Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 3. Stuttgart, 1836.

Bild:
<< vorherige Seite

Kapitel X.
Andere merkwürdige Folgen der Störungen der
Planeten.


§. 116. (Bei dem Monde ist die Revolution der Rotation
gleich.) Wir haben im Vorhergehenden gesehen, daß sich aus dem
einfachen Gesetze der allgemeinen Attraction nicht nur die ellipti-
sche Bewegung der Planeten um die Sonne, und der Satelliten
um ihre Hauptplaneten erklären läßt, sondern daß auch die man-
nigfaltigen Abweichungen dieser Körper von ihren elliptischen
Bahnen, daß die periodischen sowohl als die säculären Störungen
aus derselben Quelle fließen, die zugleich die Ursache der sphä-
roidischen Gestalt dieser Planeten und ihrer Atmosphären, so wie
derjenigen Erscheinungen ist, welche unter der Benennung der Prä-
cession und der Nutation der Erdaxe, und der Ebbe und Fluth
des Meeres bekannt sind. Es gibt aber noch mehrere andere
Folgen desselben großen Gesetzes, die zwar eben so wenig, als die
bereits angeführten, in diesen Blättern umständlich und mit
ihren Gründen mitgetheilt werden können, die aber doch zu wich-
tig und interessant sind, als daß es erlaubt seyn sollte, sie hier
ganz zu übergehen.

Da uns der Mond immer dieselben Flecken zeigt, oder da
er uns immer dieselbe Seite zuwendet, so muß er sich um seine
Axe drehen, und zwar in derselben Zeit, in welcher er sich um


Kapitel X.
Andere merkwürdige Folgen der Störungen der
Planeten.


§. 116. (Bei dem Monde iſt die Revolution der Rotation
gleich.) Wir haben im Vorhergehenden geſehen, daß ſich aus dem
einfachen Geſetze der allgemeinen Attraction nicht nur die ellipti-
ſche Bewegung der Planeten um die Sonne, und der Satelliten
um ihre Hauptplaneten erklären läßt, ſondern daß auch die man-
nigfaltigen Abweichungen dieſer Körper von ihren elliptiſchen
Bahnen, daß die periodiſchen ſowohl als die ſäculären Störungen
aus derſelben Quelle fließen, die zugleich die Urſache der ſphä-
roidiſchen Geſtalt dieſer Planeten und ihrer Atmoſphären, ſo wie
derjenigen Erſcheinungen iſt, welche unter der Benennung der Prä-
ceſſion und der Nutation der Erdaxe, und der Ebbe und Fluth
des Meeres bekannt ſind. Es gibt aber noch mehrere andere
Folgen deſſelben großen Geſetzes, die zwar eben ſo wenig, als die
bereits angeführten, in dieſen Blättern umſtändlich und mit
ihren Gründen mitgetheilt werden können, die aber doch zu wich-
tig und intereſſant ſind, als daß es erlaubt ſeyn ſollte, ſie hier
ganz zu übergehen.

Da uns der Mond immer dieſelben Flecken zeigt, oder da
er uns immer dieſelbe Seite zuwendet, ſo muß er ſich um ſeine
Axe drehen, und zwar in derſelben Zeit, in welcher er ſich um

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0176" n="[164]"/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#g">Kapitel</hi><hi rendition="#aq">X.</hi><lb/>
Andere merkwürdige Folgen der Störungen der<lb/>
Planeten.</head><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
              <p>§. 116. (Bei dem Monde i&#x017F;t die Revolution der Rotation<lb/>
gleich.) Wir haben im Vorhergehenden ge&#x017F;ehen, daß &#x017F;ich aus dem<lb/>
einfachen Ge&#x017F;etze der allgemeinen Attraction nicht nur die ellipti-<lb/>
&#x017F;che Bewegung der Planeten um die Sonne, und der Satelliten<lb/>
um ihre Hauptplaneten erklären läßt, &#x017F;ondern daß auch die man-<lb/>
nigfaltigen Abweichungen die&#x017F;er Körper von ihren ellipti&#x017F;chen<lb/>
Bahnen, daß die periodi&#x017F;chen &#x017F;owohl als die &#x017F;äculären Störungen<lb/>
aus der&#x017F;elben Quelle fließen, die zugleich die Ur&#x017F;ache der &#x017F;phä-<lb/>
roidi&#x017F;chen Ge&#x017F;talt die&#x017F;er Planeten und ihrer Atmo&#x017F;phären, &#x017F;o wie<lb/>
derjenigen Er&#x017F;cheinungen i&#x017F;t, welche unter der Benennung der Prä-<lb/>
ce&#x017F;&#x017F;ion und der Nutation der Erdaxe, und der Ebbe und Fluth<lb/>
des Meeres bekannt &#x017F;ind. Es gibt aber noch mehrere andere<lb/>
Folgen de&#x017F;&#x017F;elben großen Ge&#x017F;etzes, die zwar eben &#x017F;o wenig, als die<lb/>
bereits angeführten, in die&#x017F;en Blättern um&#x017F;tändlich und mit<lb/>
ihren Gründen mitgetheilt werden können, die aber doch zu wich-<lb/>
tig und intere&#x017F;&#x017F;ant &#x017F;ind, als daß es erlaubt &#x017F;eyn &#x017F;ollte, &#x017F;ie hier<lb/>
ganz zu übergehen.</p><lb/>
              <p>Da uns der Mond immer die&#x017F;elben Flecken zeigt, oder da<lb/>
er uns immer die&#x017F;elbe Seite zuwendet, &#x017F;o muß er &#x017F;ich um &#x017F;eine<lb/>
Axe drehen, und zwar in der&#x017F;elben Zeit, in welcher er &#x017F;ich um<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[164]/0176] Kapitel X. Andere merkwürdige Folgen der Störungen der Planeten. §. 116. (Bei dem Monde iſt die Revolution der Rotation gleich.) Wir haben im Vorhergehenden geſehen, daß ſich aus dem einfachen Geſetze der allgemeinen Attraction nicht nur die ellipti- ſche Bewegung der Planeten um die Sonne, und der Satelliten um ihre Hauptplaneten erklären läßt, ſondern daß auch die man- nigfaltigen Abweichungen dieſer Körper von ihren elliptiſchen Bahnen, daß die periodiſchen ſowohl als die ſäculären Störungen aus derſelben Quelle fließen, die zugleich die Urſache der ſphä- roidiſchen Geſtalt dieſer Planeten und ihrer Atmoſphären, ſo wie derjenigen Erſcheinungen iſt, welche unter der Benennung der Prä- ceſſion und der Nutation der Erdaxe, und der Ebbe und Fluth des Meeres bekannt ſind. Es gibt aber noch mehrere andere Folgen deſſelben großen Geſetzes, die zwar eben ſo wenig, als die bereits angeführten, in dieſen Blättern umſtändlich und mit ihren Gründen mitgetheilt werden können, die aber doch zu wich- tig und intereſſant ſind, als daß es erlaubt ſeyn ſollte, ſie hier ganz zu übergehen. Da uns der Mond immer dieſelben Flecken zeigt, oder da er uns immer dieſelbe Seite zuwendet, ſo muß er ſich um ſeine Axe drehen, und zwar in derſelben Zeit, in welcher er ſich um

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem03_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem03_1836/176
Zitationshilfe: Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 3. Stuttgart, 1836, S. [164]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem03_1836/176>, abgerufen am 23.04.2019.