Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

11 Cap. Von der
Preiße empfangen. Solche Contracte werden, um mehrerer
Sicherheit willen, in die Zollbücher eingezeichnet. Dieser große
Credit, welchen die Ausländer den Russen geben; die große
Ungleichheit zwischen den aus- und inländischen Kaufleuten
(§. 269), und manchmal auch die Haushaltungsart der Com-
mißionärs, sind die Hauptursachen, daß so große Capitalien
für auswärtiger Kaufleute Rechnung in Rußland verloren ge-
hen. Siehe des gelehrten Herrn Büschings neue Erdbeschrei-
bung Theil I.

Was nun die europäischen Nationen anbetrifft, welche
nach Rußland ihren Handel treiben, so sind solche 1) die Eng-
länder,
welche am stärksten dahin handeln, und auch daselbst
besonders befreyet sind (§. 629). Nächst den Engländern han-
deln 2) die Holländer auch stark dahin,| und diesen kann man
3) die Franzosen, 4) die Dänen, 5) die Schweden, 6) die
Hamburger, und 7) die Bremer beyfügen. Der Gegenstand
dieser Seehandlung besteht theils in ausgehenden, theils in ein-
gehenden Waaren. Die (a) ausgehenden Waaren aus Ruß-
land, vermittelst der Seehandlung, sind a) folgende Landes-
producte: Rauch- oder Pelzwerk von Zobeln, schwarzen,
blauen und weißen Füchsen, Hermelinen, Vielfrassen, Bibern,
Luchsen, Eichhörnern, Bären, Panthern, Wölfen, Mardern,
wilden Katzen, weißen Hasen, etc. Juchten, Kupfer, Stangen
und anderes Eisen, Marienglas, Rhabarbar, Jnschlitt, Wachs
und Honig, Pot- und Weidasche, Theer, Harz und Pech, Lein-
öl, Fischthran, Kaviar, eingesalzene Fische, Hausenblasen,
Hanf und Flachs, Garn, Leinwand, Tischzeug, Seegeltuch
Kalamank, Matten, Hopfen, Anis, siberischer Bisam, Bi-
bergeil, Federn, Schweinsborsten, Holz, etc. (§. 264 und
265). b) Die schon oben (§. 270) angeführten chinesischen,
persischen und türkischen Waaren, welche die Caravanen nach
Moscau bringen. Die (b) eingehenden Waaren, oder die
Waaren, welche von den europäischen Nationen über die Ost-
und Nordsee nach Rußland dagegen eingeführet werden, sind,
verschiedene englische, holländische, französische und deutsche
Wollenwaaren an Tuch, Zeugen, Strümpfen und Mützen, al-
lerley Seidenwaaren, Zitze und Cattune, feine Leinwande, gol-
dene und Siberne Tressen und Spitzen, gearbeitetes Gold und
Silber, verschiedene Galanterie- und Kramwaaren. Ferner
gehören unter die eingehenden Waaren vielerley Weine; He-
ringe und andere gesalzene oder getrocknete Fische; Spece-
rey- Droguerey- und Farbewaaren, vornehmlich Jndigo;
Spielkarten; Papier, hauptsächlich holländisches und französi-
sches, sowol weißes als graues; und endlich canadische Bi-
berfelle.

§. 272.
Handlungs-
compagnien
in Rußland.

Peter der I hat auch, zur Betreibung der ausländischen
Handlung, Handlungscompagnien angeleget, als 1) eine zu
Moscau, deren ihre Handlung nach China, Ober-Asien und
Persien gehöret; und 2) eine zu Petersburg.

§. 273.

11 Cap. Von der
Preiße empfangen. Solche Contracte werden, um mehrerer
Sicherheit willen, in die Zollbuͤcher eingezeichnet. Dieſer große
Credit, welchen die Auslaͤnder den Ruſſen geben; die große
Ungleichheit zwiſchen den aus- und inlaͤndiſchen Kaufleuten
(§. 269), und manchmal auch die Haushaltungsart der Com-
mißionaͤrs, ſind die Haupturſachen, daß ſo große Capitalien
fuͤr auswaͤrtiger Kaufleute Rechnung in Rußland verloren ge-
hen. Siehe des gelehrten Herrn Buͤſchings neue Erdbeſchrei-
bung Theil I.

Was nun die europaͤiſchen Nationen anbetrifft, welche
nach Rußland ihren Handel treiben, ſo ſind ſolche 1) die Eng-
laͤnder,
welche am ſtaͤrkſten dahin handeln, und auch daſelbſt
beſonders befreyet ſind (§. 629). Naͤchſt den Englaͤndern han-
deln 2) die Hollaͤnder auch ſtark dahin,| und dieſen kann man
3) die Franzoſen, 4) die Daͤnen, 5) die Schweden, 6) die
Hamburger, und 7) die Bremer beyfuͤgen. Der Gegenſtand
dieſer Seehandlung beſteht theils in ausgehenden, theils in ein-
gehenden Waaren. Die (a) ausgehenden Waaren aus Ruß-
land, vermittelſt der Seehandlung, ſind a) folgende Landes-
producte: Rauch- oder Pelzwerk von Zobeln, ſchwarzen,
blauen und weißen Fuͤchſen, Hermelinen, Vielfraſſen, Bibern,
Luchſen, Eichhoͤrnern, Baͤren, Panthern, Woͤlfen, Mardern,
wilden Katzen, weißen Haſen, ꝛc. Juchten, Kupfer, Stangen
und anderes Eiſen, Marienglas, Rhabarbar, Jnſchlitt, Wachs
und Honig, Pot- und Weidaſche, Theer, Harz und Pech, Lein-
oͤl, Fiſchthran, Kaviar, eingeſalzene Fiſche, Hauſenblaſen,
Hanf und Flachs, Garn, Leinwand, Tiſchzeug, Seegeltuch
Kalamank, Matten, Hopfen, Anis, ſiberiſcher Biſam, Bi-
bergeil, Federn, Schweinsborſten, Holz, ꝛc. (§. 264 und
265). b) Die ſchon oben (§. 270) angefuͤhrten chineſiſchen,
perſiſchen und tuͤrkiſchen Waaren, welche die Caravanen nach
Moſcau bringen. Die (b) eingehenden Waaren, oder die
Waaren, welche von den europaͤiſchen Nationen uͤber die Oſt-
und Nordſee nach Rußland dagegen eingefuͤhret werden, ſind,
verſchiedene engliſche, hollaͤndiſche, franzoͤſiſche und deutſche
Wollenwaaren an Tuch, Zeugen, Struͤmpfen und Muͤtzen, al-
lerley Seidenwaaren, Zitze und Cattune, feine Leinwande, gol-
dene und Siberne Treſſen und Spitzen, gearbeitetes Gold und
Silber, verſchiedene Galanterie- und Kramwaaren. Ferner
gehoͤren unter die eingehenden Waaren vielerley Weine; He-
ringe und andere geſalzene oder getrocknete Fiſche; Spece-
rey- Droguerey- und Farbewaaren, vornehmlich Jndigo;
Spielkarten; Papier, hauptſaͤchlich hollaͤndiſches und franzoͤſi-
ſches, ſowol weißes als graues; und endlich canadiſche Bi-
berfelle.

§. 272.
Handlungs-
compagnien
in Rußland.

Peter der I hat auch, zur Betreibung der auslaͤndiſchen
Handlung, Handlungscompagnien angeleget, als 1) eine zu
Moſcau, deren ihre Handlung nach China, Ober-Aſien und
Perſien gehoͤret; und 2) eine zu Petersburg.

§. 273.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f1192" n="588"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">11 Cap. Von der</hi></fw><lb/>
Preiße empfangen. Solche Contracte werden, um mehrerer<lb/>
Sicherheit willen, in die Zollbu&#x0364;cher eingezeichnet. Die&#x017F;er große<lb/>
Credit, welchen die Ausla&#x0364;nder den Ru&#x017F;&#x017F;en geben; die große<lb/>
Ungleichheit zwi&#x017F;chen den aus- und inla&#x0364;ndi&#x017F;chen Kaufleuten<lb/>
(§. 269), und manchmal auch die Haushaltungsart der Com-<lb/>
mißiona&#x0364;rs, &#x017F;ind die Hauptur&#x017F;achen, daß &#x017F;o große Capitalien<lb/>
fu&#x0364;r auswa&#x0364;rtiger Kaufleute Rechnung in Rußland verloren ge-<lb/>
hen. Siehe des gelehrten Herrn <hi rendition="#fr">Bu&#x0364;&#x017F;chings</hi> neue Erdbe&#x017F;chrei-<lb/>
bung Theil <hi rendition="#aq">I.</hi></p><lb/>
                  <p>Was nun die <hi rendition="#fr">europa&#x0364;i&#x017F;chen Nationen</hi> anbetrifft, welche<lb/>
nach Rußland ihren Handel treiben, &#x017F;o &#x017F;ind &#x017F;olche 1) die <hi rendition="#fr">Eng-<lb/>
la&#x0364;nder,</hi> welche am &#x017F;ta&#x0364;rk&#x017F;ten dahin handeln, und auch da&#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
be&#x017F;onders befreyet &#x017F;ind (§. 629). Na&#x0364;ch&#x017F;t den Engla&#x0364;ndern han-<lb/>
deln 2) die <hi rendition="#fr">Holla&#x0364;nder</hi> auch &#x017F;tark dahin,| und die&#x017F;en kann man<lb/>
3) die <hi rendition="#fr">Franzo&#x017F;en,</hi> 4) die <hi rendition="#fr">Da&#x0364;nen,</hi> 5) die <hi rendition="#fr">Schweden,</hi> 6) die<lb/><hi rendition="#fr">Hamburger,</hi> und 7) die <hi rendition="#fr">Bremer</hi> beyfu&#x0364;gen. Der <hi rendition="#fr">Gegen&#x017F;tand</hi><lb/>
die&#x017F;er Seehandlung be&#x017F;teht theils in ausgehenden, theils in ein-<lb/>
gehenden Waaren. Die (<hi rendition="#aq">a</hi>) <hi rendition="#fr">ausgehenden Waaren</hi> aus Ruß-<lb/>
land, vermittel&#x017F;t der Seehandlung, &#x017F;ind a) folgende Landes-<lb/>
producte: Rauch- oder Pelzwerk von Zobeln, &#x017F;chwarzen,<lb/>
blauen und weißen Fu&#x0364;ch&#x017F;en, Hermelinen, Vielfra&#x017F;&#x017F;en, Bibern,<lb/>
Luch&#x017F;en, Eichho&#x0364;rnern, Ba&#x0364;ren, Panthern, Wo&#x0364;lfen, Mardern,<lb/>
wilden Katzen, weißen Ha&#x017F;en, &#xA75B;c. Juchten, Kupfer, Stangen<lb/>
und anderes Ei&#x017F;en, Marienglas, Rhabarbar, Jn&#x017F;chlitt, Wachs<lb/>
und Honig, Pot- und Weida&#x017F;che, Theer, Harz und Pech, Lein-<lb/>
o&#x0364;l, Fi&#x017F;chthran, Kaviar, einge&#x017F;alzene Fi&#x017F;che, Hau&#x017F;enbla&#x017F;en,<lb/>
Hanf und Flachs, Garn, Leinwand, Ti&#x017F;chzeug, Seegeltuch<lb/>
Kalamank, Matten, Hopfen, Anis, &#x017F;iberi&#x017F;cher Bi&#x017F;am, Bi-<lb/>
bergeil, Federn, Schweinsbor&#x017F;ten, Holz, &#xA75B;c. (§. 264 und<lb/>
265). b) Die &#x017F;chon oben (§. 270) angefu&#x0364;hrten chine&#x017F;i&#x017F;chen,<lb/>
per&#x017F;i&#x017F;chen und tu&#x0364;rki&#x017F;chen Waaren, welche die Caravanen nach<lb/>
Mo&#x017F;cau bringen. Die (<hi rendition="#aq">b</hi>) <hi rendition="#fr">eingehenden Waaren,</hi> oder die<lb/>
Waaren, welche von den europa&#x0364;i&#x017F;chen Nationen u&#x0364;ber die O&#x017F;t-<lb/>
und Nord&#x017F;ee nach Rußland dagegen eingefu&#x0364;hret werden, &#x017F;ind,<lb/>
ver&#x017F;chiedene engli&#x017F;che, holla&#x0364;ndi&#x017F;che, franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che und deut&#x017F;che<lb/>
Wollenwaaren an Tuch, Zeugen, Stru&#x0364;mpfen und Mu&#x0364;tzen, al-<lb/>
lerley Seidenwaaren, Zitze und Cattune, feine Leinwande, gol-<lb/>
dene und Siberne Tre&#x017F;&#x017F;en und Spitzen, gearbeitetes Gold und<lb/>
Silber, ver&#x017F;chiedene Galanterie- und Kramwaaren. Ferner<lb/>
geho&#x0364;ren unter die eingehenden Waaren vielerley Weine; He-<lb/>
ringe und andere ge&#x017F;alzene oder getrocknete Fi&#x017F;che; Spece-<lb/>
rey- Droguerey- und Farbewaaren, vornehmlich Jndigo;<lb/>
Spielkarten; Papier, haupt&#x017F;a&#x0364;chlich holla&#x0364;ndi&#x017F;ches und franzo&#x0364;&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;ches, &#x017F;owol weißes als graues; und endlich canadi&#x017F;che Bi-<lb/>
berfelle.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 272.</head><lb/>
                  <note place="left">Handlungs-<lb/>
compagnien<lb/>
in Rußland.</note>
                  <p>Peter der <hi rendition="#aq">I</hi> hat auch, zur Betreibung der ausla&#x0364;ndi&#x017F;chen<lb/>
Handlung, <hi rendition="#fr">Handlungscompagnien</hi> angeleget, als 1) eine zu<lb/><hi rendition="#fr">Mo&#x017F;cau,</hi> deren ihre Handlung nach China, Ober-A&#x017F;ien und<lb/>
Per&#x017F;ien geho&#x0364;ret; und 2) eine zu <hi rendition="#fr">Petersburg.</hi></p>
                </div><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch">§. 273.</fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[588/1192] 11 Cap. Von der Preiße empfangen. Solche Contracte werden, um mehrerer Sicherheit willen, in die Zollbuͤcher eingezeichnet. Dieſer große Credit, welchen die Auslaͤnder den Ruſſen geben; die große Ungleichheit zwiſchen den aus- und inlaͤndiſchen Kaufleuten (§. 269), und manchmal auch die Haushaltungsart der Com- mißionaͤrs, ſind die Haupturſachen, daß ſo große Capitalien fuͤr auswaͤrtiger Kaufleute Rechnung in Rußland verloren ge- hen. Siehe des gelehrten Herrn Buͤſchings neue Erdbeſchrei- bung Theil I. Was nun die europaͤiſchen Nationen anbetrifft, welche nach Rußland ihren Handel treiben, ſo ſind ſolche 1) die Eng- laͤnder, welche am ſtaͤrkſten dahin handeln, und auch daſelbſt beſonders befreyet ſind (§. 629). Naͤchſt den Englaͤndern han- deln 2) die Hollaͤnder auch ſtark dahin,| und dieſen kann man 3) die Franzoſen, 4) die Daͤnen, 5) die Schweden, 6) die Hamburger, und 7) die Bremer beyfuͤgen. Der Gegenſtand dieſer Seehandlung beſteht theils in ausgehenden, theils in ein- gehenden Waaren. Die (a) ausgehenden Waaren aus Ruß- land, vermittelſt der Seehandlung, ſind a) folgende Landes- producte: Rauch- oder Pelzwerk von Zobeln, ſchwarzen, blauen und weißen Fuͤchſen, Hermelinen, Vielfraſſen, Bibern, Luchſen, Eichhoͤrnern, Baͤren, Panthern, Woͤlfen, Mardern, wilden Katzen, weißen Haſen, ꝛc. Juchten, Kupfer, Stangen und anderes Eiſen, Marienglas, Rhabarbar, Jnſchlitt, Wachs und Honig, Pot- und Weidaſche, Theer, Harz und Pech, Lein- oͤl, Fiſchthran, Kaviar, eingeſalzene Fiſche, Hauſenblaſen, Hanf und Flachs, Garn, Leinwand, Tiſchzeug, Seegeltuch Kalamank, Matten, Hopfen, Anis, ſiberiſcher Biſam, Bi- bergeil, Federn, Schweinsborſten, Holz, ꝛc. (§. 264 und 265). b) Die ſchon oben (§. 270) angefuͤhrten chineſiſchen, perſiſchen und tuͤrkiſchen Waaren, welche die Caravanen nach Moſcau bringen. Die (b) eingehenden Waaren, oder die Waaren, welche von den europaͤiſchen Nationen uͤber die Oſt- und Nordſee nach Rußland dagegen eingefuͤhret werden, ſind, verſchiedene engliſche, hollaͤndiſche, franzoͤſiſche und deutſche Wollenwaaren an Tuch, Zeugen, Struͤmpfen und Muͤtzen, al- lerley Seidenwaaren, Zitze und Cattune, feine Leinwande, gol- dene und Siberne Treſſen und Spitzen, gearbeitetes Gold und Silber, verſchiedene Galanterie- und Kramwaaren. Ferner gehoͤren unter die eingehenden Waaren vielerley Weine; He- ringe und andere geſalzene oder getrocknete Fiſche; Spece- rey- Droguerey- und Farbewaaren, vornehmlich Jndigo; Spielkarten; Papier, hauptſaͤchlich hollaͤndiſches und franzoͤſi- ſches, ſowol weißes als graues; und endlich canadiſche Bi- berfelle. §. 272. Peter der I hat auch, zur Betreibung der auslaͤndiſchen Handlung, Handlungscompagnien angeleget, als 1) eine zu Moſcau, deren ihre Handlung nach China, Ober-Aſien und Perſien gehoͤret; und 2) eine zu Petersburg. §. 273.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1192
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 588. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/1192>, abgerufen am 23.10.2019.