Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

Krämerey und Handwerkskrame.
in so |fern er solchen in andere Länder verführet; und 2) die Be-1) Ueberfluß
und
2) Bedürf-
nisse des
Landes.

dürfnisse eines Landes, oder einer Stadt, an Natur- und Ma-
nufacturwaaren, in so fern er solche dagegen, oder auch gegen
Geld zurück bringt.

§. 241.

Solchemnach bleibt der Grossohandel beydes im Kaufen,Gränzen des
Grossohan-
dels.

als Verkaufen, nicht etwann nur innerhalb den Mauern der
Stadt und Wohnung derer, die ihn treiben; sondern er erstre-
cket sich auch, und zwar größtentheils, über andere Städte und
Länder, wie weit sie auch entlegen sind.

§. 242.

Der diese Handlungsart treibt, wird ein Großirer, Groß-Großirer,
was er sey?

händler, Kaufmann im Ganzen, Kaufmann im Großen,
oder en Gros genennet; und ist selbiger folglich (§. 239.) ein
solcher Kaufmann, welcher Waaren bey ganzen Stücken, Cent-
nern, oder andern, nach Verschiedenheit der Waaren, eben-
falls verschiedenen großen Parteyen ein- und wieder verkaufet;
den Kaufleuten des Handkaufes aber das Ausschneiden bey
Ellen und das Auswägen bey Pfunden, Lothen etc. überläßt.
Was vor Tugenden, oder Eigenschaften ein Großirer haben
müsse, wird man im 506 §. finden.

§. 243.

Es giebt aber der Großirer dreyerley Gattungen, näm-Gattungen
der Großi-
rer.

lich 1) solche, welche mit allerhand Waaren handeln, die in
dem Lande, oder in der Stadt, worinnen sie wohnen, fallen
oder gemacht und verkaufet werden; und die also nur in dem
Lande,
oder der Stadt ihres ordentlichen Aufenthalts han-
deln: 2) solche, die in ausländische, aber nicht weit entfern-
te
Herrschaften oder Länder, als nach Holland, Frankreich,
England, etc. handeln; und 3) solche, welche durch große, wei-
te und langwierige Reisen, in weit entfernte Herrschaften,
Länder und Königreiche, als in die Levante, Persien, Africa
Ost- und Westindien, Handlung treiben.

§. 244.

Es finden sich dergleichen Großirer mehrentheils in gros-Wo Großi-
rer gemei-
niglich an-
zutreffen?

sen Städten, wo viele Capitalisten anzutreffen sind, die nur
mit geschlossenen Gewölbern handeln, und, außer den Messen,
keinen öffentlichen Kram haben, zum Theil dabey Verleger und
Manufacturiers sind, oder solche Waaren in Commißion be-
kommen, welche sie nicht bey Kleinigkeiten ausschneiden oder
auswägen dürfen, es wäre denn, daß sie solches für ihre ei-
gene Rechnung thun wollten.

§. 245.

Es beschäfftigen sich aber die Großirer eigentlich mitMit was für
Leuten sie zu
thun haben?

zweyerley Leuten, nämlich 1) entweder mit den Manufactu-

riers,
(J) 5

Kraͤmerey und Handwerkskrame.
in ſo |fern er ſolchen in andere Laͤnder verfuͤhret; und 2) die Be-1) Ueberfluß
und
2) Beduͤrf-
niſſe des
Landes.

duͤrfniſſe eines Landes, oder einer Stadt, an Natur- und Ma-
nufacturwaaren, in ſo fern er ſolche dagegen, oder auch gegen
Geld zuruͤck bringt.

§. 241.

Solchemnach bleibt der Groſſohandel beydes im Kaufen,Graͤnzen des
Groſſohan-
dels.

als Verkaufen, nicht etwann nur innerhalb den Mauern der
Stadt und Wohnung derer, die ihn treiben; ſondern er erſtre-
cket ſich auch, und zwar groͤßtentheils, uͤber andere Staͤdte und
Laͤnder, wie weit ſie auch entlegen ſind.

§. 242.

Der dieſe Handlungsart treibt, wird ein Großirer, Groß-Großirer,
was er ſey?

haͤndler, Kaufmann im Ganzen, Kaufmann im Großen,
oder en Gros genennet; und iſt ſelbiger folglich (§. 239.) ein
ſolcher Kaufmann, welcher Waaren bey ganzen Stuͤcken, Cent-
nern, oder andern, nach Verſchiedenheit der Waaren, eben-
falls verſchiedenen großen Parteyen ein- und wieder verkaufet;
den Kaufleuten des Handkaufes aber das Ausſchneiden bey
Ellen und das Auswaͤgen bey Pfunden, Lothen ꝛc. uͤberlaͤßt.
Was vor Tugenden, oder Eigenſchaften ein Großirer haben
muͤſſe, wird man im 506 §. finden.

§. 243.

Es giebt aber der Großirer dreyerley Gattungen, naͤm-Gattungen
der Großi-
rer.

lich 1) ſolche, welche mit allerhand Waaren handeln, die in
dem Lande, oder in der Stadt, worinnen ſie wohnen, fallen
oder gemacht und verkaufet werden; und die alſo nur in dem
Lande,
oder der Stadt ihres ordentlichen Aufenthalts han-
deln: 2) ſolche, die in auslaͤndiſche, aber nicht weit entfern-
te
Herrſchaften oder Laͤnder, als nach Holland, Frankreich,
England, ꝛc. handeln; und 3) ſolche, welche durch große, wei-
te und langwierige Reiſen, in weit entfernte Herrſchaften,
Laͤnder und Koͤnigreiche, als in die Levante, Perſien, Africa
Oſt- und Weſtindien, Handlung treiben.

§. 244.

Es finden ſich dergleichen Großirer mehrentheils in groſ-Wo Großi-
rer gemei-
niglich an-
zutreffen?

ſen Staͤdten, wo viele Capitaliſten anzutreffen ſind, die nur
mit geſchloſſenen Gewoͤlbern handeln, und, außer den Meſſen,
keinen oͤffentlichen Kram haben, zum Theil dabey Verleger und
Manufacturiers ſind, oder ſolche Waaren in Commißion be-
kommen, welche ſie nicht bey Kleinigkeiten ausſchneiden oder
auswaͤgen duͤrfen, es waͤre denn, daß ſie ſolches fuͤr ihre ei-
gene Rechnung thun wollten.

§. 245.

Es beſchaͤfftigen ſich aber die Großirer eigentlich mitMit was fuͤr
Leuten ſie zu
thun haben?

zweyerley Leuten, naͤmlich 1) entweder mit den Manufactu-

riers,
(J) 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <div n="4">
                    <p><pb facs="#f0741" n="137"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Kra&#x0364;merey und Handwerkskrame.</hi></fw><lb/>
in &#x017F;o |fern er &#x017F;olchen in andere La&#x0364;nder verfu&#x0364;hret; und 2) die <hi rendition="#fr">Be-</hi><note place="right">1) Ueberfluß<lb/>
und<lb/>
2) Bedu&#x0364;rf-<lb/>
ni&#x017F;&#x017F;e des<lb/>
Landes.</note><lb/><hi rendition="#fr">du&#x0364;rfni&#x017F;&#x017F;e</hi> eines Landes, oder einer Stadt, an Natur- und Ma-<lb/>
nufacturwaaren, in &#x017F;o fern er &#x017F;olche dagegen, oder auch gegen<lb/>
Geld zuru&#x0364;ck bringt.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 241.</head><lb/>
                    <p>Solchemnach bleibt der Gro&#x017F;&#x017F;ohandel beydes im Kaufen,<note place="right">Gra&#x0364;nzen des<lb/>
Gro&#x017F;&#x017F;ohan-<lb/>
dels.</note><lb/>
als Verkaufen, nicht etwann nur innerhalb den Mauern der<lb/>
Stadt und Wohnung derer, die ihn treiben; &#x017F;ondern er er&#x017F;tre-<lb/>
cket &#x017F;ich auch, und zwar gro&#x0364;ßtentheils, u&#x0364;ber andere Sta&#x0364;dte und<lb/>
La&#x0364;nder, wie weit &#x017F;ie auch entlegen &#x017F;ind.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 242.</head><lb/>
                    <p>Der die&#x017F;e Handlungsart treibt, wird ein <hi rendition="#fr">Großirer, Groß-</hi><note place="right">Großirer,<lb/>
was er &#x017F;ey?</note><lb/><hi rendition="#fr">ha&#x0364;ndler, Kaufmann im Ganzen, Kaufmann im Großen,</hi><lb/>
oder <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">en Gros</hi></hi> genennet; und i&#x017F;t &#x017F;elbiger folglich (§. 239.) ein<lb/>
&#x017F;olcher Kaufmann, welcher Waaren bey ganzen Stu&#x0364;cken, Cent-<lb/>
nern, oder andern, nach Ver&#x017F;chiedenheit der Waaren, eben-<lb/>
falls ver&#x017F;chiedenen großen Parteyen ein- und wieder verkaufet;<lb/>
den Kaufleuten des Handkaufes aber das Aus&#x017F;chneiden bey<lb/>
Ellen und das Auswa&#x0364;gen bey Pfunden, Lothen &#xA75B;c. u&#x0364;berla&#x0364;ßt.<lb/>
Was vor <hi rendition="#fr">Tugenden,</hi> oder <hi rendition="#fr">Eigen&#x017F;chaften</hi> ein Großirer haben<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, wird man im 506 §. finden.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 243.</head><lb/>
                    <p>Es giebt aber der Großirer dreyerley <hi rendition="#fr">Gattungen,</hi> na&#x0364;m-<note place="right">Gattungen<lb/>
der Großi-<lb/>
rer.</note><lb/>
lich 1) &#x017F;olche, welche mit allerhand Waaren handeln, die in<lb/>
dem Lande, oder in der Stadt, worinnen &#x017F;ie wohnen, fallen<lb/>
oder gemacht und verkaufet werden; und die al&#x017F;o <hi rendition="#fr">nur in dem<lb/>
Lande,</hi> oder <hi rendition="#fr">der Stadt ihres ordentlichen Aufenthalts</hi> han-<lb/>
deln: 2) &#x017F;olche, die <hi rendition="#fr">in ausla&#x0364;ndi&#x017F;che, aber nicht weit entfern-<lb/>
te</hi> Herr&#x017F;chaften oder La&#x0364;nder, als nach Holland, Frankreich,<lb/>
England, &#xA75B;c. handeln; und 3) &#x017F;olche, welche durch große, wei-<lb/>
te und langwierige Rei&#x017F;en, <hi rendition="#fr">in weit entfernte</hi> Herr&#x017F;chaften,<lb/>
La&#x0364;nder und Ko&#x0364;nigreiche, als in die Levante, Per&#x017F;ien, Africa<lb/>
O&#x017F;t- und We&#x017F;tindien, Handlung treiben.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 244.</head><lb/>
                    <p>Es finden &#x017F;ich dergleichen Großirer mehrentheils in gro&#x017F;-<note place="right">Wo Großi-<lb/>
rer gemei-<lb/>
niglich an-<lb/>
zutreffen?</note><lb/>
&#x017F;en Sta&#x0364;dten, wo viele Capitali&#x017F;ten anzutreffen &#x017F;ind, die nur<lb/>
mit ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;enen Gewo&#x0364;lbern handeln, und, außer den Me&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
keinen o&#x0364;ffentlichen Kram haben, zum Theil dabey Verleger und<lb/>
Manufacturiers &#x017F;ind, oder &#x017F;olche Waaren in Commißion be-<lb/>
kommen, welche &#x017F;ie nicht bey Kleinigkeiten aus&#x017F;chneiden oder<lb/>
auswa&#x0364;gen du&#x0364;rfen, es wa&#x0364;re denn, daß &#x017F;ie &#x017F;olches fu&#x0364;r ihre ei-<lb/>
gene Rechnung thun wollten.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 245.</head><lb/>
                    <p>Es be&#x017F;cha&#x0364;fftigen &#x017F;ich aber die Großirer eigentlich mit<note place="right">Mit was fu&#x0364;r<lb/>
Leuten &#x017F;ie zu<lb/>
thun haben?</note><lb/>
zweyerley Leuten, na&#x0364;mlich 1) entweder mit den <hi rendition="#fr">Manufactu-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">(J) 5</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">riers,</hi></fw><lb/></p>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[137/0741] Kraͤmerey und Handwerkskrame. in ſo |fern er ſolchen in andere Laͤnder verfuͤhret; und 2) die Be- duͤrfniſſe eines Landes, oder einer Stadt, an Natur- und Ma- nufacturwaaren, in ſo fern er ſolche dagegen, oder auch gegen Geld zuruͤck bringt. 1) Ueberfluß und 2) Beduͤrf- niſſe des Landes. §. 241. Solchemnach bleibt der Groſſohandel beydes im Kaufen, als Verkaufen, nicht etwann nur innerhalb den Mauern der Stadt und Wohnung derer, die ihn treiben; ſondern er erſtre- cket ſich auch, und zwar groͤßtentheils, uͤber andere Staͤdte und Laͤnder, wie weit ſie auch entlegen ſind. Graͤnzen des Groſſohan- dels. §. 242. Der dieſe Handlungsart treibt, wird ein Großirer, Groß- haͤndler, Kaufmann im Ganzen, Kaufmann im Großen, oder en Gros genennet; und iſt ſelbiger folglich (§. 239.) ein ſolcher Kaufmann, welcher Waaren bey ganzen Stuͤcken, Cent- nern, oder andern, nach Verſchiedenheit der Waaren, eben- falls verſchiedenen großen Parteyen ein- und wieder verkaufet; den Kaufleuten des Handkaufes aber das Ausſchneiden bey Ellen und das Auswaͤgen bey Pfunden, Lothen ꝛc. uͤberlaͤßt. Was vor Tugenden, oder Eigenſchaften ein Großirer haben muͤſſe, wird man im 506 §. finden. Großirer, was er ſey? §. 243. Es giebt aber der Großirer dreyerley Gattungen, naͤm- lich 1) ſolche, welche mit allerhand Waaren handeln, die in dem Lande, oder in der Stadt, worinnen ſie wohnen, fallen oder gemacht und verkaufet werden; und die alſo nur in dem Lande, oder der Stadt ihres ordentlichen Aufenthalts han- deln: 2) ſolche, die in auslaͤndiſche, aber nicht weit entfern- te Herrſchaften oder Laͤnder, als nach Holland, Frankreich, England, ꝛc. handeln; und 3) ſolche, welche durch große, wei- te und langwierige Reiſen, in weit entfernte Herrſchaften, Laͤnder und Koͤnigreiche, als in die Levante, Perſien, Africa Oſt- und Weſtindien, Handlung treiben. Gattungen der Großi- rer. §. 244. Es finden ſich dergleichen Großirer mehrentheils in groſ- ſen Staͤdten, wo viele Capitaliſten anzutreffen ſind, die nur mit geſchloſſenen Gewoͤlbern handeln, und, außer den Meſſen, keinen oͤffentlichen Kram haben, zum Theil dabey Verleger und Manufacturiers ſind, oder ſolche Waaren in Commißion be- kommen, welche ſie nicht bey Kleinigkeiten ausſchneiden oder auswaͤgen duͤrfen, es waͤre denn, daß ſie ſolches fuͤr ihre ei- gene Rechnung thun wollten. Wo Großi- rer gemei- niglich an- zutreffen? §. 245. Es beſchaͤfftigen ſich aber die Großirer eigentlich mit zweyerley Leuten, naͤmlich 1) entweder mit den Manufactu- riers, Mit was fuͤr Leuten ſie zu thun haben? (J) 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/741
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 137. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/741>, abgerufen am 16.10.2019.