u. a., 1739.

Bild:
<< vorherige Seite
(o)
[Spaltenumbruch] als Albinus. p. 23.
machte es noch
plumper. ib.
Florus, dessen Familie ist
nicht 5000 Mann
starck gewesen. ib.
Fanatici, haben böse
Absichten. p. 30.
G.
Gadarener, wie sie
sonst genennet wer-
den. p. 27.
wollen Christum
nicht leiden. ib.
Galiläa, wo es gele-
gen. p. 25.
General, muß sich nicht
zu sehr wagen. p.
28
.
Geschichte, von der
Zerstöhrung Jeru-
salem ist lehrreich.
p. 7.
Geschichte, von der
Zerstöhrung Je-
rusalem, hat Hr.
M. Sievers mit
drucken lassen. p. 6.
man beklagt, daß
er sie nicht mit An-
merck. erläutert. ib.
[Spaltenumbruch]
der Text derselben
ist an einem Ort
verdorben. p. 21.
wie es damit zuge-
gangen. ib.
Grünes Holtz, Schluß
daraus a majori
ad minus.
p. 11.
Hauptleute, wenn sie
in der Schlacht
bleiben ist es ein
grosser Schade. p.
25
.
Hatto, (Ertzbischoff von
Mäyntz) wird von
den Mäusen ge
fressen. p. 22.
Hunger, ist ein scharf-
fes Schwerd. p. 29.
J.
Jahrs Zeiten, wie sie
vor diesem auf ein-
ander gefolget. p.
28
.
Jesus (Anani) eines
gemeinen Man-
nes Sohn. p. 19.
hat auch eine Mut-
ter gehabt. p. 18.
geht zu Fuß nach
Jerusalem. ib.
schläfft
C 2
(o)
[Spaltenumbruch] als Albinus. p. 23.
machte es noch
plumper. ib.
Florus, deſſen Familie iſt
nicht 5000 Mann
ſtarck geweſen. ib.
Fanatici, haben boͤſe
Abſichten. p. 30.
G.
Gadarener, wie ſie
ſonſt genennet wer-
den. p. 27.
wollen Chriſtum
nicht leiden. ib.
Galilaͤa, wo es gele-
gen. p. 25.
General, muß ſich nicht
zu ſehr wagen. p.
28
.
Geſchichte, von der
Zerſtoͤhrung Jeru-
ſalem iſt lehrreich.
p. 7.
Geſchichte, von der
Zerſtoͤhrung Je-
ruſalem, hat Hr.
M. Sievers mit
drucken laſſen. p. 6.
man beklagt, daß
er ſie nicht mit An-
merck. erlaͤutert. ib.
[Spaltenumbruch]
der Text derſelben
iſt an einem Ort
verdorben. p. 21.
wie es damit zuge-
gangen. ib.
Gruͤnes Holtz, Schluß
daraus a majori
ad minus.
p. 11.
Hauptleute, wenn ſie
in der Schlacht
bleiben iſt es ein
groſſer Schade. p.
25
.
Hatto, (Ertzbiſchoff von
Maͤyntz) wird von
den Maͤuſen ge
freſſen. p. 22.
Hunger, iſt ein ſcharf-
fes Schwerd. p. 29.
J.
Jahrs Zeiten, wie ſie
vor dieſem auf ein-
ander gefolget. p.
28
.
Jeſus (Anani) eines
gemeinen Man-
nes Sohn. p. 19.
hat auch eine Mut-
ter gehabt. p. 18.
geht zu Fuß nach
Jeruſalem. ib.
ſchlaͤfft
C 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0125" n="35"/><fw place="top" type="header">(<hi rendition="#aq">o</hi>)</fw><lb/><cb/>
als Albinus. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 23</ref>.<lb/>
machte es noch<lb/>
plumper. <ref><hi rendition="#aq">ib.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Florus,</hi> de&#x017F;&#x017F;en Familie i&#x017F;t<lb/>
nicht 5000 Mann<lb/>
&#x017F;tarck gewe&#x017F;en. <ref><hi rendition="#aq">ib.</hi></ref></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Fanatici,</hi> haben bo&#x0364;&#x017F;e<lb/>
Ab&#x017F;ichten. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 30</ref>.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">G.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#fr">Gadarener,</hi> wie &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t genennet wer-<lb/>
den. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 27</ref>.<lb/><list><item>wollen Chri&#x017F;tum<lb/>
nicht leiden. <ref><hi rendition="#aq">ib.</hi></ref></item></list></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Galila&#x0364;a,</hi> wo es gele-<lb/>
gen. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 25</ref>.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">General,</hi> muß &#x017F;ich nicht<lb/>
zu &#x017F;ehr wagen. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi><lb/>
28</ref>.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ge&#x017F;chichte,</hi> von der<lb/>
Zer&#x017F;to&#x0364;hrung Jeru-<lb/>
&#x017F;alem i&#x017F;t lehrreich.<lb/><ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 7</ref>.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Ge&#x017F;chichte,</hi> von der<lb/>
Zer&#x017F;to&#x0364;hrung Je-<lb/>
ru&#x017F;alem, hat Hr.<lb/>
M. Sievers mit<lb/>
drucken la&#x017F;&#x017F;en. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 6</ref>.</item><lb/>
              <item>man beklagt, daß<lb/>
er &#x017F;ie nicht mit An-<lb/>
merck. erla&#x0364;utert. <ref><hi rendition="#aq">ib.</hi></ref><lb/><cb/>
<list><item>der Text der&#x017F;elben<lb/>
i&#x017F;t an einem Ort<lb/>
verdorben. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 21</ref>.</item><lb/><item>wie es damit zuge-<lb/>
gangen. <ref><hi rendition="#aq">ib.</hi></ref></item></list></item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Gru&#x0364;nes Holtz,</hi> Schluß<lb/>
daraus <hi rendition="#aq">a majori<lb/>
ad minus.</hi> <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 11</ref>.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Hauptleute,</hi> wenn &#x017F;ie<lb/>
in der Schlacht<lb/>
bleiben i&#x017F;t es ein<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;er Schade. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi><lb/>
25</ref>.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Hatto,</hi> (Ertzbi&#x017F;choff von<lb/>
Ma&#x0364;yntz) wird von<lb/>
den Ma&#x0364;u&#x017F;en ge<lb/>
fre&#x017F;&#x017F;en. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 22</ref>.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Hunger,</hi> i&#x017F;t ein &#x017F;charf-<lb/>
fes Schwerd. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 29</ref>.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">J.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#fr">Jahrs Zeiten,</hi> wie &#x017F;ie<lb/>
vor die&#x017F;em auf ein-<lb/>
ander gefolget. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi><lb/>
28</ref>.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">Je&#x017F;us</hi> (Anani) eines<lb/>
gemeinen Man-<lb/>
nes Sohn. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 19</ref>.<lb/><list><item>hat auch eine Mut-<lb/>
ter gehabt. <ref><hi rendition="#aq">p.</hi> 18</ref>.</item><lb/><item>geht zu Fuß nach<lb/>
Jeru&#x017F;alem. <ref><hi rendition="#aq">ib.</hi></ref></item></list></item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">C 2</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chla&#x0364;fft</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[35/0125] (o) als Albinus. p. 23. machte es noch plumper. ib. Florus, deſſen Familie iſt nicht 5000 Mann ſtarck geweſen. ib. Fanatici, haben boͤſe Abſichten. p. 30. G. Gadarener, wie ſie ſonſt genennet wer- den. p. 27. wollen Chriſtum nicht leiden. ib. Galilaͤa, wo es gele- gen. p. 25. General, muß ſich nicht zu ſehr wagen. p. 28. Geſchichte, von der Zerſtoͤhrung Jeru- ſalem iſt lehrreich. p. 7. Geſchichte, von der Zerſtoͤhrung Je- ruſalem, hat Hr. M. Sievers mit drucken laſſen. p. 6. man beklagt, daß er ſie nicht mit An- merck. erlaͤutert. ib. der Text derſelben iſt an einem Ort verdorben. p. 21. wie es damit zuge- gangen. ib. Gruͤnes Holtz, Schluß daraus a majori ad minus. p. 11. Hauptleute, wenn ſie in der Schlacht bleiben iſt es ein groſſer Schade. p. 25. Hatto, (Ertzbiſchoff von Maͤyntz) wird von den Maͤuſen ge freſſen. p. 22. Hunger, iſt ein ſcharf- fes Schwerd. p. 29. J. Jahrs Zeiten, wie ſie vor dieſem auf ein- ander gefolget. p. 28. Jeſus (Anani) eines gemeinen Man- nes Sohn. p. 19. hat auch eine Mut- ter gehabt. p. 18. geht zu Fuß nach Jeruſalem. ib. ſchlaͤfft C 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Verlagsangabe wurde ermittelt (vgl. http://op… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739/125
Zitationshilfe: [Liscow, Christian Ludwig]: Samlung Satyrischer und Ernsthafter Schriften. Frankfurt u. a., 1739, S. 35. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739/125>, abgerufen am 23.04.2019.