Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 1. Stuttgart, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite
Kapitel V.
Parallaxen und Entfernungen der Gestirne
von der Erde.


§. 60. (Scheinbare Bewegung der Gegenstände). Wenn man
sich in einer mit Bäumen oder Gebäuden besetzten, und in weiter
Ferne mit Bergen begränzten Ebene nach irgend einer Richtung
vorwärts bewegt, so scheinen sich die uns näheren Bäume, in
Beziehung auf jene fernen Berge, rückwärts zu bewegen, oder sie
scheinen südlich hinter uns zu rücken, wenn wir selbst gegen Nor-
den gehen, und diese südliche Bewegung der uns zu beiden Sei-
ten umgebenden Gegenstände erscheint desto schneller, je näher sie
uns stehen, während jene fernen Berge zwar auch, aber nur sehr
langsam, gegen Süden zurückgehen, und wir selbst schon einen
beträchtlichen Weg gegen Norden gemacht haben müssen, um zu
bemerken, daß einer dieser Berge, der z. B. im Anfange unserer
Reise genau im Ost- oder Westpunkte stand, nun auch etwas
gegen Süd zurückgegangen ist. Eben so werden uns diejenigen
Bäume, die vor uns gegen Norden stehen, immer weiter ausein-
ander zu rücken scheinen, je weiter wir selbst gen Norden vorgehen,
oder je näher wir ihnen kommen, während im Gegentheile die-
jenigen, die hinter uns im Süden stehen, immer näher an ein-
ander rücken werden, je weiter wir uns von ihnen entfernen.
Aus dieser Ursache erscheinen uns die zwei Reihen einer Allee,
obschon sie einander ganz parallel sind, doch immer desto näher

Kapitel V.
Parallaxen und Entfernungen der Geſtirne
von der Erde.


§. 60. (Scheinbare Bewegung der Gegenſtände). Wenn man
ſich in einer mit Bäumen oder Gebäuden beſetzten, und in weiter
Ferne mit Bergen begränzten Ebene nach irgend einer Richtung
vorwärts bewegt, ſo ſcheinen ſich die uns näheren Bäume, in
Beziehung auf jene fernen Berge, rückwärts zu bewegen, oder ſie
ſcheinen ſüdlich hinter uns zu rücken, wenn wir ſelbſt gegen Nor-
den gehen, und dieſe ſüdliche Bewegung der uns zu beiden Sei-
ten umgebenden Gegenſtände erſcheint deſto ſchneller, je näher ſie
uns ſtehen, während jene fernen Berge zwar auch, aber nur ſehr
langſam, gegen Süden zurückgehen, und wir ſelbſt ſchon einen
beträchtlichen Weg gegen Norden gemacht haben müſſen, um zu
bemerken, daß einer dieſer Berge, der z. B. im Anfange unſerer
Reiſe genau im Oſt- oder Weſtpunkte ſtand, nun auch etwas
gegen Süd zurückgegangen iſt. Eben ſo werden uns diejenigen
Bäume, die vor uns gegen Norden ſtehen, immer weiter ausein-
ander zu rücken ſcheinen, je weiter wir ſelbſt gen Norden vorgehen,
oder je näher wir ihnen kommen, während im Gegentheile die-
jenigen, die hinter uns im Süden ſtehen, immer näher an ein-
ander rücken werden, je weiter wir uns von ihnen entfernen.
Aus dieſer Urſache erſcheinen uns die zwei Reihen einer Allee,
obſchon ſie einander ganz parallel ſind, doch immer deſto näher

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <pb facs="#f0153" n="[141]"/>
        <div n="3">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Kapitel</hi><hi rendition="#aq">V.</hi><lb/>
Parallaxen und Entfernungen der Ge&#x017F;tirne<lb/>
von der Erde.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>§. 60. (Scheinbare Bewegung der Gegen&#x017F;tände). Wenn man<lb/>
&#x017F;ich in einer mit Bäumen oder Gebäuden be&#x017F;etzten, und in weiter<lb/>
Ferne mit Bergen begränzten Ebene nach irgend einer Richtung<lb/><hi rendition="#g">vorwärts</hi> bewegt, &#x017F;o &#x017F;cheinen &#x017F;ich die uns näheren Bäume, in<lb/>
Beziehung auf jene fernen Berge, rückwärts zu bewegen, oder &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;cheinen &#x017F;üdlich hinter uns zu rücken, wenn wir &#x017F;elb&#x017F;t gegen Nor-<lb/>
den gehen, und die&#x017F;e &#x017F;üdliche Bewegung der uns zu beiden Sei-<lb/>
ten umgebenden Gegen&#x017F;tände er&#x017F;cheint de&#x017F;to &#x017F;chneller, je näher &#x017F;ie<lb/>
uns &#x017F;tehen, während jene fernen Berge zwar auch, aber nur &#x017F;ehr<lb/>
lang&#x017F;am, gegen Süden zurückgehen, und wir &#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;chon einen<lb/>
beträchtlichen Weg gegen Norden gemacht haben mü&#x017F;&#x017F;en, um zu<lb/>
bemerken, daß einer die&#x017F;er Berge, der z. B. im Anfange un&#x017F;erer<lb/>
Rei&#x017F;e genau im O&#x017F;t- oder We&#x017F;tpunkte &#x017F;tand, nun auch etwas<lb/>
gegen Süd zurückgegangen i&#x017F;t. Eben &#x017F;o werden uns diejenigen<lb/>
Bäume, die vor uns gegen Norden &#x017F;tehen, immer weiter ausein-<lb/>
ander zu rücken &#x017F;cheinen, je weiter wir &#x017F;elb&#x017F;t gen Norden vorgehen,<lb/>
oder je näher wir ihnen kommen, während im Gegentheile die-<lb/>
jenigen, die hinter uns im Süden &#x017F;tehen, immer näher an ein-<lb/>
ander rücken werden, je weiter wir uns von ihnen entfernen.<lb/>
Aus die&#x017F;er Ur&#x017F;ache er&#x017F;cheinen uns die zwei Reihen einer Allee,<lb/>
ob&#x017F;chon &#x017F;ie einander ganz parallel &#x017F;ind, doch immer de&#x017F;to näher<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[141]/0153] Kapitel V. Parallaxen und Entfernungen der Geſtirne von der Erde. §. 60. (Scheinbare Bewegung der Gegenſtände). Wenn man ſich in einer mit Bäumen oder Gebäuden beſetzten, und in weiter Ferne mit Bergen begränzten Ebene nach irgend einer Richtung vorwärts bewegt, ſo ſcheinen ſich die uns näheren Bäume, in Beziehung auf jene fernen Berge, rückwärts zu bewegen, oder ſie ſcheinen ſüdlich hinter uns zu rücken, wenn wir ſelbſt gegen Nor- den gehen, und dieſe ſüdliche Bewegung der uns zu beiden Sei- ten umgebenden Gegenſtände erſcheint deſto ſchneller, je näher ſie uns ſtehen, während jene fernen Berge zwar auch, aber nur ſehr langſam, gegen Süden zurückgehen, und wir ſelbſt ſchon einen beträchtlichen Weg gegen Norden gemacht haben müſſen, um zu bemerken, daß einer dieſer Berge, der z. B. im Anfange unſerer Reiſe genau im Oſt- oder Weſtpunkte ſtand, nun auch etwas gegen Süd zurückgegangen iſt. Eben ſo werden uns diejenigen Bäume, die vor uns gegen Norden ſtehen, immer weiter ausein- ander zu rücken ſcheinen, je weiter wir ſelbſt gen Norden vorgehen, oder je näher wir ihnen kommen, während im Gegentheile die- jenigen, die hinter uns im Süden ſtehen, immer näher an ein- ander rücken werden, je weiter wir uns von ihnen entfernen. Aus dieſer Urſache erſcheinen uns die zwei Reihen einer Allee, obſchon ſie einander ganz parallel ſind, doch immer deſto näher

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem01_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem01_1834/153
Zitationshilfe: Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 1. Stuttgart, 1834, S. [141]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem01_1834/153>, abgerufen am 21.04.2019.