Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

8 Cap. Von der
zu gehörige Materialien, verkaufet werden: sonderlich zu Lan-
caster, Kent, Worchester und Conventri, in den Grafschaften
Suffolk, Essex u. s. w. wobey auch die Kram- und Viehmärk-
te
nicht fehlen. Ueberhaupt zählet man in England 650 große
und kleine Städte, wo Messen und Jahrmärkte gehalten werden.

§. 181.
Geld, oder
die Münze
in England.

Das Geld, oder die Münze in England ist am Gehalte
oder innerlichen Werthe sehr gut, daher es auch außerhalb Eng-
land gilt und einen Cours hat. Aber eben wegen seiner Güte
ist bey Strafe der Confiscation verbothen, daß niemand mehr
Geld, denn aufs höchste 6 Guineen aus dem Reiche mit her-
aus nehmen soll. Man wird daher, wenn man aus England
abreiset, dieserhalb insgemein scharf visitiret; vornehmlich aber
die Kaufleute, um zu verhüten, daß das gute Geld nicht aus-
serhalb des Reichs geschleppet werde.

§. 182.
Anstalten
zur Beför-
derung und
Bequem-
lichkeit der
Handlung
in England.

Damit wir aber auch sonst noch einiger guten Anstalten
in England gedenken, die hauptsächlich die Beförderung der
Handlung betreffen: so müssen wir 1) die Sorgfalt der Re-
gierung
sowol, als die unverbesserlichen Gesetze rühmen, son-
derlich wegen der rohen Materialien, wegen der Schau der
Manufacturen etc. Es verdienet auch angemerket zu werden,
2) daß ein Commercien-Rath zu London angeleget worden,
welcher aus verschiedenen Commissarien besteht. Dieser ihre
Pflicht ist, daß sie auf dasjenige, was zum Aufnehmen der
Handlung, und insonderheit der nach den americanischen Colo-
nien und nach andern Gegenden nöthig ist, ein wachsames Au-
ge haben sollen. Ferner gehöret hieher, 3) daß man 1752 den
neuen Styl in England zu gebrauchen angefangen (§. 164.);
und 4) daß das Postwesen in England ungemein gut eingerich-
tet ist. Auch gehen von London zu gewisser Zeit an gesetzten Ta-
gen in alle merkwürdige Städte des Reichs Landkutschen ab.
Zur Correspondenz hat man besondere gute Anstalten, daß die
Briefe mit der Post in und außerhalb des Reichs ordentlich
und richtig abgehen, und bestellet werden. Es ist hierzu ein
besonderes allgemeines Posthaus zu London angeleget, so in 2
Departements eingetheilet: das eine ist zu den Briefen und
Packeten, so in auswärtige Länder, und außerhalb des Reichs
gehen, bestellet; und das andere zu denen, so in die englischen
Provinzen, nach Schottland und Jrrland, geschickt wer-
den sollen.

§. 183.
Einige be-
sondere
Nachrichten

Wir beschließen dieses Capitel mit folgenden besondern
Nachrichten: 1) die Kaufmannsweiber in England treiben
große Pracht, um den Credit ihrer Männer zu erhalten, weil
eines Theils derjenige in England für einen armen Mann an-
gesehen wird, der keine Figur machet; und andern Theils
überhaupt die Armuth daselbst eine große Schande ist. 2) Ge-
gen die Bankerottirers ist man sehr scharf: sie werden in das
Gefängniß geworfen, ohne daß man für ihren Unterhalt in

solchem

8 Cap. Von der
zu gehoͤrige Materialien, verkaufet werden: ſonderlich zu Lan-
caſter, Kent, Worcheſter und Conventri, in den Grafſchaften
Suffolk, Eſſex u. ſ. w. wobey auch die Kram- und Viehmaͤrk-
te
nicht fehlen. Ueberhaupt zaͤhlet man in England 650 große
und kleine Staͤdte, wo Meſſen und Jahrmaͤrkte gehalten werden.

§. 181.
Geld, oder
die Muͤnze
in England.

Das Geld, oder die Muͤnze in England iſt am Gehalte
oder innerlichen Werthe ſehr gut, daher es auch außerhalb Eng-
land gilt und einen Cours hat. Aber eben wegen ſeiner Guͤte
iſt bey Strafe der Confiſcation verbothen, daß niemand mehr
Geld, denn aufs hoͤchſte 6 Guineen aus dem Reiche mit her-
aus nehmen ſoll. Man wird daher, wenn man aus England
abreiſet, dieſerhalb insgemein ſcharf viſitiret; vornehmlich aber
die Kaufleute, um zu verhuͤten, daß das gute Geld nicht auſ-
ſerhalb des Reichs geſchleppet werde.

§. 182.
Anſtalten
zur Befoͤr-
derung und
Bequem-
lichkeit der
Handlung
in England.

Damit wir aber auch ſonſt noch einiger guten Anſtalten
in England gedenken, die hauptſaͤchlich die Befoͤrderung der
Handlung betreffen: ſo muͤſſen wir 1) die Sorgfalt der Re-
gierung
ſowol, als die unverbeſſerlichen Geſetze ruͤhmen, ſon-
derlich wegen der rohen Materialien, wegen der Schau der
Manufacturen ꝛc. Es verdienet auch angemerket zu werden,
2) daß ein Commercien-Rath zu London angeleget worden,
welcher aus verſchiedenen Commiſſarien beſteht. Dieſer ihre
Pflicht iſt, daß ſie auf dasjenige, was zum Aufnehmen der
Handlung, und inſonderheit der nach den americaniſchen Colo-
nien und nach andern Gegenden noͤthig iſt, ein wachſames Au-
ge haben ſollen. Ferner gehoͤret hieher, 3) daß man 1752 den
neuen Styl in England zu gebrauchen angefangen (§. 164.);
und 4) daß das Poſtweſen in England ungemein gut eingerich-
tet iſt. Auch gehen von London zu gewiſſer Zeit an geſetzten Ta-
gen in alle merkwuͤrdige Staͤdte des Reichs Landkutſchen ab.
Zur Correſpondenz hat man beſondere gute Anſtalten, daß die
Briefe mit der Poſt in und außerhalb des Reichs ordentlich
und richtig abgehen, und beſtellet werden. Es iſt hierzu ein
beſonderes allgemeines Poſthaus zu London angeleget, ſo in 2
Departements eingetheilet: das eine iſt zu den Briefen und
Packeten, ſo in auswaͤrtige Laͤnder, und außerhalb des Reichs
gehen, beſtellet; und das andere zu denen, ſo in die engliſchen
Provinzen, nach Schottland und Jrrland, geſchickt wer-
den ſollen.

§. 183.
Einige be-
ſondere
Nachrichten

Wir beſchließen dieſes Capitel mit folgenden beſondern
Nachrichten: 1) die Kaufmannsweiber in England treiben
große Pracht, um den Credit ihrer Maͤnner zu erhalten, weil
eines Theils derjenige in England fuͤr einen armen Mann an-
geſehen wird, der keine Figur machet; und andern Theils
uͤberhaupt die Armuth daſelbſt eine große Schande iſt. 2) Ge-
gen die Bankerottirers iſt man ſehr ſcharf: ſie werden in das
Gefaͤngniß geworfen, ohne daß man fuͤr ihren Unterhalt in

ſolchem
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f1130" n="526"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">8 Cap. Von der</hi></fw><lb/>
zu geho&#x0364;rige Materialien, verkaufet werden: &#x017F;onderlich zu Lan-<lb/>
ca&#x017F;ter, Kent, Worche&#x017F;ter und Conventri, in den Graf&#x017F;chaften<lb/>
Suffolk, E&#x017F;&#x017F;ex u. &#x017F;. w. wobey auch die <hi rendition="#fr">Kram-</hi> und <hi rendition="#fr">Viehma&#x0364;rk-<lb/>
te</hi> nicht fehlen. Ueberhaupt za&#x0364;hlet man in England 650 große<lb/>
und kleine Sta&#x0364;dte, wo Me&#x017F;&#x017F;en und Jahrma&#x0364;rkte gehalten werden.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 181.</head><lb/>
                  <note place="left">Geld, oder<lb/>
die Mu&#x0364;nze<lb/>
in England.</note>
                  <p>Das Geld, oder die Mu&#x0364;nze in England i&#x017F;t am Gehalte<lb/>
oder innerlichen Werthe &#x017F;ehr gut, daher es auch außerhalb Eng-<lb/>
land gilt und einen Cours hat. Aber eben wegen &#x017F;einer Gu&#x0364;te<lb/>
i&#x017F;t bey Strafe der Confi&#x017F;cation verbothen, daß niemand mehr<lb/>
Geld, denn aufs ho&#x0364;ch&#x017F;te 6 Guineen aus dem Reiche mit her-<lb/>
aus nehmen &#x017F;oll. Man wird daher, wenn man aus England<lb/>
abrei&#x017F;et, die&#x017F;erhalb insgemein &#x017F;charf vi&#x017F;itiret; vornehmlich aber<lb/>
die Kaufleute, um zu verhu&#x0364;ten, daß das gute Geld nicht au&#x017F;-<lb/>
&#x017F;erhalb des Reichs ge&#x017F;chleppet werde.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 182.</head><lb/>
                  <note place="left">An&#x017F;talten<lb/>
zur Befo&#x0364;r-<lb/>
derung und<lb/>
Bequem-<lb/>
lichkeit der<lb/>
Handlung<lb/>
in England.</note>
                  <p>Damit wir aber auch &#x017F;on&#x017F;t noch einiger guten An&#x017F;talten<lb/>
in England gedenken, die haupt&#x017F;a&#x0364;chlich die Befo&#x0364;rderung der<lb/>
Handlung betreffen: &#x017F;o mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir 1) die <hi rendition="#fr">Sorgfalt der Re-<lb/>
gierung</hi> &#x017F;owol, als die unverbe&#x017F;&#x017F;erlichen Ge&#x017F;etze ru&#x0364;hmen, &#x017F;on-<lb/>
derlich wegen der rohen Materialien, wegen der Schau der<lb/>
Manufacturen &#xA75B;c. Es verdienet auch angemerket zu werden,<lb/>
2) daß ein <hi rendition="#fr">Commercien-Rath</hi> zu London angeleget worden,<lb/>
welcher aus ver&#x017F;chiedenen Commi&#x017F;&#x017F;arien be&#x017F;teht. Die&#x017F;er ihre<lb/>
Pflicht i&#x017F;t, daß &#x017F;ie auf dasjenige, was zum Aufnehmen der<lb/>
Handlung, und in&#x017F;onderheit der nach den americani&#x017F;chen Colo-<lb/>
nien und nach andern Gegenden no&#x0364;thig i&#x017F;t, ein wach&#x017F;ames Au-<lb/>
ge haben &#x017F;ollen. Ferner geho&#x0364;ret hieher, 3) daß man 1752 den<lb/><hi rendition="#fr">neuen Styl</hi> in England zu gebrauchen angefangen (§. 164.);<lb/>
und 4) daß das <hi rendition="#fr">Po&#x017F;twe&#x017F;en</hi> in England ungemein gut eingerich-<lb/>
tet i&#x017F;t. Auch gehen von London zu gewi&#x017F;&#x017F;er Zeit an ge&#x017F;etzten Ta-<lb/>
gen in alle merkwu&#x0364;rdige Sta&#x0364;dte des Reichs <hi rendition="#fr">Landkut&#x017F;chen</hi> ab.<lb/>
Zur Corre&#x017F;pondenz hat man be&#x017F;ondere gute An&#x017F;talten, daß die<lb/>
Briefe mit der Po&#x017F;t in und außerhalb des Reichs ordentlich<lb/>
und richtig abgehen, und be&#x017F;tellet werden. Es i&#x017F;t hierzu ein<lb/>
be&#x017F;onderes allgemeines Po&#x017F;thaus zu London angeleget, &#x017F;o in 2<lb/>
Departements eingetheilet: das eine i&#x017F;t zu den Briefen und<lb/>
Packeten, &#x017F;o in auswa&#x0364;rtige La&#x0364;nder, und außerhalb des Reichs<lb/>
gehen, be&#x017F;tellet; und das andere zu denen, &#x017F;o in die engli&#x017F;chen<lb/>
Provinzen, nach Schottland und Jrrland, ge&#x017F;chickt wer-<lb/>
den &#x017F;ollen.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 183.</head><lb/>
                  <note place="left">Einige be-<lb/>
&#x017F;ondere<lb/>
Nachrichten</note>
                  <p>Wir be&#x017F;chließen die&#x017F;es Capitel mit folgenden be&#x017F;ondern<lb/>
Nachrichten: 1) die <hi rendition="#fr">Kaufmannsweiber</hi> in England treiben<lb/>
große Pracht, um den Credit ihrer Ma&#x0364;nner zu erhalten, weil<lb/>
eines Theils derjenige in England fu&#x0364;r einen armen Mann an-<lb/>
ge&#x017F;ehen wird, der keine Figur machet; und andern Theils<lb/>
u&#x0364;berhaupt die Armuth da&#x017F;elb&#x017F;t eine große Schande i&#x017F;t. 2) Ge-<lb/>
gen die <hi rendition="#fr">Bankerottirers</hi> i&#x017F;t man &#x017F;ehr &#x017F;charf: &#x017F;ie werden in das<lb/>
Gefa&#x0364;ngniß geworfen, ohne daß man fu&#x0364;r ihren Unterhalt in<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;olchem</fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[526/1130] 8 Cap. Von der zu gehoͤrige Materialien, verkaufet werden: ſonderlich zu Lan- caſter, Kent, Worcheſter und Conventri, in den Grafſchaften Suffolk, Eſſex u. ſ. w. wobey auch die Kram- und Viehmaͤrk- te nicht fehlen. Ueberhaupt zaͤhlet man in England 650 große und kleine Staͤdte, wo Meſſen und Jahrmaͤrkte gehalten werden. §. 181. Das Geld, oder die Muͤnze in England iſt am Gehalte oder innerlichen Werthe ſehr gut, daher es auch außerhalb Eng- land gilt und einen Cours hat. Aber eben wegen ſeiner Guͤte iſt bey Strafe der Confiſcation verbothen, daß niemand mehr Geld, denn aufs hoͤchſte 6 Guineen aus dem Reiche mit her- aus nehmen ſoll. Man wird daher, wenn man aus England abreiſet, dieſerhalb insgemein ſcharf viſitiret; vornehmlich aber die Kaufleute, um zu verhuͤten, daß das gute Geld nicht auſ- ſerhalb des Reichs geſchleppet werde. §. 182. Damit wir aber auch ſonſt noch einiger guten Anſtalten in England gedenken, die hauptſaͤchlich die Befoͤrderung der Handlung betreffen: ſo muͤſſen wir 1) die Sorgfalt der Re- gierung ſowol, als die unverbeſſerlichen Geſetze ruͤhmen, ſon- derlich wegen der rohen Materialien, wegen der Schau der Manufacturen ꝛc. Es verdienet auch angemerket zu werden, 2) daß ein Commercien-Rath zu London angeleget worden, welcher aus verſchiedenen Commiſſarien beſteht. Dieſer ihre Pflicht iſt, daß ſie auf dasjenige, was zum Aufnehmen der Handlung, und inſonderheit der nach den americaniſchen Colo- nien und nach andern Gegenden noͤthig iſt, ein wachſames Au- ge haben ſollen. Ferner gehoͤret hieher, 3) daß man 1752 den neuen Styl in England zu gebrauchen angefangen (§. 164.); und 4) daß das Poſtweſen in England ungemein gut eingerich- tet iſt. Auch gehen von London zu gewiſſer Zeit an geſetzten Ta- gen in alle merkwuͤrdige Staͤdte des Reichs Landkutſchen ab. Zur Correſpondenz hat man beſondere gute Anſtalten, daß die Briefe mit der Poſt in und außerhalb des Reichs ordentlich und richtig abgehen, und beſtellet werden. Es iſt hierzu ein beſonderes allgemeines Poſthaus zu London angeleget, ſo in 2 Departements eingetheilet: das eine iſt zu den Briefen und Packeten, ſo in auswaͤrtige Laͤnder, und außerhalb des Reichs gehen, beſtellet; und das andere zu denen, ſo in die engliſchen Provinzen, nach Schottland und Jrrland, geſchickt wer- den ſollen. §. 183. Wir beſchließen dieſes Capitel mit folgenden beſondern Nachrichten: 1) die Kaufmannsweiber in England treiben große Pracht, um den Credit ihrer Maͤnner zu erhalten, weil eines Theils derjenige in England fuͤr einen armen Mann an- geſehen wird, der keine Figur machet; und andern Theils uͤberhaupt die Armuth daſelbſt eine große Schande iſt. 2) Ge- gen die Bankerottirers iſt man ſehr ſcharf: ſie werden in das Gefaͤngniß geworfen, ohne daß man fuͤr ihren Unterhalt in ſolchem

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1130
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 526. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1130>, abgerufen am 20.01.2020.