Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lohenstein, Daniel Casper von: Anmerckungen über Herrn Daniel Caspers von Lohenstein Arminius. [Bd. 3]. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite
Absonderliche Anmerckungen
über den
Ersten Theil.
[Spaltenumbruch]
p. 91. b. lin. 30. Ein verschlagener Hetrurier.)
Hier wird gezielet auf den Curtium Inghi-
ramium,
so vor etlich funffzig Jahren diese
Hetrurischen Antiqvitäten bey Vulterra
aus der Erden ausgegraben und hernach
durch öffentlichen Druck der Welt bekant
gemacht hat. Es ist aber durch Leonem
Allatium
und Henricum Ernstium zur
Gnüge erwiesen worden/ daß diese alten
Schrifften eine Mißgeburt eines neuen
Betrügers seyn.
p. 94. a. lin. 39. Der Fürst aus Malovends
Voreltern.
) Otto der erste/ Graf von Ol-
denburg/ ein Stamm-Vater der itzigen
Könige in Dänemarck und Hertzogen in
Holstein. Die Geschicht wird von Hermann
Hamelmannen in der Oldenburgischen
Chronica ins J. C. 990. gesetzet.
p. 110. b. lin. 35. Oberste Feldherren Deutsch-
lands.
) Römische Teutsche Käyser.
p. 111. b. Cheruskische Hertzoge.) Oesterrei-
chische Ertzhertzoge.
-- Hermion.) Rudolph/ Graf von Habs-
burg erster Römischer Käyser seines Ge-
schlechtes. Besiehe allgemeine Anmer-
ckungen/ IV. Capitel/ No. VIII.
-- Drey erwehlende Fürsten/ so dem Her-
mion ihre Stimmen geben/ hingegen
seine Töchter zu Gemahlinnen neh-
men.
) Drey Churfürsten/ Ludwig Pfaltz-
graf am Rhein/ Albrecht II. Churfürst zu
Sachsen und Otto Marckgraf zu Bran-
denburg/ derer der erste Fräul. Mathilden/
[Spaltenumbruch] der andere Fräul. Agnes/ der letztere Fräul.
Hedwig sich vermählet hat.
-- Jstevon.) Käyser Friedrich II. Besiehe
Joannis Palatii Aqvilam Vagam l. 29. f. 39.
-- Atcoroth/ Hertzog derer Qvaden.) Ot-
thocar/ König in Böhmen.
-- Emma/ Atcoroths Tochter.) Jutta/
Böhmische Princeßin.
-- Mars/ Hermions älterer Sohn.) Ru-
dolph Hertzog in Schwaben/ Landgraf im
Elsaß. Dieser ist wohl zu unterscheiden
von einem andern Mars/ von welchem
siehe p. 113. b.
-- Hermion entblößete seinen Degen.)
Es war ein Creutz/ auf welchem Käyser
Rudolph der I. in Ermangelung des Sce-
pters/ den Eyd von denen Churfürsten an-
nahm. (Besiehe Johannis Palatii Aqvi-
lam Vagam l. XXIX. fol.
43.) Weil aber
kein Creutz sich vor den Heydnischen Her-
mion schicket/ als hat Lohenstein an dessen
statt den Degen nennen müssen.
p. 112. a. Noricher.) Die Oesterreichischen
Stände.
-- Gallier.) Carl von Anjou/ König in Sici-
lien/ so den Durnacin (d. i. Cunradin)
den 27. Oct. 1229. zu Neapolis enthaup-
ten lassen.
-- Garramis.) Margaretha/ Hertzogin von
Oesterreich.
-- Aleb.) Bela/ König in Ungarn und Steu-
ermarck.
-- Bato/ der Rhetier Hertzog.) Ladißlaus
König in Ungarn.
Ran-
Abſonderliche Anmerckungen
uͤber den
Erſten Theil.
[Spaltenumbruch]
p. 91. b. lin. 30. Ein verſchlagener Hetrurier.)
Hier wird gezielet auf den Curtium Inghi-
ramium,
ſo vor etlich funffzig Jahren dieſe
Hetruriſchen Antiqvitaͤten bey Vulterra
aus der Erden ausgegraben und hernach
durch oͤffentlichen Druck der Welt bekant
gemacht hat. Es iſt aber durch Leonem
Allatium
und Henricum Ernſtium zur
Gnuͤge erwieſen worden/ daß dieſe alten
Schrifften eine Mißgeburt eines neuen
Betruͤgers ſeyn.
p. 94. a. lin. 39. Der Fuͤrſt aus Malovends
Voreltern.
) Otto der erſte/ Graf von Ol-
denburg/ ein Stamm-Vater der itzigen
Koͤnige in Daͤnemarck und Hertzogen in
Holſtein. Die Geſchicht wird von Hermañ
Hamelmannen in der Oldenburgiſchen
Chronica ins J. C. 990. geſetzet.
p. 110. b. lin. 35. Oberſte Feldherꝛen Deutſch-
lands.
) Roͤmiſche Teutſche Kaͤyſer.
p. 111. b. Cheruskiſche Hertzoge.) Oeſterrei-
chiſche Ertzhertzoge.
Hermion.) Rudolph/ Graf von Habs-
burg erſter Roͤmiſcher Kaͤyſer ſeines Ge-
ſchlechtes. Beſiehe allgemeine Anmer-
ckungen/ IV. Capitel/ No. VIII.
Drey erwehlende Fuͤrſten/ ſo dem Her-
mion ihre Stimmen geben/ hingegen
ſeine Toͤchter zu Gemahlinnen neh-
men.
) Drey Churfuͤrſten/ Ludwig Pfaltz-
graf am Rhein/ Albrecht II. Churfuͤrſt zu
Sachſen und Otto Marckgraf zu Bran-
denburg/ derer der erſte Fraͤul. Mathilden/
[Spaltenumbruch] der andere Fraͤul. Agnes/ der letztere Fraͤul.
Hedwig ſich vermaͤhlet hat.
Jſtevon.) Kaͤyſer Friedrich II. Beſiehe
Joannis Palatii Aqvilam Vagam l. 29. f. 39.
Atcoroth/ Hertzog derer Qvaden.) Ot-
thocar/ Koͤnig in Boͤhmen.
Emma/ Atcoroths Tochter.) Jutta/
Boͤhmiſche Princeßin.
Mars/ Hermions aͤlterer Sohn.) Ru-
dolph Hertzog in Schwaben/ Landgraf im
Elſaß. Dieſer iſt wohl zu unterſcheiden
von einem andern Mars/ von welchem
ſiehe p. 113. b.
Hermion entbloͤßete ſeinen Degen.)
Es war ein Creutz/ auf welchem Kaͤyſer
Rudolph der I. in Ermangelung des Sce-
pters/ den Eyd von denen Churfuͤrſten an-
nahm. (Beſiehe Johannis Palatii Aqvi-
lam Vagam l. XXIX. fol.
43.) Weil aber
kein Creutz ſich vor den Heydniſchen Her-
mion ſchicket/ als hat Lohenſtein an deſſen
ſtatt den Degen nennen muͤſſen.
p. 112. a. Noricher.) Die Oeſterreichiſchen
Staͤnde.
Gallier.) Carl von Anjou/ Koͤnig in Sici-
lien/ ſo den Durnacin (d. i. Cunradin)
den 27. Oct. 1229. zu Neapolis enthaup-
ten laſſen.
Garramis.) Margaretha/ Hertzogin von
Oeſterreich.
Aleb.) Bela/ Koͤnig in Ungarn und Steu-
ermarck.
Bato/ der Rhetier Hertzog.) Ladißlaus
Koͤnig in Ungarn.
Ran-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0023" n="23"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Ab&#x017F;onderliche Anmerckungen<lb/>
u&#x0364;ber den<lb/>
Er&#x017F;ten Theil.</hi> </head><lb/>
        <cb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#aq">p. 91. b. lin.</hi> 30. <hi rendition="#fr">Ein ver&#x017F;chlagener Hetrurier.</hi>)<lb/>
Hier wird gezielet auf den <hi rendition="#aq">Curtium Inghi-<lb/>
ramium,</hi> &#x017F;o vor etlich funffzig Jahren die&#x017F;e<lb/>
Hetruri&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Antiqvit</hi>a&#x0364;ten bey Vulterra<lb/>
aus der Erden ausgegraben und hernach<lb/>
durch o&#x0364;ffentlichen Druck der Welt bekant<lb/>
gemacht hat. Es i&#x017F;t aber durch <hi rendition="#aq">Leonem<lb/>
Allatium</hi> und <hi rendition="#aq">Henricum Ern&#x017F;tium</hi> zur<lb/>
Gnu&#x0364;ge erwie&#x017F;en worden/ daß die&#x017F;e alten<lb/>
Schrifften eine Mißgeburt eines neuen<lb/>
Betru&#x0364;gers &#x017F;eyn.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">p. 94. a. lin.</hi> 39. <hi rendition="#fr">Der Fu&#x0364;r&#x017F;t aus Malovends<lb/>
Voreltern.</hi>) Otto der er&#x017F;te/ Graf von Ol-<lb/>
denburg/ ein Stamm-Vater der itzigen<lb/>
Ko&#x0364;nige in Da&#x0364;nemarck und Hertzogen in<lb/>
Hol&#x017F;tein. Die Ge&#x017F;chicht wird von Herman&#x0303;<lb/>
Hamelmannen in der Oldenburgi&#x017F;chen<lb/>
Chronica ins J. C. 990. ge&#x017F;etzet.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">p. 110. b. lin.</hi> 35. <hi rendition="#fr">Ober&#x017F;te Feldher&#xA75B;en Deut&#x017F;ch-<lb/>
lands.</hi>) Ro&#x0364;mi&#x017F;che Teut&#x017F;che Ka&#x0364;y&#x017F;er.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">p. 111. b.</hi><hi rendition="#fr">Cheruski&#x017F;che Hertzoge.</hi>) Oe&#x017F;terrei-<lb/>
chi&#x017F;che Ertzhertzoge.</item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Hermion.</hi>) Rudolph/ Graf von Habs-<lb/>
burg er&#x017F;ter Ro&#x0364;mi&#x017F;cher Ka&#x0364;y&#x017F;er &#x017F;eines Ge-<lb/>
&#x017F;chlechtes. Be&#x017F;iehe allgemeine Anmer-<lb/>
ckungen/ <hi rendition="#aq">IV.</hi> Capitel/ <hi rendition="#aq">No. VIII.</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Drey erwehlende Fu&#x0364;r&#x017F;ten/ &#x017F;o dem Her-<lb/>
mion ihre Stimmen geben/ hingegen<lb/>
&#x017F;eine To&#x0364;chter zu Gemahlinnen neh-<lb/>
men.</hi>) Drey Churfu&#x0364;r&#x017F;ten/ Ludwig Pfaltz-<lb/>
graf am Rhein/ Albrecht <hi rendition="#aq">II.</hi> Churfu&#x0364;r&#x017F;t zu<lb/>
Sach&#x017F;en und Otto Marckgraf zu Bran-<lb/>
denburg/ derer der er&#x017F;te Fra&#x0364;ul. Mathilden/<lb/><cb/>
der andere Fra&#x0364;ul. Agnes/ der letztere Fra&#x0364;ul.<lb/>
Hedwig &#x017F;ich verma&#x0364;hlet hat.</item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">J&#x017F;tevon.</hi>) Ka&#x0364;y&#x017F;er Friedrich <hi rendition="#aq">II.</hi> Be&#x017F;iehe<lb/><hi rendition="#aq">Joannis Palatii Aqvilam Vagam l. 29. f.</hi> 39.</item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Atcoroth/ Hertzog derer Qvaden.</hi>) Ot-<lb/>
thocar/ Ko&#x0364;nig in Bo&#x0364;hmen.</item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Emma/ Atcoroths Tochter.</hi>) Jutta/<lb/>
Bo&#x0364;hmi&#x017F;che Princeßin.</item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Mars/ Hermions a&#x0364;lterer Sohn.</hi>) Ru-<lb/>
dolph Hertzog in Schwaben/ Landgraf im<lb/>
El&#x017F;aß. Die&#x017F;er i&#x017F;t wohl zu unter&#x017F;cheiden<lb/>
von einem andern <hi rendition="#fr">Mars/</hi> von welchem<lb/>
&#x017F;iehe <hi rendition="#aq">p. 113. b.</hi></item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Hermion entblo&#x0364;ßete &#x017F;einen Degen.</hi>)<lb/>
Es war ein Creutz/ auf welchem Ka&#x0364;y&#x017F;er<lb/>
Rudolph der <hi rendition="#aq">I.</hi> in Ermangelung des Sce-<lb/>
pters/ den Eyd von denen Churfu&#x0364;r&#x017F;ten an-<lb/>
nahm. (Be&#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Johannis Palatii Aqvi-<lb/>
lam Vagam l. XXIX. fol.</hi> 43.) Weil aber<lb/>
kein Creutz &#x017F;ich vor den Heydni&#x017F;chen Her-<lb/>
mion &#x017F;chicket/ als hat Lohen&#x017F;tein an de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
&#x017F;tatt den Degen nennen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">p. 112. a.</hi><hi rendition="#fr">Noricher.</hi>) Die Oe&#x017F;terreichi&#x017F;chen<lb/>
Sta&#x0364;nde.</item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Gallier.</hi>) Carl von Anjou/ Ko&#x0364;nig in Sici-<lb/>
lien/ &#x017F;o den <hi rendition="#fr">Durnacin</hi> (d. i. Cunradin)<lb/>
den 27. <hi rendition="#aq">Oct.</hi> 1229. zu Neapolis enthaup-<lb/>
ten la&#x017F;&#x017F;en.</item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Garramis.</hi>) Margaretha/ Hertzogin von<lb/>
Oe&#x017F;terreich.</item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Aleb.</hi>) Bela/ Ko&#x0364;nig in Ungarn und Steu-<lb/>
ermarck.</item><lb/>
          <item>&#x2014; <hi rendition="#fr">Bato/ der Rhetier Hertzog.</hi>) Ladißlaus<lb/>
Ko&#x0364;nig in Ungarn.</item>
        </list><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Ran-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[23/0023] Abſonderliche Anmerckungen uͤber den Erſten Theil. p. 91. b. lin. 30. Ein verſchlagener Hetrurier.) Hier wird gezielet auf den Curtium Inghi- ramium, ſo vor etlich funffzig Jahren dieſe Hetruriſchen Antiqvitaͤten bey Vulterra aus der Erden ausgegraben und hernach durch oͤffentlichen Druck der Welt bekant gemacht hat. Es iſt aber durch Leonem Allatium und Henricum Ernſtium zur Gnuͤge erwieſen worden/ daß dieſe alten Schrifften eine Mißgeburt eines neuen Betruͤgers ſeyn. p. 94. a. lin. 39. Der Fuͤrſt aus Malovends Voreltern.) Otto der erſte/ Graf von Ol- denburg/ ein Stamm-Vater der itzigen Koͤnige in Daͤnemarck und Hertzogen in Holſtein. Die Geſchicht wird von Hermañ Hamelmannen in der Oldenburgiſchen Chronica ins J. C. 990. geſetzet. p. 110. b. lin. 35. Oberſte Feldherꝛen Deutſch- lands.) Roͤmiſche Teutſche Kaͤyſer. p. 111. b. Cheruskiſche Hertzoge.) Oeſterrei- chiſche Ertzhertzoge. — Hermion.) Rudolph/ Graf von Habs- burg erſter Roͤmiſcher Kaͤyſer ſeines Ge- ſchlechtes. Beſiehe allgemeine Anmer- ckungen/ IV. Capitel/ No. VIII. — Drey erwehlende Fuͤrſten/ ſo dem Her- mion ihre Stimmen geben/ hingegen ſeine Toͤchter zu Gemahlinnen neh- men.) Drey Churfuͤrſten/ Ludwig Pfaltz- graf am Rhein/ Albrecht II. Churfuͤrſt zu Sachſen und Otto Marckgraf zu Bran- denburg/ derer der erſte Fraͤul. Mathilden/ der andere Fraͤul. Agnes/ der letztere Fraͤul. Hedwig ſich vermaͤhlet hat. — Jſtevon.) Kaͤyſer Friedrich II. Beſiehe Joannis Palatii Aqvilam Vagam l. 29. f. 39. — Atcoroth/ Hertzog derer Qvaden.) Ot- thocar/ Koͤnig in Boͤhmen. — Emma/ Atcoroths Tochter.) Jutta/ Boͤhmiſche Princeßin. — Mars/ Hermions aͤlterer Sohn.) Ru- dolph Hertzog in Schwaben/ Landgraf im Elſaß. Dieſer iſt wohl zu unterſcheiden von einem andern Mars/ von welchem ſiehe p. 113. b. — Hermion entbloͤßete ſeinen Degen.) Es war ein Creutz/ auf welchem Kaͤyſer Rudolph der I. in Ermangelung des Sce- pters/ den Eyd von denen Churfuͤrſten an- nahm. (Beſiehe Johannis Palatii Aqvi- lam Vagam l. XXIX. fol. 43.) Weil aber kein Creutz ſich vor den Heydniſchen Her- mion ſchicket/ als hat Lohenſtein an deſſen ſtatt den Degen nennen muͤſſen. p. 112. a. Noricher.) Die Oeſterreichiſchen Staͤnde. — Gallier.) Carl von Anjou/ Koͤnig in Sici- lien/ ſo den Durnacin (d. i. Cunradin) den 27. Oct. 1229. zu Neapolis enthaup- ten laſſen. — Garramis.) Margaretha/ Hertzogin von Oeſterreich. — Aleb.) Bela/ Koͤnig in Ungarn und Steu- ermarck. — Bato/ der Rhetier Hertzog.) Ladißlaus Koͤnig in Ungarn. Ran-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lohenstein_feldherr03_1690
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lohenstein_feldherr03_1690/23
Zitationshilfe: Lohenstein, Daniel Casper von: Anmerckungen über Herrn Daniel Caspers von Lohenstein Arminius. [Bd. 3]. Leipzig, 1690. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lohenstein_feldherr03_1690/23>, S. 23, abgerufen am 11.12.2017.