Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Das VIII. Capitel
6.
Jngleichen sollen auch nach kurtzem Recht von den Acceptanten
können eingefordert werden die Zahlungen aller verfallenen Wechsel-
Briefe/ die binnen dieser Stadt acceptiret worden.
7.
Alle von aussen kommende und in dieser Stadt zu bezahlende
Wechsel-Briefe/ sollen/ im Fall sie nicht vollzogen würden/ alsofort
protestiret werden/ auffs äusserste innerhalb dem Sechsten Tage nach
dem Verfall-Tag/ die Sonn- und Feyer-Tage mit inn begriffen/ und
den Tag nach dem Verfall-Tag vor den ersten Tag gerechnet/ es wäre
dann/ daß wegen Schliessung der Wechsel-Banck keine Bezahlung hät-
te können gethan werden/ in welchem Fall den Zweyten vor hier in der
Stadt/ und den Dritten Tag nach Oeffnung solcher Banck vor ausser-
halb protestiret werden müste/ und dieses mit Vorbehalt/ daß es in
allen Fällen den Sechsten Tag nach dem Verfall-Tag vollstrecket seyn soll.
8.
Endlich so sollen hinführo alle Unterzeichnungen der Wechsel-Briefe
geschehen mit Unterzeichnung der Tauff- und Zu-Nahmen des Acce-
ptantis,
oder seines Gevollmächtigten/ wie auch mit Beysetzung ihrer
Qualität/ und der Zeit/ wann die Acceptatio geschiehet/ bey Straffe/
daß/ wann sonst solches nachbliebe/ der Jnnhaber des Wechsels soll zu
protestiren Macht haben über Non-Acceptation/ gleicher Gestalt/ als
wann solche würcklich wäre geweigert worden.
Das VIII. Capitel.

Von der Hamburger Banco, und deren Statutis,
wie auch/ was sonst mehr dieser Banco wegen zu bemercken
seyn möchte/ sampt einer kurtzen Verzeichniß von ihrem
Wechsel-Negocio.

Diese Weltberühmte Banco, und welche in der Purität ihrer Banco-
Valuta
es allen andern Banquen der Welt zuvor thut/ indem
sie noch die alte/ gerechte/ wichtige/ nach dem alten Schrot und Korn
ausgemüntzte harte 2. Löthige Species Reichs-Thaler conserviret/ und
keine gering hältige bey sich einschleichen läst/ wie gar schön Herr Kuno,

ihr
Das VIII. Capitel
6.
Jngleichen ſollen auch nach kurtzem Recht von den Acceptanten
koͤnnen eingefordert werden die Zahlungen aller verfallenen Wechſel-
Briefe/ die binnen dieſer Stadt acceptiret worden.
7.
Alle von auſſen kommende und in dieſer Stadt zu bezahlende
Wechſel-Briefe/ ſollen/ im Fall ſie nicht vollzogen wuͤrden/ alſofort
proteſtiret werden/ auffs aͤuſſerſte innerhalb dem Sechſten Tage nach
dem Verfall-Tag/ die Sonn- und Feyer-Tage mit inn begriffen/ und
den Tag nach dem Verfall-Tag vor den erſten Tag gerechnet/ es waͤre
dann/ daß wegen Schlieſſung der Wechſel-Banck keine Bezahlung haͤt-
te koͤnnen gethan werden/ in welchem Fall den Zweyten vor hier in der
Stadt/ und den Dritten Tag nach Oeffnung ſolcher Banck vor auſſer-
halb proteſtiret werden muͤſte/ und dieſes mit Vorbehalt/ daß es in
allen Faͤllen den Sechſten Tag nach dem Verfall-Tag vollſtrecket ſeyn ſoll.
8.
Endlich ſo ſollen hinfuͤhro alle Unterzeichnungen der Wechſel-Briefe
geſchehen mit Unterzeichnung der Tauff- und Zu-Nahmen des Acce-
ptantis,
oder ſeines Gevollmaͤchtigten/ wie auch mit Beyſetzung ihrer
Qualitaͤt/ und der Zeit/ wann die Acceptatio geſchiehet/ bey Straffe/
daß/ wann ſonſt ſolches nachbliebe/ der Jnnhaber des Wechſels ſoll zu
proteſtiren Macht haben uͤber Non-Acceptation/ gleicher Geſtalt/ als
wann ſolche wuͤrcklich waͤre geweigert worden.
Das VIII. Capitel.

Von der Hamburger Banco, und deren Statutis,
wie auch/ was ſonſt mehr dieſer Banco wegen zu bemercken
ſeyn moͤchte/ ſampt einer kurtzen Verzeichniß von ihrem
Wechſel-Negocio.

Dieſe Weltberuͤhmte Banco, und welche in der Puritaͤt ihrer Banco-
Valuta
es allen andern Banquen der Welt zuvor thut/ indem
ſie noch die alte/ gerechte/ wichtige/ nach dem alten Schrot und Korn
ausgemuͤntzte harte 2. Loͤthige Species Reichs-Thaler conſerviret/ und
keine gering haͤltige bey ſich einſchleichen laͤſt/ wie gar ſchoͤn Herr Kuno,

ihr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0162" n="142"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Capitel</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#c">6.</hi><lb/>
Jngleichen &#x017F;ollen auch nach kurtzem Recht von den <hi rendition="#aq">Acceptant</hi>en<lb/>
ko&#x0364;nnen eingefordert werden die Zahlungen aller verfallenen Wech&#x017F;el-<lb/>
Briefe/ die binnen die&#x017F;er Stadt <hi rendition="#aq">accept</hi>iret worden.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#c">7.</hi><lb/>
Alle von au&#x017F;&#x017F;en kommende und in die&#x017F;er Stadt zu bezahlende<lb/>
Wech&#x017F;el-Briefe/ &#x017F;ollen/ im Fall &#x017F;ie nicht vollzogen wu&#x0364;rden/ al&#x017F;ofort<lb/><hi rendition="#aq">prote&#x017F;t</hi>iret werden/ auffs a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;er&#x017F;te innerhalb dem Sech&#x017F;ten Tage nach<lb/>
dem Verfall-Tag/ die Sonn- und Feyer-Tage mit inn begriffen/ und<lb/>
den Tag nach dem Verfall-Tag vor den er&#x017F;ten Tag gerechnet/ es wa&#x0364;re<lb/>
dann/ daß wegen Schlie&#x017F;&#x017F;ung der Wech&#x017F;el-Banck keine Bezahlung ha&#x0364;t-<lb/>
te ko&#x0364;nnen gethan werden/ in welchem Fall den Zweyten vor hier in der<lb/>
Stadt/ und den Dritten Tag nach Oeffnung &#x017F;olcher Banck vor au&#x017F;&#x017F;er-<lb/>
halb <hi rendition="#aq">prote&#x017F;t</hi>iret werden mu&#x0364;&#x017F;te/ und die&#x017F;es mit Vorbehalt/ daß es in<lb/>
allen Fa&#x0364;llen den Sech&#x017F;ten Tag nach dem Verfall-Tag voll&#x017F;trecket &#x017F;eyn &#x017F;oll.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#c">8.</hi><lb/>
Endlich &#x017F;o &#x017F;ollen hinfu&#x0364;hro alle Unterzeichnungen der Wech&#x017F;el-Briefe<lb/>
ge&#x017F;chehen mit Unterzeichnung der Tauff- und Zu-Nahmen des <hi rendition="#aq">Acce-<lb/>
ptantis,</hi> oder &#x017F;eines Gevollma&#x0364;chtigten/ wie auch mit Bey&#x017F;etzung ihrer<lb/><hi rendition="#aq">Qualit</hi>a&#x0364;t/ und der Zeit/ wann die <hi rendition="#aq">Acceptatio</hi> ge&#x017F;chiehet/ bey Straffe/<lb/>
daß/ wann &#x017F;on&#x017F;t &#x017F;olches nachbliebe/ der Jnnhaber des Wech&#x017F;els &#x017F;oll zu<lb/><hi rendition="#aq">prote&#x017F;t</hi>iren Macht haben u&#x0364;ber <hi rendition="#aq">Non-Acceptatio</hi>n/ gleicher Ge&#x017F;talt/ als<lb/>
wann &#x017F;olche wu&#x0364;rcklich wa&#x0364;re geweigert worden.</item>
          </list>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">VIII.</hi> <hi rendition="#fr">Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p><hi rendition="#fr">Von der Hamburger</hi><hi rendition="#aq">Banco,</hi><hi rendition="#fr">und deren</hi><hi rendition="#aq">Statutis,</hi><lb/>
wie auch/ was &#x017F;on&#x017F;t mehr die&#x017F;er <hi rendition="#aq">Banco</hi> wegen zu bemercken<lb/><hi rendition="#c">&#x017F;eyn mo&#x0364;chte/ &#x017F;ampt einer kurtzen Verzeichniß von ihrem<lb/>
Wech&#x017F;el-<hi rendition="#aq">Negocio.</hi></hi></p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>ie&#x017F;e Weltberu&#x0364;hmte <hi rendition="#aq">Banco,</hi> und welche in der <hi rendition="#aq">Purit</hi>a&#x0364;t ihrer <hi rendition="#aq">Banco-<lb/>
Valuta</hi> es allen andern <hi rendition="#aq">Banquen</hi> der Welt zuvor thut/ indem<lb/>
&#x017F;ie noch die alte/ gerechte/ wichtige/ nach dem alten Schrot und Korn<lb/>
ausgemu&#x0364;ntzte harte 2. Lo&#x0364;thige <hi rendition="#aq">Species</hi> Reichs-Thaler <hi rendition="#aq">con&#x017F;erv</hi>iret/ und<lb/>
keine gering ha&#x0364;ltige bey &#x017F;ich ein&#x017F;chleichen la&#x0364;&#x017F;t/ wie gar &#x017F;cho&#x0364;n Herr <hi rendition="#aq">Kuno,</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ihr</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[142/0162] Das VIII. Capitel 6. Jngleichen ſollen auch nach kurtzem Recht von den Acceptanten koͤnnen eingefordert werden die Zahlungen aller verfallenen Wechſel- Briefe/ die binnen dieſer Stadt acceptiret worden. 7. Alle von auſſen kommende und in dieſer Stadt zu bezahlende Wechſel-Briefe/ ſollen/ im Fall ſie nicht vollzogen wuͤrden/ alſofort proteſtiret werden/ auffs aͤuſſerſte innerhalb dem Sechſten Tage nach dem Verfall-Tag/ die Sonn- und Feyer-Tage mit inn begriffen/ und den Tag nach dem Verfall-Tag vor den erſten Tag gerechnet/ es waͤre dann/ daß wegen Schlieſſung der Wechſel-Banck keine Bezahlung haͤt- te koͤnnen gethan werden/ in welchem Fall den Zweyten vor hier in der Stadt/ und den Dritten Tag nach Oeffnung ſolcher Banck vor auſſer- halb proteſtiret werden muͤſte/ und dieſes mit Vorbehalt/ daß es in allen Faͤllen den Sechſten Tag nach dem Verfall-Tag vollſtrecket ſeyn ſoll. 8. Endlich ſo ſollen hinfuͤhro alle Unterzeichnungen der Wechſel-Briefe geſchehen mit Unterzeichnung der Tauff- und Zu-Nahmen des Acce- ptantis, oder ſeines Gevollmaͤchtigten/ wie auch mit Beyſetzung ihrer Qualitaͤt/ und der Zeit/ wann die Acceptatio geſchiehet/ bey Straffe/ daß/ wann ſonſt ſolches nachbliebe/ der Jnnhaber des Wechſels ſoll zu proteſtiren Macht haben uͤber Non-Acceptation/ gleicher Geſtalt/ als wann ſolche wuͤrcklich waͤre geweigert worden. Das VIII. Capitel. Von der Hamburger Banco, und deren Statutis, wie auch/ was ſonſt mehr dieſer Banco wegen zu bemercken ſeyn moͤchte/ ſampt einer kurtzen Verzeichniß von ihrem Wechſel-Negocio. Dieſe Weltberuͤhmte Banco, und welche in der Puritaͤt ihrer Banco- Valuta es allen andern Banquen der Welt zuvor thut/ indem ſie noch die alte/ gerechte/ wichtige/ nach dem alten Schrot und Korn ausgemuͤntzte harte 2. Loͤthige Species Reichs-Thaler conſerviret/ und keine gering haͤltige bey ſich einſchleichen laͤſt/ wie gar ſchoͤn Herr Kuno, ihr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/162
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 142. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/162>, abgerufen am 12.08.2020.