Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881.

Bild:
<< vorherige Seite
Strafrechtlicher Schutz des Schiffahrtswesens. §. 112.
11.
§. 112. Strafrechtlicher Schutz des Schiffahrtswesens.1

I. Verletzung der Vorschriften des Gesetzes vom 25. Ok-
tober 1867, betreffend die Nationalität der Kauf-
fahrteischiffe und ihre Befugnis zur Führung der
Bundesflagge
(vgl. R.Verf. Art. 54 und 55).

1. Unberechtigte Führung der Bundesflagge (§. 13);
Geldstrafe bis zu 1500 Mark oder Gefängnis bis zu 6 Mo-
naten; Konfiskation des Schiffes zulässig.

2. Führung der Bundesflagge vor Eintragung in das
Schiffsregister oder Ausfertigung des Certifikats (§. 14);
Geldstrafe bis zu 300 Mvrk oder verhältnismäßiges Ge-
fängnis. Präsumption der Schuld (vgl. oben §. 27 Note 3).

3. Nichtanmeldung der zum Schiffsregister anzumeldenden
Thatsachen (§. 15). Strafe wie zu 2. Sie wird verdoppelt,
wenn die Verpflichtung auch binnen 6 Wochen nach dem
ersten Schuldurteile nicht erfüllt ist.

II. Verletzung des Gesetzes vom 28. Juni 1873, be-
treffend die Registrierung und Bezeichnung der Kauf-
fahrteischiffe
(das Schiff muß seinen Namen auf jeder
Seite des Bugs, seinen Namen und den Namen des Hei-
matshafens am Heck tragen). Strafe: Geldstrafe bis zu
150 Mark oder Haft.

III. Verletzung des Gesetzes vom 25. März 1880 (und
der dazu gehörigen Verordnung vom 28. Juli 1880), be-
treffend die Schiffsmeldungen bei den Konsulaten
des deutschen Reichs
. Geldstrafe bis zu 200 Mark.2

1 [Spaltenumbruch] Vgl. R.Verf. Art. 4 Ziff. 7
und Art. 54.
2 [Spaltenumbruch] In der Uebersicht über die
Nebengesetze (oben §. 9) noch
nicht erwähnt.
Strafrechtlicher Schutz des Schiffahrtsweſens. §. 112.
11.
§. 112. Strafrechtlicher Schutz des Schiffahrtsweſens.1

I. Verletzung der Vorſchriften des Geſetzes vom 25. Ok-
tober 1867, betreffend die Nationalität der Kauf-
fahrteiſchiffe und ihre Befugnis zur Führung der
Bundesflagge
(vgl. R.Verf. Art. 54 und 55).

1. Unberechtigte Führung der Bundesflagge (§. 13);
Geldſtrafe bis zu 1500 Mark oder Gefängnis bis zu 6 Mo-
naten; Konfiskation des Schiffes zuläſſig.

2. Führung der Bundesflagge vor Eintragung in das
Schiffsregiſter oder Ausfertigung des Certifikats (§. 14);
Geldſtrafe bis zu 300 Mvrk oder verhältnismäßiges Ge-
fängnis. Präſumption der Schuld (vgl. oben §. 27 Note 3).

3. Nichtanmeldung der zum Schiffsregiſter anzumeldenden
Thatſachen (§. 15). Strafe wie zu 2. Sie wird verdoppelt,
wenn die Verpflichtung auch binnen 6 Wochen nach dem
erſten Schuldurteile nicht erfüllt iſt.

II. Verletzung des Geſetzes vom 28. Juni 1873, be-
treffend die Regiſtrierung und Bezeichnung der Kauf-
fahrteiſchiffe
(das Schiff muß ſeinen Namen auf jeder
Seite des Bugs, ſeinen Namen und den Namen des Hei-
matshafens am Heck tragen). Strafe: Geldſtrafe bis zu
150 Mark oder Haft.

III. Verletzung des Geſetzes vom 25. März 1880 (und
der dazu gehörigen Verordnung vom 28. Juli 1880), be-
treffend die Schiffsmeldungen bei den Konſulaten
des deutſchen Reichs
. Geldſtrafe bis zu 200 Mark.2

1 [Spaltenumbruch] Vgl. R.Verf. Art. 4 Ziff. 7
und Art. 54.
2 [Spaltenumbruch] In der Ueberſicht über die
Nebengeſetze (oben §. 9) noch
nicht erwähnt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0477" n="451"/>
            <fw place="top" type="header">Strafrechtlicher Schutz des Schiffahrtswe&#x017F;ens. §. 112.</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head>11.</head><lb/>
              <div n="5">
                <head> <hi rendition="#b">§. 112. Strafrechtlicher Schutz des Schiffahrtswe&#x017F;ens.</hi> <note place="foot" n="1"><cb/>
Vgl. R.Verf. Art. 4 Ziff. 7<lb/>
und Art. 54.</note>
                </head><lb/>
                <p><hi rendition="#aq">I.</hi> Verletzung der Vor&#x017F;chriften des Ge&#x017F;etzes vom 25. Ok-<lb/>
tober 1867, betreffend die <hi rendition="#g">Nationalität der Kauf-<lb/>
fahrtei&#x017F;chiffe und ihre Befugnis zur Führung der<lb/>
Bundesflagge</hi> (vgl. R.Verf. Art. 54 und 55).</p><lb/>
                <p>1. Unberechtigte Führung der Bundesflagge (§. 13);<lb/>
Geld&#x017F;trafe bis zu 1500 Mark oder Gefängnis bis zu 6 Mo-<lb/>
naten; Konfiskation des Schiffes zulä&#x017F;&#x017F;ig.</p><lb/>
                <p>2. Führung der Bundesflagge vor Eintragung in das<lb/>
Schiffsregi&#x017F;ter oder Ausfertigung des Certifikats (§. 14);<lb/>
Geld&#x017F;trafe bis zu 300 Mvrk oder verhältnismäßiges Ge-<lb/>
fängnis. Prä&#x017F;umption der Schuld (vgl. oben §. 27 Note 3).</p><lb/>
                <p>3. Nichtanmeldung der zum Schiffsregi&#x017F;ter anzumeldenden<lb/>
That&#x017F;achen (§. 15). Strafe wie zu 2. Sie wird verdoppelt,<lb/>
wenn die Verpflichtung auch binnen 6 Wochen nach dem<lb/>
er&#x017F;ten Schuldurteile nicht erfüllt i&#x017F;t.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#aq">II.</hi> Verletzung des Ge&#x017F;etzes vom 28. Juni 1873, be-<lb/>
treffend die <hi rendition="#g">Regi&#x017F;trierung und Bezeichnung der Kauf-<lb/>
fahrtei&#x017F;chiffe</hi> (das Schiff muß &#x017F;einen Namen auf jeder<lb/>
Seite des Bugs, &#x017F;einen Namen und den Namen des Hei-<lb/>
matshafens am Heck tragen). <hi rendition="#g">Strafe</hi>: Geld&#x017F;trafe bis zu<lb/>
150 Mark oder Haft.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#aq">III.</hi> Verletzung des Ge&#x017F;etzes vom 25. März 1880 (und<lb/>
der dazu gehörigen Verordnung vom 28. Juli 1880), be-<lb/>
treffend die <hi rendition="#g">Schiffsmeldungen bei den Kon&#x017F;ulaten<lb/>
des deut&#x017F;chen Reichs</hi>. Geld&#x017F;trafe bis zu 200 Mark.<note place="foot" n="2"><cb/>
In der Ueber&#x017F;icht über die<lb/>
Nebenge&#x017F;etze (oben §. 9) noch<lb/>
nicht erwähnt.</note></p><lb/>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[451/0477] Strafrechtlicher Schutz des Schiffahrtsweſens. §. 112. 11. §. 112. Strafrechtlicher Schutz des Schiffahrtsweſens. 1 I. Verletzung der Vorſchriften des Geſetzes vom 25. Ok- tober 1867, betreffend die Nationalität der Kauf- fahrteiſchiffe und ihre Befugnis zur Führung der Bundesflagge (vgl. R.Verf. Art. 54 und 55). 1. Unberechtigte Führung der Bundesflagge (§. 13); Geldſtrafe bis zu 1500 Mark oder Gefängnis bis zu 6 Mo- naten; Konfiskation des Schiffes zuläſſig. 2. Führung der Bundesflagge vor Eintragung in das Schiffsregiſter oder Ausfertigung des Certifikats (§. 14); Geldſtrafe bis zu 300 Mvrk oder verhältnismäßiges Ge- fängnis. Präſumption der Schuld (vgl. oben §. 27 Note 3). 3. Nichtanmeldung der zum Schiffsregiſter anzumeldenden Thatſachen (§. 15). Strafe wie zu 2. Sie wird verdoppelt, wenn die Verpflichtung auch binnen 6 Wochen nach dem erſten Schuldurteile nicht erfüllt iſt. II. Verletzung des Geſetzes vom 28. Juni 1873, be- treffend die Regiſtrierung und Bezeichnung der Kauf- fahrteiſchiffe (das Schiff muß ſeinen Namen auf jeder Seite des Bugs, ſeinen Namen und den Namen des Hei- matshafens am Heck tragen). Strafe: Geldſtrafe bis zu 150 Mark oder Haft. III. Verletzung des Geſetzes vom 25. März 1880 (und der dazu gehörigen Verordnung vom 28. Juli 1880), be- treffend die Schiffsmeldungen bei den Konſulaten des deutſchen Reichs. Geldſtrafe bis zu 200 Mark. 2 1 Vgl. R.Verf. Art. 4 Ziff. 7 und Art. 54. 2 In der Ueberſicht über die Nebengeſetze (oben §. 9) noch nicht erwähnt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/477
Zitationshilfe: Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881, S. 451. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/477>, abgerufen am 20.03.2019.