Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 3. Stuttgart, 1836.

Bild:
<< vorherige Seite

Kapitel VI.
Periodische Störungen.


§. 76. (Zwei Klassen dieser Störungen.) Die Anziehung,
welche die Planeten unter einander erleiden, wird sich zunächst in den
Orten dieser Körper selbst äußern, indem sich dadurch die Längen
und Breiten (I. S. 32) so wie die Entfernungen derselben von der
Sonne, also auch von der Erde ändern. Diese Störungen werden
aber offenbar nur von den Orten der beiden Planeten in ihren
Bahnen, oder von ihren gegenseitigen Stellungen abhängen, und
da diese Stellungen nach einigen Umläufen beider Planeten
immer wieder dieselben seyn müssen, so werden auch die davon
abhängigen Störungen in bestimmten Perioden wiederkehren,
aus welcher Ursache man sie auch die periodischen Störun-
gen
genannt hat.

Allein man sieht leicht, daß diese, bloß von ihren gegenseitigen
Stellungen abhängenden Aenderungen der Planeten in ihren Bah-
nen endlich auch auf diese Bahnen selbst einen Einfluß äußern,
und daß dadurch die Gestalt, die Lage, und vielleicht selbst die
Größe dieser Bahnen Aenderungen erleiden werden. Diese Aen-
derung der Jupitersbahn z. B. in jeder gegebenen Zeit wird aber
nicht mehr, wie zuvor von der Stellung der diesem Planeten zu-
nächst stehenden Mars oder Saturn in derselben Zeit, sondern sie

8 *

Kapitel VI.
Periodiſche Störungen.


§. 76. (Zwei Klaſſen dieſer Störungen.) Die Anziehung,
welche die Planeten unter einander erleiden, wird ſich zunächſt in den
Orten dieſer Körper ſelbſt äußern, indem ſich dadurch die Längen
und Breiten (I. S. 32) ſo wie die Entfernungen derſelben von der
Sonne, alſo auch von der Erde ändern. Dieſe Störungen werden
aber offenbar nur von den Orten der beiden Planeten in ihren
Bahnen, oder von ihren gegenſeitigen Stellungen abhängen, und
da dieſe Stellungen nach einigen Umläufen beider Planeten
immer wieder dieſelben ſeyn müſſen, ſo werden auch die davon
abhängigen Störungen in beſtimmten Perioden wiederkehren,
aus welcher Urſache man ſie auch die periodiſchen Störun-
gen
genannt hat.

Allein man ſieht leicht, daß dieſe, bloß von ihren gegenſeitigen
Stellungen abhängenden Aenderungen der Planeten in ihren Bah-
nen endlich auch auf dieſe Bahnen ſelbſt einen Einfluß äußern,
und daß dadurch die Geſtalt, die Lage, und vielleicht ſelbſt die
Größe dieſer Bahnen Aenderungen erleiden werden. Dieſe Aen-
derung der Jupitersbahn z. B. in jeder gegebenen Zeit wird aber
nicht mehr, wie zuvor von der Stellung der dieſem Planeten zu-
nächſt ſtehenden Mars oder Saturn in derſelben Zeit, ſondern ſie

8 *
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0127" n="[115]"/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#g">Kapitel</hi><hi rendition="#aq">VI.</hi><lb/><hi rendition="#g">Periodi&#x017F;che Störungen</hi>.</head><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
              <p>§. 76. (Zwei Kla&#x017F;&#x017F;en die&#x017F;er Störungen.) Die Anziehung,<lb/>
welche die Planeten unter einander erleiden, wird &#x017F;ich zunäch&#x017F;t in den<lb/>
Orten die&#x017F;er Körper &#x017F;elb&#x017F;t äußern, indem &#x017F;ich dadurch die Längen<lb/>
und Breiten (<hi rendition="#aq">I.</hi> S. 32) &#x017F;o wie die Entfernungen der&#x017F;elben von der<lb/>
Sonne, al&#x017F;o auch von der Erde ändern. Die&#x017F;e Störungen werden<lb/>
aber offenbar nur von den Orten der beiden Planeten in ihren<lb/>
Bahnen, oder von ihren gegen&#x017F;eitigen Stellungen abhängen, und<lb/>
da die&#x017F;e Stellungen nach einigen Umläufen beider Planeten<lb/>
immer wieder die&#x017F;elben &#x017F;eyn mü&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;o werden auch die davon<lb/>
abhängigen Störungen in be&#x017F;timmten Perioden wiederkehren,<lb/>
aus welcher Ur&#x017F;ache man &#x017F;ie auch die <hi rendition="#g">periodi&#x017F;chen Störun-<lb/>
gen</hi> genannt hat.</p><lb/>
              <p>Allein man &#x017F;ieht leicht, daß die&#x017F;e, bloß von ihren gegen&#x017F;eitigen<lb/>
Stellungen abhängenden Aenderungen der Planeten in ihren Bah-<lb/>
nen endlich auch auf die&#x017F;e <hi rendition="#g">Bahnen</hi> &#x017F;elb&#x017F;t einen Einfluß äußern,<lb/>
und daß dadurch die Ge&#x017F;talt, die Lage, und vielleicht &#x017F;elb&#x017F;t die<lb/>
Größe die&#x017F;er Bahnen Aenderungen erleiden werden. Die&#x017F;e Aen-<lb/>
derung der Jupitersbahn z. B. in jeder gegebenen Zeit wird aber<lb/>
nicht mehr, wie zuvor von der Stellung der die&#x017F;em Planeten zu-<lb/>
näch&#x017F;t &#x017F;tehenden Mars oder Saturn in der&#x017F;elben Zeit, &#x017F;ondern &#x017F;ie<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">8 *</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[115]/0127] Kapitel VI. Periodiſche Störungen. §. 76. (Zwei Klaſſen dieſer Störungen.) Die Anziehung, welche die Planeten unter einander erleiden, wird ſich zunächſt in den Orten dieſer Körper ſelbſt äußern, indem ſich dadurch die Längen und Breiten (I. S. 32) ſo wie die Entfernungen derſelben von der Sonne, alſo auch von der Erde ändern. Dieſe Störungen werden aber offenbar nur von den Orten der beiden Planeten in ihren Bahnen, oder von ihren gegenſeitigen Stellungen abhängen, und da dieſe Stellungen nach einigen Umläufen beider Planeten immer wieder dieſelben ſeyn müſſen, ſo werden auch die davon abhängigen Störungen in beſtimmten Perioden wiederkehren, aus welcher Urſache man ſie auch die periodiſchen Störun- gen genannt hat. Allein man ſieht leicht, daß dieſe, bloß von ihren gegenſeitigen Stellungen abhängenden Aenderungen der Planeten in ihren Bah- nen endlich auch auf dieſe Bahnen ſelbſt einen Einfluß äußern, und daß dadurch die Geſtalt, die Lage, und vielleicht ſelbſt die Größe dieſer Bahnen Aenderungen erleiden werden. Dieſe Aen- derung der Jupitersbahn z. B. in jeder gegebenen Zeit wird aber nicht mehr, wie zuvor von der Stellung der dieſem Planeten zu- nächſt ſtehenden Mars oder Saturn in derſelben Zeit, ſondern ſie 8 *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem03_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem03_1836/127
Zitationshilfe: Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 3. Stuttgart, 1836, S. [115]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem03_1836/127>, abgerufen am 24.04.2019.