Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

9 Cap. Von der
Landes auf der koromandelischen, oder insbesondere auf der
malabarischen Küste. Jn unserer Akad. der Kaufl. findet man
von diesen Ländereyen, Jnseln und Städten besondere Artikel.

§. 194.
Hauptäste
der dänischen
Handlung:

Um nun auf den dänischen Handel selbsten zu kommen, so
vertreiben die Dänen zwar ihre Waaren größtentheils innerhalb
ihren Gränzen; es erstrecket sich aber auch ihr Handel, sonder-
1) der Han-
del der
Dänen
a) in Euro-
pa,
lich der Koppenhagener ihrer, durch alle vier Theile der Welt.
Der Handel (1) nach Jsland wurde ehedem durch eine eigene is-
ländische octroirte Compagnie
(§. 185.) geführet, welche jährlich
eine zahlreiche Flotte mit allerhand Waaren nach Jsland sen-
dete, und dagegen isländische Waaren zurück brachte; nach-
dem aber solche in dem itzigen Jahrhunderte aufgehoben, und
dafür die Verpachtung der isländischen sowol Fischer- als
Schlächterhäfen vermittelst eines öffentlichen Anschlags auf 6
Jahre eingeführet worden, so treiben den Handel nach Jsland
diejenigen Kaufleute, welche die einzelnen Seehäfen pachten,
und zählet man 25 dergleichen verpachtete Häfen oder Ladungs-
plätze. Jndessen, da in der amsterdamer Zeitung des 1755
Jahres vom 27 December gemeldet worden, daß die Directo-
ren der isländischen Compagnie in einer Generalversammlung
beschlossen hätten, in dem 1756 Jahre kein gesalzenes Fleisch zu
verkaufen: so scheint es gleichwol, daß die isländische Com-
pagnie noch floriren müsse; vielleicht aber führen die gedachten
Pachters diesen Namen. Es werden aus Jsland jährlich viele
Schiffsladungen von isländischen Schaffellen, wie auch der-
gleichen Fleisch; ferner Fischwaaren, als Stockfisch, Klippfisch,
Dorsch etc. nicht weniger Butter, Thran, Talg, einige Minera-
lien; sonderlich aber viele grobe wollene Manufacturen an
Strümpfen, Decken und Handschuhen, ingleichen Wolle, Eider-
dunen, Schwefel etc. nach Koppenhagen gebracht, und von dar
weit und breit nach der Ostsee verführet und verkauft: wobey
zu gedenken, daß von der isländischen Fischerey und Handlung
alle andere Nationen ausgeschlossen sind, welches vorzügliche
Recht sich die Krone Dänemark seit Errichtung der obgedachten
isländischen Compagnie eigen zu machen, und sich dabey zu er-
halten gewußt. Der Handel (2) nach Grönland hatte sonst
ebenfalls eine eigene Compagnie zu Koppenhagen, unter dem
Namen der grönländischen Compagnie (§. 186.), welche Wall-
fischspeck, Thran, Wallfischbaarden, Felle von den Seehunden
und Meerkälbern etc. nach Dänemark lieferte; es scheint aber,
daß selbige ebenfalls aufgehoben sey, indem im Jahre 1734 der
König Christian der VI dem koppenhagener Kaufmanne Severin
die grönländische Handlung überlassen (§. 187). Der Handel
(3) nach Norwegen ist Dänemark nicht weniger, als jener, vor-
theilhaftig, indem es von daher eine ziemliche Menge Mast-
bäume und Dielen von Tännenholze bekömmt. Wir übergehen
den Handel nach (4) Rußland, Spanien, Frankreich, Si-
b) außer
Europa.
cilien Deutschland, Holland, England, Schweden etc.
und kommen sogleich zu dem Handel außer Europa oder nach

den

9 Cap. Von der
Landes auf der koromandeliſchen, oder insbeſondere auf der
malabariſchen Kuͤſte. Jn unſerer Akad. der Kaufl. findet man
von dieſen Laͤndereyen, Jnſeln und Staͤdten beſondere Artikel.

§. 194.
Hauptaͤſte
der daͤniſchē
Handlung:

Um nun auf den daͤniſchen Handel ſelbſten zu kommen, ſo
vertreiben die Daͤnen zwar ihre Waaren groͤßtentheils innerhalb
ihren Graͤnzen; es erſtrecket ſich aber auch ihr Handel, ſonder-
1) der Han-
del der
Daͤnen
a) in Euro-
pa,
lich der Koppenhagener ihrer, durch alle vier Theile der Welt.
Der Handel (1) nach Jsland wurde ehedem durch eine eigene is-
laͤndiſche octroirte Compagnie
(§. 185.) gefuͤhret, welche jaͤhrlich
eine zahlreiche Flotte mit allerhand Waaren nach Jsland ſen-
dete, und dagegen islaͤndiſche Waaren zuruͤck brachte; nach-
dem aber ſolche in dem itzigen Jahrhunderte aufgehoben, und
dafuͤr die Verpachtung der islaͤndiſchen ſowol Fiſcher- als
Schlaͤchterhaͤfen vermittelſt eines oͤffentlichen Anſchlags auf 6
Jahre eingefuͤhret worden, ſo treiben den Handel nach Jsland
diejenigen Kaufleute, welche die einzelnen Seehaͤfen pachten,
und zaͤhlet man 25 dergleichen verpachtete Haͤfen oder Ladungs-
plaͤtze. Jndeſſen, da in der amſterdamer Zeitung des 1755
Jahres vom 27 December gemeldet worden, daß die Directo-
ren der islaͤndiſchen Compagnie in einer Generalverſammlung
beſchloſſen haͤtten, in dem 1756 Jahre kein geſalzenes Fleiſch zu
verkaufen: ſo ſcheint es gleichwol, daß die islaͤndiſche Com-
pagnie noch floriren muͤſſe; vielleicht aber fuͤhren die gedachten
Pachters dieſen Namen. Es werden aus Jsland jaͤhrlich viele
Schiffsladungen von islaͤndiſchen Schaffellen, wie auch der-
gleichen Fleiſch; ferner Fiſchwaaren, als Stockfiſch, Klippfiſch,
Dorſch ꝛc. nicht weniger Butter, Thran, Talg, einige Minera-
lien; ſonderlich aber viele grobe wollene Manufacturen an
Struͤmpfen, Decken und Handſchuhen, ingleichen Wolle, Eider-
dunen, Schwefel ꝛc. nach Koppenhagen gebracht, und von dar
weit und breit nach der Oſtſee verfuͤhret und verkauft: wobey
zu gedenken, daß von der islaͤndiſchen Fiſcherey und Handlung
alle andere Nationen ausgeſchloſſen ſind, welches vorzuͤgliche
Recht ſich die Krone Daͤnemark ſeit Errichtung der obgedachten
islaͤndiſchen Compagnie eigen zu machen, und ſich dabey zu er-
halten gewußt. Der Handel (2) nach Groͤnland hatte ſonſt
ebenfalls eine eigene Compagnie zu Koppenhagen, unter dem
Namen der groͤnlaͤndiſchen Compagnie (§. 186.), welche Wall-
fiſchſpeck, Thran, Wallfiſchbaarden, Felle von den Seehunden
und Meerkaͤlbern ꝛc. nach Daͤnemark lieferte; es ſcheint aber,
daß ſelbige ebenfalls aufgehoben ſey, indem im Jahre 1734 der
Koͤnig Chriſtian der VI dem koppenhagener Kaufmanne Severin
die groͤnlaͤndiſche Handlung uͤberlaſſen (§. 187). Der Handel
(3) nach Norwegen iſt Daͤnemark nicht weniger, als jener, vor-
theilhaftig, indem es von daher eine ziemliche Menge Maſt-
baͤume und Dielen von Taͤnnenholze bekoͤmmt. Wir uͤbergehen
den Handel nach (4) Rußland, Spanien, Frankreich, Si-
b) außer
Europa.
cilien Deutſchland, Holland, England, Schweden ꝛc.
und kommen ſogleich zu dem Handel außer Europa oder nach

den
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f1140" n="536"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">9 Cap. Von der</hi></fw><lb/>
Landes auf der koromandeli&#x017F;chen, oder insbe&#x017F;ondere auf der<lb/>
malabari&#x017F;chen Ku&#x0364;&#x017F;te. Jn un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad. der Kaufl.</hi> findet man<lb/>
von die&#x017F;en La&#x0364;ndereyen, Jn&#x017F;eln und Sta&#x0364;dten be&#x017F;ondere Artikel.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 194.</head><lb/>
                  <note place="left">Haupta&#x0364;&#x017F;te<lb/>
der da&#x0364;ni&#x017F;che&#x0304;<lb/>
Handlung:</note>
                  <p>Um nun auf den da&#x0364;ni&#x017F;chen Handel &#x017F;elb&#x017F;ten zu kommen, &#x017F;o<lb/>
vertreiben die <hi rendition="#fr">Da&#x0364;nen</hi> zwar ihre Waaren gro&#x0364;ßtentheils innerhalb<lb/>
ihren Gra&#x0364;nzen; es er&#x017F;trecket &#x017F;ich aber auch ihr Handel, &#x017F;onder-<lb/><note place="left">1) der Han-<lb/>
del der<lb/>
Da&#x0364;nen<lb/><hi rendition="#aq">a</hi>) in Euro-<lb/>
pa,</note>lich der Koppenhagener ihrer, durch alle vier Theile der Welt.<lb/>
Der Handel (1) nach <hi rendition="#fr">Jsland</hi> wurde ehedem durch eine eigene <hi rendition="#fr">is-<lb/>
la&#x0364;ndi&#x017F;che octroirte Compagnie</hi> (§. 185.) gefu&#x0364;hret, welche ja&#x0364;hrlich<lb/>
eine zahlreiche Flotte mit allerhand Waaren nach Jsland &#x017F;en-<lb/>
dete, und dagegen isla&#x0364;ndi&#x017F;che Waaren zuru&#x0364;ck brachte; nach-<lb/>
dem aber &#x017F;olche in dem itzigen Jahrhunderte aufgehoben, und<lb/>
dafu&#x0364;r die Verpachtung der isla&#x0364;ndi&#x017F;chen &#x017F;owol Fi&#x017F;cher- als<lb/>
Schla&#x0364;chterha&#x0364;fen vermittel&#x017F;t eines o&#x0364;ffentlichen An&#x017F;chlags auf 6<lb/>
Jahre eingefu&#x0364;hret worden, &#x017F;o treiben den Handel nach Jsland<lb/>
diejenigen Kaufleute, welche die einzelnen Seeha&#x0364;fen pachten,<lb/>
und za&#x0364;hlet man 25 dergleichen verpachtete Ha&#x0364;fen oder Ladungs-<lb/>
pla&#x0364;tze. Jnde&#x017F;&#x017F;en, da in der am&#x017F;terdamer Zeitung des 1755<lb/>
Jahres vom 27 December gemeldet worden, daß die Directo-<lb/>
ren der isla&#x0364;ndi&#x017F;chen Compagnie in einer Generalver&#x017F;ammlung<lb/>
be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en ha&#x0364;tten, in dem 1756 Jahre kein ge&#x017F;alzenes Flei&#x017F;ch zu<lb/>
verkaufen: &#x017F;o &#x017F;cheint es gleichwol, daß die isla&#x0364;ndi&#x017F;che Com-<lb/>
pagnie noch floriren mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e; vielleicht aber fu&#x0364;hren die gedachten<lb/>
Pachters die&#x017F;en Namen. Es werden aus Jsland ja&#x0364;hrlich viele<lb/>
Schiffsladungen von isla&#x0364;ndi&#x017F;chen Schaffellen, wie auch der-<lb/>
gleichen Flei&#x017F;ch; ferner Fi&#x017F;chwaaren, als Stockfi&#x017F;ch, Klippfi&#x017F;ch,<lb/>
Dor&#x017F;ch &#xA75B;c. nicht weniger Butter, Thran, Talg, einige Minera-<lb/>
lien; &#x017F;onderlich aber viele grobe wollene Manufacturen an<lb/>
Stru&#x0364;mpfen, Decken und Hand&#x017F;chuhen, ingleichen Wolle, Eider-<lb/>
dunen, Schwefel &#xA75B;c. nach Koppenhagen gebracht, und von dar<lb/>
weit und breit nach der O&#x017F;t&#x017F;ee verfu&#x0364;hret und verkauft: wobey<lb/>
zu gedenken, daß von der isla&#x0364;ndi&#x017F;chen Fi&#x017F;cherey und Handlung<lb/>
alle andere Nationen ausge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ind, welches vorzu&#x0364;gliche<lb/>
Recht &#x017F;ich die Krone Da&#x0364;nemark &#x017F;eit Errichtung der obgedachten<lb/>
isla&#x0364;ndi&#x017F;chen Compagnie eigen zu machen, und &#x017F;ich dabey zu er-<lb/>
halten gewußt. Der Handel (2) nach <hi rendition="#fr">Gro&#x0364;nland</hi> hatte &#x017F;on&#x017F;t<lb/>
ebenfalls eine eigene Compagnie zu Koppenhagen, unter dem<lb/>
Namen der <hi rendition="#fr">gro&#x0364;nla&#x0364;ndi&#x017F;chen Compagnie</hi> (§. 186.), welche Wall-<lb/>
fi&#x017F;ch&#x017F;peck, Thran, Wallfi&#x017F;chbaarden, Felle von den Seehunden<lb/>
und Meerka&#x0364;lbern &#xA75B;c. nach Da&#x0364;nemark lieferte; es &#x017F;cheint aber,<lb/>
daß &#x017F;elbige ebenfalls aufgehoben &#x017F;ey, indem im Jahre 1734 der<lb/>
Ko&#x0364;nig Chri&#x017F;tian der <hi rendition="#aq">VI</hi> dem koppenhagener Kaufmanne Severin<lb/>
die gro&#x0364;nla&#x0364;ndi&#x017F;che Handlung u&#x0364;berla&#x017F;&#x017F;en (§. 187). Der Handel<lb/>
(3) nach <hi rendition="#fr">Norwegen</hi> i&#x017F;t Da&#x0364;nemark nicht weniger, als jener, vor-<lb/>
theilhaftig, indem es von daher eine ziemliche Menge Ma&#x017F;t-<lb/>
ba&#x0364;ume und Dielen von Ta&#x0364;nnenholze beko&#x0364;mmt. Wir u&#x0364;bergehen<lb/>
den Handel nach (4) <hi rendition="#fr">Rußland, Spanien, Frankreich, Si-</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">b</hi>) außer<lb/>
Europa.</note><hi rendition="#fr">cilien Deut&#x017F;chland, Holland, England, Schweden</hi> &#xA75B;c.<lb/>
und kommen &#x017F;ogleich zu dem Handel <hi rendition="#fr">außer Europa</hi> oder nach<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">den</fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[536/1140] 9 Cap. Von der Landes auf der koromandeliſchen, oder insbeſondere auf der malabariſchen Kuͤſte. Jn unſerer Akad. der Kaufl. findet man von dieſen Laͤndereyen, Jnſeln und Staͤdten beſondere Artikel. §. 194. Um nun auf den daͤniſchen Handel ſelbſten zu kommen, ſo vertreiben die Daͤnen zwar ihre Waaren groͤßtentheils innerhalb ihren Graͤnzen; es erſtrecket ſich aber auch ihr Handel, ſonder- lich der Koppenhagener ihrer, durch alle vier Theile der Welt. Der Handel (1) nach Jsland wurde ehedem durch eine eigene is- laͤndiſche octroirte Compagnie (§. 185.) gefuͤhret, welche jaͤhrlich eine zahlreiche Flotte mit allerhand Waaren nach Jsland ſen- dete, und dagegen islaͤndiſche Waaren zuruͤck brachte; nach- dem aber ſolche in dem itzigen Jahrhunderte aufgehoben, und dafuͤr die Verpachtung der islaͤndiſchen ſowol Fiſcher- als Schlaͤchterhaͤfen vermittelſt eines oͤffentlichen Anſchlags auf 6 Jahre eingefuͤhret worden, ſo treiben den Handel nach Jsland diejenigen Kaufleute, welche die einzelnen Seehaͤfen pachten, und zaͤhlet man 25 dergleichen verpachtete Haͤfen oder Ladungs- plaͤtze. Jndeſſen, da in der amſterdamer Zeitung des 1755 Jahres vom 27 December gemeldet worden, daß die Directo- ren der islaͤndiſchen Compagnie in einer Generalverſammlung beſchloſſen haͤtten, in dem 1756 Jahre kein geſalzenes Fleiſch zu verkaufen: ſo ſcheint es gleichwol, daß die islaͤndiſche Com- pagnie noch floriren muͤſſe; vielleicht aber fuͤhren die gedachten Pachters dieſen Namen. Es werden aus Jsland jaͤhrlich viele Schiffsladungen von islaͤndiſchen Schaffellen, wie auch der- gleichen Fleiſch; ferner Fiſchwaaren, als Stockfiſch, Klippfiſch, Dorſch ꝛc. nicht weniger Butter, Thran, Talg, einige Minera- lien; ſonderlich aber viele grobe wollene Manufacturen an Struͤmpfen, Decken und Handſchuhen, ingleichen Wolle, Eider- dunen, Schwefel ꝛc. nach Koppenhagen gebracht, und von dar weit und breit nach der Oſtſee verfuͤhret und verkauft: wobey zu gedenken, daß von der islaͤndiſchen Fiſcherey und Handlung alle andere Nationen ausgeſchloſſen ſind, welches vorzuͤgliche Recht ſich die Krone Daͤnemark ſeit Errichtung der obgedachten islaͤndiſchen Compagnie eigen zu machen, und ſich dabey zu er- halten gewußt. Der Handel (2) nach Groͤnland hatte ſonſt ebenfalls eine eigene Compagnie zu Koppenhagen, unter dem Namen der groͤnlaͤndiſchen Compagnie (§. 186.), welche Wall- fiſchſpeck, Thran, Wallfiſchbaarden, Felle von den Seehunden und Meerkaͤlbern ꝛc. nach Daͤnemark lieferte; es ſcheint aber, daß ſelbige ebenfalls aufgehoben ſey, indem im Jahre 1734 der Koͤnig Chriſtian der VI dem koppenhagener Kaufmanne Severin die groͤnlaͤndiſche Handlung uͤberlaſſen (§. 187). Der Handel (3) nach Norwegen iſt Daͤnemark nicht weniger, als jener, vor- theilhaftig, indem es von daher eine ziemliche Menge Maſt- baͤume und Dielen von Taͤnnenholze bekoͤmmt. Wir uͤbergehen den Handel nach (4) Rußland, Spanien, Frankreich, Si- cilien Deutſchland, Holland, England, Schweden ꝛc. und kommen ſogleich zu dem Handel außer Europa oder nach den 1) der Han- del der Daͤnen a) in Euro- pa, b) außer Europa.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1140
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 536. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1140>, abgerufen am 16.10.2019.