Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881.

Bild:
<< vorherige Seite
Delikte gegen das Sozialistengesetz. §. 108.

Strafe (§. 19 Ziff. 3): wie oben I 2. Antrags-
delikt
. Mit der Verurteilung, bei unberechtigter Verwei-
gerung der Aufnahme in gutem Glauben mit der Frei-
sprechung, ist die Aufnahme des Schriftstückes in die nächst-
folgende Nummer anzuordnen.

IV. Verletzung der Verpflichtung des verantwort-
lichen Redakteurs
einer periodischen Druckschrift, Be-
richtigungen mitgeteilter Thatsachen
auf Verlangen
eines Beteiligten ohne Einschaltungen und Weglassungen auf-
zunehmen (§. 10).

Strafe (§. 19 Ziff. 3): wie oben I 2. Antrags-
delikt
. Anordnung der Aufnahme wie oben III.

V. Verbreitung ausländischer periodischer Druck-
schriften gegen das vom Reichskanzler auf Grund des
§. 14 des Preßgesetzes erlassene Verbot.

Strafe (§. 18 Ziff. 1): wie oben I 1.

VI. Vorsätzliche Verbreitung oder Wiederabdruck
von in Beschlag genommenen Druckschriften
(§. 28).

Strafe: Geldstrafe bis zu 500 Mark oder Gefängnis
bis zu 6 Monaten.

Eine besondere Verjährungsfrist für die Preßpolizei-
delikte ordnet §. 22 des Preßgesetzes an (vgl. oben §. 58 II 1).

7.
§. 108. Strafbare Handlungen gegen das Sozialistengesetz.1

Quelle: Reichsgesetz vom 21. Oktober 1878 gegen die
gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie; ge-
nauer (§. 1 des Gesetzes) gegen sozialdemokratische, sozia-

1 Vgl. Bunsen GS. XXX.
Delikte gegen das Sozialiſtengeſetz. §. 108.

Strafe (§. 19 Ziff. 3): wie oben I 2. Antrags-
delikt
. Mit der Verurteilung, bei unberechtigter Verwei-
gerung der Aufnahme in gutem Glauben mit der Frei-
ſprechung, iſt die Aufnahme des Schriftſtückes in die nächſt-
folgende Nummer anzuordnen.

IV. Verletzung der Verpflichtung des verantwort-
lichen Redakteurs
einer periodiſchen Druckſchrift, Be-
richtigungen mitgeteilter Thatſachen
auf Verlangen
eines Beteiligten ohne Einſchaltungen und Weglaſſungen auf-
zunehmen (§. 10).

Strafe (§. 19 Ziff. 3): wie oben I 2. Antrags-
delikt
. Anordnung der Aufnahme wie oben III.

V. Verbreitung ausländiſcher periodiſcher Druck-
ſchriften gegen das vom Reichskanzler auf Grund des
§. 14 des Preßgeſetzes erlaſſene Verbot.

Strafe (§. 18 Ziff. 1): wie oben I 1.

VI. Vorſätzliche Verbreitung oder Wiederabdruck
von in Beſchlag genommenen Druckſchriften
(§. 28).

Strafe: Geldſtrafe bis zu 500 Mark oder Gefängnis
bis zu 6 Monaten.

Eine beſondere Verjährungsfriſt für die Preßpolizei-
delikte ordnet §. 22 des Preßgeſetzes an (vgl. oben §. 58 II 1).

7.
§. 108. Strafbare Handlungen gegen das Sozialiſtengeſetz.1

Quelle: Reichsgeſetz vom 21. Oktober 1878 gegen die
gemeingefährlichen Beſtrebungen der Sozialdemokratie; ge-
nauer (§. 1 des Geſetzes) gegen ſozialdemokratiſche, ſozia-

1 Vgl. Bunſen GS. XXX.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <pb facs="#f0469" n="443"/>
                <fw place="top" type="header">Delikte gegen das Soziali&#x017F;tenge&#x017F;etz. §. 108.</fw><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Strafe</hi> (§. 19 Ziff. 3): wie oben <hi rendition="#aq">I</hi> 2. <hi rendition="#g">Antrags-<lb/>
delikt</hi>. Mit der Verurteilung, bei unberechtigter Verwei-<lb/>
gerung der Aufnahme in gutem Glauben mit der Frei-<lb/>
&#x017F;prechung, i&#x017F;t die Aufnahme des Schrift&#x017F;tückes in die näch&#x017F;t-<lb/>
folgende Nummer anzuordnen.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#aq">IV.</hi> Verletzung der <hi rendition="#g">Verpflichtung des verantwort-<lb/>
lichen Redakteurs</hi> einer periodi&#x017F;chen Druck&#x017F;chrift, <hi rendition="#g">Be-<lb/>
richtigungen mitgeteilter That&#x017F;achen</hi> auf Verlangen<lb/>
eines Beteiligten ohne Ein&#x017F;chaltungen und Wegla&#x017F;&#x017F;ungen auf-<lb/>
zunehmen (§. 10).</p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Strafe</hi> (§. 19 Ziff. 3): wie oben <hi rendition="#aq">I</hi> 2. <hi rendition="#g">Antrags-<lb/>
delikt</hi>. Anordnung der Aufnahme wie oben <hi rendition="#aq">III.</hi></p><lb/>
                <p><hi rendition="#aq">V.</hi><hi rendition="#g">Verbreitung</hi> ausländi&#x017F;cher periodi&#x017F;cher Druck-<lb/>
&#x017F;chriften <hi rendition="#g">gegen das vom Reichskanzler</hi> auf Grund des<lb/>
§. 14 des Preßge&#x017F;etzes <hi rendition="#g">erla&#x017F;&#x017F;ene Verbot</hi>.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Strafe</hi> (§. 18 Ziff. 1): wie oben <hi rendition="#aq">I</hi> 1.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#aq">VI.</hi><hi rendition="#g">Vor&#x017F;ätzliche Verbreitung oder Wiederabdruck<lb/>
von in Be&#x017F;chlag genommenen Druck&#x017F;chriften</hi> (§. 28).</p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Strafe</hi>: Geld&#x017F;trafe bis zu 500 Mark oder Gefängnis<lb/>
bis zu 6 Monaten.</p><lb/>
                <p>Eine be&#x017F;ondere <hi rendition="#g">Verjährungsfri&#x017F;t</hi> für die Preßpolizei-<lb/>
delikte ordnet §. 22 des Preßge&#x017F;etzes an (vgl. oben §. 58 <hi rendition="#aq">II</hi> 1).</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>7.</head><lb/>
              <div n="5">
                <head> <hi rendition="#b">§. 108. Strafbare Handlungen gegen das Soziali&#x017F;tenge&#x017F;etz.</hi> <note place="foot" n="1">Vgl. <hi rendition="#g">Bun&#x017F;en</hi> GS. <hi rendition="#aq">XXX.</hi></note>
                </head><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Quelle</hi>: Reichsge&#x017F;etz vom 21. Oktober 1878 gegen die<lb/>
gemeingefährlichen Be&#x017F;trebungen der Sozialdemokratie; ge-<lb/>
nauer (§. 1 des Ge&#x017F;etzes) gegen &#x017F;ozialdemokrati&#x017F;che, &#x017F;ozia-<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[443/0469] Delikte gegen das Sozialiſtengeſetz. §. 108. Strafe (§. 19 Ziff. 3): wie oben I 2. Antrags- delikt. Mit der Verurteilung, bei unberechtigter Verwei- gerung der Aufnahme in gutem Glauben mit der Frei- ſprechung, iſt die Aufnahme des Schriftſtückes in die nächſt- folgende Nummer anzuordnen. IV. Verletzung der Verpflichtung des verantwort- lichen Redakteurs einer periodiſchen Druckſchrift, Be- richtigungen mitgeteilter Thatſachen auf Verlangen eines Beteiligten ohne Einſchaltungen und Weglaſſungen auf- zunehmen (§. 10). Strafe (§. 19 Ziff. 3): wie oben I 2. Antrags- delikt. Anordnung der Aufnahme wie oben III. V. Verbreitung ausländiſcher periodiſcher Druck- ſchriften gegen das vom Reichskanzler auf Grund des §. 14 des Preßgeſetzes erlaſſene Verbot. Strafe (§. 18 Ziff. 1): wie oben I 1. VI. Vorſätzliche Verbreitung oder Wiederabdruck von in Beſchlag genommenen Druckſchriften (§. 28). Strafe: Geldſtrafe bis zu 500 Mark oder Gefängnis bis zu 6 Monaten. Eine beſondere Verjährungsfriſt für die Preßpolizei- delikte ordnet §. 22 des Preßgeſetzes an (vgl. oben §. 58 II 1). 7. §. 108. Strafbare Handlungen gegen das Sozialiſtengeſetz. 1 Quelle: Reichsgeſetz vom 21. Oktober 1878 gegen die gemeingefährlichen Beſtrebungen der Sozialdemokratie; ge- nauer (§. 1 des Geſetzes) gegen ſozialdemokratiſche, ſozia- 1 Vgl. Bunſen GS. XXX.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/469
Zitationshilfe: Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881, S. 443. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/469>, abgerufen am 20.03.2019.