Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Von denen Wienern und Leipzigern Bancis di Deposito.
pro Banco del Giro enthaltene Sanctiones, Privilegia, und Praero-
gativen
auch auff den Jnnhalt obgedacht unserer Banco-Ordnung
concomitanter einzuführenden Banco di Depositi allerdings exten-
d
iret haben wollen: Und beyde mit all erforderlicher Landes-Fürstlichen
Manutenentz kräfftig zu schützen und zu schirmen hiemit gnädigst zu
sagen/ und versprechen. Mit Urkund gegenwärtiges Fundations-
Briefs/ welchen Wir/ jedoch cum reservatione, solchen zum Besten
dieses Banco zu ändern und zu mehren/ zu Bekräfftigung dessen in
Duplo verfassen/ und einen Unserer Käyserlichen Hoff-Cammer zu De-
ro Nachricht und Observantz; und den andern mehr gedacht Unserm
Banco mit Unserer eigenen Handschrifft und Käyserl. Secret-Jnsiegel
gefertigten aushändigen lassen. Geben in Unserer Käyserl. Haupt und
Residentz-Stadt Wien/ den Funffzehenden Monats-Tag Junii/ im
Siebenzehenhundert und Dritten Unserer Reiche/ des Römischen im
Fünff und Viertzigsten/ des Hungarischen im Acht und Viertzigsten/
und des Böhmischen im Sieben und Vierzigsten Jahre.

[Spaltenumbruch] LEOPOLD.
(L. S.)
Julius Friederich
Graf
Bucellini.
[Spaltenumbruch] Ad Mandatum Sac. Caes. Majestatis
proprium.

Joh. Ignat.
von Albrechtsburg.

Die Banco-Ordnung nach dem zu Wien gedruckten Exemplar
war hierauff/ als folget:

Ordnung Unsers Käyserlichen allhier zu Wien eingeführten und
eröffneten so genannten
Banco del Giro, wie es nehmlich im Ein-
und Andern
circa Modum & Praxin damit gehalten
werden solle.

Primo ist Unsere gnädigst führende heilsame Intention/ welche Uns
zu Einführung und Eröffnung dieses Banco bewogen hat/ nicht weniger
dessen Dotirung/ und Sicherheit auch übriges Institutum sampt deren
Privilegio und Administrations-Art/ aus dem von Uns hierüber un-
ter heutigem Dato gnädigst ertheilten Fundations-Diplomate zur Ge-
nüge abzunehmen: Welche Intention zu befördern ein jeder Unserer

treu-
F f 2

Von denen Wienern und Leipzigern Bancis di Depoſito.
pro Banco del Giro enthaltene Sanctiones, Privilegia, und Præro-
gativen
auch auff den Jnnhalt obgedacht unſerer Banco-Ordnung
concomitanter einzufuͤhrenden Banco di Depoſiti allerdings exten-
d
iret haben wollen: Und beyde mit all erforderlicher Landes-Fuͤrſtlichen
Manutenentz kraͤfftig zu ſchuͤtzen und zu ſchirmen hiemit gnaͤdigſt zu
ſagen/ und verſprechen. Mit Urkund gegenwaͤrtiges Fundations-
Briefs/ welchen Wir/ jedoch cum reſervatione, ſolchen zum Beſten
dieſes Banco zu aͤndern und zu mehren/ zu Bekraͤfftigung deſſen in
Duplo verfaſſen/ und einen Unſerer Kaͤyſerlichen Hoff-Cammer zu De-
ro Nachricht und Obſervantz; und den andern mehr gedacht Unſerm
Banco mit Unſerer eigenen Handſchrifft und Kaͤyſerl. Secret-Jnſiegel
gefertigten aushaͤndigen laſſen. Geben in Unſerer Kaͤyſerl. Haupt und
Reſidentz-Stadt Wien/ den Funffzehenden Monats-Tag Junii/ im
Siebenzehenhundert und Dritten Unſerer Reiche/ des Roͤmiſchen im
Fuͤnff und Viertzigſten/ des Hungariſchen im Acht und Viertzigſten/
und des Boͤhmiſchen im Sieben und Vierzigſten Jahre.

[Spaltenumbruch] LEOPOLD.
(L. S.)
Julius Friederich
Graf
Bucellini.
[Spaltenumbruch] Ad Mandatum Sac. Cæſ. Majeſtatis
proprium.

Joh. Ignat.
von Albrechtsburg.

Die Banco-Ordnung nach dem zu Wien gedruckten Exemplar
war hierauff/ als folget:

Ordnung Unſers Kaͤyſerlichen allhier zu Wien eingefuͤhrten und
eroͤffneten ſo genannten
Banco del Giro, wie es nehmlich im Ein-
und Andern
circa Modum & Praxin damit gehalten
werden ſolle.

Primo iſt Unſere gnaͤdigſt fuͤhrende heilſame Intention/ welche Uns
zu Einfuͤhrung und Eroͤffnung dieſes Banco bewogen hat/ nicht weniger
deſſen Dotirung/ und Sicherheit auch uͤbriges Inſtitutum ſampt deren
Privilegio und Adminiſtrations-Art/ aus dem von Uns hieruͤber un-
ter heutigem Dato gnaͤdigſt ertheilten Fundations-Diplomate zur Ge-
nuͤge abzunehmen: Welche Intention zu befoͤrdern ein jeder Unſerer

treu-
F f 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0247" n="227"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von denen Wienern und Leipzigern <hi rendition="#aq">Bancis di Depo&#x017F;ito.</hi></hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">pro Banco del Giro</hi> enthaltene <hi rendition="#aq">Sanctiones, Privilegia,</hi> und <hi rendition="#aq">Præro-<lb/>
gativen</hi> auch auff den Jnnhalt obgedacht un&#x017F;erer <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Ordnung<lb/><hi rendition="#aq">concomitanter</hi> einzufu&#x0364;hrenden <hi rendition="#aq">Banco di Depo&#x017F;iti</hi> allerdings <hi rendition="#aq">exten-<lb/>
d</hi>iret haben wollen: Und beyde mit all erforderlicher Landes-Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen<lb/><hi rendition="#aq">Manutenentz</hi> kra&#x0364;fftig zu &#x017F;chu&#x0364;tzen und zu &#x017F;chirmen hiemit gna&#x0364;dig&#x017F;t zu<lb/>
&#x017F;agen/ und ver&#x017F;prechen. Mit Urkund gegenwa&#x0364;rtiges <hi rendition="#aq">Fundations-</hi><lb/>
Briefs/ welchen Wir/ jedoch <hi rendition="#aq">cum re&#x017F;ervatione,</hi> &#x017F;olchen zum Be&#x017F;ten<lb/>
die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Banco</hi> zu a&#x0364;ndern und zu mehren/ zu Bekra&#x0364;fftigung de&#x017F;&#x017F;en in<lb/><hi rendition="#aq">Duplo</hi> verfa&#x017F;&#x017F;en/ und einen Un&#x017F;erer Ka&#x0364;y&#x017F;erlichen Hoff-Cammer zu De-<lb/>
ro Nachricht und <hi rendition="#aq">Ob&#x017F;ervantz;</hi> und den andern mehr gedacht Un&#x017F;erm<lb/><hi rendition="#aq">Banco</hi> mit Un&#x017F;erer eigenen Hand&#x017F;chrifft und Ka&#x0364;y&#x017F;erl. <hi rendition="#aq">Secret-</hi>Jn&#x017F;iegel<lb/>
gefertigten ausha&#x0364;ndigen la&#x017F;&#x017F;en. Geben in Un&#x017F;erer Ka&#x0364;y&#x017F;erl. Haupt und<lb/>
Re&#x017F;identz-Stadt Wien/ den Funffzehenden Monats-Tag Junii/ im<lb/>
Siebenzehenhundert und Dritten Un&#x017F;erer Reiche/ des Ro&#x0364;mi&#x017F;chen im<lb/>
Fu&#x0364;nff und Viertzig&#x017F;ten/ des Hungari&#x017F;chen im Acht und Viertzig&#x017F;ten/<lb/>
und des Bo&#x0364;hmi&#x017F;chen im Sieben und Vierzig&#x017F;ten Jahre.</p><lb/>
          <closer>
            <salute><cb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">LEOPOLD</hi>.<lb/>
(L. S.)<lb/>
Julius Friederich</hi> Graf<lb/><hi rendition="#aq">Bucellini.<lb/><cb/> <hi rendition="#i">Ad Mandatum Sac. Cæ&#x017F;. Maje&#x017F;tatis<lb/>
proprium.</hi><lb/>
Joh. Ignat.</hi> von <hi rendition="#aq">Albrechtsburg.</hi></salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <p>Die <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Ordnung nach dem zu Wien gedruckten <hi rendition="#aq">Exemplar</hi><lb/>
war hierauff/ als folget:</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Ordnung Un&#x017F;ers Ka&#x0364;y&#x017F;erlichen allhier zu Wien eingefu&#x0364;hrten und<lb/>
ero&#x0364;ffneten &#x017F;o genannten</hi> <hi rendition="#aq">Banco del Giro,</hi> <hi rendition="#fr">wie es nehmlich im Ein-<lb/>
und Andern</hi> <hi rendition="#aq">circa Modum &amp; Praxin</hi> <hi rendition="#fr">damit gehalten<lb/>
werden &#x017F;olle.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Primo</hi> i&#x017F;t Un&#x017F;ere gna&#x0364;dig&#x017F;t fu&#x0364;hrende heil&#x017F;ame <hi rendition="#aq">Intentio</hi>n/ welche Uns<lb/>
zu Einfu&#x0364;hrung und Ero&#x0364;ffnung die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Banco</hi> bewogen hat/ nicht weniger<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">Dot</hi>irung/ und Sicherheit auch u&#x0364;briges <hi rendition="#aq">In&#x017F;titutum</hi> &#x017F;ampt deren<lb/><hi rendition="#aq">Privilegio</hi> und <hi rendition="#aq">Admini&#x017F;trations-</hi>Art/ aus dem von Uns hieru&#x0364;ber un-<lb/>
ter heutigem <hi rendition="#aq">Dato</hi> gna&#x0364;dig&#x017F;t ertheilten <hi rendition="#aq">Fundations-Diplomate</hi> zur Ge-<lb/>
nu&#x0364;ge abzunehmen: Welche <hi rendition="#aq">Intentio</hi>n zu befo&#x0364;rdern ein jeder Un&#x017F;erer<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F f 2</fw><fw place="bottom" type="catch">treu-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[227/0247] Von denen Wienern und Leipzigern Bancis di Depoſito. pro Banco del Giro enthaltene Sanctiones, Privilegia, und Præro- gativen auch auff den Jnnhalt obgedacht unſerer Banco-Ordnung concomitanter einzufuͤhrenden Banco di Depoſiti allerdings exten- diret haben wollen: Und beyde mit all erforderlicher Landes-Fuͤrſtlichen Manutenentz kraͤfftig zu ſchuͤtzen und zu ſchirmen hiemit gnaͤdigſt zu ſagen/ und verſprechen. Mit Urkund gegenwaͤrtiges Fundations- Briefs/ welchen Wir/ jedoch cum reſervatione, ſolchen zum Beſten dieſes Banco zu aͤndern und zu mehren/ zu Bekraͤfftigung deſſen in Duplo verfaſſen/ und einen Unſerer Kaͤyſerlichen Hoff-Cammer zu De- ro Nachricht und Obſervantz; und den andern mehr gedacht Unſerm Banco mit Unſerer eigenen Handſchrifft und Kaͤyſerl. Secret-Jnſiegel gefertigten aushaͤndigen laſſen. Geben in Unſerer Kaͤyſerl. Haupt und Reſidentz-Stadt Wien/ den Funffzehenden Monats-Tag Junii/ im Siebenzehenhundert und Dritten Unſerer Reiche/ des Roͤmiſchen im Fuͤnff und Viertzigſten/ des Hungariſchen im Acht und Viertzigſten/ und des Boͤhmiſchen im Sieben und Vierzigſten Jahre. LEOPOLD. (L. S.) Julius Friederich Graf Bucellini. Ad Mandatum Sac. Cæſ. Majeſtatis proprium. Joh. Ignat. von Albrechtsburg. Die Banco-Ordnung nach dem zu Wien gedruckten Exemplar war hierauff/ als folget: Ordnung Unſers Kaͤyſerlichen allhier zu Wien eingefuͤhrten und eroͤffneten ſo genannten Banco del Giro, wie es nehmlich im Ein- und Andern circa Modum & Praxin damit gehalten werden ſolle. Primo iſt Unſere gnaͤdigſt fuͤhrende heilſame Intention/ welche Uns zu Einfuͤhrung und Eroͤffnung dieſes Banco bewogen hat/ nicht weniger deſſen Dotirung/ und Sicherheit auch uͤbriges Inſtitutum ſampt deren Privilegio und Adminiſtrations-Art/ aus dem von Uns hieruͤber un- ter heutigem Dato gnaͤdigſt ertheilten Fundations-Diplomate zur Ge- nuͤge abzunehmen: Welche Intention zu befoͤrdern ein jeder Unſerer treu- F f 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/247
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 227. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/247>, abgerufen am 05.08.2020.