Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

erforderlichen Personen.
Handel geschehen kann. Es sind aber solche: (a) der Verkäu-a) Verkäu-
fer,
b) Käufer.

fer, und (b) der Käufer, von denen wir bereits im 140 §. ge-
redet haben. Beyde werden, wenn ihr ordentliches Gewerbe
und ihre Nahrung darinnen besteht, daß sie ein- und wieder
verkaufen, alsdann überhaupt (c) Handels- oder Kaufleutec) Handels-
oder Kauf-
leute.

genennet, mit welchen sich das folgende 3 Capitel beschäfftiget.

§. 485.

Durch (2) Hülfs- Mittels- oder Nebenpersonen bey derb) Hülfsper-
sonen:

Handlung verstehen wir diejenigen, mit deren Hülfe und Bey-
stande der Kaufmann sein Gewerbe treibt, und also Gehülfen
der Kaufleute
sind. Selbige theilen sich abermals in eigen-
thümliche,
und in gemeinschaftliche. (a) Eigenthümliche(a) eigen-
thümliche:

Hülfspersonen bey der Handlung nennen wir die, welche sich
nur in einer Handlung befinden, und darinnen Dienste thun.
Dergleichen Personen sind: a) die Handelsdiener, von denenHandelsdie-
ner,
Handelsjun-
gen,
Markthelfer

das 4 Capitel handeln wird; b) die Handelsjungen, von wel-
chen das 5 Capitel Nachricht ertheilen soll; c) die Markthel-
fer, Markt-
oder Meßgehülfen, so gewisse geringe Personen
sind, die meistens von den fremden Kauf- und Handelsleuten
zu desto besserer Obhut und Sicherheit sowol ihrer Gewölber
und Niederlagen, als ihrer darinn befindlichen Waaren und
andern Habseligkeiten, wie auch zum Verschicken und Besor-
gung anderer Kleinigkeiten, währender Messe oder Markt über;
und an den Meß- oder Marktorten in großen Handlungen in-
und außer Meßzeit, angenommen werden, und dafür ihren
gewissen Lohn bekommen. Ein fremder Kaufmann hat ohne
besondere Recommendation keinen Markthelfer leichtlich anzu-
nehmen, weil er ihm oft das Gewölbe und die Bude anver-
trauen, auch zum Geld- oder Waareneinholen und Ausbrin-
gen gebrauchen muß. Daher gemeiniglich alte Meßkaufleute,
das ist, die lange an einem Orte die Messe oder den Markt ha-
ben bauen helfen, ihre von vielen Jahren her bestellte eigene
Markt- oder Meßhelfer haben, die sich bey ihrer Ankunft zu
Messenszeiten wieder melden.

§. 486.

(b) Gemeinschaftliche Hülfspersonen bey der Handlung(b) gemein-
schaftliche:

heißen diejenigen, die entweder mehrere Handlungen bedienen,
oder zum Dienste, theils einer ganzen Handelsinnung, theils
der sämtlichen Kaufleute eines Ortes, sind. Solchemnach thei-
len sie sich in drey Classen. Die erste Classe machen diejeni-
gen aus, welche mehrere Handlungen bedienen. Dergleichen
sind: a) die Commißionärs, welche der 436 §. erkläret; undCommißio-
närs,
Spediteurs,

b) die Spediteurs, welche der 467 §. beschreibt.

§. 487.

Die zweyte Classe der gemeinschaftlichen Hülfspersonen
(§. 486.) besteht aus denen, die zum Dienste einer ganzen Hand-
lungsinnung eines Ortes
sind, und gehören hieher: a) die
Handelsconsulenten, und b) die Kramerconsulenten. Es ha-Handels-
consulenten,
Kramercon-
sulenten,

ben nämlich in einigen Handelsstädten, z. E. in Leipzig, sowol
eine löbliche Kaufmannschaft, als auch die Kramerinnung, ihre

besondern

erforderlichen Perſonen.
Handel geſchehen kann. Es ſind aber ſolche: (a) der Verkaͤu-a) Verkaͤu-
fer,
b) Kaͤufer.

fer, und (b) der Kaͤufer, von denen wir bereits im 140 §. ge-
redet haben. Beyde werden, wenn ihr ordentliches Gewerbe
und ihre Nahrung darinnen beſteht, daß ſie ein- und wieder
verkaufen, alsdann uͤberhaupt (c) Handels- oder Kaufleutec) Handels-
oder Kauf-
leute.

genennet, mit welchen ſich das folgende 3 Capitel beſchaͤfftiget.

§. 485.

Durch (2) Huͤlfs- Mittels- oder Nebenperſonen bey derb) Huͤlfsper-
ſonen:

Handlung verſtehen wir diejenigen, mit deren Huͤlfe und Bey-
ſtande der Kaufmann ſein Gewerbe treibt, und alſo Gehuͤlfen
der Kaufleute
ſind. Selbige theilen ſich abermals in eigen-
thuͤmliche,
und in gemeinſchaftliche. (a) Eigenthuͤmliche(a) eigen-
thuͤmliche:

Huͤlfsperſonen bey der Handlung nennen wir die, welche ſich
nur in einer Handlung befinden, und darinnen Dienſte thun.
Dergleichen Perſonen ſind: a) die Handelsdiener, von denenHandelsdie-
ner,
Handelsjun-
gen,
Markthelfer

das 4 Capitel handeln wird; b) die Handelsjungen, von wel-
chen das 5 Capitel Nachricht ertheilen ſoll; c) die Markthel-
fer, Markt-
oder Meßgehuͤlfen, ſo gewiſſe geringe Perſonen
ſind, die meiſtens von den fremden Kauf- und Handelsleuten
zu deſto beſſerer Obhut und Sicherheit ſowol ihrer Gewoͤlber
und Niederlagen, als ihrer darinn befindlichen Waaren und
andern Habſeligkeiten, wie auch zum Verſchicken und Beſor-
gung anderer Kleinigkeiten, waͤhrender Meſſe oder Markt uͤber;
und an den Meß- oder Marktorten in großen Handlungen in-
und außer Meßzeit, angenommen werden, und dafuͤr ihren
gewiſſen Lohn bekommen. Ein fremder Kaufmann hat ohne
beſondere Recommendation keinen Markthelfer leichtlich anzu-
nehmen, weil er ihm oft das Gewoͤlbe und die Bude anver-
trauen, auch zum Geld- oder Waareneinholen und Ausbrin-
gen gebrauchen muß. Daher gemeiniglich alte Meßkaufleute,
das iſt, die lange an einem Orte die Meſſe oder den Markt ha-
ben bauen helfen, ihre von vielen Jahren her beſtellte eigene
Markt- oder Meßhelfer haben, die ſich bey ihrer Ankunft zu
Meſſenszeiten wieder melden.

§. 486.

(b) Gemeinſchaftliche Huͤlfsperſonen bey der Handlung(b) gemein-
ſchaftliche:

heißen diejenigen, die entweder mehrere Handlungen bedienen,
oder zum Dienſte, theils einer ganzen Handelsinnung, theils
der ſaͤmtlichen Kaufleute eines Ortes, ſind. Solchemnach thei-
len ſie ſich in drey Claſſen. Die erſte Claſſe machen diejeni-
gen aus, welche mehrere Handlungen bedienen. Dergleichen
ſind: a) die Commißionaͤrs, welche der 436 §. erklaͤret; undCommißio-
naͤrs,
Spediteurs,

b) die Spediteurs, welche der 467 §. beſchreibt.

§. 487.

Die zweyte Claſſe der gemeinſchaftlichen Huͤlfsperſonen
(§. 486.) beſteht aus denen, die zum Dienſte einer ganzen Hand-
lungsinnung eines Ortes
ſind, und gehoͤren hieher: a) die
Handelsconſulenten, und b) die Kramerconſulenten. Es ha-Handels-
conſulenten,
Kramercon-
ſulenten,

ben naͤmlich in einigen Handelsſtaͤdten, z. E. in Leipzig, ſowol
eine loͤbliche Kaufmannſchaft, als auch die Kramerinnung, ihre

beſondern
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <div n="4">
                    <p><pb facs="#f0843" n="239"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">erforderlichen Per&#x017F;onen.</hi></fw><lb/>
Handel ge&#x017F;chehen kann. Es &#x017F;ind aber &#x017F;olche: (<hi rendition="#aq">a</hi>) der <hi rendition="#fr">Verka&#x0364;u-</hi><note place="right">a) Verka&#x0364;u-<lb/>
fer,<lb/>
b) Ka&#x0364;ufer.</note><lb/><hi rendition="#fr">fer,</hi> und (<hi rendition="#aq">b</hi>) der <hi rendition="#fr">Ka&#x0364;ufer,</hi> von denen wir bereits im 140 §. ge-<lb/>
redet haben. Beyde werden, wenn ihr ordentliches Gewerbe<lb/>
und ihre Nahrung darinnen be&#x017F;teht, daß &#x017F;ie ein- und wieder<lb/>
verkaufen, alsdann u&#x0364;berhaupt (<hi rendition="#aq">c</hi>) <hi rendition="#fr">Handels-</hi> oder <hi rendition="#fr">Kaufleute</hi><note place="right">c) Handels-<lb/>
oder Kauf-<lb/>
leute.</note><lb/>
genennet, mit welchen &#x017F;ich das folgende 3 Capitel be&#x017F;cha&#x0364;fftiget.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 485.</head><lb/>
                    <p>Durch (2) <hi rendition="#fr">Hu&#x0364;lfs- Mittels-</hi> oder <hi rendition="#fr">Nebenper&#x017F;onen</hi> bey der<note place="right"><hi rendition="#aq">b</hi>) Hu&#x0364;lfsper-<lb/>
&#x017F;onen:</note><lb/>
Handlung ver&#x017F;tehen wir diejenigen, mit deren Hu&#x0364;lfe und Bey-<lb/>
&#x017F;tande der Kaufmann &#x017F;ein Gewerbe treibt, und al&#x017F;o <hi rendition="#fr">Gehu&#x0364;lfen<lb/>
der Kaufleute</hi> &#x017F;ind. Selbige theilen &#x017F;ich abermals in <hi rendition="#fr">eigen-<lb/>
thu&#x0364;mliche,</hi> und in <hi rendition="#fr">gemein&#x017F;chaftliche.</hi> (<hi rendition="#aq">a</hi>) <hi rendition="#fr">Eigenthu&#x0364;mliche</hi><note place="right">(a) eigen-<lb/>
thu&#x0364;mliche:</note><lb/><hi rendition="#fr">Hu&#x0364;lfsper&#x017F;onen</hi> bey der Handlung nennen wir die, welche &#x017F;ich<lb/>
nur in einer Handlung befinden, und darinnen Dien&#x017F;te thun.<lb/>
Dergleichen Per&#x017F;onen &#x017F;ind: a) die <hi rendition="#fr">Handelsdiener,</hi> von denen<note place="right">Handelsdie-<lb/>
ner,<lb/>
Handelsjun-<lb/>
gen,<lb/>
Markthelfer</note><lb/>
das 4 Capitel handeln wird; b) die <hi rendition="#fr">Handelsjungen,</hi> von wel-<lb/>
chen das 5 Capitel Nachricht ertheilen &#x017F;oll; c) die <hi rendition="#fr">Markthel-<lb/>
fer, Markt-</hi> oder <hi rendition="#fr">Meßgehu&#x0364;lfen,</hi> &#x017F;o gewi&#x017F;&#x017F;e geringe Per&#x017F;onen<lb/>
&#x017F;ind, die mei&#x017F;tens von den fremden Kauf- und Handelsleuten<lb/>
zu de&#x017F;to be&#x017F;&#x017F;erer Obhut und Sicherheit &#x017F;owol ihrer Gewo&#x0364;lber<lb/>
und Niederlagen, als ihrer darinn befindlichen Waaren und<lb/>
andern Hab&#x017F;eligkeiten, wie auch zum Ver&#x017F;chicken und Be&#x017F;or-<lb/>
gung anderer Kleinigkeiten, wa&#x0364;hrender Me&#x017F;&#x017F;e oder Markt u&#x0364;ber;<lb/>
und an den Meß- oder Marktorten in großen Handlungen in-<lb/>
und außer Meßzeit, angenommen werden, und dafu&#x0364;r ihren<lb/>
gewi&#x017F;&#x017F;en Lohn bekommen. Ein fremder Kaufmann hat ohne<lb/>
be&#x017F;ondere Recommendation keinen Markthelfer leichtlich anzu-<lb/>
nehmen, weil er ihm oft das Gewo&#x0364;lbe und die Bude anver-<lb/>
trauen, auch zum Geld- oder Waareneinholen und Ausbrin-<lb/>
gen gebrauchen muß. Daher gemeiniglich alte Meßkaufleute,<lb/>
das i&#x017F;t, die lange an einem Orte die Me&#x017F;&#x017F;e oder den Markt ha-<lb/>
ben bauen helfen, ihre von vielen Jahren her be&#x017F;tellte eigene<lb/>
Markt- oder Meßhelfer haben, die &#x017F;ich bey ihrer Ankunft zu<lb/>
Me&#x017F;&#x017F;enszeiten wieder melden.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 486.</head><lb/>
                    <p>(<hi rendition="#aq">b</hi>) <hi rendition="#fr">Gemein&#x017F;chaftliche Hu&#x0364;lfsper&#x017F;onen</hi> bey der Handlung<note place="right">(b) gemein-<lb/>
&#x017F;chaftliche:</note><lb/>
heißen diejenigen, die entweder mehrere Handlungen bedienen,<lb/>
oder zum Dien&#x017F;te, theils einer ganzen Handelsinnung, theils<lb/>
der &#x017F;a&#x0364;mtlichen Kaufleute eines Ortes, &#x017F;ind. Solchemnach thei-<lb/>
len &#x017F;ie &#x017F;ich in drey Cla&#x017F;&#x017F;en. Die <hi rendition="#fr">er&#x017F;te Cla&#x017F;&#x017F;e</hi> machen diejeni-<lb/>
gen aus, welche <hi rendition="#fr">mehrere Handlungen</hi> bedienen. Dergleichen<lb/>
&#x017F;ind: a) die <hi rendition="#fr">Commißiona&#x0364;rs,</hi> welche der 436 §. erkla&#x0364;ret; und<note place="right">Commißio-<lb/>
na&#x0364;rs,<lb/>
Spediteurs,</note><lb/>
b) die <hi rendition="#fr">Spediteurs,</hi> welche der 467 §. be&#x017F;chreibt.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 487.</head><lb/>
                    <p>Die <hi rendition="#fr">zweyte Cla&#x017F;&#x017F;e</hi> der gemein&#x017F;chaftlichen Hu&#x0364;lfsper&#x017F;onen<lb/>
(§. 486.) be&#x017F;teht aus denen, die zum Dien&#x017F;te einer <hi rendition="#fr">ganzen Hand-<lb/>
lungsinnung eines Ortes</hi> &#x017F;ind, und geho&#x0364;ren hieher: a) die<lb/><hi rendition="#fr">Handelscon&#x017F;ulenten,</hi> und b) die <hi rendition="#fr">Kramercon&#x017F;ulenten.</hi> Es ha-<note place="right">Handels-<lb/>
con&#x017F;ulenten,<lb/>
Kramercon-<lb/>
&#x017F;ulenten,</note><lb/>
ben na&#x0364;mlich in einigen Handels&#x017F;ta&#x0364;dten, z. E. in Leipzig, &#x017F;owol<lb/>
eine lo&#x0364;bliche Kaufmann&#x017F;chaft, als auch die Kramerinnung, ihre<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">be&#x017F;ondern</fw><lb/></p>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[239/0843] erforderlichen Perſonen. Handel geſchehen kann. Es ſind aber ſolche: (a) der Verkaͤu- fer, und (b) der Kaͤufer, von denen wir bereits im 140 §. ge- redet haben. Beyde werden, wenn ihr ordentliches Gewerbe und ihre Nahrung darinnen beſteht, daß ſie ein- und wieder verkaufen, alsdann uͤberhaupt (c) Handels- oder Kaufleute genennet, mit welchen ſich das folgende 3 Capitel beſchaͤfftiget. a) Verkaͤu- fer, b) Kaͤufer. c) Handels- oder Kauf- leute. §. 485. Durch (2) Huͤlfs- Mittels- oder Nebenperſonen bey der Handlung verſtehen wir diejenigen, mit deren Huͤlfe und Bey- ſtande der Kaufmann ſein Gewerbe treibt, und alſo Gehuͤlfen der Kaufleute ſind. Selbige theilen ſich abermals in eigen- thuͤmliche, und in gemeinſchaftliche. (a) Eigenthuͤmliche Huͤlfsperſonen bey der Handlung nennen wir die, welche ſich nur in einer Handlung befinden, und darinnen Dienſte thun. Dergleichen Perſonen ſind: a) die Handelsdiener, von denen das 4 Capitel handeln wird; b) die Handelsjungen, von wel- chen das 5 Capitel Nachricht ertheilen ſoll; c) die Markthel- fer, Markt- oder Meßgehuͤlfen, ſo gewiſſe geringe Perſonen ſind, die meiſtens von den fremden Kauf- und Handelsleuten zu deſto beſſerer Obhut und Sicherheit ſowol ihrer Gewoͤlber und Niederlagen, als ihrer darinn befindlichen Waaren und andern Habſeligkeiten, wie auch zum Verſchicken und Beſor- gung anderer Kleinigkeiten, waͤhrender Meſſe oder Markt uͤber; und an den Meß- oder Marktorten in großen Handlungen in- und außer Meßzeit, angenommen werden, und dafuͤr ihren gewiſſen Lohn bekommen. Ein fremder Kaufmann hat ohne beſondere Recommendation keinen Markthelfer leichtlich anzu- nehmen, weil er ihm oft das Gewoͤlbe und die Bude anver- trauen, auch zum Geld- oder Waareneinholen und Ausbrin- gen gebrauchen muß. Daher gemeiniglich alte Meßkaufleute, das iſt, die lange an einem Orte die Meſſe oder den Markt ha- ben bauen helfen, ihre von vielen Jahren her beſtellte eigene Markt- oder Meßhelfer haben, die ſich bey ihrer Ankunft zu Meſſenszeiten wieder melden. b) Huͤlfsper- ſonen: (a) eigen- thuͤmliche: Handelsdie- ner, Handelsjun- gen, Markthelfer §. 486. (b) Gemeinſchaftliche Huͤlfsperſonen bey der Handlung heißen diejenigen, die entweder mehrere Handlungen bedienen, oder zum Dienſte, theils einer ganzen Handelsinnung, theils der ſaͤmtlichen Kaufleute eines Ortes, ſind. Solchemnach thei- len ſie ſich in drey Claſſen. Die erſte Claſſe machen diejeni- gen aus, welche mehrere Handlungen bedienen. Dergleichen ſind: a) die Commißionaͤrs, welche der 436 §. erklaͤret; und b) die Spediteurs, welche der 467 §. beſchreibt. (b) gemein- ſchaftliche: Commißio- naͤrs, Spediteurs, §. 487. Die zweyte Claſſe der gemeinſchaftlichen Huͤlfsperſonen (§. 486.) beſteht aus denen, die zum Dienſte einer ganzen Hand- lungsinnung eines Ortes ſind, und gehoͤren hieher: a) die Handelsconſulenten, und b) die Kramerconſulenten. Es ha- ben naͤmlich in einigen Handelsſtaͤdten, z. E. in Leipzig, ſowol eine loͤbliche Kaufmannſchaft, als auch die Kramerinnung, ihre beſondern Handels- conſulenten, Kramercon- ſulenten,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/843
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 239. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/843>, abgerufen am 27.01.2020.