Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

französischen Handlung.
sowol, als mit Papier, fast die ganze Handlung des König-
reichs und der fremden Länder treiben; b) die Wechselloge;
und c) das Spital der Charitee, welches wir deswegen an-
führen, weil es nicht nur ein Armen-sondern auch ein Seiden-
und Wollen-Manufacturhaus ist. Zu den dasigen Gerichts-
höfen, Departements
und Aemtern gehören: a) das lioner
Consulat, so eines von den ältesten in Frankreich ist, und aus
einem Prevote der Kaufleute, und vier Consuls, oder Schöp-
pen besteht; b) die Commercienkammer der Stadt Lion, so
aus dem Prevote der Kaufleute; aus einem Schöppen des Con-
sulats, der ein Kaufmann ist; aus einem Exconsul, der eben-
falls ein Kaufmannn ist; aus einem Tuchhändler; aus
zween Banquiers, oder Seidenhändlern; aus einem Specerey-
händler, oder Gold- und Silberfabrikanten; und aus einem
Fabrikanten von der Jnnung der Seidenarbeiter, die wirklich
fabriciren lassen, besteht, welche insgesamt Directoren der
Commercienkammer
genannt werden; c) das Handelsgericht
in Lion, oder die sogenannte Juges conservateurs des Foires de
Lion
,
so aus dem Prevote der Kaufleute, und dessen vier Schöp-
pen, nebst sechs Beysitzern, oder Commissarien, die von dem
Könige ernannt, und aus den geschicktesten Kaufleuten genom-
men werden, und einem Greffier, oder Secretär besteht. Es
erstrecket sich die Gerichtsbarkeit dieses Gerichts über alle, die
Handlung der Stadt betreffende Streithändel. Uebrigens sind
die schweizerischen und deutschen Kaufleute aus den Reichsstäd-
ten, von der Abgabe des Zolles in Lion, und von allen Ab-
gaben für die Einfuhre
der ursprünglichen Waaren ihres Landes
frey. Ein mehrers von Lion siehe in unserer Ak. der K. unter Lion.

§. 238.

Es fehlet aber auch Frankreich nicht an Seehäfen. DieSeehäfen
und andere
vornehme
Handels-
städte in
Frankreich.

besten sind Toulon und Marseille am mittelländischen Meere,
gleichwie Brest am atlantischen Meere; die übrigen aber sind
Duynkirchen, Calais, Boulogne, Dieppe, Havre de Grace,
St. Malo, Rochelle, Bayonne
etc. Von den Städten, wel-
che an den großen Flüssen liegen, verdienen ihrer Handlung we-
gen angemerket zu werden: Rouen und Troyes, an der Seine;
Nantes, Orleans, und Tours, an der Loire; Bourdeaux,
an der Garonne; etc. Von welchen Häfen und Städten allen,
ingleichen von Dijon, Amiens, Caen, Abbeville, Nismes
etc. in unserer Akad. der Kaufl. besondere Artikel handeln.

§. 239.

Die vornehmsten Messen und Märkte, welche FrankreichMessen und
Jahrmärkte
in Frank-
reich.

hat, und die sowol von einheimischen, als auswärtigen Kauf-
leuten besuchet werden, sind: 1) die vier Messen zu Lion (§.
237.); 2) die St. Germain- und St. Laurentii-Messen zu Pa-
ris (§. 236.); 3) die zwo Messen zu St. Denis, in Jsle de Fran-
ce; 4) die eine Messe zu Conty in der Picardie; 5) die vier
Messen zu Yvetot in der Normandie; 6) die eine Messe zu Di-
nan in Bretagne; 7) die eine Messe zu Bonneval in Orleans;
8) die vier Messen zu Chatillon an der Jnder, in der Landschaft

Tou-
(N n) 5

franzoͤſiſchen Handlung.
ſowol, als mit Papier, faſt die ganze Handlung des Koͤnig-
reichs und der fremden Laͤnder treiben; b) die Wechſelloge;
und c) das Spital der Charitee, welches wir deswegen an-
fuͤhren, weil es nicht nur ein Armen-ſondern auch ein Seiden-
und Wollen-Manufacturhaus iſt. Zu den daſigen Gerichts-
hoͤfen, Departements
und Aemtern gehoͤren: a) das lioner
Conſulat, ſo eines von den aͤlteſten in Frankreich iſt, und aus
einem Prevote der Kaufleute, und vier Conſuls, oder Schoͤp-
pen beſteht; b) die Commercienkammer der Stadt Lion, ſo
aus dem Prevote der Kaufleute; aus einem Schoͤppen des Con-
ſulats, der ein Kaufmann iſt; aus einem Exconſul, der eben-
falls ein Kaufmannn iſt; aus einem Tuchhaͤndler; aus
zween Banquiers, oder Seidenhaͤndlern; aus einem Specerey-
haͤndler, oder Gold- und Silberfabrikanten; und aus einem
Fabrikanten von der Jnnung der Seidenarbeiter, die wirklich
fabriciren laſſen, beſteht, welche insgeſamt Directoren der
Commercienkammer
genannt werden; c) das Handelsgericht
in Lion, oder die ſogenannte Juges conſervateurs des Foires de
Lion
,
ſo aus dem Prevote der Kaufleute, und deſſen vier Schoͤp-
pen, nebſt ſechs Beyſitzern, oder Commiſſarien, die von dem
Koͤnige ernannt, und aus den geſchickteſten Kaufleuten genom-
men werden, und einem Greffier, oder Secretaͤr beſteht. Es
erſtrecket ſich die Gerichtsbarkeit dieſes Gerichts uͤber alle, die
Handlung der Stadt betreffende Streithaͤndel. Uebrigens ſind
die ſchweizeriſchen und deutſchen Kaufleute aus den Reichsſtaͤd-
ten, von der Abgabe des Zolles in Lion, und von allen Ab-
gaben fuͤr die Einfuhre
der urſpruͤnglichen Waaren ihres Landes
frey. Ein mehrers von Lion ſiehe in unſerer Ak. der K. unter Lion.

§. 238.

Es fehlet aber auch Frankreich nicht an Seehaͤfen. DieSeehaͤfen
und andere
vornehme
Handels-
ſtaͤdte in
Frankreich.

beſten ſind Toulon und Marſeille am mittellaͤndiſchen Meere,
gleichwie Breſt am atlantiſchen Meere; die uͤbrigen aber ſind
Duynkirchen, Calais, Boulogne, Dieppe, Havre de Grace,
St. Malo, Rochelle, Bayonne
ꝛc. Von den Staͤdten, wel-
che an den großen Fluͤſſen liegen, verdienen ihrer Handlung we-
gen angemerket zu werden: Rouen und Troyes, an der Seine;
Nantes, Orleans, und Tours, an der Loire; Bourdeaux,
an der Garonne; ꝛc. Von welchen Haͤfen und Staͤdten allen,
ingleichen von Dijon, Amiens, Caen, Abbeville, Nismes
ꝛc. in unſerer Akad. der Kaufl. beſondere Artikel handeln.

§. 239.

Die vornehmſten Meſſen und Maͤrkte, welche FrankreichMeſſen und
Jahrmaͤrkte
in Frank-
reich.

hat, und die ſowol von einheimiſchen, als auswaͤrtigen Kauf-
leuten beſuchet werden, ſind: 1) die vier Meſſen zu Lion (§.
237.); 2) die St. Germain- und St. Laurentii-Meſſen zu Pa-
ris (§. 236.); 3) die zwo Meſſen zu St. Denis, in Jsle de Fran-
ce; 4) die eine Meſſe zu Conty in der Picardie; 5) die vier
Meſſen zu Yvetot in der Normandie; 6) die eine Meſſe zu Di-
nan in Bretagne; 7) die eine Meſſe zu Bonneval in Orleans;
8) die vier Meſſen zu Chatillon an der Jnder, in der Landſchaft

Tou-
(N n) 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f1173" n="569"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen Handlung.</hi></fw><lb/>
&#x017F;owol, als mit Papier, fa&#x017F;t die ganze Handlung des Ko&#x0364;nig-<lb/>
reichs und der fremden La&#x0364;nder treiben; <hi rendition="#aq">b</hi>) die <hi rendition="#fr">Wech&#x017F;elloge;</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">c</hi>) das <hi rendition="#fr">Spital der Charitee,</hi> welches wir deswegen an-<lb/>
fu&#x0364;hren, weil es nicht nur ein Armen-&#x017F;ondern auch ein Seiden-<lb/>
und Wollen-Manufacturhaus i&#x017F;t. Zu den da&#x017F;igen <hi rendition="#fr">Gerichts-<lb/>
ho&#x0364;fen, Departements</hi> und <hi rendition="#fr">Aemtern</hi> geho&#x0364;ren: <hi rendition="#aq">a</hi>) das lioner<lb/><hi rendition="#fr">Con&#x017F;ulat,</hi> &#x017F;o eines von den a&#x0364;lte&#x017F;ten in Frankreich i&#x017F;t, und aus<lb/>
einem Prevote der Kaufleute, und vier Con&#x017F;uls, oder Scho&#x0364;p-<lb/>
pen be&#x017F;teht; <hi rendition="#aq">b</hi>) die <hi rendition="#fr">Commercienkammer</hi> der Stadt Lion, &#x017F;o<lb/>
aus dem Prevote der Kaufleute; aus einem Scho&#x0364;ppen des Con-<lb/>
&#x017F;ulats, der ein Kaufmann i&#x017F;t; aus einem Excon&#x017F;ul, der eben-<lb/>
falls ein Kaufmannn i&#x017F;t; aus einem Tuchha&#x0364;ndler; aus<lb/>
zween Banquiers, oder Seidenha&#x0364;ndlern; aus einem Specerey-<lb/>
ha&#x0364;ndler, oder Gold- und Silberfabrikanten; und aus einem<lb/>
Fabrikanten von der Jnnung der Seidenarbeiter, die wirklich<lb/>
fabriciren la&#x017F;&#x017F;en, be&#x017F;teht, welche insge&#x017F;amt <hi rendition="#fr">Directoren der<lb/>
Commercienkammer</hi> genannt werden; <hi rendition="#aq">c</hi>) das <hi rendition="#fr">Handelsgericht</hi><lb/>
in Lion, oder die &#x017F;ogenannte <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Juges con&#x017F;ervateurs des Foires de<lb/>
Lion</hi>,</hi> &#x017F;o aus dem Prevote der Kaufleute, und de&#x017F;&#x017F;en vier Scho&#x0364;p-<lb/>
pen, neb&#x017F;t &#x017F;echs Bey&#x017F;itzern, oder Commi&#x017F;&#x017F;arien, die von dem<lb/>
Ko&#x0364;nige ernannt, und aus den ge&#x017F;chickte&#x017F;ten Kaufleuten genom-<lb/>
men werden, und einem Greffier, oder Secreta&#x0364;r be&#x017F;teht. Es<lb/>
er&#x017F;trecket &#x017F;ich die Gerichtsbarkeit die&#x017F;es Gerichts u&#x0364;ber alle, die<lb/>
Handlung der Stadt betreffende Streitha&#x0364;ndel. Uebrigens &#x017F;ind<lb/>
die &#x017F;chweizeri&#x017F;chen und deut&#x017F;chen Kaufleute aus den Reichs&#x017F;ta&#x0364;d-<lb/>
ten, von der Abgabe des <hi rendition="#fr">Zolles</hi> in Lion, und von allen <hi rendition="#fr">Ab-<lb/>
gaben fu&#x0364;r die Einfuhre</hi> der ur&#x017F;pru&#x0364;nglichen Waaren ihres Landes<lb/>
frey. Ein mehrers von Lion &#x017F;iehe in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Ak. der K.</hi> unter <hi rendition="#fr">Lion.</hi></p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 238.</head><lb/>
                  <p>Es fehlet aber auch Frankreich nicht an <hi rendition="#fr">Seeha&#x0364;fen.</hi> Die<note place="right">Seeha&#x0364;fen<lb/>
und andere<lb/>
vornehme<lb/>
Handels-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;dte in<lb/>
Frankreich.</note><lb/>
be&#x017F;ten &#x017F;ind <hi rendition="#fr">Toulon</hi> und <hi rendition="#fr">Mar&#x017F;eille</hi> am mittella&#x0364;ndi&#x017F;chen Meere,<lb/>
gleichwie <hi rendition="#fr">Bre&#x017F;t</hi> am atlanti&#x017F;chen Meere; die u&#x0364;brigen aber &#x017F;ind<lb/><hi rendition="#fr">Duynkirchen, Calais, Boulogne, Dieppe, Havre de Grace,<lb/>
St. Malo, Rochelle, Bayonne</hi> &#xA75B;c. Von den Sta&#x0364;dten, wel-<lb/>
che an den großen Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en liegen, verdienen ihrer Handlung we-<lb/>
gen angemerket zu werden: <hi rendition="#fr">Rouen</hi> und <hi rendition="#fr">Troyes,</hi> an der Seine;<lb/><hi rendition="#fr">Nantes, Orleans,</hi> und <hi rendition="#fr">Tours,</hi> an der Loire; <hi rendition="#fr">Bourdeaux,</hi><lb/>
an der Garonne<hi rendition="#i">;</hi> &#xA75B;c. Von welchen Ha&#x0364;fen und Sta&#x0364;dten allen,<lb/>
ingleichen von <hi rendition="#fr">Dijon, Amiens, Caen, Abbeville, Nismes</hi><lb/>
&#xA75B;c. in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad. der Kaufl.</hi> be&#x017F;ondere Artikel handeln.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 239.</head><lb/>
                  <p>Die vornehm&#x017F;ten <hi rendition="#fr">Me&#x017F;&#x017F;en</hi> und <hi rendition="#fr">Ma&#x0364;rkte,</hi> welche Frankreich<note place="right">Me&#x017F;&#x017F;en und<lb/>
Jahrma&#x0364;rkte<lb/>
in Frank-<lb/>
reich.</note><lb/>
hat, und die &#x017F;owol von einheimi&#x017F;chen, als auswa&#x0364;rtigen Kauf-<lb/>
leuten be&#x017F;uchet werden, &#x017F;ind: 1) die vier Me&#x017F;&#x017F;en zu Lion (§.<lb/>
237.); 2) die St. Germain- und St. Laurentii-Me&#x017F;&#x017F;en zu Pa-<lb/>
ris (§. 236.); 3) die zwo Me&#x017F;&#x017F;en zu St. Denis, in Jsle de Fran-<lb/>
ce; 4) die eine Me&#x017F;&#x017F;e zu Conty in der Picardie; 5) die vier<lb/>
Me&#x017F;&#x017F;en zu Yvetot in der Normandie; 6) die eine Me&#x017F;&#x017F;e zu Di-<lb/>
nan in Bretagne; 7) die eine Me&#x017F;&#x017F;e zu Bonneval in Orleans;<lb/>
8) die vier Me&#x017F;&#x017F;en zu Chatillon an der Jnder, in der Land&#x017F;chaft<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">(N n) 5</fw><fw place="bottom" type="catch">Tou-</fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[569/1173] franzoͤſiſchen Handlung. ſowol, als mit Papier, faſt die ganze Handlung des Koͤnig- reichs und der fremden Laͤnder treiben; b) die Wechſelloge; und c) das Spital der Charitee, welches wir deswegen an- fuͤhren, weil es nicht nur ein Armen-ſondern auch ein Seiden- und Wollen-Manufacturhaus iſt. Zu den daſigen Gerichts- hoͤfen, Departements und Aemtern gehoͤren: a) das lioner Conſulat, ſo eines von den aͤlteſten in Frankreich iſt, und aus einem Prevote der Kaufleute, und vier Conſuls, oder Schoͤp- pen beſteht; b) die Commercienkammer der Stadt Lion, ſo aus dem Prevote der Kaufleute; aus einem Schoͤppen des Con- ſulats, der ein Kaufmann iſt; aus einem Exconſul, der eben- falls ein Kaufmannn iſt; aus einem Tuchhaͤndler; aus zween Banquiers, oder Seidenhaͤndlern; aus einem Specerey- haͤndler, oder Gold- und Silberfabrikanten; und aus einem Fabrikanten von der Jnnung der Seidenarbeiter, die wirklich fabriciren laſſen, beſteht, welche insgeſamt Directoren der Commercienkammer genannt werden; c) das Handelsgericht in Lion, oder die ſogenannte Juges conſervateurs des Foires de Lion, ſo aus dem Prevote der Kaufleute, und deſſen vier Schoͤp- pen, nebſt ſechs Beyſitzern, oder Commiſſarien, die von dem Koͤnige ernannt, und aus den geſchickteſten Kaufleuten genom- men werden, und einem Greffier, oder Secretaͤr beſteht. Es erſtrecket ſich die Gerichtsbarkeit dieſes Gerichts uͤber alle, die Handlung der Stadt betreffende Streithaͤndel. Uebrigens ſind die ſchweizeriſchen und deutſchen Kaufleute aus den Reichsſtaͤd- ten, von der Abgabe des Zolles in Lion, und von allen Ab- gaben fuͤr die Einfuhre der urſpruͤnglichen Waaren ihres Landes frey. Ein mehrers von Lion ſiehe in unſerer Ak. der K. unter Lion. §. 238. Es fehlet aber auch Frankreich nicht an Seehaͤfen. Die beſten ſind Toulon und Marſeille am mittellaͤndiſchen Meere, gleichwie Breſt am atlantiſchen Meere; die uͤbrigen aber ſind Duynkirchen, Calais, Boulogne, Dieppe, Havre de Grace, St. Malo, Rochelle, Bayonne ꝛc. Von den Staͤdten, wel- che an den großen Fluͤſſen liegen, verdienen ihrer Handlung we- gen angemerket zu werden: Rouen und Troyes, an der Seine; Nantes, Orleans, und Tours, an der Loire; Bourdeaux, an der Garonne; ꝛc. Von welchen Haͤfen und Staͤdten allen, ingleichen von Dijon, Amiens, Caen, Abbeville, Nismes ꝛc. in unſerer Akad. der Kaufl. beſondere Artikel handeln. Seehaͤfen und andere vornehme Handels- ſtaͤdte in Frankreich. §. 239. Die vornehmſten Meſſen und Maͤrkte, welche Frankreich hat, und die ſowol von einheimiſchen, als auswaͤrtigen Kauf- leuten beſuchet werden, ſind: 1) die vier Meſſen zu Lion (§. 237.); 2) die St. Germain- und St. Laurentii-Meſſen zu Pa- ris (§. 236.); 3) die zwo Meſſen zu St. Denis, in Jsle de Fran- ce; 4) die eine Meſſe zu Conty in der Picardie; 5) die vier Meſſen zu Yvetot in der Normandie; 6) die eine Meſſe zu Di- nan in Bretagne; 7) die eine Meſſe zu Bonneval in Orleans; 8) die vier Meſſen zu Chatillon an der Jnder, in der Landſchaft Tou- Meſſen und Jahrmaͤrkte in Frank- reich. (N n) 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1173
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 569. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1173>, abgerufen am 28.01.2020.