Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

rußischen Handlung.
Archangel, und von Archangel an in dem nördlichen Theile die-
ses Reichs, in Siberien und dem Lande der Samojeden, eine
unglaubliche Menge. Dergleichen sind Rehe, wilde Schweine,
Hasen, Argati, Jsubr, Dsheren', Saiga, Elendthiere, Renn-
thiere, Bäre, wilde Maulesel; schwarze, blaue und weiße Füch-
se; Zobel, Vielfräße, Hermeline, Einhörner, Biber, Luchse,
Panther, wilde Katzen etc. Das beste Pelzwerk in ganz Ruß-
land fällt bey den Samojeden, im archangelgorodschen Gouver-
nemente, und in Siberien. (i) Honig und Wachs ist vornehm-
lich in Liefland, Jngermannland, dem Lande der Kosaken, den
Königreichen Kasan und Astracan, und dem untersten Theile
von Siberien, in Menge vorhanden, und wird häufig ausgefüh-
ret, weil die Einwohner dieser Provinzen selbst nicht viel davon
gebrauchen. Alle Seen und Flüsse in Rußland wimmeln von
den schmackhaftesten und zum Theil Rußland eigenen (k) Fi-
schen.
Alle Gattungen von Fischen kommen den Russen bey
ihren vielen und strengen Fasten ungemein zu statten, und sie
werden daher sowol frisch verkauft, als eingesalzen und gedör-
ret. Man macht auch aus dem Rogen verschiedener Gattungen
von diesen Fischen, insonderheit des Beluga und Störs, oder der
Sterlede, und Kosteri, den sogenannten Kaviar, von welchem
der beste von Asof, Astracan und Jaik kömmt. Jn dem Ladoga-
Onega- und Baikalsee findet man (l) Seehunde. So werden auch
in dem nördlichen Ocean, welcher das rußische Reich gegen Mit-
ternacht begränzet, alle Gattungen von (m) Wallfischen ange-
troffen und gefangen. Unter der Regierung der Kaiserinn Eli-
sabeth hat man, auf Veranlassung eines Schweden, in Lief- und
Esthland die (n) Perlenfischerey vorgenommen: und es giebt in
Esth- und Liefland überhaupt 45 Bäche und stehende Seen,
worinnen man sie fischet, doch in Liefland, mehr als in Esthland.
Sie sind den morgenländischen an Größe und Glanze ziemlich
ähnlich. Von Erzten und andern Mineralien sind Siberien und
das Königreich Kasan voll: (o) Gold wird sowol in dem Sil-
ber, aus dem argunischen Bergwerke, als auch in den meisten
Kupfererzten, besonders den koliwanischen, gefunden. Das nur
gedachte argunische (p) Silberbergwerk in Siberien ist sehr
beträchtlich. An (q) Kupfererzten ist Siberien und das König-
reich Kasan sehr reich. Das (r) Eisen ist in Rußland, vor-
nehmlich in Siberien, und dem kasanischen Gouvernemente, noch
häufiger, als das Kupfer; das kamenskische aber ist unter allen
das beste. (s) Magnete von sehr guter Art und Größe, ja ganze
Magnetberge, ingleichen einen (t) Asbestberg, und (u) Stein-
kohlen
findet man nicht weniger in Siberien. (v) Bergtheer
oder Malta wirft der See Baikal in der Gegend des Flusses
Bargusin sehr häufig aus. Die sogenannte (w) Steinbutter,
Vitriol
und unterschiedene mineralische farben, trifft man in
Siberien in genugsamer Menge an. Das berühmte (x) Marien-
oder Frauen-Glas, wird sowol in Siberien, als in Karelien im
Ueberflusse gebrochen. (y) Salz- und Salzwerke hat Rußland in
großer Menge: und um Moscau herum wird endlich viel (z) Sal-
peter
gefunden.

§. 265.
(O o) 3

rußiſchen Handlung.
Archangel, und von Archangel an in dem noͤrdlichen Theile die-
ſes Reichs, in Siberien und dem Lande der Samojeden, eine
unglaubliche Menge. Dergleichen ſind Rehe, wilde Schweine,
Haſen, Argati, Jſubr, Dſheren’, Saiga, Elendthiere, Renn-
thiere, Baͤre, wilde Mauleſel; ſchwarze, blaue und weiße Fuͤch-
ſe; Zobel, Vielfraͤße, Hermeline, Einhoͤrner, Biber, Luchſe,
Panther, wilde Katzen ꝛc. Das beſte Pelzwerk in ganz Ruß-
land faͤllt bey den Samojeden, im archangelgorodſchen Gouver-
nemente, und in Siberien. (i) Honig und Wachs iſt vornehm-
lich in Liefland, Jngermannland, dem Lande der Koſaken, den
Koͤnigreichen Kaſan und Aſtracan, und dem unterſten Theile
von Siberien, in Menge vorhanden, und wird haͤufig ausgefuͤh-
ret, weil die Einwohner dieſer Provinzen ſelbſt nicht viel davon
gebrauchen. Alle Seen und Fluͤſſe in Rußland wimmeln von
den ſchmackhafteſten und zum Theil Rußland eigenen (k) Fi-
ſchen.
Alle Gattungen von Fiſchen kommen den Ruſſen bey
ihren vielen und ſtrengen Faſten ungemein zu ſtatten, und ſie
werden daher ſowol friſch verkauft, als eingeſalzen und gedoͤr-
ret. Man macht auch aus dem Rogen verſchiedener Gattungen
von dieſen Fiſchen, inſonderheit des Beluga und Stoͤrs, oder der
Sterlede, und Koſteri, den ſogenannten Kaviar, von welchem
der beſte von Aſof, Aſtracan und Jaik koͤmmt. Jn dem Ladoga-
Onega- und Baikalſee findet man (l) Seehunde. So werden auch
in dem noͤrdlichen Ocean, welcher das rußiſche Reich gegen Mit-
ternacht begraͤnzet, alle Gattungen von (m) Wallfiſchen ange-
troffen und gefangen. Unter der Regierung der Kaiſerinn Eli-
ſabeth hat man, auf Veranlaſſung eines Schweden, in Lief- und
Eſthland die (n) Perlenfiſcherey vorgenommen: und es giebt in
Eſth- und Liefland uͤberhaupt 45 Baͤche und ſtehende Seen,
worinnen man ſie fiſchet, doch in Liefland, mehr als in Eſthland.
Sie ſind den morgenlaͤndiſchen an Groͤße und Glanze ziemlich
aͤhnlich. Von Erzten und andern Mineralien ſind Siberien und
das Koͤnigreich Kaſan voll: (o) Gold wird ſowol in dem Sil-
ber, aus dem arguniſchen Bergwerke, als auch in den meiſten
Kupfererzten, beſonders den koliwaniſchen, gefunden. Das nur
gedachte arguniſche (p) Silberbergwerk in Siberien iſt ſehr
betraͤchtlich. An (q) Kupfererzten iſt Siberien und das Koͤnig-
reich Kaſan ſehr reich. Das (r) Eiſen iſt in Rußland, vor-
nehmlich in Siberien, und dem kaſaniſchen Gouvernemente, noch
haͤufiger, als das Kupfer; das kamenskiſche aber iſt unter allen
das beſte. (s) Magnete von ſehr guter Art und Groͤße, ja ganze
Magnetberge, ingleichen einen (t) Asbeſtberg, und (u) Stein-
kohlen
findet man nicht weniger in Siberien. (v) Bergtheer
oder Malta wirft der See Baikal in der Gegend des Fluſſes
Barguſin ſehr haͤufig aus. Die ſogenannte (w) Steinbutter,
Vitriol
und unterſchiedene mineraliſche farben, trifft man in
Siberien in genugſamer Menge an. Das beruͤhmte (x) Marien-
oder Frauen-Glas, wird ſowol in Siberien, als in Karelien im
Ueberfluſſe gebrochen. (y) Salz- und Salzwerke hat Rußland in
großer Menge: und um Moſcau herum wird endlich viel (z) Sal-
peter
gefunden.

§. 265.
(O o) 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f1185" n="581"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">rußi&#x017F;chen Handlung.</hi></fw><lb/>
Archangel, und von Archangel an in dem no&#x0364;rdlichen Theile die-<lb/>
&#x017F;es Reichs, in Siberien und dem Lande der Samojeden, eine<lb/>
unglaubliche Menge. Dergleichen &#x017F;ind Rehe, wilde Schweine,<lb/>
Ha&#x017F;en, Argati, J&#x017F;ubr, D&#x017F;heren&#x2019;, Saiga, Elendthiere, Renn-<lb/>
thiere, Ba&#x0364;re, wilde Maule&#x017F;el; &#x017F;chwarze, blaue und weiße Fu&#x0364;ch-<lb/>
&#x017F;e; Zobel, Vielfra&#x0364;ße, Hermeline, Einho&#x0364;rner, Biber, Luch&#x017F;e,<lb/>
Panther, wilde Katzen &#xA75B;c. Das be&#x017F;te <hi rendition="#fr">Pelzwerk</hi> in ganz Ruß-<lb/>
land fa&#x0364;llt bey den Samojeden, im archangelgorod&#x017F;chen Gouver-<lb/>
nemente, und in Siberien. (<hi rendition="#aq">i</hi>) <hi rendition="#fr">Honig</hi> und <hi rendition="#fr">Wachs</hi> i&#x017F;t vornehm-<lb/>
lich in Liefland, Jngermannland, dem Lande der Ko&#x017F;aken, den<lb/>
Ko&#x0364;nigreichen Ka&#x017F;an und A&#x017F;tracan, und dem unter&#x017F;ten Theile<lb/>
von Siberien, in Menge vorhanden, und wird ha&#x0364;ufig ausgefu&#x0364;h-<lb/>
ret, weil die Einwohner die&#x017F;er Provinzen &#x017F;elb&#x017F;t nicht viel davon<lb/>
gebrauchen. Alle Seen und Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e in Rußland wimmeln von<lb/>
den &#x017F;chmackhafte&#x017F;ten und zum Theil Rußland eigenen (<hi rendition="#aq">k</hi>) <hi rendition="#fr">Fi-<lb/>
&#x017F;chen.</hi> Alle Gattungen von Fi&#x017F;chen kommen den Ru&#x017F;&#x017F;en bey<lb/>
ihren vielen und &#x017F;trengen Fa&#x017F;ten ungemein zu &#x017F;tatten, und &#x017F;ie<lb/>
werden daher &#x017F;owol fri&#x017F;ch verkauft, als einge&#x017F;alzen und gedo&#x0364;r-<lb/>
ret. Man macht auch aus dem Rogen ver&#x017F;chiedener Gattungen<lb/>
von die&#x017F;en Fi&#x017F;chen, in&#x017F;onderheit des Beluga und Sto&#x0364;rs, oder der<lb/>
Sterlede, und Ko&#x017F;teri, den &#x017F;ogenannten <hi rendition="#fr">Kaviar,</hi> von welchem<lb/>
der be&#x017F;te von A&#x017F;of, A&#x017F;tracan und Jaik ko&#x0364;mmt. Jn dem Ladoga-<lb/>
Onega- und Baikal&#x017F;ee findet man (<hi rendition="#aq">l</hi>) <hi rendition="#fr">Seehunde.</hi> So werden auch<lb/>
in dem no&#x0364;rdlichen Ocean, welcher das rußi&#x017F;che Reich gegen Mit-<lb/>
ternacht begra&#x0364;nzet, alle Gattungen von (<hi rendition="#aq">m</hi>) <hi rendition="#fr">Wallfi&#x017F;chen</hi> ange-<lb/>
troffen und gefangen. Unter der Regierung der Kai&#x017F;erinn Eli-<lb/>
&#x017F;abeth hat man, auf Veranla&#x017F;&#x017F;ung eines Schweden, in Lief- und<lb/>
E&#x017F;thland die (<hi rendition="#aq">n</hi>) <hi rendition="#fr">Perlenfi&#x017F;cherey</hi> vorgenommen: und es giebt in<lb/>
E&#x017F;th- und Liefland u&#x0364;berhaupt 45 Ba&#x0364;che und &#x017F;tehende Seen,<lb/>
worinnen man &#x017F;ie fi&#x017F;chet, doch in Liefland, mehr als in E&#x017F;thland.<lb/>
Sie &#x017F;ind den morgenla&#x0364;ndi&#x017F;chen an Gro&#x0364;ße und Glanze ziemlich<lb/>
a&#x0364;hnlich. Von Erzten und andern Mineralien &#x017F;ind Siberien und<lb/>
das Ko&#x0364;nigreich Ka&#x017F;an voll: (<hi rendition="#aq">o</hi>) <hi rendition="#fr">Gold</hi> wird &#x017F;owol in dem Sil-<lb/>
ber, aus dem arguni&#x017F;chen Bergwerke, als auch in den mei&#x017F;ten<lb/>
Kupfererzten, be&#x017F;onders den koliwani&#x017F;chen, gefunden. Das nur<lb/>
gedachte arguni&#x017F;che (<hi rendition="#aq">p</hi>) <hi rendition="#fr">Silberbergwerk</hi> in Siberien i&#x017F;t &#x017F;ehr<lb/>
betra&#x0364;chtlich. An (<hi rendition="#aq">q</hi>) <hi rendition="#fr">Kupfererzten</hi> i&#x017F;t Siberien und das Ko&#x0364;nig-<lb/>
reich Ka&#x017F;an &#x017F;ehr reich. Das (<hi rendition="#aq">r</hi>) <hi rendition="#fr">Ei&#x017F;en</hi> i&#x017F;t in Rußland, vor-<lb/>
nehmlich in Siberien, und dem ka&#x017F;ani&#x017F;chen Gouvernemente, noch<lb/>
ha&#x0364;ufiger, als das Kupfer; das kamenski&#x017F;che aber i&#x017F;t unter allen<lb/>
das be&#x017F;te. (<hi rendition="#aq">s</hi>) <hi rendition="#fr">Magnete</hi> von &#x017F;ehr guter Art und Gro&#x0364;ße, ja ganze<lb/>
Magnetberge, ingleichen einen (<hi rendition="#aq">t</hi>) <hi rendition="#fr">Asbe&#x017F;tberg,</hi> und (<hi rendition="#aq">u</hi>) <hi rendition="#fr">Stein-<lb/>
kohlen</hi> findet man nicht weniger in Siberien. (<hi rendition="#aq">v</hi>) <hi rendition="#fr">Bergtheer</hi><lb/>
oder <hi rendition="#fr">Malta</hi> wirft der See Baikal in der Gegend des Flu&#x017F;&#x017F;es<lb/>
Bargu&#x017F;in &#x017F;ehr ha&#x0364;ufig aus. Die &#x017F;ogenannte (<hi rendition="#aq">w</hi>) <hi rendition="#fr">Steinbutter,<lb/>
Vitriol</hi> und unter&#x017F;chiedene <hi rendition="#fr">minerali&#x017F;che farben,</hi> trifft man in<lb/>
Siberien in genug&#x017F;amer Menge an. Das beru&#x0364;hmte (<hi rendition="#aq">x</hi>) <hi rendition="#fr">Marien-</hi><lb/>
oder <hi rendition="#fr">Frauen-Glas,</hi> wird &#x017F;owol in Siberien, als in Karelien im<lb/>
Ueberflu&#x017F;&#x017F;e gebrochen. (<hi rendition="#aq">y</hi>) <hi rendition="#fr">Salz-</hi> und <hi rendition="#fr">Salzwerke</hi> hat Rußland in<lb/>
großer Menge: und um Mo&#x017F;cau herum wird endlich viel (<hi rendition="#aq">z</hi>) <hi rendition="#fr">Sal-<lb/>
peter</hi> gefunden.</p>
                </div><lb/>
                <fw place="bottom" type="sig">(O o) 3</fw>
                <fw place="bottom" type="catch">§. 265.</fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[581/1185] rußiſchen Handlung. Archangel, und von Archangel an in dem noͤrdlichen Theile die- ſes Reichs, in Siberien und dem Lande der Samojeden, eine unglaubliche Menge. Dergleichen ſind Rehe, wilde Schweine, Haſen, Argati, Jſubr, Dſheren’, Saiga, Elendthiere, Renn- thiere, Baͤre, wilde Mauleſel; ſchwarze, blaue und weiße Fuͤch- ſe; Zobel, Vielfraͤße, Hermeline, Einhoͤrner, Biber, Luchſe, Panther, wilde Katzen ꝛc. Das beſte Pelzwerk in ganz Ruß- land faͤllt bey den Samojeden, im archangelgorodſchen Gouver- nemente, und in Siberien. (i) Honig und Wachs iſt vornehm- lich in Liefland, Jngermannland, dem Lande der Koſaken, den Koͤnigreichen Kaſan und Aſtracan, und dem unterſten Theile von Siberien, in Menge vorhanden, und wird haͤufig ausgefuͤh- ret, weil die Einwohner dieſer Provinzen ſelbſt nicht viel davon gebrauchen. Alle Seen und Fluͤſſe in Rußland wimmeln von den ſchmackhafteſten und zum Theil Rußland eigenen (k) Fi- ſchen. Alle Gattungen von Fiſchen kommen den Ruſſen bey ihren vielen und ſtrengen Faſten ungemein zu ſtatten, und ſie werden daher ſowol friſch verkauft, als eingeſalzen und gedoͤr- ret. Man macht auch aus dem Rogen verſchiedener Gattungen von dieſen Fiſchen, inſonderheit des Beluga und Stoͤrs, oder der Sterlede, und Koſteri, den ſogenannten Kaviar, von welchem der beſte von Aſof, Aſtracan und Jaik koͤmmt. Jn dem Ladoga- Onega- und Baikalſee findet man (l) Seehunde. So werden auch in dem noͤrdlichen Ocean, welcher das rußiſche Reich gegen Mit- ternacht begraͤnzet, alle Gattungen von (m) Wallfiſchen ange- troffen und gefangen. Unter der Regierung der Kaiſerinn Eli- ſabeth hat man, auf Veranlaſſung eines Schweden, in Lief- und Eſthland die (n) Perlenfiſcherey vorgenommen: und es giebt in Eſth- und Liefland uͤberhaupt 45 Baͤche und ſtehende Seen, worinnen man ſie fiſchet, doch in Liefland, mehr als in Eſthland. Sie ſind den morgenlaͤndiſchen an Groͤße und Glanze ziemlich aͤhnlich. Von Erzten und andern Mineralien ſind Siberien und das Koͤnigreich Kaſan voll: (o) Gold wird ſowol in dem Sil- ber, aus dem arguniſchen Bergwerke, als auch in den meiſten Kupfererzten, beſonders den koliwaniſchen, gefunden. Das nur gedachte arguniſche (p) Silberbergwerk in Siberien iſt ſehr betraͤchtlich. An (q) Kupfererzten iſt Siberien und das Koͤnig- reich Kaſan ſehr reich. Das (r) Eiſen iſt in Rußland, vor- nehmlich in Siberien, und dem kaſaniſchen Gouvernemente, noch haͤufiger, als das Kupfer; das kamenskiſche aber iſt unter allen das beſte. (s) Magnete von ſehr guter Art und Groͤße, ja ganze Magnetberge, ingleichen einen (t) Asbeſtberg, und (u) Stein- kohlen findet man nicht weniger in Siberien. (v) Bergtheer oder Malta wirft der See Baikal in der Gegend des Fluſſes Barguſin ſehr haͤufig aus. Die ſogenannte (w) Steinbutter, Vitriol und unterſchiedene mineraliſche farben, trifft man in Siberien in genugſamer Menge an. Das beruͤhmte (x) Marien- oder Frauen-Glas, wird ſowol in Siberien, als in Karelien im Ueberfluſſe gebrochen. (y) Salz- und Salzwerke hat Rußland in großer Menge: und um Moſcau herum wird endlich viel (z) Sal- peter gefunden. §. 265. (O o) 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1185
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 581. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1185>, abgerufen am 09.04.2020.