Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Von der Nürnberger Banco.
Banco-Ordnung.

Erstlich/ werden/ wollen und sollen dem Banco, wann und so lang
man schreibt/ einer aus des innern Raths Mittel/ von denen darzu
Deputirten/ benebens einer von den verordneten Marckts-Vorstehern/
wie auch einer vom Ausschuß der Handelsleute/ doch alle Wochen Um-
wechselsweiß/ Persönlich beywohnen.

Und soll/ fürs Ander/ täglich/ ausser der Hohen und Heiligen
Fest- und angestellten Bet-wie auch Sonn-Feyer- und Sambstägen/
item/ Grünen Donners- und Char-Freytag/ auch ersten Tag jeden Mo-
nats/ und wann der Banco gesperrt/ welches alle Viertheil Jahr ge-
schicht/ und etliche Tag lang währet/ auch allemal durch gewöhnliche
öffentliche notification zu männigliches Wissenschafft berichtet werden
solle/ eine Stunde vor dem Marcktableuten vormittags in dem Banco
zu schreiben angefangen/ und so bald man die Marckt-Glocken zu leuten
geendet/ wiederumb auffgehört/ der Jornal von dem Herrn Deputir-vid.
Raths-
Verlaß
1635. 21. Ja-
nuar.
vid. De-
cret. 1631.
20. Dec.
vid. 1639.
21. Octobr.
vid. De-
cret. 12.
Novembr.
1630.
21. Januar.
1635.
12. Octobr.
1635.
vid. 1630.
12. Nov.

ten aus des innern Raths Mittel/ oder von dem zugeordneten Marckts-
Vorsteher/ oder deme vom Ausschuß der Handelsleut/ welche jedes-
mals die Ordnung/ am Banco zu sitzen/ betrifft/ unterschrieben/ und
der Banco darauff alsobalden ohne längern Verzug gesperrt werden.

Drittens/ sollen alle Handels-Bezahlungen/ sowohln Wechsel/
als Wahren betreffend/ die zwischen Handelsleuten/ Krämern/ auch
Ochsen-Vieh-Zinn-Wein-Leinwand- und Wollen-Händler/ oder dero
Angehörigen und Bedienten: wie auch alle Deposito-Gelder/ so zwi-
schen denselben passiren/ und über zweyhundert Gulden sich belauffen/
so wohln von Bürgern/ als Jnnwohnern und Schutz-Verwandten/ ge-
gen Hiesige und Frembde einig und allein/ in dem Banco publico, und
nicht per Cassa, oder sonsten auf irgend einige Weise und Weg/ es habe
Namen wie es wolle/ geschehen und vorgehen/ und sollen hierwider
nicht dienen oder helffen diejenige ankommende Wechsel-Briefe/ so aus-
ser dem Banco zu bezahlen lauten. Jm Fall sich auch begäbe/ daß einer
dem andern schuldig würde/ der ihme hingegen wieder zu thun wäre/
es rühre gleich von Wahren/ auch einfach oder doppelt geschlossenen
Wechseln her/ sollen sie doch dasselbe unter sich zu scontrirn/ und allein
die Reste in Banco schreiben zu lassen/ nicht Macht haben/ sondern je
einer dem andern allemal seine völlige Schuld-Post im Banco zu über-

schreiben
X 2
Von der Nuͤrnberger Banco.
Banco-Ordnung.

Erſtlich/ werden/ wollen und ſollen dem Banco, wann und ſo lang
man ſchreibt/ einer aus des innern Raths Mittel/ von denen darzu
Deputirten/ benebens einer von den verordneten Marckts-Vorſtehern/
wie auch einer vom Ausſchuß der Handelsleute/ doch alle Wochen Um-
wechſelsweiß/ Perſoͤnlich beywohnen.

Und ſoll/ fuͤrs Ander/ taͤglich/ auſſer der Hohen und Heiligen
Feſt- und angeſtellten Bet-wie auch Sonn-Feyer- und Sambstaͤgen/
item/ Gruͤnen Donners- und Char-Freytag/ auch erſten Tag jeden Mo-
nats/ und wann der Banco geſperrt/ welches alle Viertheil Jahr ge-
ſchicht/ und etliche Tag lang waͤhret/ auch allemal durch gewoͤhnliche
oͤffentliche notification zu maͤnnigliches Wiſſenſchafft berichtet werden
ſolle/ eine Stunde vor dem Marcktableuten vormittags in dem Banco
zu ſchreiben angefangen/ und ſo bald man die Marckt-Glocken zu leuten
geendet/ wiederumb auffgehoͤrt/ der Jornal von dem Herrn Deputir-vid.
Raths-
Verlaß
1635. 21. Ja-
nuar.
vid. De-
cret. 1631.
20. Dec.
vid. 1639.
21. Octobr.
vid. De-
cret. 12.
Novembr.
1630.
21. Januar.
1635.
12. Octobr.
1635.
vid. 1630.
12. Nov.

ten aus des innern Raths Mittel/ oder von dem zugeordneten Marckts-
Vorſteher/ oder deme vom Ausſchuß der Handelsleut/ welche jedes-
mals die Ordnung/ am Banco zu ſitzen/ betrifft/ unterſchrieben/ und
der Banco darauff alſobalden ohne laͤngern Verzug geſperrt werden.

Drittens/ ſollen alle Handels-Bezahlungen/ ſowohln Wechſel/
als Wahren betreffend/ die zwiſchen Handelsleuten/ Kraͤmern/ auch
Ochſen-Vieh-Zinn-Wein-Leinwand- und Wollen-Haͤndler/ oder dero
Angehoͤrigen und Bedienten: wie auch alle Depoſito-Gelder/ ſo zwi-
ſchen denſelben paſſiren/ und uͤber zweyhundert Gulden ſich belauffen/
ſo wohln von Buͤrgern/ als Jnnwohnern und Schutz-Verwandten/ ge-
gen Hieſige und Frembde einig und allein/ in dem Banco publico, und
nicht per Caſſa, oder ſonſten auf irgend einige Weiſe und Weg/ es habe
Namen wie es wolle/ geſchehen und vorgehen/ und ſollen hierwider
nicht dienen oder helffen diejenige ankommende Wechſel-Briefe/ ſo auſ-
ſer dem Banco zu bezahlen lauten. Jm Fall ſich auch begaͤbe/ daß einer
dem andern ſchuldig wuͤrde/ der ihme hingegen wieder zu thun waͤre/
es ruͤhre gleich von Wahren/ auch einfach oder doppelt geſchloſſenen
Wechſeln her/ ſollen ſie doch daſſelbe unter ſich zu ſcontrirn/ und allein
die Reſte in Banco ſchreiben zu laſſen/ nicht Macht haben/ ſondern je
einer dem andern allemal ſeine voͤllige Schuld-Poſt im Banco zu uͤber-

ſchreiben
X 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0183" n="163"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von der Nu&#x0364;rnberger <hi rendition="#aq">Banco.</hi></hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Banco-</hi> <hi rendition="#b">Ordnung.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>r&#x017F;tlich/ werden/ wollen und &#x017F;ollen dem <hi rendition="#aq">Banco,</hi> wann und &#x017F;o lang<lb/>
man &#x017F;chreibt/ einer aus des innern Raths Mittel/ von denen darzu<lb/><hi rendition="#aq">Deput</hi>irten/ benebens einer von den verordneten Marckts-Vor&#x017F;tehern/<lb/>
wie auch einer vom Aus&#x017F;chuß der Handelsleute/ doch alle Wochen Um-<lb/>
wech&#x017F;elsweiß/ Per&#x017F;o&#x0364;nlich beywohnen.</p><lb/>
          <p>Und &#x017F;oll/ fu&#x0364;rs Ander/ ta&#x0364;glich/ au&#x017F;&#x017F;er der Hohen und Heiligen<lb/>
Fe&#x017F;t- und ange&#x017F;tellten Bet-wie auch Sonn-Feyer- und Sambsta&#x0364;gen/<lb/>
item/ Gru&#x0364;nen Donners- und Char-Freytag/ auch er&#x017F;ten Tag jeden Mo-<lb/>
nats/ und wann der <hi rendition="#aq">Banco</hi> ge&#x017F;perrt/ welches alle Viertheil Jahr ge-<lb/>
&#x017F;chicht/ und etliche Tag lang wa&#x0364;hret/ auch allemal durch gewo&#x0364;hnliche<lb/>
o&#x0364;ffentliche <hi rendition="#aq">notificatio</hi>n zu ma&#x0364;nnigliches Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft berichtet werden<lb/>
&#x017F;olle/ eine Stunde vor dem Marcktableuten vormittags in dem <hi rendition="#aq">Banco</hi><lb/>
zu &#x017F;chreiben angefangen/ und &#x017F;o bald man die Marckt-Glocken zu leuten<lb/>
geendet/ wiederumb auffgeho&#x0364;rt/ der Jornal von dem Herrn <hi rendition="#aq">Deput</hi>ir-<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">vid.</hi></hi><lb/>
Raths-<lb/>
Verlaß<lb/><hi rendition="#i">1635. 21. <hi rendition="#aq">Ja-<lb/>
nuar.<lb/>
vid. De-<lb/>
cret. 1631.<lb/>
20. Dec.<lb/>
vid. 1639.<lb/>
21. Octobr.<lb/>
vid. De-<lb/>
cret. 12.<lb/>
Novembr.<lb/>
1630.<lb/>
21. Januar.<lb/>
1635.<lb/>
12. Octobr.<lb/>
1635.<lb/>
vid. 1630.<lb/>
12. Nov.</hi></hi></note><lb/>
ten aus des innern Raths Mittel/ oder von dem zugeordneten Marckts-<lb/>
Vor&#x017F;teher/ oder deme vom Aus&#x017F;chuß der Handelsleut/ welche jedes-<lb/>
mals die Ordnung/ am <hi rendition="#aq">Banco</hi> zu &#x017F;itzen/ betrifft/ unter&#x017F;chrieben/ und<lb/>
der <hi rendition="#aq">Banco</hi> darauff al&#x017F;obalden ohne la&#x0364;ngern Verzug ge&#x017F;perrt werden.</p><lb/>
          <p>Drittens/ &#x017F;ollen alle Handels-Bezahlungen/ &#x017F;owohln Wech&#x017F;el/<lb/>
als Wahren betreffend/ die zwi&#x017F;chen Handelsleuten/ Kra&#x0364;mern/ auch<lb/>
Och&#x017F;en-Vieh-Zinn-Wein-Leinwand- und Wollen-Ha&#x0364;ndler/ oder dero<lb/>
Angeho&#x0364;rigen und Bedienten: wie auch alle <hi rendition="#aq">Depo&#x017F;ito-</hi>Gelder/ &#x017F;o zwi-<lb/>
&#x017F;chen den&#x017F;elben pa&#x017F;&#x017F;iren/ und u&#x0364;ber zweyhundert Gulden &#x017F;ich belauffen/<lb/>
&#x017F;o wohln von Bu&#x0364;rgern/ als Jnnwohnern und Schutz-Verwandten/ ge-<lb/>
gen Hie&#x017F;ige und Frembde einig und allein/ in dem <hi rendition="#aq">Banco publico,</hi> und<lb/>
nicht <hi rendition="#aq">per Ca&#x017F;&#x017F;a,</hi> oder &#x017F;on&#x017F;ten auf irgend einige Wei&#x017F;e und Weg/ es habe<lb/>
Namen wie es wolle/ ge&#x017F;chehen und vorgehen/ und &#x017F;ollen hierwider<lb/>
nicht dienen oder helffen diejenige ankommende Wech&#x017F;el-Briefe/ &#x017F;o au&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er dem <hi rendition="#aq">Banco</hi> zu bezahlen lauten. Jm Fall &#x017F;ich auch bega&#x0364;be/ daß einer<lb/>
dem andern &#x017F;chuldig wu&#x0364;rde/ der ihme hingegen wieder zu thun wa&#x0364;re/<lb/>
es ru&#x0364;hre gleich von Wahren/ auch einfach oder doppelt ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;enen<lb/>
Wech&#x017F;eln her/ &#x017F;ollen &#x017F;ie doch da&#x017F;&#x017F;elbe unter &#x017F;ich zu <hi rendition="#aq">&#x017F;contr</hi>irn/ und allein<lb/>
die Re&#x017F;te in <hi rendition="#aq">Banco</hi> &#x017F;chreiben zu la&#x017F;&#x017F;en/ nicht Macht haben/ &#x017F;ondern je<lb/>
einer dem andern allemal &#x017F;eine vo&#x0364;llige Schuld-Po&#x017F;t im <hi rendition="#aq">Banco</hi> zu u&#x0364;ber-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">X 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chreiben</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[163/0183] Von der Nuͤrnberger Banco. Banco-Ordnung. Erſtlich/ werden/ wollen und ſollen dem Banco, wann und ſo lang man ſchreibt/ einer aus des innern Raths Mittel/ von denen darzu Deputirten/ benebens einer von den verordneten Marckts-Vorſtehern/ wie auch einer vom Ausſchuß der Handelsleute/ doch alle Wochen Um- wechſelsweiß/ Perſoͤnlich beywohnen. Und ſoll/ fuͤrs Ander/ taͤglich/ auſſer der Hohen und Heiligen Feſt- und angeſtellten Bet-wie auch Sonn-Feyer- und Sambstaͤgen/ item/ Gruͤnen Donners- und Char-Freytag/ auch erſten Tag jeden Mo- nats/ und wann der Banco geſperrt/ welches alle Viertheil Jahr ge- ſchicht/ und etliche Tag lang waͤhret/ auch allemal durch gewoͤhnliche oͤffentliche notification zu maͤnnigliches Wiſſenſchafft berichtet werden ſolle/ eine Stunde vor dem Marcktableuten vormittags in dem Banco zu ſchreiben angefangen/ und ſo bald man die Marckt-Glocken zu leuten geendet/ wiederumb auffgehoͤrt/ der Jornal von dem Herrn Deputir- ten aus des innern Raths Mittel/ oder von dem zugeordneten Marckts- Vorſteher/ oder deme vom Ausſchuß der Handelsleut/ welche jedes- mals die Ordnung/ am Banco zu ſitzen/ betrifft/ unterſchrieben/ und der Banco darauff alſobalden ohne laͤngern Verzug geſperrt werden. vid. Raths- Verlaß 1635. 21. Ja- nuar. vid. De- cret. 1631. 20. Dec. vid. 1639. 21. Octobr. vid. De- cret. 12. Novembr. 1630. 21. Januar. 1635. 12. Octobr. 1635. vid. 1630. 12. Nov. Drittens/ ſollen alle Handels-Bezahlungen/ ſowohln Wechſel/ als Wahren betreffend/ die zwiſchen Handelsleuten/ Kraͤmern/ auch Ochſen-Vieh-Zinn-Wein-Leinwand- und Wollen-Haͤndler/ oder dero Angehoͤrigen und Bedienten: wie auch alle Depoſito-Gelder/ ſo zwi- ſchen denſelben paſſiren/ und uͤber zweyhundert Gulden ſich belauffen/ ſo wohln von Buͤrgern/ als Jnnwohnern und Schutz-Verwandten/ ge- gen Hieſige und Frembde einig und allein/ in dem Banco publico, und nicht per Caſſa, oder ſonſten auf irgend einige Weiſe und Weg/ es habe Namen wie es wolle/ geſchehen und vorgehen/ und ſollen hierwider nicht dienen oder helffen diejenige ankommende Wechſel-Briefe/ ſo auſ- ſer dem Banco zu bezahlen lauten. Jm Fall ſich auch begaͤbe/ daß einer dem andern ſchuldig wuͤrde/ der ihme hingegen wieder zu thun waͤre/ es ruͤhre gleich von Wahren/ auch einfach oder doppelt geſchloſſenen Wechſeln her/ ſollen ſie doch daſſelbe unter ſich zu ſcontrirn/ und allein die Reſte in Banco ſchreiben zu laſſen/ nicht Macht haben/ ſondern je einer dem andern allemal ſeine voͤllige Schuld-Poſt im Banco zu uͤber- ſchreiben X 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/183
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 163. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/183>, abgerufen am 10.08.2020.