Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

italienischen Handlung.
seidene Zeuge verfertiget werden, gleichwie vor etlichen Jahren
auch eine Porzellänfabrik angeleget worden ist. Jedoch ist der
vornehmste Gegenstand der Waarenhandlung die Seide: und
geschieht der Handel mit der Seide, theils innerhalb des Lan-
des, indem eine große Menge davon in den Landesmanufactu-
ren verbrauchet wird; theils außerhalb des Landes, sonderlich
nach Lion über Savoyen, nach London über Genua und Livor-
no auf englischen Schiffen, und nach Holland und Deutschland
über Savoyen und Genf. Die Floretseide kaufen die Zürcher
und Berner zu ihren Manufacturen. Siehe in unserer Akad.
der Kaufl.
die Artikel: Piemont und Turin.

§. 47.

Mayland, oder Meiland, die Hauptstadt des Herzog-3) Mayland
thums gleiches Namens, ist eine ansehnliche Handelsstadt, ob
gleich weder das Meer, noch irgend ein schiffbarer Fluß ihre
Handlung befördert. Man wechselt von da in Soldi im-
periali, oder in Scudi di Cambio 117 Soldi, auf Lion, Rom,
Venedig, Genua, London und Novi; in Moneta currente, oder
di Milano aber auf Livorno, Amsterdam, Neapel, Antwer-
pen, Augspurg und Wien. Die Waarenhandlung, welche
diese Stadt auswärts treibt, ist sehr beträchtlich, und besteht
theils in den Naturgaben des Herzogthums Mayland, das
überaus fruchtbar ist, und sind solche vorzüglich Wein, Reiß,
Getreide, Mandeln, Honig, Wachs, Seide, Käse, Serve-
latwürste etc. theils in den Manufacturen der Stadt Mayland,
und diese sind 1) das mayländische Gold, oder Goldlahn, wel-
cher nur auf einer Seite, aber so gut vergoldet ist, daß, wenn
er nachher gesponnen wird, man nichts als Gold sieht, indem
die Silberseite völlig verdecket wird: es ist aber diese Kunst, den
Goldlahn nur auf einer Seite zu vergolden, ein bloß den
mayländischen Goldziehern bekanntes Geheimniß; 2) Silber-
lahn; 3) aus Gold- und Silberlahn gesponnene goldene und sil-
berne Galonen, Tressen, Spitzen etc. 4) Blumigter Sammet;
5) seidene Zeuge; 6) zugerichtete Seide, von welcher sehr viel
in den französischen Manufacturen verthan wird; 7) Stahlar-
beit; 8) aus Bergcrystall geschnittene und geschliffene Leuchter,
Tabackdosen, Spiegel etc. 9) Blumen von Wachs, Papier, Hau-
senblase, Federn und Baumwolle, die der Natur auf das voll-
kommenste nachahmen etc. Siehe in unserer Akad. der Kaufl.
den Artikel Mayland.

§. 48.

Parma ist die Hauptstadt des Herzogthums gleiches Na-4) Parma.
mens, und geschieht ihre Handlung mehrentheils über Vene-
dig. Der Hauptgegenstand derselben besteht 1) in dem Par-
mesankäse,
welcher durch ganz Europa verführet wird; und
2) in der Seide, die daselbst gezeuget, aber alle roh und un-
verarbeitet verführet wird. Siehe in unserer Akad. der Kaufl.
den Artikel Parma.

§. 49.

italieniſchen Handlung.
ſeidene Zeuge verfertiget werden, gleichwie vor etlichen Jahren
auch eine Porzellaͤnfabrik angeleget worden iſt. Jedoch iſt der
vornehmſte Gegenſtand der Waarenhandlung die Seide: und
geſchieht der Handel mit der Seide, theils innerhalb des Lan-
des, indem eine große Menge davon in den Landesmanufactu-
ren verbrauchet wird; theils außerhalb des Landes, ſonderlich
nach Lion uͤber Savoyen, nach London uͤber Genua und Livor-
no auf engliſchen Schiffen, und nach Holland und Deutſchland
uͤber Savoyen und Genf. Die Floretſeide kaufen die Zuͤrcher
und Berner zu ihren Manufacturen. Siehe in unſerer Akad.
der Kaufl.
die Artikel: Piemont und Turin.

§. 47.

Mayland, oder Meiland, die Hauptſtadt des Herzog-3) Mayland
thums gleiches Namens, iſt eine anſehnliche Handelsſtadt, ob
gleich weder das Meer, noch irgend ein ſchiffbarer Fluß ihre
Handlung befoͤrdert. Man wechſelt von da in Soldi im-
periali, oder in Scudi di Cambio 117 Soldi, auf Lion, Rom,
Venedig, Genua, London und Novi; in Moneta currente, oder
di Milano aber auf Livorno, Amſterdam, Neapel, Antwer-
pen, Augſpurg und Wien. Die Waarenhandlung, welche
dieſe Stadt auswaͤrts treibt, iſt ſehr betraͤchtlich, und beſteht
theils in den Naturgaben des Herzogthums Mayland, das
uͤberaus fruchtbar iſt, und ſind ſolche vorzuͤglich Wein, Reiß,
Getreide, Mandeln, Honig, Wachs, Seide, Kaͤſe, Serve-
latwuͤrſte ꝛc. theils in den Manufacturen der Stadt Mayland,
und dieſe ſind 1) das maylaͤndiſche Gold, oder Goldlahn, wel-
cher nur auf einer Seite, aber ſo gut vergoldet iſt, daß, wenn
er nachher geſponnen wird, man nichts als Gold ſieht, indem
die Silberſeite voͤllig verdecket wird: es iſt aber dieſe Kunſt, den
Goldlahn nur auf einer Seite zu vergolden, ein bloß den
maylaͤndiſchen Goldziehern bekanntes Geheimniß; 2) Silber-
lahn; 3) aus Gold- und Silberlahn geſponnene goldene und ſil-
berne Galonen, Treſſen, Spitzen ꝛc. 4) Blumigter Sammet;
5) ſeidene Zeuge; 6) zugerichtete Seide, von welcher ſehr viel
in den franzoͤſiſchen Manufacturen verthan wird; 7) Stahlar-
beit; 8) aus Bergcryſtall geſchnittene und geſchliffene Leuchter,
Tabackdoſen, Spiegel ꝛc. 9) Blumen von Wachs, Papier, Hau-
ſenblaſe, Federn und Baumwolle, die der Natur auf das voll-
kommenſte nachahmen ꝛc. Siehe in unſerer Akad. der Kaufl.
den Artikel Mayland.

§. 48.

Parma iſt die Hauptſtadt des Herzogthums gleiches Na-4) Parma.
mens, und geſchieht ihre Handlung mehrentheils uͤber Vene-
dig. Der Hauptgegenſtand derſelben beſteht 1) in dem Par-
meſankaͤſe,
welcher durch ganz Europa verfuͤhret wird; und
2) in der Seide, die daſelbſt gezeuget, aber alle roh und un-
verarbeitet verfuͤhret wird. Siehe in unſerer Akad. der Kaufl.
den Artikel Parma.

§. 49.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f0999" n="395"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">italieni&#x017F;chen Handlung.</hi></fw><lb/>
&#x017F;eidene Zeuge verfertiget werden, gleichwie vor etlichen Jahren<lb/>
auch eine Porzella&#x0364;nfabrik angeleget worden i&#x017F;t. Jedoch i&#x017F;t der<lb/>
vornehm&#x017F;te Gegen&#x017F;tand der Waarenhandlung die Seide: und<lb/>
ge&#x017F;chieht der Handel mit der Seide, theils innerhalb des Lan-<lb/>
des, indem eine große Menge davon in den Landesmanufactu-<lb/>
ren verbrauchet wird; theils außerhalb des Landes, &#x017F;onderlich<lb/>
nach Lion u&#x0364;ber Savoyen, nach London u&#x0364;ber Genua und Livor-<lb/>
no auf engli&#x017F;chen Schiffen, und nach Holland und Deut&#x017F;chland<lb/>
u&#x0364;ber Savoyen und Genf. Die Floret&#x017F;eide kaufen die Zu&#x0364;rcher<lb/>
und Berner zu ihren Manufacturen. Siehe in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad.<lb/>
der Kaufl.</hi> die Artikel: <hi rendition="#fr">Piemont</hi> und <hi rendition="#fr">Turin.</hi></p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 47.</head><lb/>
                  <p><hi rendition="#fr">Mayland,</hi> oder <hi rendition="#fr">Meiland,</hi> die Haupt&#x017F;tadt des Herzog-<note place="right">3) Mayland</note><lb/>
thums gleiches Namens, i&#x017F;t eine an&#x017F;ehnliche Handels&#x017F;tadt, ob<lb/>
gleich weder das Meer, noch irgend ein &#x017F;chiffbarer Fluß ihre<lb/>
Handlung befo&#x0364;rdert. Man <hi rendition="#fr">wech&#x017F;elt</hi> von da in Soldi im-<lb/>
periali, oder in Scudi di Cambio 117 Soldi, auf Lion, Rom,<lb/>
Venedig, Genua, London und Novi; in Moneta currente, oder<lb/>
di Milano aber auf Livorno, Am&#x017F;terdam, Neapel, Antwer-<lb/>
pen, Aug&#x017F;purg und Wien. Die <hi rendition="#fr">Waarenhandlung,</hi> welche<lb/>
die&#x017F;e Stadt auswa&#x0364;rts treibt, i&#x017F;t &#x017F;ehr betra&#x0364;chtlich, und be&#x017F;teht<lb/>
theils in den <hi rendition="#fr">Naturgaben des Herzogthums Mayland,</hi> das<lb/>
u&#x0364;beraus fruchtbar i&#x017F;t, und &#x017F;ind &#x017F;olche vorzu&#x0364;glich Wein, Reiß,<lb/>
Getreide, Mandeln, Honig, Wachs, Seide, Ka&#x0364;&#x017F;e, Serve-<lb/>
latwu&#x0364;r&#x017F;te &#xA75B;c. theils in den <hi rendition="#fr">Manufacturen der Stadt Mayland,</hi><lb/>
und die&#x017F;e &#x017F;ind 1) das mayla&#x0364;ndi&#x017F;che Gold, oder Goldlahn, wel-<lb/>
cher nur auf einer Seite, aber &#x017F;o gut vergoldet i&#x017F;t, daß, wenn<lb/>
er nachher ge&#x017F;ponnen wird, man nichts als Gold &#x017F;ieht, indem<lb/>
die Silber&#x017F;eite vo&#x0364;llig verdecket wird: es i&#x017F;t aber die&#x017F;e Kun&#x017F;t, den<lb/>
Goldlahn nur auf einer Seite zu vergolden, ein bloß den<lb/>
mayla&#x0364;ndi&#x017F;chen Goldziehern bekanntes Geheimniß; 2) Silber-<lb/>
lahn; 3) aus Gold- und Silberlahn ge&#x017F;ponnene goldene und &#x017F;il-<lb/>
berne Galonen, Tre&#x017F;&#x017F;en, Spitzen &#xA75B;c. 4) Blumigter Sammet;<lb/>
5) &#x017F;eidene Zeuge; 6) zugerichtete Seide, von welcher &#x017F;ehr viel<lb/>
in den franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen Manufacturen verthan wird; 7) Stahlar-<lb/>
beit; 8) aus Bergcry&#x017F;tall ge&#x017F;chnittene und ge&#x017F;chliffene Leuchter,<lb/>
Tabackdo&#x017F;en, Spiegel &#xA75B;c. 9) Blumen von Wachs, Papier, Hau-<lb/>
&#x017F;enbla&#x017F;e, Federn und Baumwolle, die der Natur auf das voll-<lb/>
kommen&#x017F;te nachahmen &#xA75B;c. Siehe in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad. der Kaufl.</hi><lb/>
den Artikel <hi rendition="#fr">Mayland.</hi></p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>§. 48.</head><lb/>
                  <p><hi rendition="#fr">Parma</hi> i&#x017F;t die Haupt&#x017F;tadt des Herzogthums gleiches Na-<note place="right">4) Parma.</note><lb/>
mens, und ge&#x017F;chieht ihre <hi rendition="#fr">Handlung</hi> mehrentheils u&#x0364;ber Vene-<lb/>
dig. Der Hauptgegen&#x017F;tand der&#x017F;elben be&#x017F;teht 1) in dem <hi rendition="#fr">Par-<lb/>
me&#x017F;anka&#x0364;&#x017F;e,</hi> welcher durch ganz Europa verfu&#x0364;hret wird; und<lb/>
2) in der <hi rendition="#fr">Seide,</hi> die da&#x017F;elb&#x017F;t gezeuget, aber alle roh und un-<lb/>
verarbeitet verfu&#x0364;hret wird. Siehe in un&#x017F;erer <hi rendition="#fr">Akad. der Kaufl.</hi><lb/>
den Artikel <hi rendition="#fr">Parma.</hi></p>
                </div><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch">§. 49.</fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[395/0999] italieniſchen Handlung. ſeidene Zeuge verfertiget werden, gleichwie vor etlichen Jahren auch eine Porzellaͤnfabrik angeleget worden iſt. Jedoch iſt der vornehmſte Gegenſtand der Waarenhandlung die Seide: und geſchieht der Handel mit der Seide, theils innerhalb des Lan- des, indem eine große Menge davon in den Landesmanufactu- ren verbrauchet wird; theils außerhalb des Landes, ſonderlich nach Lion uͤber Savoyen, nach London uͤber Genua und Livor- no auf engliſchen Schiffen, und nach Holland und Deutſchland uͤber Savoyen und Genf. Die Floretſeide kaufen die Zuͤrcher und Berner zu ihren Manufacturen. Siehe in unſerer Akad. der Kaufl. die Artikel: Piemont und Turin. §. 47. Mayland, oder Meiland, die Hauptſtadt des Herzog- thums gleiches Namens, iſt eine anſehnliche Handelsſtadt, ob gleich weder das Meer, noch irgend ein ſchiffbarer Fluß ihre Handlung befoͤrdert. Man wechſelt von da in Soldi im- periali, oder in Scudi di Cambio 117 Soldi, auf Lion, Rom, Venedig, Genua, London und Novi; in Moneta currente, oder di Milano aber auf Livorno, Amſterdam, Neapel, Antwer- pen, Augſpurg und Wien. Die Waarenhandlung, welche dieſe Stadt auswaͤrts treibt, iſt ſehr betraͤchtlich, und beſteht theils in den Naturgaben des Herzogthums Mayland, das uͤberaus fruchtbar iſt, und ſind ſolche vorzuͤglich Wein, Reiß, Getreide, Mandeln, Honig, Wachs, Seide, Kaͤſe, Serve- latwuͤrſte ꝛc. theils in den Manufacturen der Stadt Mayland, und dieſe ſind 1) das maylaͤndiſche Gold, oder Goldlahn, wel- cher nur auf einer Seite, aber ſo gut vergoldet iſt, daß, wenn er nachher geſponnen wird, man nichts als Gold ſieht, indem die Silberſeite voͤllig verdecket wird: es iſt aber dieſe Kunſt, den Goldlahn nur auf einer Seite zu vergolden, ein bloß den maylaͤndiſchen Goldziehern bekanntes Geheimniß; 2) Silber- lahn; 3) aus Gold- und Silberlahn geſponnene goldene und ſil- berne Galonen, Treſſen, Spitzen ꝛc. 4) Blumigter Sammet; 5) ſeidene Zeuge; 6) zugerichtete Seide, von welcher ſehr viel in den franzoͤſiſchen Manufacturen verthan wird; 7) Stahlar- beit; 8) aus Bergcryſtall geſchnittene und geſchliffene Leuchter, Tabackdoſen, Spiegel ꝛc. 9) Blumen von Wachs, Papier, Hau- ſenblaſe, Federn und Baumwolle, die der Natur auf das voll- kommenſte nachahmen ꝛc. Siehe in unſerer Akad. der Kaufl. den Artikel Mayland. 3) Mayland §. 48. Parma iſt die Hauptſtadt des Herzogthums gleiches Na- mens, und geſchieht ihre Handlung mehrentheils uͤber Vene- dig. Der Hauptgegenſtand derſelben beſteht 1) in dem Par- meſankaͤſe, welcher durch ganz Europa verfuͤhret wird; und 2) in der Seide, die daſelbſt gezeuget, aber alle roh und un- verarbeitet verfuͤhret wird. Siehe in unſerer Akad. der Kaufl. den Artikel Parma. 4) Parma. §. 49.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/999
Zitationshilfe: Ludovici, Carl Günther: Eröffnete Akademie der Kaufleute, oder vollständiges Kaufmanns-Lexicon. Bd. 5. Leipzig, 1756, S. 395. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludovici_grundriss_1756/999>, abgerufen am 21.10.2019.