Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Das XI. Capitel
afflittiue ad arbitrio Publico, siano sempre tenuti, e sottoposti al
rissarcimento di quelg' intachi, e danni, che per loro defficienza
ne succedessero, e potessero in ogni tempo iscoprirsi.

Et le presenti ordinationi doueranno essere stampate, e pu-
blicate a notitia di cadauno.


(Aluise Foscarini Proc.
(Andrea Pisani Proc.
(Gio. Battista Cornaro Proc.
Reuisori Inquisit. al Banco del Giro.
Agostino Bianchi Secr.
1663. Adi 1. Settembre. Publicate sopra le Scale di Rialto.
Das XI. Capitel.

Von denen übrigen Jtaliänischen Banquen, dero-
selben Einrichtung und Beschaffenheit.

Die Jtaliänischen Banquen nehmen vornehmlich von denen so genan-
ten Montibus Pietatis ihren Ursprung/ davon wir einen gantzen
besondern Tractat geschrieben/ nach welchen wir den geneigten Leser
wollen verwiesen haben. Ausser diesem ist auch in dem I. Capitel dieser
Banco-Beschreibung von dem Ursprung der Jtaliänischen Banquen,
von der Venetianischen aber in dem vorigen Capitel Meldung gesche-
hen/ daß also nur in diesem von denen übrigen zu reden unser Vorha-
ben ist. Hierzu fällt uns nun gleich eine gewisse Relation in die Hän-
de/ welche von dem Monte Pietatis, der zu Rom auf Päbstlichen Be-
fehl angeleget worden/ folgende Nachricht giebet.

Uber den zu Rom angelegten Montem führet das Directorium
der Päbstliche Hof-Cammer-Praesident, sonsten il Tresoriere del Papa
genannt. Diesen Montem soll Pabst Alexander der Siebende zu
Zeiten des 30. Jährigen Krieges/ da dem Päbstlichen Stuhl sehr bange

wegen

Das XI. Capitel
afflittiue ad arbitrio Publico, ſiano ſempre tenuti, e ſottopoſti al
riſſarcimento di quelg’ intachi, e danni, che per loro defficienza
ne ſuccedeſſero, e poteſſero in ogni tempo iſcoprirſi.

Et le preſenti ordinationi doueranno eſſere ſtampate, e pu-
blicate a notitia di cadauno.


(Aluiſe Foſcarini Proc.
(Andrea Piſani Proc.
(Gio. Battiſta Cornaro Proc.
Reuiſori Inquiſit. al Banco del Giro.
Agoſtino Bianchi Secr.
1663. Adi 1. Settembre. Publicate ſopra le Scale di Rialto.
Das XI. Capitel.

Von denen uͤbrigen Jtaliaͤniſchen Banquen, dero-
ſelben Einrichtung und Beſchaffenheit.

Die Jtaliaͤniſchen Banquen nehmen vornehmlich von denen ſo genan-
ten Montibus Pietatis ihren Urſprung/ davon wir einen gantzen
beſondern Tractat geſchrieben/ nach welchen wir den geneigten Leſer
wollen verwieſen haben. Auſſer dieſem iſt auch in dem I. Capitel dieſer
Banco-Beſchreibung von dem Urſprung der Jtaliaͤniſchen Banquen,
von der Venetianiſchen aber in dem vorigen Capitel Meldung geſche-
hen/ daß alſo nur in dieſem von denen uͤbrigen zu reden unſer Vorha-
ben iſt. Hierzu faͤllt uns nun gleich eine gewiſſe Relation in die Haͤn-
de/ welche von dem Monte Pietatis, der zu Rom auf Paͤbſtlichen Be-
fehl angeleget worden/ folgende Nachricht giebet.

Uber den zu Rom angelegten Montem fuͤhret das Directorium
der Paͤbſtliche Hof-Cammer-Præſident, ſonſten il Treſoriere del Papa
genannt. Dieſen Montem ſoll Pabſt Alexander der Siebende zu
Zeiten des 30. Jaͤhrigen Krieges/ da dem Paͤbſtlichen Stuhl ſehr bange

wegen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0232" n="212"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XI.</hi> Capitel</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#aq">afflittiue ad arbitrio Publico, &#x017F;iano &#x017F;empre tenuti, e &#x017F;ottopo&#x017F;ti al<lb/>
ri&#x017F;&#x017F;arcimento di quelg&#x2019; intachi, e danni, che per loro defficienza<lb/>
ne &#x017F;uccede&#x017F;&#x017F;ero, e pote&#x017F;&#x017F;ero in ogni tempo i&#x017F;coprir&#x017F;i.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Et le pre&#x017F;enti ordinationi doueranno e&#x017F;&#x017F;ere &#x017F;tampate, e pu-<lb/>
blicate a notitia di cadauno.</hi> </p><lb/>
            <closer>
              <dateline> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Dat. dal Magi&#x017F;trato di Sue Eccellenze li 31. Ago&#x017F;to</hi> 1663.</hi> </dateline><lb/>
              <signed>
                <list>
                  <item>
                    <list rendition="#rightBraced">
                      <item>(<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Alui&#x017F;e Fo&#x017F;carini Proc.</hi></hi></item><lb/>
                      <item>(<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Andrea Pi&#x017F;ani Proc.</hi></hi></item><lb/>
                      <item>(<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gio. Batti&#x017F;ta Cornaro Proc.</hi></hi></item>
                    </list> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Reui&#x017F;ori Inqui&#x017F;it. al Banco del Giro.</hi> </hi> </item>
                </list><lb/> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Ago&#x017F;tino Bianchi Secr.<lb/>
1663. Adi 1. Settembre. Publicate &#x017F;opra le Scale di Rialto.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XI.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#b">Von denen u&#x0364;brigen Jtalia&#x0364;ni&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Banquen,</hi> dero-<lb/><hi rendition="#c">&#x017F;elben Einrichtung und Be&#x017F;chaffenheit.</hi></hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Jtalia&#x0364;ni&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Banquen</hi> nehmen vornehmlich von denen &#x017F;o genan-<lb/>
ten <hi rendition="#aq">Montibus Pietatis</hi> ihren Ur&#x017F;prung/ davon wir einen gantzen<lb/>
be&#x017F;ondern <hi rendition="#aq">Tractat</hi> ge&#x017F;chrieben/ nach welchen wir den geneigten Le&#x017F;er<lb/>
wollen verwie&#x017F;en haben. Au&#x017F;&#x017F;er die&#x017F;em i&#x017F;t auch in dem <hi rendition="#aq">I.</hi> Capitel die&#x017F;er<lb/><hi rendition="#aq">Banco-</hi>Be&#x017F;chreibung von dem Ur&#x017F;prung der Jtalia&#x0364;ni&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Banquen,</hi><lb/>
von der Venetiani&#x017F;chen aber in dem vorigen Capitel Meldung ge&#x017F;che-<lb/>
hen/ daß al&#x017F;o nur in die&#x017F;em von denen u&#x0364;brigen zu reden un&#x017F;er Vorha-<lb/>
ben i&#x017F;t. Hierzu fa&#x0364;llt uns nun gleich eine gewi&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq">Relatio</hi>n in die Ha&#x0364;n-<lb/>
de/ welche von dem <hi rendition="#aq">Monte Pietatis,</hi> der zu Rom auf Pa&#x0364;b&#x017F;tlichen Be-<lb/>
fehl angeleget worden/ folgende Nachricht giebet.</p><lb/>
        <p>Uber den zu Rom angelegten <hi rendition="#aq">Montem</hi> fu&#x0364;hret das <hi rendition="#aq">Directorium</hi><lb/>
der Pa&#x0364;b&#x017F;tliche Hof-Cammer-<hi rendition="#aq">Præ&#x017F;ident,</hi> &#x017F;on&#x017F;ten <hi rendition="#aq">il Tre&#x017F;oriere del Papa</hi><lb/>
genannt. Die&#x017F;en <hi rendition="#aq">Montem</hi> &#x017F;oll Pab&#x017F;t <hi rendition="#aq">Alexander</hi> der <hi rendition="#fr">Siebende</hi> zu<lb/>
Zeiten des 30. Ja&#x0364;hrigen Krieges/ da dem Pa&#x0364;b&#x017F;tlichen Stuhl &#x017F;ehr bange<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wegen</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[212/0232] Das XI. Capitel afflittiue ad arbitrio Publico, ſiano ſempre tenuti, e ſottopoſti al riſſarcimento di quelg’ intachi, e danni, che per loro defficienza ne ſuccedeſſero, e poteſſero in ogni tempo iſcoprirſi. Et le preſenti ordinationi doueranno eſſere ſtampate, e pu- blicate a notitia di cadauno. Dat. dal Magiſtrato di Sue Eccellenze li 31. Agoſto 1663. (Aluiſe Foſcarini Proc. (Andrea Piſani Proc. (Gio. Battiſta Cornaro Proc. Reuiſori Inquiſit. al Banco del Giro. Agoſtino Bianchi Secr. 1663. Adi 1. Settembre. Publicate ſopra le Scale di Rialto. Das XI. Capitel. Von denen uͤbrigen Jtaliaͤniſchen Banquen, dero- ſelben Einrichtung und Beſchaffenheit. Die Jtaliaͤniſchen Banquen nehmen vornehmlich von denen ſo genan- ten Montibus Pietatis ihren Urſprung/ davon wir einen gantzen beſondern Tractat geſchrieben/ nach welchen wir den geneigten Leſer wollen verwieſen haben. Auſſer dieſem iſt auch in dem I. Capitel dieſer Banco-Beſchreibung von dem Urſprung der Jtaliaͤniſchen Banquen, von der Venetianiſchen aber in dem vorigen Capitel Meldung geſche- hen/ daß alſo nur in dieſem von denen uͤbrigen zu reden unſer Vorha- ben iſt. Hierzu faͤllt uns nun gleich eine gewiſſe Relation in die Haͤn- de/ welche von dem Monte Pietatis, der zu Rom auf Paͤbſtlichen Be- fehl angeleget worden/ folgende Nachricht giebet. Uber den zu Rom angelegten Montem fuͤhret das Directorium der Paͤbſtliche Hof-Cammer-Præſident, ſonſten il Treſoriere del Papa genannt. Dieſen Montem ſoll Pabſt Alexander der Siebende zu Zeiten des 30. Jaͤhrigen Krieges/ da dem Paͤbſtlichen Stuhl ſehr bange wegen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/232
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 212. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/232>, abgerufen am 07.08.2020.