Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

zur gesamten Kaufmannschaft.
Handel eines Staats regieren. Handlung treiben gehöret
allein vor die Kaufleute, und ist daher in manchen Ländern dem
Adel bey Verlust seines Adels verbothen : ob gleich diese
Profeßion an und vor sich selbst mehr rühmlich als verächtlich
ist . Die Handlungswissenschaft und Handlungspolitik
vortragen
ist eine Beschäfftigung der Gelehrten. Endlich die
Handlung eines Staats regieren
kömmt allein dem Fürsten oder
seinen Staatsministern zu. Und wie nun solche Regierung die
Kenntniß der Art und Weise, wie gehandelt wird, zum voraus
setzet (§. 34.): also ergiebt sich von sich selbst, daß die Kaufmanns-
wissenschaft keinesweges einem Fürsten oder Staatsminister nach-
theilig, vielmehr höchstnöthig sey; und daß folglich solche in
ein System zu bringen, an einem Gelehrten mehr zu loben, als
zu tadeln sey.

(*) Siehe den 479 §. der Handlungswissenschaft.
(**) Siehe den 511 §. eben daselbst.
§. 37.

Unser Vorhaben ist gegenwärtig, nur bey dem zweytenVorhaben.
Theile der eigentlichen Kaufmannschaft, nämlich der Hand-
lungswissenschaft,
als dem Haupttheile der gesamten Kauf-
mannschaft (§. 4.), stehen zu bleiben, und davon die Anfangs-
gründe zu liefern. Was den ersten Theil, oder die Waaren-
kunde
anbetrifft; so haben wir bereits oben (§. 3.) den Abriß
von ihr gegeben; und die Ausführung derselben nach solchem
Abrisse ist leicht aus unserer Akademie der Kaufleute zu be-
werkstelligen, wenn man daselbst den Artikel Waaren und die
besondern Artikel jeder Waare aufschlägt. Desgleichen fin-
det man auch von dem Buchhalten, als dem dritten Theile der
eigentlichen Kaufmannschaft, einen ungefähren Abriß oben im
5 §. wo wir zugleich die Artikel angezeiget haben, die in unse-
rer nur angezogenen Akademie etc. die Ausführung desselben
an die Hand geben: zu dem ist das Buchhalten schon von an-
dern in besondern Schriften hinlänglich vorgetragen worden.
Endlich die Theile der angewendeten Kaufmannschaft anlan-
gend, so haben wir von selbigen oben §. 8 u. f f. hinreichende
Begriffe gegeben, und die in solche einschlagenden Hauptmate-
rien ebenfalls in unserer Akademie der Kaufleute in besondern
Artikeln abgehandelt.



II. An-

zur geſamten Kaufmannſchaft.
Handel eines Staats regieren. Handlung treiben gehoͤret
allein vor die Kaufleute, und iſt daher in manchen Laͤndern dem
Adel bey Verluſt ſeines Adels verbothen : ob gleich dieſe
Profeßion an und vor ſich ſelbſt mehr ruͤhmlich als veraͤchtlich
iſt . Die Handlungswiſſenſchaft und Handlungspolitik
vortragen
iſt eine Beſchaͤfftigung der Gelehrten. Endlich die
Handlung eines Staats regieren
koͤmmt allein dem Fuͤrſten oder
ſeinen Staatsminiſtern zu. Und wie nun ſolche Regierung die
Kenntniß der Art und Weiſe, wie gehandelt wird, zum voraus
ſetzet (§. 34.): alſo ergiebt ſich von ſich ſelbſt, daß die Kaufmanns-
wiſſenſchaft keinesweges einem Fuͤrſten oder Staatsminiſter nach-
theilig, vielmehr hoͤchſtnoͤthig ſey; und daß folglich ſolche in
ein Syſtem zu bringen, an einem Gelehrten mehr zu loben, als
zu tadeln ſey.

(*) Siehe den 479 §. der Handlungswiſſenſchaft.
(**) Siehe den 511 §. eben daſelbſt.
§. 37.

Unſer Vorhaben iſt gegenwaͤrtig, nur bey dem zweytenVorhaben.
Theile der eigentlichen Kaufmannſchaft, naͤmlich der Hand-
lungswiſſenſchaft,
als dem Haupttheile der geſamten Kauf-
mannſchaft (§. 4.), ſtehen zu bleiben, und davon die Anfangs-
gruͤnde zu liefern. Was den erſten Theil, oder die Waaren-
kunde
anbetrifft; ſo haben wir bereits oben (§. 3.) den Abriß
von ihr gegeben; und die Ausfuͤhrung derſelben nach ſolchem
Abriſſe iſt leicht aus unſerer Akademie der Kaufleute zu be-
werkſtelligen, wenn man daſelbſt den Artikel Waaren und die
beſondern Artikel jeder Waare aufſchlaͤgt. Desgleichen fin-
det man auch von dem Buchhalten, als dem dritten Theile der
eigentlichen Kaufmannſchaft, einen ungefaͤhren Abriß oben im
5 §. wo wir zugleich die Artikel angezeiget haben, die in unſe-
rer nur angezogenen Akademie ꝛc. die Ausfuͤhrung deſſelben
an die Hand geben: zu dem iſt das Buchhalten ſchon von an-
dern in beſondern Schriften hinlaͤnglich vorgetragen worden.
Endlich die Theile der angewendeten Kaufmannſchaft anlan-
gend, ſo haben wir von ſelbigen oben §. 8 u. f f. hinreichende
Begriffe gegeben, und die in ſolche einſchlagenden Hauptmate-
rien ebenfalls in unſerer Akademie der Kaufleute in beſondern
Artikeln abgehandelt.



II. An-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f0633" n="29"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">zur ge&#x017F;amten Kaufmann&#x017F;chaft.</hi></fw><lb/><hi rendition="#fr">Handel eines Staats regieren. Handlung treiben</hi> geho&#x0364;ret<lb/>
allein vor die Kaufleute, und i&#x017F;t daher in manchen La&#x0364;ndern dem<lb/>
Adel bey Verlu&#x017F;t &#x017F;eines Adels verbothen <ref target="#(*)"/>: ob gleich die&#x017F;e<lb/>
Profeßion an und vor &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t mehr ru&#x0364;hmlich als vera&#x0364;chtlich<lb/>
i&#x017F;t <ref target="#(**)"/>. <hi rendition="#fr">Die Handlungswi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft und Handlungspolitik<lb/>
vortragen</hi> i&#x017F;t eine Be&#x017F;cha&#x0364;fftigung der Gelehrten. Endlich <hi rendition="#fr">die<lb/>
Handlung eines Staats regieren</hi> ko&#x0364;mmt allein dem Fu&#x0364;r&#x017F;ten oder<lb/>
&#x017F;einen Staatsmini&#x017F;tern zu. Und wie nun &#x017F;olche Regierung die<lb/>
Kenntniß der Art und Wei&#x017F;e, wie gehandelt wird, zum voraus<lb/>
&#x017F;etzet (§. 34.): al&#x017F;o ergiebt &#x017F;ich von &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t, daß die Kaufmanns-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft keinesweges einem Fu&#x0364;r&#x017F;ten oder Staatsmini&#x017F;ter nach-<lb/>
theilig, vielmehr ho&#x0364;ch&#x017F;tno&#x0364;thig &#x017F;ey; und daß folglich &#x017F;olche in<lb/>
ein Sy&#x017F;tem zu bringen, an einem Gelehrten mehr zu loben, als<lb/>
zu tadeln &#x017F;ey.</p><lb/>
                  <note place="end" n="(*)">Siehe den 479 §. der <hi rendition="#fr">Handlungswi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft.</hi></note><lb/>
                  <note place="end" n="(**)">Siehe den 511 §. eben da&#x017F;elb&#x017F;t.</note>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 37.</head><lb/>
                  <p>Un&#x017F;er Vorhaben i&#x017F;t gegenwa&#x0364;rtig, nur bey dem zweyten<note place="right">Vorhaben.</note><lb/>
Theile der eigentlichen Kaufmann&#x017F;chaft, na&#x0364;mlich der <hi rendition="#fr">Hand-<lb/>
lungswi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft,</hi> als dem Haupttheile der ge&#x017F;amten Kauf-<lb/>
mann&#x017F;chaft (§. 4.), &#x017F;tehen zu bleiben, und davon die Anfangs-<lb/>
gru&#x0364;nde zu liefern. Was den er&#x017F;ten Theil, oder die <hi rendition="#fr">Waaren-<lb/>
kunde</hi> anbetrifft; &#x017F;o haben wir bereits oben (§. 3.) den Abriß<lb/>
von ihr gegeben; und die Ausfu&#x0364;hrung der&#x017F;elben nach &#x017F;olchem<lb/>
Abri&#x017F;&#x017F;e i&#x017F;t leicht aus un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der Kaufleute</hi> zu be-<lb/>
werk&#x017F;telligen, wenn man da&#x017F;elb&#x017F;t den Artikel <hi rendition="#fr">Waaren</hi> und die<lb/>
be&#x017F;ondern Artikel jeder Waare auf&#x017F;chla&#x0364;gt. Desgleichen fin-<lb/>
det man auch von dem <hi rendition="#fr">Buchhalten,</hi> als dem dritten Theile der<lb/>
eigentlichen Kaufmann&#x017F;chaft, einen ungefa&#x0364;hren Abriß oben im<lb/>
5 §. wo wir zugleich die Artikel angezeiget haben, die in un&#x017F;e-<lb/>
rer nur angezogenen <hi rendition="#fr">Akademie</hi> &#xA75B;c. die Ausfu&#x0364;hrung de&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
an die Hand geben: zu dem i&#x017F;t das Buchhalten &#x017F;chon von an-<lb/>
dern in be&#x017F;ondern Schriften hinla&#x0364;nglich vorgetragen worden.<lb/>
Endlich die Theile der <hi rendition="#fr">angewendeten Kaufmann&#x017F;chaft</hi> anlan-<lb/>
gend, &#x017F;o haben wir von &#x017F;elbigen oben §. 8 u. f f. hinreichende<lb/>
Begriffe gegeben, und die in &#x017F;olche ein&#x017F;chlagenden Hauptmate-<lb/>
rien ebenfalls in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der Kaufleute</hi> in be&#x017F;ondern<lb/>
Artikeln abgehandelt.</p>
                </div>
              </div>
            </div><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">II.</hi> An-</fw><lb/>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0633] zur geſamten Kaufmannſchaft. Handel eines Staats regieren. Handlung treiben gehoͤret allein vor die Kaufleute, und iſt daher in manchen Laͤndern dem Adel bey Verluſt ſeines Adels verbothen : ob gleich dieſe Profeßion an und vor ſich ſelbſt mehr ruͤhmlich als veraͤchtlich iſt . Die Handlungswiſſenſchaft und Handlungspolitik vortragen iſt eine Beſchaͤfftigung der Gelehrten. Endlich die Handlung eines Staats regieren koͤmmt allein dem Fuͤrſten oder ſeinen Staatsminiſtern zu. Und wie nun ſolche Regierung die Kenntniß der Art und Weiſe, wie gehandelt wird, zum voraus ſetzet (§. 34.): alſo ergiebt ſich von ſich ſelbſt, daß die Kaufmanns- wiſſenſchaft keinesweges einem Fuͤrſten oder Staatsminiſter nach- theilig, vielmehr hoͤchſtnoͤthig ſey; und daß folglich ſolche in ein Syſtem zu bringen, an einem Gelehrten mehr zu loben, als zu tadeln ſey. ⁽*⁾ Siehe den 479 §. der Handlungswiſſenſchaft. ⁽**⁾ Siehe den 511 §. eben daſelbſt. §. 37. Unſer Vorhaben iſt gegenwaͤrtig, nur bey dem zweyten Theile der eigentlichen Kaufmannſchaft, naͤmlich der Hand- lungswiſſenſchaft, als dem Haupttheile der geſamten Kauf- mannſchaft (§. 4.), ſtehen zu bleiben, und davon die Anfangs- gruͤnde zu liefern. Was den erſten Theil, oder die Waaren- kunde anbetrifft; ſo haben wir bereits oben (§. 3.) den Abriß von ihr gegeben; und die Ausfuͤhrung derſelben nach ſolchem Abriſſe iſt leicht aus unſerer Akademie der Kaufleute zu be- werkſtelligen, wenn man daſelbſt den Artikel Waaren und die beſondern Artikel jeder Waare aufſchlaͤgt. Desgleichen fin- det man auch von dem Buchhalten, als dem dritten Theile der eigentlichen Kaufmannſchaft, einen ungefaͤhren Abriß oben im 5 §. wo wir zugleich die Artikel angezeiget haben, die in unſe- rer nur angezogenen Akademie ꝛc. die Ausfuͤhrung deſſelben an die Hand geben: zu dem iſt das Buchhalten ſchon von an- dern in beſondern Schriften hinlaͤnglich vorgetragen worden. Endlich die Theile der angewendeten Kaufmannſchaft anlan- gend, ſo haben wir von ſelbigen oben §. 8 u. f f. hinreichende Begriffe gegeben, und die in ſolche einſchlagenden Hauptmate- rien ebenfalls in unſerer Akademie der Kaufleute in beſondern Artikeln abgehandelt. Vorhaben. II. An-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/633
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/633>, abgerufen am 18.10.2019.