Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Männling, Johann Christoph: Der Europæische Helicon, Oder Musen-Berg. Alten Stettin, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite

len wir uns nicht dabey auffhalten. Also brachte Taub-
mannus
aus dem Worte Clesel heraus: Hundert und
50. Esel; oder schrieb sie mit einem eintzigen Worte.

Die Zwölffte Art.
ein
Cubus.

Reg. 1.

DEnen Herren Arithmeticis ist nicht unbekandt
der Numerus Cubicus, als auch die Setzung ei-
ner gewissen Zahl/ welche gleich vor sich numerirt,
als auch über das Creutz/ heraus kommt e.g. [Abbildung] diß
kommt allenthaiben 12. heraus/ ich mag es un-
terwerts oder Zeilen gleiche lesen. Allein de-
nen Liebhabern der Poesie, ist ein Cubus ein Car-
men Labyrintheum, welches in einen Irr-Garten
führet/ und Lincks und Rechts/ Oben und Unten/ über-
zwerch/ in die Breite und Länge gelesen wird. Es
bestehet aber das gantze Kunst-Stück in dem aller
mitlersten Buchstaben/ welcher groß gesetzt steht/
von dem gehen hernach alle Adern in die andern Linien
ab/ wie solches hier diß Exempel am deutlichsten kan
zeigen/ da wir die Worte nehmen wollen GOTT
ist mein Trost. Alwo in der mitten G. den An-
fang zu lesen machet/ und mehr als 40. mahl können
gelesen werden.

Dergleichen Cubum hat Herr Klesel zum Jauer in
seinen süssen JESUS Andachten.

Reg. 2. Der Cubus kan auf einen Nahmens-Tag
oder andern Ehren-Bedienung gebraucht werden/ und

und

len wir uns nicht dabey auffhalten. Alſo brachte Taub-
mannus
aus dem Worte Cleſel heraus: Hundert und
50. Eſel; oder ſchrieb ſie mit einem eintzigen Worte.

Die Zwoͤlffte Art.
ein
Cubus.

Reg. 1.

DEnen Herꝛen Arithmeticis iſt nicht unbekandt
der Numerus Cubicus, als auch die Setzung ei-
ner gewiſſen Zahl/ welche gleich vor ſich numerirt,
als auch uͤber das Creutz/ heraus kom̃t e.g. [Abbildung] diß
kommt allenthaiben 12. heraus/ ich mag es un-
terwerts oder Zeilen gleiche leſen. Allein de-
nen Liebhabern der Poeſie, iſt ein Cubus ein Car-
men Labyrintheum, welches in einen Irr-Garten
fuͤhret/ und Lincks und Rechts/ Oben und Unten/ uͤber-
zwerch/ in die Breite und Laͤnge geleſen wird. Es
beſtehet aber das gantze Kunſt-Stuͤck in dem aller
mitlerſten Buchſtaben/ welcher groß geſetzt ſteht/
von dem gehen hernach alle Adern in die andern Linien
ab/ wie ſolches hier diß Exempel am deutlichſten kan
zeigen/ da wir die Worte nehmen wollen GOTT
iſt mein Troſt. Alwo in der mitten G. den An-
fang zu leſen machet/ und mehr als 40. mahl koͤnnen
geleſen werden.

Dergleichen Cubum hat Herr Kleſel zum Jauer in
ſeinen ſuͤſſen JESUS Andachten. ☞

Reg. 2. Der Cubus kan auf einen Nahmens-Tag
oder andern Ehren-Bedienung gebraucht werden/ und

und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0142" n="130"/>
len wir uns nicht dabey auffhalten. Al&#x017F;o brachte <hi rendition="#aq">Taub-<lb/>
mannus</hi> aus dem Worte <hi rendition="#aq">Cle&#x017F;el</hi> heraus: Hundert und<lb/>
50. E&#x017F;el; oder &#x017F;chrieb &#x017F;ie mit einem eintzigen Worte.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die Zwo&#x0364;lffte Art.<lb/>
ein</hi> <hi rendition="#aq">Cubus.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">R</hi>eg.</hi> 1.</hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Enen Her&#xA75B;en <hi rendition="#aq">Arithmeticis</hi> i&#x017F;t nicht unbekandt<lb/>
der <hi rendition="#aq">Numerus Cubicus,</hi> als auch die Setzung ei-<lb/>
ner gewi&#x017F;&#x017F;en Zahl/ welche gleich vor &#x017F;ich nu<hi rendition="#aq">merirt,</hi><lb/>
als auch u&#x0364;ber das Creutz/ heraus kom&#x0303;t <hi rendition="#aq">e.g.</hi> <figure/> diß<lb/>
kommt allenthaiben 12. heraus/ ich mag es un-<lb/>
terwerts oder Zeilen gleiche le&#x017F;en. Allein de-<lb/>
nen Liebhabern der <hi rendition="#aq">Poe&#x017F;ie,</hi> i&#x017F;t ein <hi rendition="#aq">Cubus</hi> ein Car-<lb/>
men <hi rendition="#aq">Labyrintheum,</hi> welches in einen Irr-Garten<lb/>
fu&#x0364;hret/ und Lincks und Rechts/ Oben und Unten/ u&#x0364;ber-<lb/>
zwerch/ in die Breite und La&#x0364;nge gele&#x017F;en wird. Es<lb/>
be&#x017F;tehet aber das gantze Kun&#x017F;t-Stu&#x0364;ck in dem aller<lb/>
mitler&#x017F;ten Buch&#x017F;taben/ welcher groß ge&#x017F;etzt &#x017F;teht/<lb/>
von dem gehen hernach alle Adern in die andern Linien<lb/>
ab/ wie &#x017F;olches hier diß <hi rendition="#aq">Exempel</hi> am deutlich&#x017F;ten kan<lb/>
zeigen/ da wir die Worte nehmen wollen GOTT<lb/>
i&#x017F;t mein Tro&#x017F;t. Alwo in der mitten <hi rendition="#aq">G.</hi> den An-<lb/>
fang zu le&#x017F;en machet/ und mehr als 40. mahl ko&#x0364;nnen<lb/>
gele&#x017F;en werden.</p><lb/>
            <p>Dergleichen <hi rendition="#aq">Cubum</hi> hat Herr <hi rendition="#aq">Kle&#x017F;el</hi> zum <hi rendition="#aq">Jauer</hi> in<lb/>
&#x017F;einen &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en JESUS Andachten. &#x261E;</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Reg.</hi> 2. Der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">C</hi>ubus</hi> kan auf einen Nahmens-Tag<lb/>
oder andern Ehren-Bedienung gebraucht werden/ und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[130/0142] len wir uns nicht dabey auffhalten. Alſo brachte Taub- mannus aus dem Worte Cleſel heraus: Hundert und 50. Eſel; oder ſchrieb ſie mit einem eintzigen Worte. Die Zwoͤlffte Art. ein Cubus. Reg. 1. DEnen Herꝛen Arithmeticis iſt nicht unbekandt der Numerus Cubicus, als auch die Setzung ei- ner gewiſſen Zahl/ welche gleich vor ſich numerirt, als auch uͤber das Creutz/ heraus kom̃t e.g. [Abbildung] diß kommt allenthaiben 12. heraus/ ich mag es un- terwerts oder Zeilen gleiche leſen. Allein de- nen Liebhabern der Poeſie, iſt ein Cubus ein Car- men Labyrintheum, welches in einen Irr-Garten fuͤhret/ und Lincks und Rechts/ Oben und Unten/ uͤber- zwerch/ in die Breite und Laͤnge geleſen wird. Es beſtehet aber das gantze Kunſt-Stuͤck in dem aller mitlerſten Buchſtaben/ welcher groß geſetzt ſteht/ von dem gehen hernach alle Adern in die andern Linien ab/ wie ſolches hier diß Exempel am deutlichſten kan zeigen/ da wir die Worte nehmen wollen GOTT iſt mein Troſt. Alwo in der mitten G. den An- fang zu leſen machet/ und mehr als 40. mahl koͤnnen geleſen werden. Dergleichen Cubum hat Herr Kleſel zum Jauer in ſeinen ſuͤſſen JESUS Andachten. ☞ Reg. 2. Der Cubus kan auf einen Nahmens-Tag oder andern Ehren-Bedienung gebraucht werden/ und und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei der Ausgabe von 1704 handelt es sich, um die … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/maennling_helicon_1704
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/maennling_helicon_1704/142
Zitationshilfe: Männling, Johann Christoph: Der Europæische Helicon, Oder Musen-Berg. Alten Stettin, 1704. , S. 130. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/maennling_helicon_1704/142>, abgerufen am 23.04.2019.