Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522.

Bild:
<< vorherige Seite
XL
Die Epistel S. Pauli
Zu den Colossern.
Das Erst Capitel.


[Abbildung]
[P]aulus eyn Apostel Jhe-
su Christi: durch den wil-
len Gotis/ vnd bruder Timotheos.

Den heyligen zu Colossen/ vnd
den gleubigen brudern ynn Christo.

Gnade sey mit euch vnd fride von
Gott vnserm vater vnnd dem herrn
Jhesu Christo.

Wyr dancken Gott vnd dem va-
ter vnsers herrn Jhesu Christi/ vnd
beten alltzeyt fur euch/ nach dem
wyr gehoret haben von ewrm glawben
an Christum Jhesum/ vnd von ewr
liebe zu allen heyligen/ vmb der hoff-
nung willen/ die euch beygelegt ist ym hymel/ von wilcher yhr geho-
ret habt durch das wort der warheyt ym Euangelio/ das zu euch ko-
men ist/ wie auch ynn alle welt/ vnd ist fruchtpar/ wie auch ynn euch
von dem tag an/ da yhrs gehort habt/ vnnd erkant die gnade Gottis
ynn der warheyt/ wie yhr denn gelernet habt von Epaphra vnßerm
lieben mitdiener/ wilcher ist eyn trewer diener Christi fur euch/ der
vns auch eroffnet hat ewre liebe ym geyst.

Derhalben auch wyr/ von dem tage an/ da wyrs gehoret haben/
horen wyr nicht auff/ fur euch zu beten/ vnd bitten/ das yhr erfullet
werdet mit erkentnis seynes willens/ ynn allerley geystlicher weyß-
heyt vnd verstand/ das yhr wandelt wirdiglich dem herrn/ zu allem
gefallen/ vnd fruchtpar seyt ynn allem guttem werck/ vnd wachset ynn
der erkentnis Gottis/ vnd gestercket werdet mit aller krafft/ nach sey-
ner herlickeyt macht/ ynn aller gedult vnnd langmutickeyt mit freu-
den/ vnd dancksaget dem vater/ der vns tuchtig gemacht hat/ zu dem
erbteyl der heyligen ym liecht.

Wilcher vns erredtet hat von der vbirkeyt der finsternis/ vnd hat
vns versetzt ynn das reych des sons seyner liebe/ an wilchem wyr ha-
ben die erlosung durch seyn blut/ nemlich/ die vergebung der sund/
wilcher ist das ebenbild des vnsichtbarn Gottis/ der erstgeporner
fur allen creaturn/ Denn durch yhn ists alles geschaffen/ das ynn hy-
mel vnd auff erden ist/ das sichtbar vnd das vnsichtbar/ es seyen die
thronen odder hirschafften/ odder furstenthumen/ oder vbirkeyten/
Es ist alles durch yhn vnd zu yhm geschaffen/ vnd er ist fur allen/ vnd
es bestehet alles ynn yhm.

Vnd er ist das hewbt des leybs/ nemlich/ der gemeyne/ wilcher ist

der anfang
g iiij
XL
Die Epiſtel S. Pauli
Zu den Coloſſern.
Das Erſt Capitel.


[Abbildung]
[P]aulus eyn Apoſtel Jhe-
ſu Chꝛiſti: durch den wil-
len Gotis/ vñ bꝛuder Timotheos.

Den heyligen zu Coloſſen/ vnd
den gleubigen bꝛudern yñ Chꝛiſto.

Gnade ſey mit euch vnd fride võ
Gott vnſerm vater vnnd dem herrn
Jheſu Chꝛiſto.

Wyr dancken Gott vnd dem va-
ter vnſers herrn Jheſu Chꝛiſti/ vnd
beten alltzeyt fur euch/ nach dem
wyr gehoꝛet habẽ võ ewrm glawbẽ
an Chꝛiſtum Jheſum/ vnd võ ewr
liebe zu allen heyligẽ/ vmb der hoff-
nung willen/ die euch beygelegt iſt ym hymel/ von wilcher yhr geho-
ret habt durch das woꝛt der warheyt ym Euangelio/ das zu euch ko-
men iſt/ wie auch ynn alle welt/ vnd iſt fruchtpar/ wie auch ynn euch
von dem tag an/ da yhꝛs gehoꝛt habt/ vnnd erkant die gnade Gottis
ynn der warheyt/ wie yhr denn gelernet habt von Epaphꝛa vnſzerm
lieben mitdiener/ wilcher iſt eyn trewer diener Chꝛiſti fur euch/ der
vns auch eroffnet hat ewre liebe ym geyſt.

Derhalben auch wyr/ von dem tage an/ da wyrs gehoꝛet haben/
hoꝛen wyr nicht auff/ fur euch zu beten/ vnd bitten/ das yhr erfullet
werdet mit erkentnis ſeynes willens/ ynn allerley geyſtlicher weyſz-
heyt vnd verſtand/ das yhr wandelt wirdiglich dem herrn/ zu allem
gefallen/ vnd fruchtpar ſeyt ynn allem guttem werck/ vñ wachſet yñ
der erkentnis Gottis/ vñ geſtercket werdet mit aller krafft/ nach ſey-
ner herlickeyt macht/ ynn aller gedult vnnd langmutickeyt mit freu-
den/ vnd danckſaget dem vater/ der vns tuchtig gemacht hat/ zu dem
erbteyl der heyligen ym liecht.

Wilcher vns erredtet hat von der vbirkeyt der finſternis/ vnd hat
vns verſetzt ynn das reych des ſons ſeyner liebe/ an wilchem wyr ha-
ben die erloſung durch ſeyn blut/ nemlich/ die vergebung der ſund/
wilcher iſt das ebenbild des vnſichtbarn Gottis/ der erſtgepoꝛner
fur allen creaturn/ Denn durch yhn iſts alles geſchaffen/ das yñ hy-
mel vnd auff erden iſt/ das ſichtbar vnd das vnſichtbar/ es ſeyen die
thꝛonen odder hirſchafften/ odder furſtenthumen/ oder vbirkeyten/
Es iſt alles durch yhn vnd zu yhm geſchaffen/ vnd er iſt fur allen/ vñ
es beſtehet alles ynn yhm.

Vnd er iſt das hewbt des leybs/ nemlich/ der gemeyne/ wilcher iſt

der anfang
g iiij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0319" n="[313]"/>
      <fw type="header" place="top">XL</fw><lb/>
      <div xml:id="Kol" n="1">
        <head>Die Epi&#x017F;tel S. Pauli<lb/>
Zu den Colo&#x017F;&#x017F;ern.</head><lb/>
        <div xml:id="Kol.1" n="2">
          <head>Das Er&#x017F;t Capitel.</head><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,1">Kolosser 1,1</ref></note><figure facs="#fimages/000011.jpg"/><supplied><hi rendition="#in">P</hi></supplied><hi rendition="#b #larger">aulus eyn Apo&#x017F;tel <choice><orig>Jhe</orig><reg>Jhe-</reg></choice><lb/>
&#x017F;u Ch&#xA75B;i&#x017F;ti: durch den <choice><orig>&#xA75B;vil</orig><reg>wil-</reg></choice><lb/></hi>len Gotis/ vn&#x0303; b&#xA75B;uder Timotheos.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,2">Kolosser 1,2</ref></note>Den heyligen zu Colo&#x017F;&#x017F;en/ vnd<lb/>
den gleubigen b&#xA75B;udern yn&#x0303; Ch&#xA75B;i&#x017F;to.</p>
          <p>Gnade &#x017F;ey mit euch vnd fride vo&#x0303;<lb/>
Gott vn&#x017F;erm vater vnnd dem herrn<lb/>
Jhe&#x017F;u Ch&#xA75B;i&#x017F;to.</p>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,3">Kolosser 1,3</ref></note>Wyr dancken Gott vnd dem va-<lb/>
ter vn&#x017F;ers herrn Jhe&#x017F;u Ch&#xA75B;i&#x017F;ti/ vnd<lb/>
beten alltzeyt fur euch/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,4">Kolosser 1,4</ref></note>nach dem<lb/>
wyr geho&#xA75B;et habe&#x0303; vo&#x0303; ewrm glawbe&#x0303;<lb/>
an Ch&#xA75B;i&#x017F;tum Jhe&#x017F;um/ vnd vo&#x0303; ewr<lb/>
liebe zu allen heylige&#x0303;/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,5">Kolosser 1,5</ref></note>vmb der hoff-<lb/>
nung willen/ die euch beygelegt i&#x017F;t ym hymel/ von wilcher yhr geho-<lb/>
ret habt durch das wo&#xA75B;t der warheyt ym Euangelio/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,6">Kolosser 1,6</ref></note>das zu euch <choice><orig>ko</orig><reg>ko-</reg></choice><lb/>
men i&#x017F;t/ wie auch ynn alle welt/ vnd i&#x017F;t fruchtpar/ wie auch ynn euch<lb/>
von dem tag an/ da yh&#xA75B;s geho&#xA75B;t habt/ vnnd erkant die gnade Gottis<lb/>
ynn der warheyt/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,7">Kolosser 1,7</ref></note>wie yhr denn gelernet habt von Epaph&#xA75B;a vn&#x017F;zerm<lb/>
lieben mitdiener/ wilcher i&#x017F;t eyn trewer diener Ch&#xA75B;i&#x017F;ti fur euch/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,8">Kolosser 1,8</ref></note>der<lb/>
vns auch eroffnet hat ewre liebe ym gey&#x017F;t.</p>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,9">Kolosser 1,9</ref></note>Derhalben auch wyr/ von dem tage an/ da wyrs geho&#xA75B;et haben/<lb/>
ho&#xA75B;en wyr nicht auff/ fur euch zu beten/ vnd bitten/ das yhr erfullet<lb/>
werdet mit erkentnis &#x017F;eynes willens/ ynn allerley gey&#x017F;tlicher wey&#x017F;z-<lb/>
heyt vnd ver&#x017F;tand/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,10">Kolosser 1,10</ref></note>das yhr wandelt wirdiglich dem herrn/ zu allem<lb/>
gefallen/ vnd fruchtpar &#x017F;eyt ynn allem guttem werck/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,11">Kolosser 1,11</ref></note>vn&#x0303; wach&#x017F;et yn&#x0303;<lb/>
der erkentnis Gottis/ vn&#x0303; ge&#x017F;tercket werdet mit aller krafft/ nach &#x017F;ey-<lb/>
ner herlickeyt macht/ ynn aller gedult vnnd langmutickeyt mit freu-<lb/>
den/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,12">Kolosser 1,12</ref></note>vnd danck&#x017F;aget dem vater/ der vns tuchtig gemacht hat/ zu dem<lb/>
erbteyl der heyligen ym liecht.</p>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,13">Kolosser 1,13</ref></note>Wilcher vns erredtet hat von der vbirkeyt der fin&#x017F;ternis/ vnd hat<lb/>
vns ver&#x017F;etzt ynn das reych des &#x017F;ons &#x017F;eyner liebe/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,14">Kolosser 1,14</ref></note>an wilchem wyr <choice><orig>ha</orig><reg>ha-</reg></choice><lb/>
ben die erlo&#x017F;ung durch &#x017F;eyn blut/ nemlich/ die vergebung der &#x017F;und/<lb/><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,15">Kolosser 1,15</ref></note>wilcher i&#x017F;t das ebenbild des vn&#x017F;ichtbarn Gottis/ der er&#x017F;tgepo&#xA75B;ner<lb/>
fur allen creaturn/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,16">Kolosser 1,16</ref></note>Denn durch yhn i&#x017F;ts alles ge&#x017F;chaffen/ das yn&#x0303; hy-<lb/>
mel vnd auff erden i&#x017F;t/ das &#x017F;ichtbar vnd das vn&#x017F;ichtbar/ es &#x017F;eyen die<lb/>
th&#xA75B;onen odder hir&#x017F;chafften/ odder fur&#x017F;tenthumen/ oder vbirkeyten/<lb/>
Es i&#x017F;t alles durch yhn vnd zu yhm ge&#x017F;chaffen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,17">Kolosser 1,17</ref></note>vnd er i&#x017F;t fur allen/ vn&#x0303;<lb/>
es be&#x017F;tehet alles ynn yhm.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Kolosser1,18">Kolosser 1,18</ref></note>Vnd er i&#x017F;t das hewbt des leybs/ nemlich/ der gemeyne/ wilcher i&#x017F;t <fw type="catch" place="bottom">der anfang</fw><fw type="sig" place="bottom">g iiij</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[313]/0319] XL Die Epiſtel S. Pauli Zu den Coloſſern. Das Erſt Capitel. [Abbildung] Paulus eyn Apoſtel Jhe ſu Chꝛiſti: durch den ꝛvil len Gotis/ vñ bꝛuder Timotheos. Den heyligen zu Coloſſen/ vnd den gleubigen bꝛudern yñ Chꝛiſto. Gnade ſey mit euch vnd fride võ Gott vnſerm vater vnnd dem herrn Jheſu Chꝛiſto. Wyr dancken Gott vnd dem va- ter vnſers herrn Jheſu Chꝛiſti/ vnd beten alltzeyt fur euch/ nach dem wyr gehoꝛet habẽ võ ewrm glawbẽ an Chꝛiſtum Jheſum/ vnd võ ewr liebe zu allen heyligẽ/ vmb der hoff- nung willen/ die euch beygelegt iſt ym hymel/ von wilcher yhr geho- ret habt durch das woꝛt der warheyt ym Euangelio/ das zu euch ko men iſt/ wie auch ynn alle welt/ vnd iſt fruchtpar/ wie auch ynn euch von dem tag an/ da yhꝛs gehoꝛt habt/ vnnd erkant die gnade Gottis ynn der warheyt/ wie yhr denn gelernet habt von Epaphꝛa vnſzerm lieben mitdiener/ wilcher iſt eyn trewer diener Chꝛiſti fur euch/ der vns auch eroffnet hat ewre liebe ym geyſt. Derhalben auch wyr/ von dem tage an/ da wyrs gehoꝛet haben/ hoꝛen wyr nicht auff/ fur euch zu beten/ vnd bitten/ das yhr erfullet werdet mit erkentnis ſeynes willens/ ynn allerley geyſtlicher weyſz- heyt vnd verſtand/ das yhr wandelt wirdiglich dem herrn/ zu allem gefallen/ vnd fruchtpar ſeyt ynn allem guttem werck/ vñ wachſet yñ der erkentnis Gottis/ vñ geſtercket werdet mit aller krafft/ nach ſey- ner herlickeyt macht/ ynn aller gedult vnnd langmutickeyt mit freu- den/ vnd danckſaget dem vater/ der vns tuchtig gemacht hat/ zu dem erbteyl der heyligen ym liecht. Wilcher vns erredtet hat von der vbirkeyt der finſternis/ vnd hat vns verſetzt ynn das reych des ſons ſeyner liebe/ an wilchem wyr ha ben die erloſung durch ſeyn blut/ nemlich/ die vergebung der ſund/ wilcher iſt das ebenbild des vnſichtbarn Gottis/ der erſtgepoꝛner fur allen creaturn/ Denn durch yhn iſts alles geſchaffen/ das yñ hy- mel vnd auff erden iſt/ das ſichtbar vnd das vnſichtbar/ es ſeyen die thꝛonen odder hirſchafften/ odder furſtenthumen/ oder vbirkeyten/ Es iſt alles durch yhn vnd zu yhm geſchaffen/ vnd er iſt fur allen/ vñ es beſtehet alles ynn yhm. Vnd er iſt das hewbt des leybs/ nemlich/ der gemeyne/ wilcher iſt der anfang g iiij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-09T12:26:56Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Axel Herold: Konvertierung der Wikisource-Quelldateien in das DTA-Basisformat. (2017-03-09T12:26:56Z)
Magdalena Schulze, Benjamin Fiechter, Juliane Nau, Susanne Wind, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-10-30T12:00:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/319
Zitationshilfe: Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/319>, S. [313], abgerufen am 11.12.2017.