Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Das VIII. Capitel
cipalen/ Gelder von dessen Rechnung heben und heraus holen/ oder
ab- und einem andern zuschreiben lassen kan.

Es muß aber derselbe Gevollmächtigte einen Weg wie den andern/
gleichwie sonst der Principal selbst/ einen gefülleten Banco-Zettul in
Banco bringen/ und daselbst lassen. Ob aber der Principal-Depo-
nent
selber die Ausfüllung des Banco-Zettuls mit eigener Hand ge-
than habe/ oder ein ander/ da lieget nichts an; Dann entweder es brin-
get der Principal selbst den Banco-Zettul/ so wird alsdann auff seine
Person mehr/ als auff die Schrifft gesehen; Oder es kömmet sein Pro-
curator,
und zeiget die habende Procuration vor/ worunter des Prin-
cipal
en eigenhändiger Nahme stehet/ und ist das so viel/ als wäre er
selbst da/ und kommet sodann nicht drauff an/ mit wessen Hand der
Banco-Zettul ausgefüllet sey. Und solcher Gestalt wird es durchge-
hends mit Bürgern und Einwohnern/ wie ob vermeldet/ gehalten;
Frembde hingegen sind der Banco, Folio, und Rechnung darinnen zu
haben/ nicht fähig. Eine Exception ist gleichwohl von der Regul/
(daß Frembden könne Rechnung oder Folio in Banco verstattet werden)
indem man Anno 1667. und folgenden Jahren zugelassen/ in der Per-
son des Herrn Barons von Kielmans Eck, vor welchen E. E. Rath die-
ser Stadt bey denen Verordneten der Banco anwerben lassen/ daß in
Consideration seiner raren Meriten und dieser Stadt öffters geleiste-
ten ersprießlichen Officien/ demselben/ auff sein inständiges Begehren/
Rechnung und Folio in Banco möchte vergönnet werden. Worinn
die Verordnete der Banco E. E. Raths Recommendation deferiret/
und von bemeldtem Anno 1667. an biß Anno 1676. da der H. B. V.
K. E.
gestorben/ ihme nach Gewohnheit jedes Jahr absonderlich eine
Folio verwilliget haben. Weil aber andere Privat-Personen selbst per-
sönlich in Banco für denen Verordneten der Banco erscheinen/ Folio
begehren/ alle Neue Jahr auch wieder auffs neue sich einstellen/ und/
wie es in Banco heißt/ accordiren/ und vor das neue Jahr ein neues
Folio sich müssen geben lassen/ auch da sie wollen/ neue Procuration
auff jemand anders bestellen lassen; mit solcher Persönlichen Erscheinung
aber der H. B. V. K. E gern verschonet seyn wollen/ und neben dem Be-
dencken getragen/ jemand Procuration, sive Mandatum cum libera
über seine ansehnliche Baarschafften in Banco anzuvertrauen; So sind
darinnen einige der Banco unschädliche Tomperamenta ausgefunden

worden:

Das VIII. Capitel
cipalen/ Gelder von deſſen Rechnung heben und heraus holen/ oder
ab- und einem andern zuſchreiben laſſen kan.

Es muß aber derſelbe Gevollmaͤchtigte einen Weg wie den andern/
gleichwie ſonſt der Principal ſelbſt/ einen gefuͤlleten Banco-Zettul in
Banco bringen/ und daſelbſt laſſen. Ob aber der Principal-Depo-
nent
ſelber die Ausfuͤllung des Banco-Zettuls mit eigener Hand ge-
than habe/ oder ein ander/ da lieget nichts an; Dann entweder es brin-
get der Principal ſelbſt den Banco-Zettul/ ſo wird alsdann auff ſeine
Perſon mehr/ als auff die Schrifft geſehen; Oder es koͤmmet ſein Pro-
curator,
und zeiget die habende Procuration vor/ worunter des Prin-
cipal
en eigenhaͤndiger Nahme ſtehet/ und iſt das ſo viel/ als waͤre er
ſelbſt da/ und kommet ſodann nicht drauff an/ mit weſſen Hand der
Banco-Zettul ausgefuͤllet ſey. Und ſolcher Geſtalt wird es durchge-
hends mit Buͤrgern und Einwohnern/ wie ob vermeldet/ gehalten;
Frembde hingegen ſind der Banco, Folio, und Rechnung darinnen zu
haben/ nicht faͤhig. Eine Exception iſt gleichwohl von der Regul/
(daß Frembden koͤnne Rechnung oder Folio in Banco verſtattet werden)
indem man Anno 1667. und folgenden Jahren zugelaſſen/ in der Per-
ſon des Herrn Barons von Kielmans Eck, vor welchen E. E. Rath die-
ſer Stadt bey denen Verordneten der Banco anwerben laſſen/ daß in
Conſideration ſeiner raren Meriten und dieſer Stadt oͤffters geleiſte-
ten erſprießlichen Officien/ demſelben/ auff ſein inſtaͤndiges Begehren/
Rechnung und Folio in Banco moͤchte vergoͤnnet werden. Worinn
die Verordnete der Banco E. E. Raths Recommendation deferiret/
und von bemeldtem Anno 1667. an biß Anno 1676. da der H. B. V.
K. E.
geſtorben/ ihme nach Gewohnheit jedes Jahr abſonderlich eine
Folio verwilliget haben. Weil aber andere Privat-Perſonen ſelbſt per-
ſoͤnlich in Banco fuͤr denen Verordneten der Banco erſcheinen/ Folio
begehren/ alle Neue Jahr auch wieder auffs neue ſich einſtellen/ und/
wie es in Banco heißt/ accordiren/ und vor das neue Jahr ein neues
Folio ſich muͤſſen geben laſſen/ auch da ſie wollen/ neue Procuration
auff jemand anders beſtellen laſſen; mit ſolcher Perſoͤnlichen Erſcheinung
aber der H. B. V. K. E gern verſchonet ſeyn wollen/ und neben dem Be-
dencken getragen/ jemand Procuration, ſive Mandatum cum libera
uͤber ſeine anſehnliche Baarſchafften in Banco anzuvertrauen; So ſind
darinnen einige der Banco unſchaͤdliche Tomperamenta ausgefunden

worden:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0172" n="152"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Capitel</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">cipal</hi>en/ Gelder von de&#x017F;&#x017F;en Rechnung heben und heraus holen/ oder<lb/>
ab- und einem andern zu&#x017F;chreiben la&#x017F;&#x017F;en kan.</p><lb/>
            <p>Es muß aber der&#x017F;elbe Gevollma&#x0364;chtigte einen Weg wie den andern/<lb/>
gleichwie &#x017F;on&#x017F;t der <hi rendition="#aq">Principal</hi> &#x017F;elb&#x017F;t/ einen gefu&#x0364;lleten <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Zettul in<lb/><hi rendition="#aq">Banco</hi> bringen/ und da&#x017F;elb&#x017F;t la&#x017F;&#x017F;en. Ob aber der <hi rendition="#aq">Principal-Depo-<lb/>
nent</hi> &#x017F;elber die Ausfu&#x0364;llung des <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Zettuls mit eigener Hand ge-<lb/>
than habe/ oder ein ander/ da lieget nichts an; Dann entweder es brin-<lb/>
get der <hi rendition="#aq">Principal</hi> &#x017F;elb&#x017F;t den <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Zettul/ &#x017F;o wird alsdann auff &#x017F;eine<lb/>
Per&#x017F;on mehr/ als auff die Schrifft ge&#x017F;ehen; Oder es ko&#x0364;mmet &#x017F;ein <hi rendition="#aq">Pro-<lb/>
curator,</hi> und zeiget die habende <hi rendition="#aq">Procuratio</hi>n vor/ worunter des <hi rendition="#aq">Prin-<lb/>
cipal</hi>en eigenha&#x0364;ndiger Nahme &#x017F;tehet/ und i&#x017F;t das &#x017F;o viel/ als wa&#x0364;re er<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t da/ und kommet &#x017F;odann nicht drauff an/ mit we&#x017F;&#x017F;en Hand der<lb/><hi rendition="#aq">Banco-</hi>Zettul ausgefu&#x0364;llet &#x017F;ey. Und &#x017F;olcher Ge&#x017F;talt wird es durchge-<lb/>
hends mit Bu&#x0364;rgern und Einwohnern/ wie ob vermeldet/ gehalten;<lb/>
Frembde hingegen &#x017F;ind der <hi rendition="#aq">Banco, Folio,</hi> und Rechnung darinnen zu<lb/>
haben/ nicht fa&#x0364;hig. Eine <hi rendition="#aq">Exceptio</hi>n i&#x017F;t gleichwohl von der Regul/<lb/>
(daß Frembden ko&#x0364;nne Rechnung oder <hi rendition="#aq">Folio</hi> in <hi rendition="#aq">Banco</hi> ver&#x017F;tattet werden)<lb/>
indem man <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1667. und folgenden Jahren zugela&#x017F;&#x017F;en/ in der Per-<lb/>
&#x017F;on des Herrn <hi rendition="#aq">Barons</hi> von <hi rendition="#aq">Kielmans Eck,</hi> vor welchen E. E. Rath die-<lb/>
&#x017F;er Stadt bey denen Verordneten der <hi rendition="#aq">Banco</hi> anwerben la&#x017F;&#x017F;en/ daß in<lb/><hi rendition="#aq">Con&#x017F;ideratio</hi>n &#x017F;einer raren <hi rendition="#aq">Merit</hi>en und die&#x017F;er Stadt o&#x0364;ffters gelei&#x017F;te-<lb/>
ten er&#x017F;prießlichen <hi rendition="#aq">Offici</hi>en/ dem&#x017F;elben/ auff &#x017F;ein in&#x017F;ta&#x0364;ndiges Begehren/<lb/>
Rechnung und <hi rendition="#aq">Folio</hi> in <hi rendition="#aq">Banco</hi> mo&#x0364;chte vergo&#x0364;nnet werden. Worinn<lb/>
die Verordnete der <hi rendition="#aq">Banco</hi> E. E. Raths <hi rendition="#aq">Recommendatio</hi>n <hi rendition="#aq">defer</hi>iret/<lb/>
und von bemeldtem <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1667. an biß <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1676. da der <hi rendition="#aq">H. B. V.<lb/>
K. E.</hi> ge&#x017F;torben/ ihme nach Gewohnheit jedes Jahr ab&#x017F;onderlich eine<lb/><hi rendition="#aq">Folio</hi> verwilliget haben. Weil aber andere <hi rendition="#aq">Privat-</hi>Per&#x017F;onen &#x017F;elb&#x017F;t per-<lb/>
&#x017F;o&#x0364;nlich in <hi rendition="#aq">Banco</hi> fu&#x0364;r denen Verordneten der <hi rendition="#aq">Banco</hi> er&#x017F;cheinen/ <hi rendition="#aq">Folio</hi><lb/>
begehren/ alle Neue Jahr auch wieder auffs neue &#x017F;ich ein&#x017F;tellen/ und/<lb/>
wie es in <hi rendition="#aq">Banco</hi> heißt/ <hi rendition="#aq">accord</hi>iren/ und vor das neue Jahr ein neues<lb/><hi rendition="#aq">Folio</hi> &#x017F;ich mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en geben la&#x017F;&#x017F;en/ auch da &#x017F;ie wollen/ neue <hi rendition="#aq">Procuratio</hi>n<lb/>
auff jemand anders be&#x017F;tellen la&#x017F;&#x017F;en; mit &#x017F;olcher Per&#x017F;o&#x0364;nlichen Er&#x017F;cheinung<lb/>
aber der <hi rendition="#aq">H. B. V. K. E</hi> gern ver&#x017F;chonet &#x017F;eyn wollen/ und neben dem Be-<lb/>
dencken getragen/ jemand <hi rendition="#aq">Procuratio</hi>n, <hi rendition="#aq">&#x017F;ive Mandatum cum libera</hi><lb/>
u&#x0364;ber &#x017F;eine an&#x017F;ehnliche Baar&#x017F;chafften in <hi rendition="#aq">Banco</hi> anzuvertrauen; So &#x017F;ind<lb/>
darinnen einige der <hi rendition="#aq">Banco</hi> un&#x017F;cha&#x0364;dliche <hi rendition="#aq">Tomperamenta</hi> ausgefunden<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">worden:</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[152/0172] Das VIII. Capitel cipalen/ Gelder von deſſen Rechnung heben und heraus holen/ oder ab- und einem andern zuſchreiben laſſen kan. Es muß aber derſelbe Gevollmaͤchtigte einen Weg wie den andern/ gleichwie ſonſt der Principal ſelbſt/ einen gefuͤlleten Banco-Zettul in Banco bringen/ und daſelbſt laſſen. Ob aber der Principal-Depo- nent ſelber die Ausfuͤllung des Banco-Zettuls mit eigener Hand ge- than habe/ oder ein ander/ da lieget nichts an; Dann entweder es brin- get der Principal ſelbſt den Banco-Zettul/ ſo wird alsdann auff ſeine Perſon mehr/ als auff die Schrifft geſehen; Oder es koͤmmet ſein Pro- curator, und zeiget die habende Procuration vor/ worunter des Prin- cipalen eigenhaͤndiger Nahme ſtehet/ und iſt das ſo viel/ als waͤre er ſelbſt da/ und kommet ſodann nicht drauff an/ mit weſſen Hand der Banco-Zettul ausgefuͤllet ſey. Und ſolcher Geſtalt wird es durchge- hends mit Buͤrgern und Einwohnern/ wie ob vermeldet/ gehalten; Frembde hingegen ſind der Banco, Folio, und Rechnung darinnen zu haben/ nicht faͤhig. Eine Exception iſt gleichwohl von der Regul/ (daß Frembden koͤnne Rechnung oder Folio in Banco verſtattet werden) indem man Anno 1667. und folgenden Jahren zugelaſſen/ in der Per- ſon des Herrn Barons von Kielmans Eck, vor welchen E. E. Rath die- ſer Stadt bey denen Verordneten der Banco anwerben laſſen/ daß in Conſideration ſeiner raren Meriten und dieſer Stadt oͤffters geleiſte- ten erſprießlichen Officien/ demſelben/ auff ſein inſtaͤndiges Begehren/ Rechnung und Folio in Banco moͤchte vergoͤnnet werden. Worinn die Verordnete der Banco E. E. Raths Recommendation deferiret/ und von bemeldtem Anno 1667. an biß Anno 1676. da der H. B. V. K. E. geſtorben/ ihme nach Gewohnheit jedes Jahr abſonderlich eine Folio verwilliget haben. Weil aber andere Privat-Perſonen ſelbſt per- ſoͤnlich in Banco fuͤr denen Verordneten der Banco erſcheinen/ Folio begehren/ alle Neue Jahr auch wieder auffs neue ſich einſtellen/ und/ wie es in Banco heißt/ accordiren/ und vor das neue Jahr ein neues Folio ſich muͤſſen geben laſſen/ auch da ſie wollen/ neue Procuration auff jemand anders beſtellen laſſen; mit ſolcher Perſoͤnlichen Erſcheinung aber der H. B. V. K. E gern verſchonet ſeyn wollen/ und neben dem Be- dencken getragen/ jemand Procuration, ſive Mandatum cum libera uͤber ſeine anſehnliche Baarſchafften in Banco anzuvertrauen; So ſind darinnen einige der Banco unſchaͤdliche Tomperamenta ausgefunden worden:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/172
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 152. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/172>, abgerufen am 18.09.2020.