Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881.

Bild:
<< vorherige Seite
Drittes Buch.
Strafbare Handlungen gegen "uneigentliche"
Rechtsgüter (durch die Art des Angriffes
charakterisierte Delikte).
I. Strafbare Handlungen an Geld.1
§. 87.

I. Begriff.

Das Angriffsobjekt für die hieher gehörigen Delikte
bilden:

1. Geld; und zwar Metallgeld wie Papiergeld; in-
ländisches wie ausländisches Geld (StGB. §. 146);

2. die im StGB. §. 149 angeführten geldvertretenden
Wertzeichen
; nämlich auf den Inhaber lautende Schuld-
verschreibungen, Banknoten, Aktien oder deren Stelle ver-
tretende Interimsscheine oder Quittungen, sowie die zu diesen
Papieren gehörenden Zins-, Gewinnanteils- oder Erneuerungs-
scheine (Coupons und Talons); wenn von dem Reich, dem
norddeutschen Bunde, einem Bundesstaate oder fremden
Staate oder von einer zur Ausgabe solcher Papiere be-
rechtigten Gemeinde, Korporation, Gesellschaft oder Privat-
person ausgestellt.

1 Lit. bei Meyer S. 572 Note 1.
Drittes Buch.
Strafbare Handlungen gegen „uneigentliche“
Rechtsgüter (durch die Art des Angriffes
charakteriſierte Delikte).
I. Strafbare Handlungen an Geld.1
§. 87.

I. Begriff.

Das Angriffsobjekt für die hieher gehörigen Delikte
bilden:

1. Geld; und zwar Metallgeld wie Papiergeld; in-
ländiſches wie ausländiſches Geld (StGB. §. 146);

2. die im StGB. §. 149 angeführten geldvertretenden
Wertzeichen
; nämlich auf den Inhaber lautende Schuld-
verſchreibungen, Banknoten, Aktien oder deren Stelle ver-
tretende Interimsſcheine oder Quittungen, ſowie die zu dieſen
Papieren gehörenden Zins-, Gewinnanteils- oder Erneuerungs-
ſcheine (Coupons und Talons); wenn von dem Reich, dem
norddeutſchen Bunde, einem Bundesſtaate oder fremden
Staate oder von einer zur Ausgabe ſolcher Papiere be-
rechtigten Gemeinde, Korporation, Geſellſchaft oder Privat-
perſon ausgeſtellt.

1 Lit. bei Meyer S. 572 Note 1.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0378" n="[352]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Drittes Buch.<lb/>
Strafbare Handlungen gegen &#x201E;uneigentliche&#x201C;<lb/>
Rechtsgüter (durch die Art des Angriffes<lb/>
charakteri&#x017F;ierte Delikte).</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">I.</hi> Strafbare Handlungen an Geld.<note place="foot" n="1">Lit. bei <hi rendition="#g">Meyer</hi> S. 572 Note 1.</note></head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 87.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#g">Begriff</hi>.</p><lb/>
              <p>Das Angriff<hi rendition="#g">sobjekt</hi> für die hieher gehörigen Delikte<lb/>
bilden:</p><lb/>
              <p>1. <hi rendition="#g">Geld</hi>; und zwar Metallgeld wie Papiergeld; in-<lb/>
ländi&#x017F;ches wie ausländi&#x017F;ches Geld (StGB. §. 146);</p><lb/>
              <p>2. die im StGB. §. 149 angeführten <hi rendition="#g">geldvertretenden<lb/>
Wertzeichen</hi>; nämlich auf den Inhaber lautende Schuld-<lb/>
ver&#x017F;chreibungen, Banknoten, Aktien oder deren Stelle ver-<lb/>
tretende Interims&#x017F;cheine oder Quittungen, &#x017F;owie die zu die&#x017F;en<lb/>
Papieren gehörenden Zins-, Gewinnanteils- oder Erneuerungs-<lb/>
&#x017F;cheine (Coupons und Talons); wenn von dem Reich, dem<lb/>
norddeut&#x017F;chen Bunde, einem Bundes&#x017F;taate oder fremden<lb/>
Staate oder von einer zur Ausgabe &#x017F;olcher Papiere be-<lb/>
rechtigten Gemeinde, Korporation, Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft oder Privat-<lb/>
per&#x017F;on ausge&#x017F;tellt.</p><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[352]/0378] Drittes Buch. Strafbare Handlungen gegen „uneigentliche“ Rechtsgüter (durch die Art des Angriffes charakteriſierte Delikte). I. Strafbare Handlungen an Geld. 1 §. 87. I. Begriff. Das Angriffsobjekt für die hieher gehörigen Delikte bilden: 1. Geld; und zwar Metallgeld wie Papiergeld; in- ländiſches wie ausländiſches Geld (StGB. §. 146); 2. die im StGB. §. 149 angeführten geldvertretenden Wertzeichen; nämlich auf den Inhaber lautende Schuld- verſchreibungen, Banknoten, Aktien oder deren Stelle ver- tretende Interimsſcheine oder Quittungen, ſowie die zu dieſen Papieren gehörenden Zins-, Gewinnanteils- oder Erneuerungs- ſcheine (Coupons und Talons); wenn von dem Reich, dem norddeutſchen Bunde, einem Bundesſtaate oder fremden Staate oder von einer zur Ausgabe ſolcher Papiere be- rechtigten Gemeinde, Korporation, Geſellſchaft oder Privat- perſon ausgeſtellt. 1 Lit. bei Meyer S. 572 Note 1.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/378
Zitationshilfe: Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881, S. [352]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/378>, abgerufen am 10.08.2020.