Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

3 Cap. Von der
serer Akademie der Kaufleute sowol von der Republik, als
der Stadt, Venedig in einem besondern Artikel gehandelt.

§. 36.
2) Verona.

Verona, in der venetianischen Lombardey gelegen, ist
auch eine venetianische Handelsstadt, deren Handlung aber
nicht so blühend ist, als sie wol gemacht werden könnte. Sol-
che Handlung besteht vornehmlich in arztneylichen Kräutern,
die man auf dem Monte Baldo sammlet; in Reiß, in Oliven,
die sehr hoch geachtet werden; in Baumöl, in Wein, worun-
ter sonderlich der Garganico bianco und der Vino santo be-
rühmt sind; in der so genannten Terre Verde, oder Veroner
Erde, so eine Gattung grüner Kreide ist; und in den dasigen
Manufacturen die vornehmlich in Leinwand und einigen wolle-
nen und seidenen Zeugen bestehen. Was die Ausländer von
diesen Waaren hohlen, geht alles über Venedig, über welchen
Handelsplatz auch alle Waaren, welche die Veroneser von den
Ausländern bekommen, dahin gebracht werden. Die zwey im
April und Herbst gewöhnlichen Jahrmärkte sind von dem
Marktplatze, la Piazza d'Armi genannt, 1712 auf den schönen
nahe an der Stadt gelegenen Platz, Campus Martii genannt,
verleget worden. Der Piazza die Mercanti ist der eigentliche
Ort, wo die Kaufleute ihrer Handlungsgeschäffte wegen zusam-
men kommen. Siehe Verona in unserer Akademie der Kauf-
leute.

§. 37.
3) Berga-
mo.

Desgleichen treibt Bergamo, ebenfalls in der venetiani-
schen Lombardey, eine starke Handlung, wozu den Einwoh-
nern die Fruchtbarkeit ihrer Gegend Gelegenheit giebt, im-
maßen um die Stadt viel Oel, auch an manchen Orten ziem-
lich guter Wein, wiewol nicht in großer Menge, wachst.
Nicht weniger hat die Stadt viele Manufacturen, welche in
wollenen Tapeten, welche in Frankreich von dieser Stadt, weil
sie darinnen zuerst fabricirt worden sind, den Namen Berga-
mene erhalten haben; imgleichen in Etaminen, seidenem Boy,
Ferandinen, Krepp, etc. bestehen. Die bergamischen Parfumi-
rer sind vor andern in Jtalien berühmt.

§. 38.
II. Genuesi-
sche Hand-
lung.

Von der venetianischen Handlung kommen wir zur genue-
sischen Handlung.
Denn Genua hat zugleich mit Venedig
die Handlung wieder herzustellen angefangen (§. 29). Es ha-
ben die Genueser auch mit den Venetianern gleiches Glück ge-
habt. Hierüber entstand unter beyden eine Eifersucht, welche
endlich in einen blutigen Krieg ausbrach, den die Genueser mit
den Venctianern wegen des Vorzugs in der Handlung, sonder-
lich der levantischen, und wegen der Oberherrschaft des mit-
telländischen Meeres ganzer 300 Jahre mit einander geführet
haben. Doch so lange die Genueser noch verschiedene Jnseln
im Archipelagus, so gar Pera, eine der Vorstädte von Con-
stantinopel, imgleichen Caffa, und andere Städte auf den
Küsten von Griechenland und am schwarzen Meere in Besitz

atten

3 Cap. Von der
ſerer Akademie der Kaufleute ſowol von der Republik, als
der Stadt, Venedig in einem beſondern Artikel gehandelt.

§. 36.
2) Verona.

Verona, in der venetianiſchen Lombardey gelegen, iſt
auch eine venetianiſche Handelsſtadt, deren Handlung aber
nicht ſo bluͤhend iſt, als ſie wol gemacht werden koͤnnte. Sol-
che Handlung beſteht vornehmlich in arztneylichen Kraͤutern,
die man auf dem Monte Baldo ſammlet; in Reiß, in Oliven,
die ſehr hoch geachtet werden; in Baumoͤl, in Wein, worun-
ter ſonderlich der Garganico bianco und der Vino ſanto be-
ruͤhmt ſind; in der ſo genannten Terre Verde, oder Veroner
Erde, ſo eine Gattung gruͤner Kreide iſt; und in den daſigen
Manufacturen die vornehmlich in Leinwand und einigen wolle-
nen und ſeidenen Zeugen beſtehen. Was die Auslaͤnder von
dieſen Waaren hohlen, geht alles uͤber Venedig, uͤber welchen
Handelsplatz auch alle Waaren, welche die Veroneſer von den
Auslaͤndern bekommen, dahin gebracht werden. Die zwey im
April und Herbſt gewoͤhnlichen Jahrmaͤrkte ſind von dem
Marktplatze, la Piazza d’Armi genannt, 1712 auf den ſchoͤnen
nahe an der Stadt gelegenen Platz, Campus Martii genannt,
verleget worden. Der Piazza die Mercanti iſt der eigentliche
Ort, wo die Kaufleute ihrer Handlungsgeſchaͤffte wegen zuſam-
men kommen. Siehe Verona in unſerer Akademie der Kauf-
leute.

§. 37.
3) Berga-
mo.

Desgleichen treibt Bergamo, ebenfalls in der venetiani-
ſchen Lombardey, eine ſtarke Handlung, wozu den Einwoh-
nern die Fruchtbarkeit ihrer Gegend Gelegenheit giebt, im-
maßen um die Stadt viel Oel, auch an manchen Orten ziem-
lich guter Wein, wiewol nicht in großer Menge, wachſt.
Nicht weniger hat die Stadt viele Manufacturen, welche in
wollenen Tapeten, welche in Frankreich von dieſer Stadt, weil
ſie darinnen zuerſt fabricirt worden ſind, den Namen Berga-
mene erhalten haben; imgleichen in Etaminen, ſeidenem Boy,
Ferandinen, Krepp, ꝛc. beſtehen. Die bergamiſchen Parfumi-
rer ſind vor andern in Jtalien beruͤhmt.

§. 38.
II. Genueſi-
ſche Hand-
lung.

Von der venetianiſchen Handlung kommen wir zur genue-
ſiſchen Handlung.
Denn Genua hat zugleich mit Venedig
die Handlung wieder herzuſtellen angefangen (§. 29). Es ha-
ben die Genueſer auch mit den Venetianern gleiches Gluͤck ge-
habt. Hieruͤber entſtand unter beyden eine Eiferſucht, welche
endlich in einen blutigen Krieg ausbrach, den die Genueſer mit
den Venctianern wegen des Vorzugs in der Handlung, ſonder-
lich der levantiſchen, und wegen der Oberherrſchaft des mit-
tellaͤndiſchen Meeres ganzer 300 Jahre mit einander gefuͤhret
haben. Doch ſo lange die Genueſer noch verſchiedene Jnſeln
im Archipelagus, ſo gar Pera, eine der Vorſtaͤdte von Con-
ſtantinopel, imgleichen Caffa, und andere Staͤdte auf den
Kuͤſten von Griechenland und am ſchwarzen Meere in Beſitz

atten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f0990" n="386"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">3 Cap. Von der</hi></fw><lb/>
&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der Kaufleute</hi> &#x017F;owol von der Republik, als<lb/>
der Stadt, Venedig in einem be&#x017F;ondern Artikel gehandelt.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 36.</head><lb/>
                  <note place="left">2) Verona.</note>
                  <p><hi rendition="#fr">Verona,</hi> in der venetiani&#x017F;chen Lombardey gelegen, i&#x017F;t<lb/>
auch eine venetiani&#x017F;che Handels&#x017F;tadt, deren Handlung aber<lb/>
nicht &#x017F;o blu&#x0364;hend i&#x017F;t, als &#x017F;ie wol gemacht werden ko&#x0364;nnte. Sol-<lb/>
che <hi rendition="#fr">Handlung</hi> be&#x017F;teht vornehmlich in arztneylichen Kra&#x0364;utern,<lb/>
die man auf dem Monte Baldo &#x017F;ammlet; in Reiß, in Oliven,<lb/>
die &#x017F;ehr hoch geachtet werden; in Baumo&#x0364;l, in Wein, worun-<lb/>
ter &#x017F;onderlich der Garganico bianco und der Vino &#x017F;anto be-<lb/>
ru&#x0364;hmt &#x017F;ind; in der &#x017F;o genannten Terre Verde, oder Veroner<lb/>
Erde, &#x017F;o eine Gattung gru&#x0364;ner Kreide i&#x017F;t; und in den da&#x017F;igen<lb/><hi rendition="#fr">Manufacturen</hi> die vornehmlich in Leinwand und einigen wolle-<lb/>
nen und &#x017F;eidenen Zeugen be&#x017F;tehen. Was die Ausla&#x0364;nder von<lb/>
die&#x017F;en Waaren hohlen, geht alles u&#x0364;ber Venedig, u&#x0364;ber welchen<lb/>
Handelsplatz auch alle Waaren, welche die Verone&#x017F;er von den<lb/>
Ausla&#x0364;ndern bekommen, dahin gebracht werden. Die zwey im<lb/>
April und Herb&#x017F;t gewo&#x0364;hnlichen <hi rendition="#fr">Jahrma&#x0364;rkte</hi> &#x017F;ind von dem<lb/>
Marktplatze, la Piazza d&#x2019;Armi genannt, 1712 auf den &#x017F;cho&#x0364;nen<lb/>
nahe an der Stadt gelegenen Platz, <hi rendition="#aq">Campus Martii</hi> genannt,<lb/>
verleget worden. Der Piazza die Mercanti i&#x017F;t der eigentliche<lb/>
Ort, wo die Kaufleute ihrer Handlungsge&#x017F;cha&#x0364;ffte wegen zu&#x017F;am-<lb/>
men kommen. Siehe <hi rendition="#fr">Verona</hi> in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akademie der Kauf-<lb/>
leute.</hi></p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 37.</head><lb/>
                  <note place="left">3) Berga-<lb/>
mo.</note>
                  <p>Desgleichen treibt <hi rendition="#fr">Bergamo,</hi> ebenfalls in der venetiani-<lb/>
&#x017F;chen Lombardey, eine &#x017F;tarke <hi rendition="#fr">Handlung,</hi> wozu den Einwoh-<lb/>
nern die <hi rendition="#fr">Fruchtbarkeit</hi> ihrer Gegend Gelegenheit giebt, im-<lb/>
maßen um die Stadt viel Oel, auch an manchen Orten ziem-<lb/>
lich guter Wein, wiewol nicht in großer Menge, wach&#x017F;t.<lb/>
Nicht weniger hat die Stadt viele <hi rendition="#fr">Manufacturen,</hi> welche in<lb/>
wollenen Tapeten, welche in Frankreich von die&#x017F;er Stadt, weil<lb/>
&#x017F;ie darinnen zuer&#x017F;t fabricirt worden &#x017F;ind, den Namen Berga-<lb/>
mene erhalten haben; imgleichen in Etaminen, &#x017F;eidenem Boy,<lb/>
Ferandinen, Krepp, &#xA75B;c. be&#x017F;tehen. Die bergami&#x017F;chen Parfumi-<lb/>
rer &#x017F;ind vor andern in Jtalien beru&#x0364;hmt.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 38.</head><lb/>
                  <note place="left"><hi rendition="#aq">II.</hi> Genue&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;che Hand-<lb/>
lung.</note>
                  <p>Von der venetiani&#x017F;chen Handlung kommen wir zur <hi rendition="#fr">genue-<lb/>
&#x017F;i&#x017F;chen Handlung.</hi> Denn Genua hat zugleich mit Venedig<lb/>
die Handlung wieder herzu&#x017F;tellen angefangen (§. 29). Es ha-<lb/>
ben die Genue&#x017F;er auch mit den Venetianern gleiches Glu&#x0364;ck ge-<lb/>
habt. Hieru&#x0364;ber ent&#x017F;tand unter beyden eine Eifer&#x017F;ucht, welche<lb/>
endlich in einen blutigen Krieg ausbrach, den die Genue&#x017F;er mit<lb/>
den Venctianern wegen des Vorzugs in der Handlung, &#x017F;onder-<lb/>
lich der levanti&#x017F;chen, und wegen der Oberherr&#x017F;chaft des mit-<lb/>
tella&#x0364;ndi&#x017F;chen Meeres ganzer 300 Jahre mit einander gefu&#x0364;hret<lb/>
haben. Doch &#x017F;o lange die Genue&#x017F;er noch ver&#x017F;chiedene Jn&#x017F;eln<lb/>
im Archipelagus, &#x017F;o gar Pera, eine der Vor&#x017F;ta&#x0364;dte von Con-<lb/>
&#x017F;tantinopel, imgleichen Caffa, und andere Sta&#x0364;dte auf den<lb/>
Ku&#x0364;&#x017F;ten von Griechenland und am &#x017F;chwarzen Meere in Be&#x017F;itz<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">atten</fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[386/0990] 3 Cap. Von der ſerer Akademie der Kaufleute ſowol von der Republik, als der Stadt, Venedig in einem beſondern Artikel gehandelt. §. 36. Verona, in der venetianiſchen Lombardey gelegen, iſt auch eine venetianiſche Handelsſtadt, deren Handlung aber nicht ſo bluͤhend iſt, als ſie wol gemacht werden koͤnnte. Sol- che Handlung beſteht vornehmlich in arztneylichen Kraͤutern, die man auf dem Monte Baldo ſammlet; in Reiß, in Oliven, die ſehr hoch geachtet werden; in Baumoͤl, in Wein, worun- ter ſonderlich der Garganico bianco und der Vino ſanto be- ruͤhmt ſind; in der ſo genannten Terre Verde, oder Veroner Erde, ſo eine Gattung gruͤner Kreide iſt; und in den daſigen Manufacturen die vornehmlich in Leinwand und einigen wolle- nen und ſeidenen Zeugen beſtehen. Was die Auslaͤnder von dieſen Waaren hohlen, geht alles uͤber Venedig, uͤber welchen Handelsplatz auch alle Waaren, welche die Veroneſer von den Auslaͤndern bekommen, dahin gebracht werden. Die zwey im April und Herbſt gewoͤhnlichen Jahrmaͤrkte ſind von dem Marktplatze, la Piazza d’Armi genannt, 1712 auf den ſchoͤnen nahe an der Stadt gelegenen Platz, Campus Martii genannt, verleget worden. Der Piazza die Mercanti iſt der eigentliche Ort, wo die Kaufleute ihrer Handlungsgeſchaͤffte wegen zuſam- men kommen. Siehe Verona in unſerer Akademie der Kauf- leute. §. 37. Desgleichen treibt Bergamo, ebenfalls in der venetiani- ſchen Lombardey, eine ſtarke Handlung, wozu den Einwoh- nern die Fruchtbarkeit ihrer Gegend Gelegenheit giebt, im- maßen um die Stadt viel Oel, auch an manchen Orten ziem- lich guter Wein, wiewol nicht in großer Menge, wachſt. Nicht weniger hat die Stadt viele Manufacturen, welche in wollenen Tapeten, welche in Frankreich von dieſer Stadt, weil ſie darinnen zuerſt fabricirt worden ſind, den Namen Berga- mene erhalten haben; imgleichen in Etaminen, ſeidenem Boy, Ferandinen, Krepp, ꝛc. beſtehen. Die bergamiſchen Parfumi- rer ſind vor andern in Jtalien beruͤhmt. §. 38. Von der venetianiſchen Handlung kommen wir zur genue- ſiſchen Handlung. Denn Genua hat zugleich mit Venedig die Handlung wieder herzuſtellen angefangen (§. 29). Es ha- ben die Genueſer auch mit den Venetianern gleiches Gluͤck ge- habt. Hieruͤber entſtand unter beyden eine Eiferſucht, welche endlich in einen blutigen Krieg ausbrach, den die Genueſer mit den Venctianern wegen des Vorzugs in der Handlung, ſonder- lich der levantiſchen, und wegen der Oberherrſchaft des mit- tellaͤndiſchen Meeres ganzer 300 Jahre mit einander gefuͤhret haben. Doch ſo lange die Genueſer noch verſchiedene Jnſeln im Archipelagus, ſo gar Pera, eine der Vorſtaͤdte von Con- ſtantinopel, imgleichen Caffa, und andere Staͤdte auf den Kuͤſten von Griechenland und am ſchwarzen Meere in Beſitz atten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/990
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 386. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/990>, abgerufen am 20.10.2019.