Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lucius, Samuel: Das Schweitzerische Von Milch und Honig fliessende Canaan. Bern, 1731.

Bild:
<< vorherige Seite
CAP. IV.


CAPUT IV.
Von der Nahrung, Handthierung,
auch geistlichen und leiblichen Vorthei-

len dieser beyden Landschafften.

DIe Nahrung ist wie es die heiligen Pa-
triarchen vor altem und das geliebte
Volck Jsrael im Land Canaan hatten; sie
sehen Ströme, Flüsse und Bäche von Ho-
nig und Butter: Job. 20 : 17. sie können
ihre Gänge im Butter wäschen, Job. 29:
6. sie können ihren Gästen auf den Tisch
stellen, was der grosse Ertz-Vatter Abra-
ham dem lebendigen GOtt. Gen. 18 : 8.
ihre Kinder habens eben so gut, als Jm-
manuel, GOtt im Fleisch geoffenbahret.
Jes. 7: 14, 15. der Segen deß Messiä
tropffet über sie, indem ihre Zähne weiß
sind von Milch. Gen. 49: 12. und was
Jael dem Feld-Herren zu trincken gege-
ben, das haben sie häuffig, Jud. 4: 19.
und Ziegen-Milch habt ihr genug zu eue-
rer Speise, Prov. 27 : 27. Syr. 39 : 30.
worzu JEsus seine Braut einladet, und
wormit er seine Augen wäschet, Cant. 5:
1-12. Das ist reichlich bey euch zu fin-
den: Butter und Käß, so in Jsrael ein
königlich Geschenck ware, 2. Sam. 17:
29. so auch David dem Obersten im Heer-

Läger,
F 2
CAP. IV.


CAPUT IV.
Von der Nahrung, Handthierung,
auch geiſtlichen und leiblichen Vorthei-

len dieſer beyden Landſchafften.

DIe Nahrung iſt wie es die heiligen Pa-
triarchen vor altem und das geliebte
Volck Jſrael im Land Canaan hatten; ſie
ſehen Stroͤme, Fluͤſſe und Baͤche von Ho-
nig und Butter: Job. 20 : 17. ſie koͤnnen
ihre Gaͤnge im Butter waͤſchen, Job. 29:
6. ſie koͤnnen ihren Gaͤſten auf den Tiſch
ſtellen, was der groſſe Ertz-Vatter Abra-
ham dem lebendigen GOtt. Gen. 18 : 8.
ihre Kinder habens eben ſo gut, als Jm-
manuel, GOtt im Fleiſch geoffenbahret.
Jeſ. 7: 14, 15. der Segen deß Meſſiaͤ
tropffet uͤber ſie, indem ihre Zaͤhne weiß
ſind von Milch. Gen. 49: 12. und was
Jael dem Feld-Herren zu trincken gege-
ben, das haben ſie haͤuffig, Jud. 4: 19.
und Ziegen-Milch habt ihr genug zu eue-
rer Speiſe, Prov. 27 : 27. Syr. 39 : 30.
worzu JEſus ſeine Braut einladet, und
wormit er ſeine Augen waͤſchet, Cant. 5:
1-12. Das iſt reichlich bey euch zu fin-
den: Butter und Kaͤß, ſo in Jſrael ein
koͤniglich Geſchenck ware, 2. Sam. 17:
29. ſo auch David dem Oberſten im Heer-

Laͤger,
F 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0151" n="83"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">CAP. IV.</hi> </hi> </fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CAPUT IV.</hi></hi><lb/><hi rendition="#b">Von der Nahrung, Handthierung,<lb/>
auch gei&#x017F;tlichen und leiblichen Vorthei-</hi><lb/>
len die&#x017F;er beyden Land&#x017F;chafften.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Ie Nahrung i&#x017F;t wie es die heiligen Pa-<lb/>
triarchen vor altem und das geliebte<lb/>
Volck J&#x017F;rael im Land Canaan hatten; &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;ehen Stro&#x0364;me, Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e und Ba&#x0364;che von Ho-<lb/>
nig und Butter: Job. 20 : 17. &#x017F;ie ko&#x0364;nnen<lb/>
ihre Ga&#x0364;nge im Butter wa&#x0364;&#x017F;chen, Job. 29:<lb/>
6. &#x017F;ie ko&#x0364;nnen ihren Ga&#x0364;&#x017F;ten auf den Ti&#x017F;ch<lb/>
&#x017F;tellen, was der gro&#x017F;&#x017F;e Ertz-Vatter Abra-<lb/>
ham dem lebendigen GOtt. Gen. 18 : 8.<lb/>
ihre Kinder habens eben &#x017F;o gut, als Jm-<lb/>
manuel, GOtt im Flei&#x017F;ch geoffenbahret.<lb/>
Je&#x017F;. 7: 14, 15. der Segen deß Me&#x017F;&#x017F;ia&#x0364;<lb/>
tropffet u&#x0364;ber &#x017F;ie, indem ihre Za&#x0364;hne weiß<lb/>
&#x017F;ind von Milch. Gen. 49: 12. und was<lb/>
Jael dem Feld-Herren zu trincken gege-<lb/>
ben, das haben &#x017F;ie ha&#x0364;uffig, Jud. 4: 19.<lb/>
und Ziegen-Milch habt ihr genug zu eue-<lb/>
rer Spei&#x017F;e, Prov. 27 : 27. Syr. 39 : 30.<lb/>
worzu JE&#x017F;us &#x017F;eine Braut einladet, und<lb/>
wormit er &#x017F;eine Augen wa&#x0364;&#x017F;chet, Cant. 5:<lb/>
1-12. Das i&#x017F;t reichlich bey euch zu fin-<lb/>
den: Butter und Ka&#x0364;ß, &#x017F;o in J&#x017F;rael ein<lb/>
ko&#x0364;niglich Ge&#x017F;chenck ware, 2. Sam. 17:<lb/>
29. &#x017F;o auch David dem Ober&#x017F;ten im Heer-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F 2</fw><fw place="bottom" type="catch">La&#x0364;ger,</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[83/0151] CAP. IV. CAPUT IV. Von der Nahrung, Handthierung, auch geiſtlichen und leiblichen Vorthei- len dieſer beyden Landſchafften. DIe Nahrung iſt wie es die heiligen Pa- triarchen vor altem und das geliebte Volck Jſrael im Land Canaan hatten; ſie ſehen Stroͤme, Fluͤſſe und Baͤche von Ho- nig und Butter: Job. 20 : 17. ſie koͤnnen ihre Gaͤnge im Butter waͤſchen, Job. 29: 6. ſie koͤnnen ihren Gaͤſten auf den Tiſch ſtellen, was der groſſe Ertz-Vatter Abra- ham dem lebendigen GOtt. Gen. 18 : 8. ihre Kinder habens eben ſo gut, als Jm- manuel, GOtt im Fleiſch geoffenbahret. Jeſ. 7: 14, 15. der Segen deß Meſſiaͤ tropffet uͤber ſie, indem ihre Zaͤhne weiß ſind von Milch. Gen. 49: 12. und was Jael dem Feld-Herren zu trincken gege- ben, das haben ſie haͤuffig, Jud. 4: 19. und Ziegen-Milch habt ihr genug zu eue- rer Speiſe, Prov. 27 : 27. Syr. 39 : 30. worzu JEſus ſeine Braut einladet, und wormit er ſeine Augen waͤſchet, Cant. 5: 1-12. Das iſt reichlich bey euch zu fin- den: Butter und Kaͤß, ſo in Jſrael ein koͤniglich Geſchenck ware, 2. Sam. 17: 29. ſo auch David dem Oberſten im Heer- Laͤger, F 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731/151
Zitationshilfe: Lucius, Samuel: Das Schweitzerische Von Milch und Honig fliessende Canaan. Bern, 1731, S. 83. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731/151>, abgerufen am 21.08.2018.