Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mangoldt, Hans von: Die Lehre vom Unternehmergewinn. Leipzig, 1855.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhaltsverzeichniß.

Seite
Einleitung 1
Die Wissenschaft und das Leben 1
Untersuchungen über die Vertheilung der Güter 2
Methode derselben 3
Der Unternehmerantheil 4
Plan der vorliegenden Schrift 5
Erstes Capitel: Geschichtliche Entwickelung der Lehre vom Un-
ternehmergewinn
7
Die Engländer 7
Die Franzosen 13
Die Deutschen 19
Der englischen Auffassung sich anschließende Schriftsteller 20
Versuche einer Vermittelung 22
Versuche der Loslösung des Unternehmergewinns von Zins und
Lohn 26
Zweites Capitel: Begriff und Umfang des Unternehmergewinns 34
Eigengeschäfte, Verkehrsgeschäfte 34
Uebernommene, unternommene Geschäfte 35
Das Wesen der Unternehmung liegt in der Production auf
eigne Gefahr 36
Vollkommene, unvollkommene Unternehmungen 38
Es ist nicht der Vermögensbesitz, noch die persönliche Thätigkeit,
die für die Stellung als Unternehmen maßgebend sind 40
Unternehmergewinn 45
Von diesem zu unterscheiden sind: die Theile des Ertrags, die
nur Ersatz von Capital sind 46
Die Entschädigungen für vermiethbare Capitalnutzungen und
Arbeitsleistungen 47
Drittes Capitel: Von der Bedeutung der Unternehmer für die
Production
49
Der Unternehmergewinn als Thatsache 50
Ursachen desselben:
I. Ersparung am Productionsaufwande 54
Durch billigere Benutzung der Productionsfactoren 54
Durch Erzielung eines ausgiebigeren Resultates 57
II. Vortheile des Unternehmungsbetriebes bei Darbrin-
gung der Producte
59
Rechtzeitigkeit 59
Sicherheit der Qualität der Producte 61
Sicherheit und Stetigkeit der Preise 64
Erweiterung der Production 65
Entwickelungsgang des unternehmungsweisen Be-
triebes im Allgemeinen
68
Inhaltsverzeichniß.

Seite
Einleitung 1
Die Wiſſenſchaft und das Leben 1
Unterſuchungen über die Vertheilung der Güter 2
Methode derſelben 3
Der Unternehmerantheil 4
Plan der vorliegenden Schrift 5
Erſtes Capitel: Geſchichtliche Entwickelung der Lehre vom Un-
ternehmergewinn
7
Die Engländer 7
Die Franzoſen 13
Die Deutſchen 19
Der engliſchen Auffaſſung ſich anſchließende Schriftſteller 20
Verſuche einer Vermittelung 22
Verſuche der Loslöſung des Unternehmergewinns von Zins und
Lohn 26
Zweites Capitel: Begriff und Umfang des Unternehmergewinns 34
Eigengeſchäfte, Verkehrsgeſchäfte 34
Uebernommene, unternommene Geſchäfte 35
Das Weſen der Unternehmung liegt in der Production auf
eigne Gefahr 36
Vollkommene, unvollkommene Unternehmungen 38
Es iſt nicht der Vermögensbeſitz, noch die perſönliche Thätigkeit,
die für die Stellung als Unternehmen maßgebend ſind 40
Unternehmergewinn 45
Von dieſem zu unterſcheiden ſind: die Theile des Ertrags, die
nur Erſatz von Capital ſind 46
Die Entſchädigungen für vermiethbare Capitalnutzungen und
Arbeitsleiſtungen 47
Drittes Capitel: Von der Bedeutung der Unternehmer für die
Production
49
Der Unternehmergewinn als Thatſache 50
Urſachen deſſelben:
I. Erſparung am Productionsaufwande 54
Durch billigere Benutzung der Productionsfactoren 54
Durch Erzielung eines ausgiebigeren Reſultates 57
II. Vortheile des Unternehmungsbetriebes bei Darbrin-
gung der Producte
59
Rechtzeitigkeit 59
Sicherheit der Qualität der Producte 61
Sicherheit und Stetigkeit der Preiſe 64
Erweiterung der Production 65
Entwickelungsgang des unternehmungsweiſen Be-
triebes im Allgemeinen
68
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0011" n="[V]"/>
      <div type="contents">
        <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Inhaltsverzeichniß.</hi> </hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <list>
          <item> <hi rendition="#right">Seite</hi> </item><lb/>
          <item> <hi rendition="#b">Einleitung</hi> <ref>1</ref>
          </item><lb/>
          <item>Die Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft und das Leben <ref>1</ref></item><lb/>
          <item>Unter&#x017F;uchungen über die Vertheilung der Güter <ref>2</ref></item><lb/>
          <item>Methode der&#x017F;elben <ref>3</ref></item><lb/>
          <item>Der Unternehmerantheil <ref>4</ref></item><lb/>
          <item>Plan der vorliegenden Schrift <ref>5</ref></item><lb/>
          <item> <hi rendition="#b">Er&#x017F;tes Capitel: Ge&#x017F;chichtliche Entwickelung der Lehre vom Un-<lb/>
ternehmergewinn</hi> <ref>7</ref>
          </item><lb/>
          <item>Die Engländer <ref>7</ref></item><lb/>
          <item>Die Franzo&#x017F;en <ref>13</ref></item><lb/>
          <item>Die Deut&#x017F;chen <ref>19</ref></item><lb/>
          <item>Der engli&#x017F;chen Auffa&#x017F;&#x017F;ung &#x017F;ich an&#x017F;chließende Schrift&#x017F;teller <ref>20</ref></item><lb/>
          <item>Ver&#x017F;uche einer Vermittelung <ref>22</ref></item><lb/>
          <item>Ver&#x017F;uche der Loslö&#x017F;ung des Unternehmergewinns von Zins und<lb/>
Lohn <ref>26</ref></item><lb/>
          <item> <hi rendition="#b">Zweites Capitel: Begriff und Umfang des Unternehmergewinns</hi> <ref>34</ref>
          </item><lb/>
          <item>Eigenge&#x017F;chäfte, Verkehrsge&#x017F;chäfte <ref>34</ref></item><lb/>
          <item>Uebernommene, unternommene Ge&#x017F;chäfte <ref>35</ref></item><lb/>
          <item>Das We&#x017F;en der Unternehmung liegt in der Production auf<lb/>
eigne Gefahr <ref>36</ref></item><lb/>
          <item>Vollkommene, unvollkommene Unternehmungen <ref>38</ref></item><lb/>
          <item>Es i&#x017F;t nicht der Vermögensbe&#x017F;itz, noch die per&#x017F;önliche Thätigkeit,<lb/>
die für die Stellung als Unternehmen maßgebend &#x017F;ind <ref>40</ref></item><lb/>
          <item>Unternehmergewinn <ref>45</ref></item><lb/>
          <item>Von die&#x017F;em zu unter&#x017F;cheiden &#x017F;ind: die Theile des Ertrags, die<lb/>
nur Er&#x017F;atz von Capital &#x017F;ind <ref>46</ref></item><lb/>
          <item>Die Ent&#x017F;chädigungen für vermiethbare Capitalnutzungen und<lb/>
Arbeitslei&#x017F;tungen <ref>47</ref></item><lb/>
          <item> <hi rendition="#b">Drittes Capitel: Von der Bedeutung der Unternehmer für die<lb/>
Production</hi> <ref>49</ref>
          </item><lb/>
          <item> <hi rendition="#g">Der Unternehmergewinn als That&#x017F;ache</hi> <ref>50</ref>
          </item><lb/>
          <item>Ur&#x017F;achen de&#x017F;&#x017F;elben:</item><lb/>
          <item> <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#g">Er&#x017F;parung am Productionsaufwande</hi> <ref>54</ref>
          </item><lb/>
          <item>Durch billigere Benutzung der Productionsfactoren <ref>54</ref></item><lb/>
          <item>Durch Erzielung eines ausgiebigeren Re&#x017F;ultates <ref>57</ref></item><lb/>
          <item> <hi rendition="#aq">II.</hi> <hi rendition="#g">Vortheile des Unternehmungsbetriebes bei Darbrin-<lb/>
gung der Producte</hi> <ref>59</ref>
          </item><lb/>
          <item>Rechtzeitigkeit <ref>59</ref></item><lb/>
          <item>Sicherheit der Qualität der Producte <ref>61</ref></item><lb/>
          <item>Sicherheit und Stetigkeit der Prei&#x017F;e <ref>64</ref></item><lb/>
          <item>Erweiterung der Production <ref>65</ref></item><lb/>
          <item> <hi rendition="#g">Entwickelungsgang des unternehmungswei&#x017F;en Be-<lb/>
triebes im Allgemeinen</hi> <ref>68</ref>
          </item><lb/>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[V]/0011] Inhaltsverzeichniß. Seite Einleitung 1 Die Wiſſenſchaft und das Leben 1 Unterſuchungen über die Vertheilung der Güter 2 Methode derſelben 3 Der Unternehmerantheil 4 Plan der vorliegenden Schrift 5 Erſtes Capitel: Geſchichtliche Entwickelung der Lehre vom Un- ternehmergewinn 7 Die Engländer 7 Die Franzoſen 13 Die Deutſchen 19 Der engliſchen Auffaſſung ſich anſchließende Schriftſteller 20 Verſuche einer Vermittelung 22 Verſuche der Loslöſung des Unternehmergewinns von Zins und Lohn 26 Zweites Capitel: Begriff und Umfang des Unternehmergewinns 34 Eigengeſchäfte, Verkehrsgeſchäfte 34 Uebernommene, unternommene Geſchäfte 35 Das Weſen der Unternehmung liegt in der Production auf eigne Gefahr 36 Vollkommene, unvollkommene Unternehmungen 38 Es iſt nicht der Vermögensbeſitz, noch die perſönliche Thätigkeit, die für die Stellung als Unternehmen maßgebend ſind 40 Unternehmergewinn 45 Von dieſem zu unterſcheiden ſind: die Theile des Ertrags, die nur Erſatz von Capital ſind 46 Die Entſchädigungen für vermiethbare Capitalnutzungen und Arbeitsleiſtungen 47 Drittes Capitel: Von der Bedeutung der Unternehmer für die Production 49 Der Unternehmergewinn als Thatſache 50 Urſachen deſſelben: I. Erſparung am Productionsaufwande 54 Durch billigere Benutzung der Productionsfactoren 54 Durch Erzielung eines ausgiebigeren Reſultates 57 II. Vortheile des Unternehmungsbetriebes bei Darbrin- gung der Producte 59 Rechtzeitigkeit 59 Sicherheit der Qualität der Producte 61 Sicherheit und Stetigkeit der Preiſe 64 Erweiterung der Production 65 Entwickelungsgang des unternehmungsweiſen Be- triebes im Allgemeinen 68

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/mangoldt_unternehmergewinn_1855
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/mangoldt_unternehmergewinn_1855/11
Zitationshilfe: Mangoldt, Hans von: Die Lehre vom Unternehmergewinn. Leipzig, 1855. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/mangoldt_unternehmergewinn_1855/11>, S. [V], abgerufen am 20.11.2017.