Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

1 Th. 6 Cap. Von der
einerley Kisten, Ballen und Packen befinden, als auch der
Pferde, Lastthiere, Karren, und des Geschirres der Fuhrleute,
die selbige fahren, nach sich. Oftmals sind mit der Confisca-
tion auch noch Geld- und Leibesstrafen, als der Staup-Besen,
die Landesverweisung, die Galeerenstrafe etc. verbunden. So
ist z. E. in England die Ausfuhre der Wolle den Ausländern
bey Strafe des Handabhauens verbothen. Ja es giebt so
gar Contrabandwaaren, welche bey Lebensstrafe verbothen sind.

§. 126.
noch andere
Gattungen
der Waa-
renhand-
lung:

Außer den bisher, unter gewissen Eintheilungen angeführ-
ten Gattungen der Waarenhandlung giebt es noch andere ein-
zelne Gattungen;
und sind selbige der Assecuranzhandel, der
Großavanturhandel, der Precareyhandel, die contante Hand-
1) Assecu-
ranzhand-
lung,
lung etc. Von der (1) Assecuranzhandlung sowol, als von
der (2) Großavanturhandlung ertheilen wir im 16ten Capitel
2) Großa-
vanturhand-
lung,
Nachricht. Die (3) Precareyhandlung ist diejenige Art der
Handlung, da man zu Kriegszeiten mit einer feindlichen Nati-
on, mit welcher der Handel verbothen ist, vermittelst einer
3) Precarey-
handlung,
dritten neutralen Nation handelt, welche ihre Länder, Städte,
und Namen darzu herleihet. Diese Art der Handlung ist nicht
sehr vortheilhaftig, wegen der Menge von Correspondenten und
Niederlagen, deren man. benöthiget ist, wenn man sie unter-
halten will, und die wegen der vielen Unkosten allen Profit weg-
4) contante
Handlung.
nehmen. Eine (4) contante Handlung ist diejenige Art der
Handlung, die nicht anders, als für baares Geld verkaufet.
Diese ist die einträglichste, und findet insonderheit bey dem Buch-
handel statt.

§. 127.
Quellen der
Waaren-
handlung:

Die Quellen der Waarenhandlung, worunter wir alles
dasjenige verstehen, was ihr die Waaren ursprünglich verschaf-
fet, sind verschiedentlich. Es sind nämlich andere Quellen,
welche die Naturwaaren, und andere, welche die Kunstwaa-
1) Quellen
der Natur-
waaren:
a) Ackerbau,
ren oder Manufacturen liefern. Unter die (1) Quellen der
Naturwaaren
gehören a) der Ackerbau, welchen wir hier im
weitläuftigen Verstande für den Feld- Garten- Wiesen- und
Holzbau, oder den gesamten Erdenbau über der Erde, nehmen.
Selbiger liefert Korn und Mehl, Stroh und Holz, Oel und
andere Säfte, Flachs und Hanf, Obst, Wein, Koch- Arzt-
ney- und Farbekräuter, und unzählige andere Dinge mehr;
b) Vieh-
zucht,
b) die Viehzucht, welche nicht nur Ochsen, Pferde, Ziegen,
Schafe, Schweine etc. auf die Viehmärkte, sondern auch die
davon abfallenden Nutzungen an Butter, Wolle, Haaren, Fe-
c) Jägerey,dern, Häuten etc. in die Handlung liefert; c) die Jägerey, wel-
che nicht nur der Leder- und Rauchhandlung die schönsten und
kostbarsten Häute, sondern auch der Specereyhandlung Hirsch-
horn, Bisam, Gemsenkugeln, Bezoar, Bibergeil, und un-
d) Fischerey,zählich andere Dinge darreichet; d) die Fischerey, welche fri-
sche, getrocknete, geräucherte, eingesalzene, und marinirte Fi-

sche,

1 Th. 6 Cap. Von der
einerley Kiſten, Ballen und Packen befinden, als auch der
Pferde, Laſtthiere, Karren, und des Geſchirres der Fuhrleute,
die ſelbige fahren, nach ſich. Oftmals ſind mit der Confiſca-
tion auch noch Geld- und Leibesſtrafen, als der Staup-Beſen,
die Landesverweiſung, die Galeerenſtrafe ꝛc. verbunden. So
iſt z. E. in England die Ausfuhre der Wolle den Auslaͤndern
bey Strafe des Handabhauens verbothen. Ja es giebt ſo
gar Contrabandwaaren, welche bey Lebensſtrafe verbothen ſind.

§. 126.
noch andere
Gattungen
der Waa-
renhand-
lung:

Außer den bisher, unter gewiſſen Eintheilungen angefuͤhr-
ten Gattungen der Waarenhandlung giebt es noch andere ein-
zelne Gattungen;
und ſind ſelbige der Aſſecuranzhandel, der
Großavanturhandel, der Precareyhandel, die contante Hand-
1) Aſſecu-
ranzhand-
lung,
lung ꝛc. Von der (1) Aſſecuranzhandlung ſowol, als von
der (2) Großavanturhandlung ertheilen wir im 16ten Capitel
2) Großa-
vantuꝛhand-
lung,
Nachricht. Die (3) Precareyhandlung iſt diejenige Art der
Handlung, da man zu Kriegszeiten mit einer feindlichen Nati-
on, mit welcher der Handel verbothen iſt, vermittelſt einer
3) Precarey-
handlung,
dritten neutralen Nation handelt, welche ihre Laͤnder, Staͤdte,
und Namen darzu herleihet. Dieſe Art der Handlung iſt nicht
ſehr vortheilhaftig, wegen der Menge von Correſpondenten und
Niederlagen, deren man. benoͤthiget iſt, wenn man ſie unter-
halten will, und die wegen der vielen Unkoſten allen Profit weg-
4) contante
Handlung.
nehmen. Eine (4) contante Handlung iſt diejenige Art der
Handlung, die nicht anders, als fuͤr baares Geld verkaufet.
Dieſe iſt die eintraͤglichſte, und findet inſonderheit bey dem Buch-
handel ſtatt.

§. 127.
Quellen der
Waaren-
handlung:

Die Quellen der Waarenhandlung, worunter wir alles
dasjenige verſtehen, was ihr die Waaren urſpruͤnglich verſchaf-
fet, ſind verſchiedentlich. Es ſind naͤmlich andere Quellen,
welche die Naturwaaren, und andere, welche die Kunſtwaa-
1) Quellen
der Natur-
waaren:
a) Ackerbau,
ren oder Manufacturen liefern. Unter die (1) Quellen der
Naturwaaren
gehoͤren a) der Ackerbau, welchen wir hier im
weitlaͤuftigen Verſtande fuͤr den Feld- Garten- Wieſen- und
Holzbau, oder den geſamten Erdenbau uͤber der Erde, nehmen.
Selbiger liefert Korn und Mehl, Stroh und Holz, Oel und
andere Saͤfte, Flachs und Hanf, Obſt, Wein, Koch- Arzt-
ney- und Farbekraͤuter, und unzaͤhlige andere Dinge mehr;
b) Vieh-
zucht,
b) die Viehzucht, welche nicht nur Ochſen, Pferde, Ziegen,
Schafe, Schweine ꝛc. auf die Viehmaͤrkte, ſondern auch die
davon abfallenden Nutzungen an Butter, Wolle, Haaren, Fe-
c) Jaͤgerey,dern, Haͤuten ꝛc. in die Handlung liefert; c) die Jaͤgerey, wel-
che nicht nur der Leder- und Rauchhandlung die ſchoͤnſten und
koſtbarſten Haͤute, ſondern auch der Specereyhandlung Hirſch-
horn, Biſam, Gemſenkugeln, Bezoar, Bibergeil, und un-
d) Fiſcherey,zaͤhlich andere Dinge darreichet; d) die Fiſcherey, welche fri-
ſche, getrocknete, geraͤucherte, eingeſalzene, und marinirte Fi-

ſche,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <div n="4">
                    <p><pb facs="#f0694" n="90"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">1 Th. 6 Cap. Von der</hi></fw><lb/>
einerley Ki&#x017F;ten, Ballen und Packen befinden, als auch der<lb/>
Pferde, La&#x017F;tthiere, Karren, und des Ge&#x017F;chirres der Fuhrleute,<lb/>
die &#x017F;elbige fahren, nach &#x017F;ich. Oftmals &#x017F;ind mit der Confi&#x017F;ca-<lb/>
tion auch noch Geld- und Leibes&#x017F;trafen, als der Staup-Be&#x017F;en,<lb/>
die Landesverwei&#x017F;ung, die Galeeren&#x017F;trafe &#xA75B;c. verbunden. So<lb/>
i&#x017F;t z. E. in England die Ausfuhre der Wolle den Ausla&#x0364;ndern<lb/>
bey Strafe des Handabhauens verbothen. Ja es giebt &#x017F;o<lb/>
gar Contrabandwaaren, welche bey Lebens&#x017F;trafe verbothen &#x017F;ind.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 126.</head><lb/>
                    <note place="left">noch andere<lb/>
Gattungen<lb/>
der Waa-<lb/>
renhand-<lb/>
lung:</note>
                    <p>Außer den bisher, unter gewi&#x017F;&#x017F;en Eintheilungen angefu&#x0364;hr-<lb/>
ten Gattungen der Waarenhandlung giebt es noch andere <hi rendition="#fr">ein-<lb/>
zelne Gattungen;</hi> und &#x017F;ind &#x017F;elbige der <hi rendition="#fr">A&#x017F;&#x017F;ecuranzhandel,</hi> der<lb/><hi rendition="#fr">Großavanturhandel,</hi> der <hi rendition="#fr">Precareyhandel,</hi> die <hi rendition="#fr">contante Hand-</hi><lb/><note place="left">1) A&#x017F;&#x017F;ecu-<lb/>
ranzhand-<lb/>
lung,</note><hi rendition="#fr">lung</hi> &#xA75B;c. Von der (1) <hi rendition="#fr">A&#x017F;&#x017F;ecuranzhandlung</hi> &#x017F;owol, als von<lb/>
der (2) <hi rendition="#fr">Großavanturhandlung</hi> ertheilen wir im 16ten Capitel<lb/><note place="left">2) Großa-<lb/>
vantu&#xA75B;hand-<lb/>
lung,</note>Nachricht. Die (3) <hi rendition="#fr">Precareyhandlung</hi> i&#x017F;t diejenige Art der<lb/>
Handlung, da man zu Kriegszeiten mit einer feindlichen Nati-<lb/>
on, mit welcher der Handel verbothen i&#x017F;t, vermittel&#x017F;t einer<lb/><note place="left">3) Precarey-<lb/>
handlung,</note>dritten neutralen Nation handelt, welche ihre La&#x0364;nder, Sta&#x0364;dte,<lb/>
und Namen darzu herleihet. Die&#x017F;e Art der Handlung i&#x017F;t nicht<lb/>
&#x017F;ehr vortheilhaftig, wegen der Menge von Corre&#x017F;pondenten und<lb/>
Niederlagen, deren man. beno&#x0364;thiget i&#x017F;t, wenn man &#x017F;ie unter-<lb/>
halten will, und die wegen der vielen Unko&#x017F;ten allen Profit weg-<lb/><note place="left">4) contante<lb/>
Handlung.</note>nehmen. Eine (4) <hi rendition="#fr">contante Handlung</hi> i&#x017F;t diejenige Art der<lb/>
Handlung, die nicht anders, als fu&#x0364;r baares Geld verkaufet.<lb/>
Die&#x017F;e i&#x017F;t die eintra&#x0364;glich&#x017F;te, und findet in&#x017F;onderheit bey dem Buch-<lb/>
handel &#x017F;tatt.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 127.</head><lb/>
                    <note place="left">Quellen der<lb/>
Waaren-<lb/>
handlung:</note>
                    <p>Die <hi rendition="#fr">Quellen der Waarenhandlung,</hi> worunter wir alles<lb/>
dasjenige ver&#x017F;tehen, was ihr die Waaren ur&#x017F;pru&#x0364;nglich ver&#x017F;chaf-<lb/>
fet, &#x017F;ind ver&#x017F;chiedentlich. Es &#x017F;ind na&#x0364;mlich andere Quellen,<lb/>
welche die Naturwaaren, und andere, welche die Kun&#x017F;twaa-<lb/><note place="left">1) Quellen<lb/>
der Natur-<lb/>
waaren:<lb/><hi rendition="#aq">a</hi>) Ackerbau,</note>ren oder Manufacturen liefern. Unter die (1) <hi rendition="#fr">Quellen der<lb/>
Naturwaaren</hi> geho&#x0364;ren <hi rendition="#aq">a</hi>) der <hi rendition="#fr">Ackerbau,</hi> welchen wir hier im<lb/>
weitla&#x0364;uftigen Ver&#x017F;tande fu&#x0364;r den Feld- Garten- Wie&#x017F;en- und<lb/>
Holzbau, oder den ge&#x017F;amten Erdenbau u&#x0364;ber der Erde, nehmen.<lb/>
Selbiger liefert Korn und Mehl, Stroh und Holz, Oel und<lb/>
andere Sa&#x0364;fte, Flachs und Hanf, Ob&#x017F;t, Wein, Koch- Arzt-<lb/>
ney- und Farbekra&#x0364;uter, und unza&#x0364;hlige andere Dinge mehr;<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">b</hi>) Vieh-<lb/>
zucht,</note><hi rendition="#aq">b</hi>) die <hi rendition="#fr">Viehzucht,</hi> welche nicht nur Och&#x017F;en, Pferde, Ziegen,<lb/>
Schafe, Schweine &#xA75B;c. auf die Viehma&#x0364;rkte, &#x017F;ondern auch die<lb/>
davon abfallenden Nutzungen an Butter, Wolle, Haaren, Fe-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">c</hi>) Ja&#x0364;gerey,</note>dern, Ha&#x0364;uten &#xA75B;c. in die Handlung liefert; <hi rendition="#aq">c</hi>) die <hi rendition="#fr">Ja&#x0364;gerey,</hi> wel-<lb/>
che nicht nur der Leder- und Rauchhandlung die &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ten und<lb/>
ko&#x017F;tbar&#x017F;ten Ha&#x0364;ute, &#x017F;ondern auch der Specereyhandlung Hir&#x017F;ch-<lb/>
horn, Bi&#x017F;am, Gem&#x017F;enkugeln, Bezoar, Bibergeil, und un-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">d</hi>) Fi&#x017F;cherey,</note>za&#x0364;hlich andere Dinge darreichet; <hi rendition="#aq">d</hi>) die <hi rendition="#fr">Fi&#x017F;cherey,</hi> welche fri-<lb/>
&#x017F;che, getrocknete, gera&#x0364;ucherte, einge&#x017F;alzene, und marinirte Fi-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;che,</fw><lb/></p>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[90/0694] 1 Th. 6 Cap. Von der einerley Kiſten, Ballen und Packen befinden, als auch der Pferde, Laſtthiere, Karren, und des Geſchirres der Fuhrleute, die ſelbige fahren, nach ſich. Oftmals ſind mit der Confiſca- tion auch noch Geld- und Leibesſtrafen, als der Staup-Beſen, die Landesverweiſung, die Galeerenſtrafe ꝛc. verbunden. So iſt z. E. in England die Ausfuhre der Wolle den Auslaͤndern bey Strafe des Handabhauens verbothen. Ja es giebt ſo gar Contrabandwaaren, welche bey Lebensſtrafe verbothen ſind. §. 126. Außer den bisher, unter gewiſſen Eintheilungen angefuͤhr- ten Gattungen der Waarenhandlung giebt es noch andere ein- zelne Gattungen; und ſind ſelbige der Aſſecuranzhandel, der Großavanturhandel, der Precareyhandel, die contante Hand- lung ꝛc. Von der (1) Aſſecuranzhandlung ſowol, als von der (2) Großavanturhandlung ertheilen wir im 16ten Capitel Nachricht. Die (3) Precareyhandlung iſt diejenige Art der Handlung, da man zu Kriegszeiten mit einer feindlichen Nati- on, mit welcher der Handel verbothen iſt, vermittelſt einer dritten neutralen Nation handelt, welche ihre Laͤnder, Staͤdte, und Namen darzu herleihet. Dieſe Art der Handlung iſt nicht ſehr vortheilhaftig, wegen der Menge von Correſpondenten und Niederlagen, deren man. benoͤthiget iſt, wenn man ſie unter- halten will, und die wegen der vielen Unkoſten allen Profit weg- nehmen. Eine (4) contante Handlung iſt diejenige Art der Handlung, die nicht anders, als fuͤr baares Geld verkaufet. Dieſe iſt die eintraͤglichſte, und findet inſonderheit bey dem Buch- handel ſtatt. 1) Aſſecu- ranzhand- lung, 2) Großa- vantuꝛhand- lung, 3) Precarey- handlung, 4) contante Handlung. §. 127. Die Quellen der Waarenhandlung, worunter wir alles dasjenige verſtehen, was ihr die Waaren urſpruͤnglich verſchaf- fet, ſind verſchiedentlich. Es ſind naͤmlich andere Quellen, welche die Naturwaaren, und andere, welche die Kunſtwaa- ren oder Manufacturen liefern. Unter die (1) Quellen der Naturwaaren gehoͤren a) der Ackerbau, welchen wir hier im weitlaͤuftigen Verſtande fuͤr den Feld- Garten- Wieſen- und Holzbau, oder den geſamten Erdenbau uͤber der Erde, nehmen. Selbiger liefert Korn und Mehl, Stroh und Holz, Oel und andere Saͤfte, Flachs und Hanf, Obſt, Wein, Koch- Arzt- ney- und Farbekraͤuter, und unzaͤhlige andere Dinge mehr; b) die Viehzucht, welche nicht nur Ochſen, Pferde, Ziegen, Schafe, Schweine ꝛc. auf die Viehmaͤrkte, ſondern auch die davon abfallenden Nutzungen an Butter, Wolle, Haaren, Fe- dern, Haͤuten ꝛc. in die Handlung liefert; c) die Jaͤgerey, wel- che nicht nur der Leder- und Rauchhandlung die ſchoͤnſten und koſtbarſten Haͤute, ſondern auch der Specereyhandlung Hirſch- horn, Biſam, Gemſenkugeln, Bezoar, Bibergeil, und un- zaͤhlich andere Dinge darreichet; d) die Fiſcherey, welche fri- ſche, getrocknete, geraͤucherte, eingeſalzene, und marinirte Fi- ſche, 1) Quellen der Natur- waaren: a) Ackerbau, b) Vieh- zucht, c) Jaͤgerey, d) Fiſcherey,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/694
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 90. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/694>, abgerufen am 20.10.2019.