Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Das XII. Capitel
citatores, die Kayserlichen Mauth-Beambte/ Saltz-Versilberer/ und
dergleichen/ die werden Jährlich geben   15. fl.

Jn die sechzehende Classem werden gerechnet alle bey denen Hoff-
Stellen/ Mittlen und Instantien bediente Cantzley-Verwandte biß auff
die Cantzellisten inclusive, alle Cameral-Bediente/ welche in denen
höhern Classibus nicht enthalten seynd/ dann die Schiff-Ambts-Ver-
waltere/ Gerichts-Schreibere/ und die mit geringerer Besoldung ver-
sehene Musici, wie auch diejenige/ welche zu einer in der 11. 12. 13. und
14. Class ausgesetzten Function aspiriren thun/ geben Jährlich   10. fl.

Jn die siebenzehende Classem werden gezogen alle andere Personen/
welche in geringeren Kayserlich-Königlich- und Landes-Fürstlichen
Diensten stehen/ und in obigen Classibus nicht begriffen seynd.

Desgleichen alle diejenige/ welche zu einem in der 15. und 16. Class
benennten Dienst gelangen wollen/ so Jährlich zu erlegen haben   3. fl.

Und sintemahlen alle Qualitates Personarum, Arth/ auch Con-
ditiones
der Jnn- und Ausländer nicht haben specifice in die Classes
eingesetzet werden können/ so werden diejenige/ deren Condition nicht
besonders angeführet worden/ sich in die ihnen anstehende Classem durch
Erlegung des darbey ausgeworffenen Quanti einwerben/ oder aber in-
ner nechsten sechs Wochen a die notitiae, unter welchen Classem sie zu
setzen wären? in so lang/ als die Bancal-Collegia nicht auffgerichtet
seyn/ bey dem Landes-Guberno anfragen/ und belehren lassen;

Worbey auch wohl anzumercken/ daß die Ordnung der Classifi-
catio
n bloß und allein die Bancalität angehe/ übrigens aber Nieman-
den einige Praecedenz gebe/ noch benehme.

Juden-Lista.

Schlüßlichen folget dasjenige/ so die Juden/ welche gleichfalls
unterschiedlicher
Bancal-Beneficien sich zu Guten gebrauchen
können/
proportionaliter zu diesem Bancal-Werck
beyzutragen haben.

1. Alle verheurathete hier subsistirende Juden/ wie auch diejenige/
welche Hoff-Factores, Liferanten/ und Negocianten abgeben/
und in Wien den Wechsel führen/ wann sie länger allhier erduldet wer-
den/ und dergleichen Negocien treiben wollen/ haben Jährlich abzu-
führen   300. fl.
2. Jn

Das XII. Capitel
citatores, die Kayſerlichen Mauth-Beambte/ Saltz-Verſilberer/ und
dergleichen/ die werden Jaͤhrlich geben   15. fl.

Jn die ſechzehende Claſſem werden gerechnet alle bey denen Hoff-
Stellen/ Mittlen und Inſtantien bediente Cantzley-Verwandte biß auff
die Cantzelliſten incluſive, alle Cameral-Bediente/ welche in denen
hoͤhern Clasſibus nicht enthalten ſeynd/ dann die Schiff-Ambts-Ver-
waltere/ Gerichts-Schreibere/ und die mit geringerer Beſoldung ver-
ſehene Muſici, wie auch diejenige/ welche zu einer in der 11. 12. 13. und
14. Claſſ ausgeſetzten Function aſpiriren thun/ geben Jaͤhrlich   10. fl.

Jn die ſiebenzehende Claſſem werden gezogen alle andere Perſonen/
welche in geringeren Kayſerlich-Koͤniglich- und Landes-Fuͤrſtlichen
Dienſten ſtehen/ und in obigen Clasſibus nicht begriffen ſeynd.

Desgleichen alle diejenige/ welche zu einem in der 15. und 16. Claſſ
benennten Dienſt gelangen wollen/ ſo Jaͤhrlich zu erlegen haben   3. fl.

Und ſintemahlen alle Qualitates Perſonarum, Arth/ auch Con-
ditiones
der Jnn- und Auslaͤnder nicht haben ſpecifice in die Claſſes
eingeſetzet werden koͤnnen/ ſo werden diejenige/ deren Condition nicht
beſonders angefuͤhret worden/ ſich in die ihnen anſtehende Claſſem durch
Erlegung des darbey ausgeworffenen Quanti einwerben/ oder aber in-
ner nechſten ſechs Wochen a die notitiæ, unter welchen Claſſem ſie zu
ſetzen waͤren? in ſo lang/ als die Bancal-Collegia nicht auffgerichtet
ſeyn/ bey dem Landes-Guberno anfragen/ und belehren laſſen;

Worbey auch wohl anzumercken/ daß die Ordnung der Clasſifi-
catio
n bloß und allein die Bancalitaͤt angehe/ uͤbrigens aber Nieman-
den einige Præcedenz gebe/ noch benehme.

Juden-Liſta.

Schluͤßlichen folget dasjenige/ ſo die Juden/ welche gleichfalls
unterſchiedlicher
Bancal-Beneficien ſich zu Guten gebrauchen
koͤnnen/
proportionaliter zu dieſem Bancal-Werck
beyzutragen haben.

1. Alle verheurathete hier ſubſiſtirende Juden/ wie auch diejenige/
welche Hoff-Factores, Liferanten/ und Negocianten abgeben/
und in Wien den Wechſel fuͤhren/ wann ſie laͤnger allhier erduldet wer-
den/ und dergleichen Negocien treiben wollen/ haben Jaͤhrlich abzu-
fuͤhren   300. fl.
2. Jn
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0276" n="256"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XII.</hi> Capitel</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">citatores,</hi> die Kay&#x017F;erlichen Mauth-Beambte/ Saltz-Ver&#x017F;ilberer/ und<lb/>
dergleichen/ die werden Ja&#x0364;hrlich geben<space dim="horizontal"/>15. fl.</p><lb/>
            <p>Jn die &#x017F;echzehende <hi rendition="#aq">Cla&#x017F;&#x017F;em</hi> werden gerechnet alle bey denen Hoff-<lb/>
Stellen/ Mittlen und <hi rendition="#aq">In&#x017F;tanti</hi>en bediente Cantzley-Verwandte biß auff<lb/>
die Cantzelli&#x017F;ten <hi rendition="#aq">inclu&#x017F;ive,</hi> alle <hi rendition="#aq">Cameral-</hi>Bediente/ welche in denen<lb/>
ho&#x0364;hern <hi rendition="#aq">Clas&#x017F;ibus</hi> nicht enthalten &#x017F;eynd/ dann die Schiff-Ambts-Ver-<lb/>
waltere/ Gerichts-Schreibere/ und die mit geringerer Be&#x017F;oldung ver-<lb/>
&#x017F;ehene <hi rendition="#aq">Mu&#x017F;ici,</hi> wie auch diejenige/ welche zu einer in der 11. 12. 13. und<lb/>
14. <hi rendition="#aq">Cla&#x017F;&#x017F;</hi> ausge&#x017F;etzten <hi rendition="#aq">Function a&#x017F;pir</hi>iren thun/ geben Ja&#x0364;hrlich<space dim="horizontal"/>10. fl.</p><lb/>
            <p>Jn die &#x017F;iebenzehende <hi rendition="#aq">Cla&#x017F;&#x017F;em</hi> werden gezogen alle andere Per&#x017F;onen/<lb/>
welche in geringeren Kay&#x017F;erlich-Ko&#x0364;niglich- und Landes-Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen<lb/>
Dien&#x017F;ten &#x017F;tehen/ und in obigen <hi rendition="#aq">Clas&#x017F;ibus</hi> nicht begriffen &#x017F;eynd.</p><lb/>
            <p>Desgleichen alle diejenige/ welche zu einem in der 15. und 16. <hi rendition="#aq">Cla&#x017F;&#x017F;</hi><lb/>
benennten Dien&#x017F;t gelangen wollen/ &#x017F;o Ja&#x0364;hrlich zu erlegen haben<space dim="horizontal"/>3. fl.</p><lb/>
            <p>Und &#x017F;intemahlen alle <hi rendition="#aq">Qualitates Per&#x017F;onarum,</hi> Arth/ auch <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
ditiones</hi> der Jnn- und Ausla&#x0364;nder nicht haben <hi rendition="#aq">&#x017F;pecifice</hi> in die <hi rendition="#aq">Cla&#x017F;&#x017F;es</hi><lb/>
einge&#x017F;etzet werden ko&#x0364;nnen/ &#x017F;o werden diejenige/ deren <hi rendition="#aq">Conditio</hi>n nicht<lb/>
be&#x017F;onders angefu&#x0364;hret worden/ &#x017F;ich in die ihnen an&#x017F;tehende <hi rendition="#aq">Cla&#x017F;&#x017F;em</hi> durch<lb/>
Erlegung des darbey ausgeworffenen <hi rendition="#aq">Quanti</hi> einwerben/ oder aber in-<lb/>
ner nech&#x017F;ten &#x017F;echs Wochen <hi rendition="#aq">a die notitiæ,</hi> unter welchen <hi rendition="#aq">Cla&#x017F;&#x017F;em</hi> &#x017F;ie zu<lb/>
&#x017F;etzen wa&#x0364;ren? in &#x017F;o lang/ als die <hi rendition="#aq">Bancal-Collegia</hi> nicht auffgerichtet<lb/>
&#x017F;eyn/ bey dem Landes-<hi rendition="#aq">Guberno</hi> anfragen/ und belehren la&#x017F;&#x017F;en;</p><lb/>
            <p>Worbey auch wohl anzumercken/ daß die Ordnung der <hi rendition="#aq">Clas&#x017F;ifi-<lb/>
catio</hi>n bloß und allein die <hi rendition="#aq">Bancalit</hi>a&#x0364;t angehe/ u&#x0364;brigens aber Nieman-<lb/><hi rendition="#c">den einige <hi rendition="#aq">Præcedenz</hi> gebe/ noch benehme.</hi></p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Juden-Li&#x017F;ta.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Schlu&#x0364;ßlichen folget dasjenige/ &#x017F;o die Juden/ welche gleichfalls<lb/>
unter&#x017F;chiedlicher</hi> <hi rendition="#aq">Bancal-Benefici</hi> <hi rendition="#fr">en &#x017F;ich zu Guten gebrauchen<lb/>
ko&#x0364;nnen/</hi> <hi rendition="#aq">proportionaliter</hi> <hi rendition="#fr">zu die&#x017F;em</hi> <hi rendition="#aq">Bancal-</hi> <hi rendition="#fr">Werck<lb/>
beyzutragen haben.</hi> </hi> </p>
          </argument><lb/>
          <list>
            <item>1. <hi rendition="#in">A</hi>lle verheurathete hier <hi rendition="#aq">&#x017F;ub&#x017F;i&#x017F;t</hi>irende Juden/ wie auch diejenige/<lb/>
welche Hoff-<hi rendition="#aq">Factores,</hi> Liferanten/ und <hi rendition="#aq">Negociant</hi>en abgeben/<lb/>
und in Wien den Wech&#x017F;el fu&#x0364;hren/ wann &#x017F;ie la&#x0364;nger allhier erduldet wer-<lb/>
den/ und dergleichen <hi rendition="#aq">Negoci</hi>en treiben wollen/ haben Ja&#x0364;hrlich abzu-<lb/>
fu&#x0364;hren<space dim="horizontal"/>300. fl.</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">2. Jn</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[256/0276] Das XII. Capitel citatores, die Kayſerlichen Mauth-Beambte/ Saltz-Verſilberer/ und dergleichen/ die werden Jaͤhrlich geben 15. fl. Jn die ſechzehende Claſſem werden gerechnet alle bey denen Hoff- Stellen/ Mittlen und Inſtantien bediente Cantzley-Verwandte biß auff die Cantzelliſten incluſive, alle Cameral-Bediente/ welche in denen hoͤhern Clasſibus nicht enthalten ſeynd/ dann die Schiff-Ambts-Ver- waltere/ Gerichts-Schreibere/ und die mit geringerer Beſoldung ver- ſehene Muſici, wie auch diejenige/ welche zu einer in der 11. 12. 13. und 14. Claſſ ausgeſetzten Function aſpiriren thun/ geben Jaͤhrlich 10. fl. Jn die ſiebenzehende Claſſem werden gezogen alle andere Perſonen/ welche in geringeren Kayſerlich-Koͤniglich- und Landes-Fuͤrſtlichen Dienſten ſtehen/ und in obigen Clasſibus nicht begriffen ſeynd. Desgleichen alle diejenige/ welche zu einem in der 15. und 16. Claſſ benennten Dienſt gelangen wollen/ ſo Jaͤhrlich zu erlegen haben 3. fl. Und ſintemahlen alle Qualitates Perſonarum, Arth/ auch Con- ditiones der Jnn- und Auslaͤnder nicht haben ſpecifice in die Claſſes eingeſetzet werden koͤnnen/ ſo werden diejenige/ deren Condition nicht beſonders angefuͤhret worden/ ſich in die ihnen anſtehende Claſſem durch Erlegung des darbey ausgeworffenen Quanti einwerben/ oder aber in- ner nechſten ſechs Wochen a die notitiæ, unter welchen Claſſem ſie zu ſetzen waͤren? in ſo lang/ als die Bancal-Collegia nicht auffgerichtet ſeyn/ bey dem Landes-Guberno anfragen/ und belehren laſſen; Worbey auch wohl anzumercken/ daß die Ordnung der Clasſifi- cation bloß und allein die Bancalitaͤt angehe/ uͤbrigens aber Nieman- den einige Præcedenz gebe/ noch benehme. Juden-Liſta. Schluͤßlichen folget dasjenige/ ſo die Juden/ welche gleichfalls unterſchiedlicher Bancal-Beneficien ſich zu Guten gebrauchen koͤnnen/ proportionaliter zu dieſem Bancal-Werck beyzutragen haben. 1. Alle verheurathete hier ſubſiſtirende Juden/ wie auch diejenige/ welche Hoff-Factores, Liferanten/ und Negocianten abgeben/ und in Wien den Wechſel fuͤhren/ wann ſie laͤnger allhier erduldet wer- den/ und dergleichen Negocien treiben wollen/ haben Jaͤhrlich abzu- fuͤhren 300. fl. 2. Jn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/276
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 256. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/276>, abgerufen am 01.10.2020.