Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite
öffentlichen Handlungscompagnien.
§. 557.

Die (2) privilegirten oder octroyrten Handlungscompa-2) privile-
girte, oder
octroyrte:

gnien sind öffentliche große Gesellschaften, die mit Genehmhal-
tung des Landesherrn wegen der ausländischen Handlung und
der dazu nöthigen Schifffahrt zusammen getreten, und deren
Glieder auf gewisse in der Octroy bestimmte Jahre an al-
lem Gewinne oder Verluste gleich, oder nach Proportion ihrer
Einlage, Theil nehmen, und desfalls besondere Compagniecon-
tracte aufgerichtet haben. Also giebt es a) ostindische Hand-a) ostindi-
sche,

lungscompagnien, so die Handlung nach Ostindien treiben.
Dergleichen Compagnien verschiedene Länder in Europa, als
Holland, England, (welche die beyden berühmtesten und wich-
tigsten Compagnien unter denen sind, die man der Handlung
wegen nach Ostindien in Europa errichtet hat,) Dänemark und
Schweden haben, von deren Stiftung, Privilegien, Verän-
derungen, Schicksalen etc. wir in besondern Artikeln in unserer
Akademie der Kaufleute Th. 4. S. 347. u. ff. gehandelt ha-
ben; b) westindische Handlungscompagnien, die nach West-b) westindi-
sche,

indien ihren Handel treiben, als da sind (a) die westindische
Compagnie in Holland, von der wir in unserer Akademie der
Kaufleute
unter Westindische Compagnie in Holland um-
ständliche Nachricht ertheilet haben; und (b) die surinamische
Compagnie,
oder die Compagnie von Surinam, welche ge-
wissermaßen als ein Theil der westindischen Compagnie in Hol-
land, angesehen werden kann, und die der Artikel Surinam
in unserer Akademie der Kaufleute beschreibt; c) die indischec) indische,
Compagnie in Frankreich, so der gemeinschaftliche Name der
ostindischen Compagnie, der chinesischen Compagnie, der Com-
pagnie von St. Domingo, und der occidentalischen Compagnie
ist, als welche man in den Jahren 1719. und 1720. mit einan-
der vereiniget hat, siehe in unserer Akademie der Kaufleute
die Artikel: Mississipi, und ostindische Compagnie in Frank-
reich;
d) die westindisch-guineische Compagnie in Däne-d) westin-
disch-guinei-
sche,

mark, die aber 1754. aufgehoben, und dagegen der Handel
nach Westindien und der Küste von Guinea allen dänischen Un-
terthanen frey gegeben worden, siehe in unserer Akademie der
Kaufleute
den Artikel: Westindische Compagnie in Dänemark;
e) africanische Handlungscompagnien, als da sind (a) diee) africani-
sche,

königl. africanische Compagnie in England, und (b) die gui-
neische Compagnie in Portugall, welche neuer wie jene, aber
eben wie jene den Namen der africanischen Avan-
turiers
führet, siehe von beyden in unserer Akademie der Kauf-
leute
den Artikel: Africanischen Avanturiers (königl. Com-
pagnie der);
f) die königl. preußische asiatische Compagnief) asiatische,
nach China, oder chinesische Compagnie zu Embden, von
der wir in unserer Akademie der Kaufleute unter Embden
gehandelt haben; und g) die königlich preußische Compagnie
nach Bengala,
ebenfalls zu Embden, wovon in unserer Akad.
der Kaufleute
der Artikel: Preußische Handelscompagnien
nachzusehen ist.

(*) Octroy
oͤffentlichen Handlungscompagnien.
§. 557.

Die (2) privilegirten oder octroyrten Handlungscompa-2) privile-
girte, oder
octroyrte:

gnien ſind oͤffentliche große Geſellſchaften, die mit Genehmhal-
tung des Landesherrn wegen der auslaͤndiſchen Handlung und
der dazu noͤthigen Schifffahrt zuſammen getreten, und deren
Glieder auf gewiſſe in der Octroy beſtimmte Jahre an al-
lem Gewinne oder Verluſte gleich, oder nach Proportion ihrer
Einlage, Theil nehmen, und desfalls beſondere Compagniecon-
tracte aufgerichtet haben. Alſo giebt es a) oſtindiſche Hand-a) oſtindi-
ſche,

lungscompagnien, ſo die Handlung nach Oſtindien treiben.
Dergleichen Compagnien verſchiedene Laͤnder in Europa, als
Holland, England, (welche die beyden beruͤhmteſten und wich-
tigſten Compagnien unter denen ſind, die man der Handlung
wegen nach Oſtindien in Europa errichtet hat,) Daͤnemark und
Schweden haben, von deren Stiftung, Privilegien, Veraͤn-
derungen, Schickſalen ꝛc. wir in beſondern Artikeln in unſerer
Akademie der Kaufleute Th. 4. S. 347. u. ff. gehandelt ha-
ben; b) weſtindiſche Handlungscompagnien, die nach Weſt-b) weſtindi-
ſche,

indien ihren Handel treiben, als da ſind (a) die weſtindiſche
Compagnie in Holland, von der wir in unſerer Akademie der
Kaufleute
unter Weſtindiſche Compagnie in Holland um-
ſtaͤndliche Nachricht ertheilet haben; und (b) die ſurinamiſche
Compagnie,
oder die Compagnie von Surinam, welche ge-
wiſſermaßen als ein Theil der weſtindiſchen Compagnie in Hol-
land, angeſehen werden kann, und die der Artikel Surinam
in unſerer Akademie der Kaufleute beſchreibt; c) die indiſchec) indiſche,
Compagnie in Frankreich, ſo der gemeinſchaftliche Name der
oſtindiſchen Compagnie, der chineſiſchen Compagnie, der Com-
pagnie von St. Domingo, und der occidentaliſchen Compagnie
iſt, als welche man in den Jahren 1719. und 1720. mit einan-
der vereiniget hat, ſiehe in unſerer Akademie der Kaufleute
die Artikel: Miſſiſſipi, und oſtindiſche Compagnie in Frank-
reich;
d) die weſtindiſch-guineiſche Compagnie in Daͤne-d) weſtin-
diſch-guinei-
ſche,

mark, die aber 1754. aufgehoben, und dagegen der Handel
nach Weſtindien und der Kuͤſte von Guinea allen daͤniſchen Un-
terthanen frey gegeben worden, ſiehe in unſerer Akademie der
Kaufleute
den Artikel: Weſtindiſche Compagnie in Daͤnemark;
e) africaniſche Handlungscompagnien, als da ſind (a) diee) africani-
ſche,

koͤnigl. africaniſche Compagnie in England, und (b) die gui-
neiſche Compagnie in Portugall, welche neuer wie jene, aber
eben wie jene den Namen der africaniſchen Avan-
turiers
fuͤhret, ſiehe von beyden in unſerer Akademie der Kauf-
leute
den Artikel: Africaniſchen Avanturiers (koͤnigl. Com-
pagnie der);
f) die koͤnigl. preußiſche aſiatiſche Compagnief) aſiatiſche,
nach China, oder chineſiſche Compagnie zu Embden, von
der wir in unſerer Akademie der Kaufleute unter Embden
gehandelt haben; und g) die koͤniglich preußiſche Compagnie
nach Bengala,
ebenfalls zu Embden, wovon in unſerer Akad.
der Kaufleute
der Artikel: Preußiſche Handelscompagnien
nachzuſehen iſt.

(*) Octroy
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <pb facs="#f0889" n="285"/>
                  <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">o&#x0364;ffentlichen Handlungscompagnien.</hi> </fw><lb/>
                  <div n="4">
                    <head>§. 557.</head><lb/>
                    <p>Die (2) <hi rendition="#fr">privilegirten</hi> oder <hi rendition="#fr">octroyrten Handlungscompa-</hi><note place="right">2) privile-<lb/>
girte, oder<lb/>
octroyrte:</note><lb/><hi rendition="#fr">gnien</hi> &#x017F;ind o&#x0364;ffentliche große Ge&#x017F;ell&#x017F;chaften, die mit Genehmhal-<lb/>
tung des Landesherrn wegen der ausla&#x0364;ndi&#x017F;chen Handlung und<lb/>
der dazu no&#x0364;thigen Schifffahrt zu&#x017F;ammen getreten, und deren<lb/>
Glieder auf gewi&#x017F;&#x017F;e in der Octroy <ref target="#(*)"/> be&#x017F;timmte Jahre an al-<lb/>
lem Gewinne oder Verlu&#x017F;te gleich, oder nach Proportion ihrer<lb/>
Einlage, Theil nehmen, und desfalls be&#x017F;ondere Compagniecon-<lb/>
tracte aufgerichtet haben. Al&#x017F;o giebt es <hi rendition="#aq">a</hi>) <hi rendition="#fr">o&#x017F;tindi&#x017F;che Hand-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">a</hi>) o&#x017F;tindi-<lb/>
&#x017F;che,</note><lb/><hi rendition="#fr">lungscompagnien,</hi> &#x017F;o die Handlung nach O&#x017F;tindien treiben.<lb/>
Dergleichen Compagnien ver&#x017F;chiedene La&#x0364;nder in Europa, als<lb/><hi rendition="#fr">Holland, England,</hi> (welche die beyden beru&#x0364;hmte&#x017F;ten und wich-<lb/>
tig&#x017F;ten Compagnien unter denen &#x017F;ind, die man der Handlung<lb/>
wegen nach O&#x017F;tindien in Europa errichtet hat,) <hi rendition="#fr">Da&#x0364;nemark</hi> und<lb/><hi rendition="#fr">Schweden</hi> haben, von deren Stiftung, Privilegien, Vera&#x0364;n-<lb/>
derungen, Schick&#x017F;alen &#xA75B;c. wir in be&#x017F;ondern Artikeln in un&#x017F;erer<lb/><hi rendition="#fr">Akademie der Kaufleute</hi> Th. 4. S. 347. u. ff. gehandelt ha-<lb/>
ben; <hi rendition="#aq">b</hi>) <hi rendition="#fr">we&#x017F;tindi&#x017F;che Handlungscompagnien,</hi> die nach We&#x017F;t-<note place="right"><hi rendition="#aq">b</hi>) we&#x017F;tindi-<lb/>
&#x017F;che,</note><lb/>
indien ihren Handel treiben, als da &#x017F;ind (a) die we&#x017F;tindi&#x017F;che<lb/>
Compagnie in <hi rendition="#fr">Holland,</hi> von der wir in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der<lb/>
Kaufleute</hi> unter <hi rendition="#fr">We&#x017F;tindi&#x017F;che Compagnie in Holland</hi> um-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;ndliche Nachricht ertheilet haben; und (b) die <hi rendition="#fr">&#x017F;urinami&#x017F;che<lb/>
Compagnie,</hi> oder die <hi rendition="#fr">Compagnie von Surinam,</hi> welche ge-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;ermaßen als ein Theil der we&#x017F;tindi&#x017F;chen Compagnie in Hol-<lb/>
land, ange&#x017F;ehen werden kann, und die der Artikel <hi rendition="#fr">Surinam</hi><lb/>
in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der Kaufleute</hi> be&#x017F;chreibt; <hi rendition="#aq">c</hi>) die <hi rendition="#fr">indi&#x017F;che</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">c</hi>) indi&#x017F;che,</note><lb/><hi rendition="#fr">Compagnie</hi> in Frankreich, &#x017F;o der gemein&#x017F;chaftliche Name der<lb/>
o&#x017F;tindi&#x017F;chen Compagnie, der chine&#x017F;i&#x017F;chen Compagnie, der Com-<lb/>
pagnie von St. Domingo, und der occidentali&#x017F;chen Compagnie<lb/>
i&#x017F;t, als welche man in den Jahren 1719. und 1720. mit einan-<lb/>
der vereiniget hat, &#x017F;iehe in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der Kaufleute</hi><lb/>
die Artikel: <hi rendition="#fr">Mi&#x017F;&#x017F;i&#x017F;&#x017F;ipi,</hi> und <hi rendition="#fr">o&#x017F;tindi&#x017F;che Compagnie in Frank-<lb/>
reich;</hi> <hi rendition="#aq">d</hi>) die <hi rendition="#fr">we&#x017F;tindi&#x017F;ch-guinei&#x017F;che Compagnie</hi> in Da&#x0364;ne-<note place="right"><hi rendition="#aq">d</hi>) we&#x017F;tin-<lb/>
di&#x017F;ch-guinei-<lb/>
&#x017F;che,</note><lb/>
mark, die aber 1754. aufgehoben, und dagegen der Handel<lb/>
nach We&#x017F;tindien und der Ku&#x0364;&#x017F;te von Guinea allen da&#x0364;ni&#x017F;chen Un-<lb/>
terthanen frey gegeben worden, &#x017F;iehe in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der<lb/>
Kaufleute</hi> den Artikel: <hi rendition="#fr">We&#x017F;tindi&#x017F;che Compagnie in Da&#x0364;nemark;</hi><lb/><hi rendition="#aq">e</hi>) <hi rendition="#fr">africani&#x017F;che Handlungscompagnien,</hi> als da &#x017F;ind (a) die<note place="right"><hi rendition="#aq">e</hi>) africani-<lb/>
&#x017F;che,</note><lb/>
ko&#x0364;nigl. africani&#x017F;che Compagnie in <hi rendition="#fr">England,</hi> und (b) die gui-<lb/>
nei&#x017F;che Compagnie in <hi rendition="#fr">Portugall,</hi> welche neuer wie jene, aber<lb/>
eben wie jene den Namen der <hi rendition="#fr">africani&#x017F;chen Avan-<lb/>
turiers</hi> fu&#x0364;hret, &#x017F;iehe von beyden in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der Kauf-<lb/>
leute</hi> den Artikel: <hi rendition="#fr">Africani&#x017F;chen Avanturiers (ko&#x0364;nigl. Com-<lb/>
pagnie der);</hi> <hi rendition="#aq">f</hi>) die ko&#x0364;nigl. preußi&#x017F;che <hi rendition="#fr">a&#x017F;iati&#x017F;che Compagnie</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">f</hi>) a&#x017F;iati&#x017F;che,</note><lb/><hi rendition="#fr">nach China,</hi> oder <hi rendition="#fr">chine&#x017F;i&#x017F;che Compagnie</hi> zu Embden, von<lb/>
der wir in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der Kaufleute</hi> unter <hi rendition="#fr">Embden</hi><lb/>
gehandelt haben; und <hi rendition="#aq">g</hi>) die ko&#x0364;niglich preußi&#x017F;che <hi rendition="#fr">Compagnie<lb/>
nach Bengala,</hi> ebenfalls zu Embden, wovon in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad.<lb/>
der Kaufleute</hi> der Artikel: <hi rendition="#fr">Preußi&#x017F;che Handelscompagnien</hi><lb/>
nachzu&#x017F;ehen i&#x017F;t.</p><lb/>
                    <fw place="bottom" type="catch">(*) <hi rendition="#fr">Octroy</hi></fw><lb/>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[285/0889] oͤffentlichen Handlungscompagnien. §. 557. Die (2) privilegirten oder octroyrten Handlungscompa- gnien ſind oͤffentliche große Geſellſchaften, die mit Genehmhal- tung des Landesherrn wegen der auslaͤndiſchen Handlung und der dazu noͤthigen Schifffahrt zuſammen getreten, und deren Glieder auf gewiſſe in der Octroy beſtimmte Jahre an al- lem Gewinne oder Verluſte gleich, oder nach Proportion ihrer Einlage, Theil nehmen, und desfalls beſondere Compagniecon- tracte aufgerichtet haben. Alſo giebt es a) oſtindiſche Hand- lungscompagnien, ſo die Handlung nach Oſtindien treiben. Dergleichen Compagnien verſchiedene Laͤnder in Europa, als Holland, England, (welche die beyden beruͤhmteſten und wich- tigſten Compagnien unter denen ſind, die man der Handlung wegen nach Oſtindien in Europa errichtet hat,) Daͤnemark und Schweden haben, von deren Stiftung, Privilegien, Veraͤn- derungen, Schickſalen ꝛc. wir in beſondern Artikeln in unſerer Akademie der Kaufleute Th. 4. S. 347. u. ff. gehandelt ha- ben; b) weſtindiſche Handlungscompagnien, die nach Weſt- indien ihren Handel treiben, als da ſind (a) die weſtindiſche Compagnie in Holland, von der wir in unſerer Akademie der Kaufleute unter Weſtindiſche Compagnie in Holland um- ſtaͤndliche Nachricht ertheilet haben; und (b) die ſurinamiſche Compagnie, oder die Compagnie von Surinam, welche ge- wiſſermaßen als ein Theil der weſtindiſchen Compagnie in Hol- land, angeſehen werden kann, und die der Artikel Surinam in unſerer Akademie der Kaufleute beſchreibt; c) die indiſche Compagnie in Frankreich, ſo der gemeinſchaftliche Name der oſtindiſchen Compagnie, der chineſiſchen Compagnie, der Com- pagnie von St. Domingo, und der occidentaliſchen Compagnie iſt, als welche man in den Jahren 1719. und 1720. mit einan- der vereiniget hat, ſiehe in unſerer Akademie der Kaufleute die Artikel: Miſſiſſipi, und oſtindiſche Compagnie in Frank- reich; d) die weſtindiſch-guineiſche Compagnie in Daͤne- mark, die aber 1754. aufgehoben, und dagegen der Handel nach Weſtindien und der Kuͤſte von Guinea allen daͤniſchen Un- terthanen frey gegeben worden, ſiehe in unſerer Akademie der Kaufleute den Artikel: Weſtindiſche Compagnie in Daͤnemark; e) africaniſche Handlungscompagnien, als da ſind (a) die koͤnigl. africaniſche Compagnie in England, und (b) die gui- neiſche Compagnie in Portugall, welche neuer wie jene, aber eben wie jene den Namen der africaniſchen Avan- turiers fuͤhret, ſiehe von beyden in unſerer Akademie der Kauf- leute den Artikel: Africaniſchen Avanturiers (koͤnigl. Com- pagnie der); f) die koͤnigl. preußiſche aſiatiſche Compagnie nach China, oder chineſiſche Compagnie zu Embden, von der wir in unſerer Akademie der Kaufleute unter Embden gehandelt haben; und g) die koͤniglich preußiſche Compagnie nach Bengala, ebenfalls zu Embden, wovon in unſerer Akad. der Kaufleute der Artikel: Preußiſche Handelscompagnien nachzuſehen iſt. 2) privile- girte, oder octroyrte: a) oſtindi- ſche, b) weſtindi- ſche, c) indiſche, d) weſtin- diſch-guinei- ſche, e) africani- ſche, f) aſiatiſche, (*) Octroy

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/889
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 285. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/889>, abgerufen am 14.10.2019.