Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

Einleitung zur Handlungsgeschichte.
derheit die chronologische Ordnung, so viel es sich will thun
lassen, beständig vor Augen haben, um die Ursachen von den
veränderlichen Schicksalen der Handlung, wie selbige bald ge-
stiegen und bald wieder gefallen, ingleichen wie sie bald diesen
und bald einen andern Weg gegangen, aus dem Zusammenhan-
ge der Zeitläufte desto begreiflicher machen zu können.

§. 3.

Weiter theilet man die Handlungsgeschichte, vorzüglich2) der Völ-
ker: in die
asiatische,
africanische,
europäische,
und ameri-
canische,
welchen die
levantische
beyzusetzen:

die neuere, und zwar insbesondere (2) in Ansehung der handeln-
den Völker, nach den vier bewohnten Welttheilen, in die
asiatische, africanische, europäische, und americanische.
Da sich diese Eintheilung auf die Geographie gründet; so er-
giebt sich von selbsten, daß der, welcher nach solcher seine Hand-
lungsgeschichte zu Papiere bringen will, hauptsächlich die geo-
graphische Ordnung
zu seinem beständigen Leitfaden haben
müsse: doch darf er auch die chronologische dabey nicht gänzlich
aus den Augen setzen, wie denn in selbiger selbst die Ordnung
ihren Grund hat, daß die Geschichte der asiatischen den ersten,
der africanischen den zweyten, der europäischen den dritten, und
der americanischen den letzten Platz einnimmt, siehe den 24 §.

Die vornehmsten Aeste der (a) asiatischen Handlung (vona) asiatische
Handlung,
und zwar die

der in unserer Akad. der Kaufl. der Artikel Asien auf zuschla-
gen) sind die persische, und die ostindische Handlung: a) der
persischen Handlung Gegenstand besteht in allen Natur undpersische, u.
Kunstproducten Persiens, und sind die bekanntesten Waaren,
welche von da ausgeführet werden: Myrrhen, Weihrauch,
Manna, arabischer Balsam, Bezoar, Gold, Perlen, Edelge-
steine, Seide, seidene Stoffe, Gold- und Siberbrocade, Tep-
piche, Helfenbein, Tyger- und Löwenfelle, Kameel- und Ziegen-
haare, wie auch die daraus gemachten Zeuge etc. Die vor-
nehmste Handelsstadt ist Jspahan, von der in unserer Akad.
der Kaufleute
ein besonderer Artikel handelt. Es erstrecken
aber die Perser ihren Handel nicht leicht weiter, als aus einer
Provinz ihres Landes in die andere, und treiben selten selbst
einige Handlung zur See; vielmehr vertrauen sie ihre Waaren,
die sie außer Landes versenden, den Christen und Armeniern
an, welche fast in allen fremden Landen ihre Factoren sind.
Solchergestalt und da sie also nicht gern außer Landes reisen,
so sind sie auch die größten Handelsleute nicht; sondern die vor-
nehmste Handlung von Persien ist in den Händen der Armenier
von Zulfa oder Julfa, der indianischen Banjanen, und der
abendländischen Christen, wie denn insonderheit die holländische
und englische ostindische Compagnie ein ziemlich wichtiges Ge-
werbe in Persien treibt. Uebrigens geschieht alle Handlung in
Persien selbst, ingleichen nach der Türkey, der Levante, und
Rußland vermittelst der Caravanen, siehe in unserer Akad. der
Kaufl.
den Artikel Persien.

Wenn von b) der ostindischen Handlung die Rede ist, soostindische
Handlung,

wird das Wort Ostindien in der weitläuftigsten Bedeutung
genommen, daß es nicht allein Jndostan und die beyden Halb-

inseln
(Z) 4

Einleitung zur Handlungsgeſchichte.
derheit die chronologiſche Ordnung, ſo viel es ſich will thun
laſſen, beſtaͤndig vor Augen haben, um die Urſachen von den
veraͤnderlichen Schickſalen der Handlung, wie ſelbige bald ge-
ſtiegen und bald wieder gefallen, ingleichen wie ſie bald dieſen
und bald einen andern Weg gegangen, aus dem Zuſammenhan-
ge der Zeitlaͤufte deſto begreiflicher machen zu koͤnnen.

§. 3.

Weiter theilet man die Handlungsgeſchichte, vorzuͤglich2) der Voͤl-
ker: in die
aſiatiſche,
africaniſche,
europaͤiſche,
und ameri-
caniſche,
welchen die
levantiſche
beyzuſetzen:

die neuere, und zwar insbeſondere (2) in Anſehung der handeln-
den Voͤlker, nach den vier bewohnten Welttheilen, in die
aſiatiſche, africaniſche, europaͤiſche, und americaniſche.
Da ſich dieſe Eintheilung auf die Geographie gruͤndet; ſo er-
giebt ſich von ſelbſten, daß der, welcher nach ſolcher ſeine Hand-
lungsgeſchichte zu Papiere bringen will, hauptſaͤchlich die geo-
graphiſche Ordnung
zu ſeinem beſtaͤndigen Leitfaden haben
muͤſſe: doch darf er auch die chronologiſche dabey nicht gaͤnzlich
aus den Augen ſetzen, wie denn in ſelbiger ſelbſt die Ordnung
ihren Grund hat, daß die Geſchichte der aſiatiſchen den erſten,
der africaniſchen den zweyten, der europaͤiſchen den dritten, und
der americaniſchen den letzten Platz einnimmt, ſiehe den 24 §.

Die vornehmſten Aeſte der (a) aſiatiſchen Handlung (vona) aſiatiſche
Handlung,
und zwar die

der in unſerer Akad. der Kaufl. der Artikel Aſien auf zuſchla-
gen) ſind die perſiſche, und die oſtindiſche Handlung: a) der
perſiſchen Handlung Gegenſtand beſteht in allen Natur undperſiſche, u.
Kunſtproducten Perſiens, und ſind die bekannteſten Waaren,
welche von da ausgefuͤhret werden: Myrrhen, Weihrauch,
Manna, arabiſcher Balſam, Bezoar, Gold, Perlen, Edelge-
ſteine, Seide, ſeidene Stoffe, Gold- und Siberbrocade, Tep-
piche, Helfenbein, Tyger- und Loͤwenfelle, Kameel- und Ziegen-
haare, wie auch die daraus gemachten Zeuge ꝛc. Die vor-
nehmſte Handelsſtadt iſt Jſpahan, von der in unſerer Akad.
der Kaufleute
ein beſonderer Artikel handelt. Es erſtrecken
aber die Perſer ihren Handel nicht leicht weiter, als aus einer
Provinz ihres Landes in die andere, und treiben ſelten ſelbſt
einige Handlung zur See; vielmehr vertrauen ſie ihre Waaren,
die ſie außer Landes verſenden, den Chriſten und Armeniern
an, welche faſt in allen fremden Landen ihre Factoren ſind.
Solchergeſtalt und da ſie alſo nicht gern außer Landes reiſen,
ſo ſind ſie auch die groͤßten Handelsleute nicht; ſondern die vor-
nehmſte Handlung von Perſien iſt in den Haͤnden der Armenier
von Zulfa oder Julfa, der indianiſchen Banjanen, und der
abendlaͤndiſchen Chriſten, wie denn inſonderheit die hollaͤndiſche
und engliſche oſtindiſche Compagnie ein ziemlich wichtiges Ge-
werbe in Perſien treibt. Uebrigens geſchieht alle Handlung in
Perſien ſelbſt, ingleichen nach der Tuͤrkey, der Levante, und
Rußland vermittelſt der Caravanen, ſiehe in unſerer Akad. der
Kaufl.
den Artikel Perſien.

Wenn von b) der oſtindiſchen Handlung die Rede iſt, ſooſtindiſche
Handlung,

wird das Wort Oſtindien in der weitlaͤuftigſten Bedeutung
genommen, daß es nicht allein Jndoſtan und die beyden Halb-

inſeln
(Z) 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f0963" n="359"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Einleitung zur Handlungsge&#x017F;chichte.</hi></fw><lb/>
derheit die <hi rendition="#fr">chronologi&#x017F;che Ordnung,</hi> &#x017F;o viel es &#x017F;ich will thun<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en, be&#x017F;ta&#x0364;ndig vor Augen haben, um die Ur&#x017F;achen von den<lb/>
vera&#x0364;nderlichen Schick&#x017F;alen der Handlung, wie &#x017F;elbige bald ge-<lb/>
&#x017F;tiegen und bald wieder gefallen, ingleichen wie &#x017F;ie bald die&#x017F;en<lb/>
und bald einen andern Weg gegangen, aus dem Zu&#x017F;ammenhan-<lb/>
ge der Zeitla&#x0364;ufte de&#x017F;to begreiflicher machen zu ko&#x0364;nnen.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 3.</head><lb/>
                  <p>Weiter theilet man die Handlungsge&#x017F;chichte, vorzu&#x0364;glich<note place="right">2) der Vo&#x0364;l-<lb/>
ker: in die<lb/>
a&#x017F;iati&#x017F;che,<lb/>
africani&#x017F;che,<lb/>
europa&#x0364;i&#x017F;che,<lb/>
und ameri-<lb/>
cani&#x017F;che,<lb/>
welchen die<lb/>
levanti&#x017F;che<lb/>
beyzu&#x017F;etzen:</note><lb/>
die neuere, und zwar insbe&#x017F;ondere (2) in An&#x017F;ehung der handeln-<lb/>
den <hi rendition="#fr">Vo&#x0364;lker,</hi> nach den vier bewohnten Welttheilen, in die<lb/><hi rendition="#fr">a&#x017F;iati&#x017F;che, africani&#x017F;che, europa&#x0364;i&#x017F;che,</hi> und <hi rendition="#fr">americani&#x017F;che.</hi><lb/>
Da &#x017F;ich die&#x017F;e Eintheilung auf die Geographie gru&#x0364;ndet; &#x017F;o er-<lb/>
giebt &#x017F;ich von &#x017F;elb&#x017F;ten, daß der, welcher nach &#x017F;olcher &#x017F;eine Hand-<lb/>
lungsge&#x017F;chichte zu Papiere bringen will, haupt&#x017F;a&#x0364;chlich die <hi rendition="#fr">geo-<lb/>
graphi&#x017F;che Ordnung</hi> zu &#x017F;einem be&#x017F;ta&#x0364;ndigen Leitfaden haben<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e: doch darf er auch die chronologi&#x017F;che dabey nicht ga&#x0364;nzlich<lb/>
aus den Augen &#x017F;etzen, wie denn in &#x017F;elbiger &#x017F;elb&#x017F;t die Ordnung<lb/>
ihren Grund hat, daß die Ge&#x017F;chichte der a&#x017F;iati&#x017F;chen den er&#x017F;ten,<lb/>
der africani&#x017F;chen den zweyten, der europa&#x0364;i&#x017F;chen den dritten, und<lb/>
der americani&#x017F;chen den letzten Platz einnimmt, &#x017F;iehe den 24 §.</p><lb/>
                  <p>Die vornehm&#x017F;ten Ae&#x017F;te der (<hi rendition="#aq">a</hi>) <hi rendition="#fr">a&#x017F;iati&#x017F;chen Handlung</hi> (von<note place="right"><hi rendition="#aq">a</hi>) a&#x017F;iati&#x017F;che<lb/>
Handlung,<lb/>
und zwar die</note><lb/>
der in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad. der Kaufl.</hi> der Artikel <hi rendition="#fr">A&#x017F;ien</hi> auf zu&#x017F;chla-<lb/>
gen) &#x017F;ind die <hi rendition="#fr">per&#x017F;i&#x017F;che,</hi> und die <hi rendition="#fr">o&#x017F;tindi&#x017F;che</hi> Handlung: a) der<lb/><hi rendition="#fr">per&#x017F;i&#x017F;chen Handlung</hi> Gegen&#x017F;tand be&#x017F;teht in allen Natur und<note place="right">per&#x017F;i&#x017F;che, u.</note><lb/>
Kun&#x017F;tproducten Per&#x017F;iens, und &#x017F;ind die bekannte&#x017F;ten Waaren,<lb/>
welche von da ausgefu&#x0364;hret werden: Myrrhen, Weihrauch,<lb/>
Manna, arabi&#x017F;cher Bal&#x017F;am, Bezoar, Gold, Perlen, Edelge-<lb/>
&#x017F;teine, Seide, &#x017F;eidene Stoffe, Gold- und Siberbrocade, Tep-<lb/>
piche, Helfenbein, Tyger- und Lo&#x0364;wenfelle, Kameel- und Ziegen-<lb/>
haare, wie auch die daraus gemachten Zeuge &#xA75B;c. Die vor-<lb/>
nehm&#x017F;te Handels&#x017F;tadt i&#x017F;t J&#x017F;pahan, von der in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad.<lb/>
der Kaufleute</hi> ein be&#x017F;onderer Artikel handelt. Es er&#x017F;trecken<lb/>
aber die Per&#x017F;er ihren Handel nicht leicht weiter, als aus einer<lb/>
Provinz ihres Landes in die andere, und treiben &#x017F;elten &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
einige Handlung zur See; vielmehr vertrauen &#x017F;ie ihre Waaren,<lb/>
die &#x017F;ie außer Landes ver&#x017F;enden, den Chri&#x017F;ten und Armeniern<lb/>
an, welche fa&#x017F;t in allen fremden Landen ihre Factoren &#x017F;ind.<lb/>
Solcherge&#x017F;talt und da &#x017F;ie al&#x017F;o nicht gern außer Landes rei&#x017F;en,<lb/>
&#x017F;o &#x017F;ind &#x017F;ie auch die gro&#x0364;ßten Handelsleute nicht; &#x017F;ondern die vor-<lb/>
nehm&#x017F;te Handlung von Per&#x017F;ien i&#x017F;t in den Ha&#x0364;nden der Armenier<lb/>
von Zulfa oder Julfa, der indiani&#x017F;chen Banjanen, und der<lb/>
abendla&#x0364;ndi&#x017F;chen Chri&#x017F;ten, wie denn in&#x017F;onderheit die holla&#x0364;ndi&#x017F;che<lb/>
und engli&#x017F;che o&#x017F;tindi&#x017F;che Compagnie ein ziemlich wichtiges Ge-<lb/>
werbe in Per&#x017F;ien treibt. Uebrigens ge&#x017F;chieht alle Handlung in<lb/>
Per&#x017F;ien &#x017F;elb&#x017F;t, ingleichen nach der Tu&#x0364;rkey, der Levante, und<lb/>
Rußland vermittel&#x017F;t der Caravanen, &#x017F;iehe in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad. der<lb/>
Kaufl.</hi> den Artikel <hi rendition="#fr">Per&#x017F;ien.</hi></p><lb/>
                  <p>Wenn von b) der <hi rendition="#fr">o&#x017F;tindi&#x017F;chen Handlung</hi> die Rede i&#x017F;t, &#x017F;o<note place="right">o&#x017F;tindi&#x017F;che<lb/>
Handlung,</note><lb/>
wird das Wort <hi rendition="#fr">O&#x017F;tindien</hi> in der weitla&#x0364;uftig&#x017F;ten Bedeutung<lb/>
genommen, daß es nicht allein Jndo&#x017F;tan und die beyden Halb-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">(Z) 4</fw><fw place="bottom" type="catch">in&#x017F;eln</fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[359/0963] Einleitung zur Handlungsgeſchichte. derheit die chronologiſche Ordnung, ſo viel es ſich will thun laſſen, beſtaͤndig vor Augen haben, um die Urſachen von den veraͤnderlichen Schickſalen der Handlung, wie ſelbige bald ge- ſtiegen und bald wieder gefallen, ingleichen wie ſie bald dieſen und bald einen andern Weg gegangen, aus dem Zuſammenhan- ge der Zeitlaͤufte deſto begreiflicher machen zu koͤnnen. §. 3. Weiter theilet man die Handlungsgeſchichte, vorzuͤglich die neuere, und zwar insbeſondere (2) in Anſehung der handeln- den Voͤlker, nach den vier bewohnten Welttheilen, in die aſiatiſche, africaniſche, europaͤiſche, und americaniſche. Da ſich dieſe Eintheilung auf die Geographie gruͤndet; ſo er- giebt ſich von ſelbſten, daß der, welcher nach ſolcher ſeine Hand- lungsgeſchichte zu Papiere bringen will, hauptſaͤchlich die geo- graphiſche Ordnung zu ſeinem beſtaͤndigen Leitfaden haben muͤſſe: doch darf er auch die chronologiſche dabey nicht gaͤnzlich aus den Augen ſetzen, wie denn in ſelbiger ſelbſt die Ordnung ihren Grund hat, daß die Geſchichte der aſiatiſchen den erſten, der africaniſchen den zweyten, der europaͤiſchen den dritten, und der americaniſchen den letzten Platz einnimmt, ſiehe den 24 §. 2) der Voͤl- ker: in die aſiatiſche, africaniſche, europaͤiſche, und ameri- caniſche, welchen die levantiſche beyzuſetzen: Die vornehmſten Aeſte der (a) aſiatiſchen Handlung (von der in unſerer Akad. der Kaufl. der Artikel Aſien auf zuſchla- gen) ſind die perſiſche, und die oſtindiſche Handlung: a) der perſiſchen Handlung Gegenſtand beſteht in allen Natur und Kunſtproducten Perſiens, und ſind die bekannteſten Waaren, welche von da ausgefuͤhret werden: Myrrhen, Weihrauch, Manna, arabiſcher Balſam, Bezoar, Gold, Perlen, Edelge- ſteine, Seide, ſeidene Stoffe, Gold- und Siberbrocade, Tep- piche, Helfenbein, Tyger- und Loͤwenfelle, Kameel- und Ziegen- haare, wie auch die daraus gemachten Zeuge ꝛc. Die vor- nehmſte Handelsſtadt iſt Jſpahan, von der in unſerer Akad. der Kaufleute ein beſonderer Artikel handelt. Es erſtrecken aber die Perſer ihren Handel nicht leicht weiter, als aus einer Provinz ihres Landes in die andere, und treiben ſelten ſelbſt einige Handlung zur See; vielmehr vertrauen ſie ihre Waaren, die ſie außer Landes verſenden, den Chriſten und Armeniern an, welche faſt in allen fremden Landen ihre Factoren ſind. Solchergeſtalt und da ſie alſo nicht gern außer Landes reiſen, ſo ſind ſie auch die groͤßten Handelsleute nicht; ſondern die vor- nehmſte Handlung von Perſien iſt in den Haͤnden der Armenier von Zulfa oder Julfa, der indianiſchen Banjanen, und der abendlaͤndiſchen Chriſten, wie denn inſonderheit die hollaͤndiſche und engliſche oſtindiſche Compagnie ein ziemlich wichtiges Ge- werbe in Perſien treibt. Uebrigens geſchieht alle Handlung in Perſien ſelbſt, ingleichen nach der Tuͤrkey, der Levante, und Rußland vermittelſt der Caravanen, ſiehe in unſerer Akad. der Kaufl. den Artikel Perſien. a) aſiatiſche Handlung, und zwar die perſiſche, u. Wenn von b) der oſtindiſchen Handlung die Rede iſt, ſo wird das Wort Oſtindien in der weitlaͤuftigſten Bedeutung genommen, daß es nicht allein Jndoſtan und die beyden Halb- inſeln oſtindiſche Handlung, (Z) 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/963
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 359. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/963>, abgerufen am 23.10.2019.