Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Von denen Wienern und Leipzigern Bancis di Deposito.

Würde ein Assessor oder der Secretarius seine dimission aus er-
heblichen Ursachen geziemend suchen und erhalten/ oder auch mit Tode
abgehen/ so werden Unsers Stadthalters Lbd. alsdenn die vacirende
Stelle ohngesäumt durch qualificirte Personen wieder ersetzen.

Allerdings auch die Privilegia einen Handels-Platz und Banco an-
genehm/ accreditiret und practicable machen; Also wollen Wir die
Freyheiten/ welche in andern Banquen gewöhnlich und sich auff diesen
appliciren lassen/ demselben ebenfalls zugelegt/ und alle Beschwernisse/
onera ordinaria & extraordinaria, darvon entnommen haben. Jn-
sonderheit soll jedermann/ er sey was Religion/ Standes/ Würden und
Wesens er wolle/ frey stehen/ sein Geld dahin zu deponiren; Wie denn
auch niemand bey seinem Capital beschweret/ keine Repressalien oder der-
gleichen Unbeliebigkeit/ weniger die Confiscation (doch das Crimen lae-
sae Majestatis
ausgenommen/) darauf verstattet; Dann ehe und bevor
des Debitoris übriges Vermögen excutiret/ auff solche in Banco liegen-
de Capitalia keine execution vollstrecket/ auch bey entstandenen Con-
cursibus Creditorum
denen Schuldnern die Zinsen davon so lange/ biß
der Concurs geendiget/ die Designations-Urthel oder Abschiede vires
rei judicatae
ergriffen/ und eine distribution gefertiget/ auch der Con-
gregatio
n zugeschicket/ gereichet und abgefolget werden/ auch diesemnach
die angelegten Arreste, ob sie wohl dergleichen Capitalia afficiren/ keinen
andern Effect, als daß hierdurch ein dingliches Recht erlanget wird/ ha-
ben sollen.

Was die Functiones des Directorii, derer Assessoren/ Tesoriers
und Secretarii, auch anderer Banco-Bedienten betrifft/ ingleichen/ wie
die Taxirung der zum Banco gegen die daraus empfangene Darlehn/
gelieferten Pfänder/ derer Privilegir- und Verwahrung/ so wohl Ver-
steh- und Distrahirung/ nicht weniger den Ort und die Zeit der Congre-
gatio
n und Expedition/ ferner die Cessionen derer in Banco stehenden
Capitalien und Zinsen/ und was noch mehr zu des Banco Sicher- und
Freyheit/ Auffnehmen und Nutzen bedacht und verordnet werden kön-
nen/ davon ist in der Banco-Ordnung solche Versehung geschehen/ als
es der Wohlstand/ Aufnehmen und Befestigung des gantzen Wercks
immer erfordert.

Endlich haben Wir dieses Diploma fundationis in duplo aus-
fertigen lassen/ und davon das eine Exemplar bey Unsers Stadthalters/

des
M m
Von denen Wienern und Leipzigern Bancis di Depoſito.

Wuͤrde ein Aſſeſſor oder der Secretarius ſeine dimiſſion aus er-
heblichen Urſachen geziemend ſuchen und erhalten/ oder auch mit Tode
abgehen/ ſo werden Unſers Stadthalters Lbd. alsdenn die vacirende
Stelle ohngeſaͤumt durch qualificirte Perſonen wieder erſetzen.

Allerdings auch die Privilegia einen Handels-Platz und Banco an-
genehm/ accreditiret und practicable machen; Alſo wollen Wir die
Freyheiten/ welche in andern Banquen gewoͤhnlich und ſich auff dieſen
appliciren laſſen/ demſelben ebenfalls zugelegt/ und alle Beſchwerniſſe/
onera ordinaria & extraordinaria, darvon entnommen haben. Jn-
ſonderheit ſoll jedermann/ er ſey was Religion/ Standes/ Wuͤrden und
Weſens er wolle/ frey ſtehen/ ſein Geld dahin zu deponiren; Wie denn
auch niemand bey ſeinem Capital beſchweret/ keine Repreſſalien oder der-
gleichen Unbeliebigkeit/ weniger die Confiſcation (doch das Crimen læ-
ſæ Majeſtatis
ausgenommen/) darauf verſtattet; Dann ehe und bevor
des Debitoris uͤbriges Vermoͤgen excutiret/ auff ſolche in Banco liegen-
de Capitalia keine execution vollſtrecket/ auch bey entſtandenen Con-
curſibus Creditorum
denen Schuldnern die Zinſen davon ſo lange/ biß
der Concurs geendiget/ die Deſignations-Urthel oder Abſchiede vires
rei judicatæ
ergriffen/ und eine diſtribution gefertiget/ auch der Con-
gregatio
n zugeſchicket/ gereichet und abgefolget werden/ auch dieſemnach
die angelegten Arreſte, ob ſie wohl dergleichen Capitalia afficiren/ keinen
andern Effect, als daß hierdurch ein dingliches Recht erlanget wird/ ha-
ben ſollen.

Was die Functiones des Directorii, derer Aſſeſſoren/ Teſoriers
und Secretarii, auch anderer Banco-Bedienten betrifft/ ingleichen/ wie
die Taxirung der zum Banco gegen die daraus empfangene Darlehn/
gelieferten Pfaͤnder/ derer Privilegir- und Verwahrung/ ſo wohl Ver-
ſteh- und Diſtrahirung/ nicht weniger den Ort und die Zeit der Congre-
gatio
n und Expedition/ ferner die Ceſſionen derer in Banco ſtehenden
Capitalien und Zinſen/ und was noch mehr zu des Banco Sicher- und
Freyheit/ Auffnehmen und Nutzen bedacht und verordnet werden koͤn-
nen/ davon iſt in der Banco-Ordnung ſolche Verſehung geſchehen/ als
es der Wohlſtand/ Aufnehmen und Befeſtigung des gantzen Wercks
immer erfordert.

Endlich haben Wir dieſes Diploma fundationis in duplo aus-
fertigen laſſen/ und davon das eine Exemplar bey Unſers Stadthalters/

des
M m
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0293" n="273"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von denen Wienern und Leipzigern <hi rendition="#aq">Bancis di Depo&#x017F;ito.</hi></hi> </fw><lb/>
              <p>Wu&#x0364;rde ein <hi rendition="#aq">A&#x017F;&#x017F;e&#x017F;&#x017F;or</hi> oder der <hi rendition="#aq">Secretarius</hi> &#x017F;eine <hi rendition="#aq">dimi&#x017F;&#x017F;io</hi>n aus er-<lb/>
heblichen Ur&#x017F;achen geziemend &#x017F;uchen und erhalten/ oder auch mit Tode<lb/>
abgehen/ &#x017F;o werden Un&#x017F;ers Stadthalters Lbd. alsdenn die <hi rendition="#aq">vac</hi>irende<lb/>
Stelle ohnge&#x017F;a&#x0364;umt durch <hi rendition="#aq">qualific</hi>irte Per&#x017F;onen wieder er&#x017F;etzen.</p><lb/>
              <p>Allerdings auch die <hi rendition="#aq">Privilegia</hi> einen Handels-Platz und <hi rendition="#aq">Banco</hi> an-<lb/>
genehm/ <hi rendition="#aq">accredit</hi>iret und <hi rendition="#aq">practicable</hi> machen; Al&#x017F;o wollen Wir die<lb/>
Freyheiten/ welche in andern <hi rendition="#aq">Banqu</hi>en gewo&#x0364;hnlich und &#x017F;ich auff die&#x017F;en<lb/><hi rendition="#aq">applic</hi>iren la&#x017F;&#x017F;en/ dem&#x017F;elben ebenfalls zugelegt/ und alle Be&#x017F;chwerni&#x017F;&#x017F;e/<lb/><hi rendition="#aq">onera ordinaria &amp; extraordinaria,</hi> darvon entnommen haben. Jn-<lb/>
&#x017F;onderheit &#x017F;oll jedermann/ er &#x017F;ey was Religion/ Standes/ Wu&#x0364;rden und<lb/>
We&#x017F;ens er wolle/ frey &#x017F;tehen/ &#x017F;ein Geld dahin zu <hi rendition="#aq">depon</hi>iren; Wie denn<lb/>
auch niemand bey &#x017F;einem <hi rendition="#aq">Capital</hi> be&#x017F;chweret/ keine <hi rendition="#aq">Repre&#x017F;&#x017F;ali</hi>en oder der-<lb/>
gleichen Unbeliebigkeit/ weniger die <hi rendition="#aq">Confi&#x017F;catio</hi>n (doch das <hi rendition="#aq">Crimen læ-<lb/>
&#x017F;æ Maje&#x017F;tatis</hi> ausgenommen/) darauf ver&#x017F;tattet; Dann ehe und bevor<lb/>
des <hi rendition="#aq">Debitoris</hi> u&#x0364;briges Vermo&#x0364;gen <hi rendition="#aq">excut</hi>iret/ auff &#x017F;olche <hi rendition="#aq">in Banco</hi> liegen-<lb/>
de <hi rendition="#aq">Capitalia</hi> keine <hi rendition="#aq">executio</hi>n voll&#x017F;trecket/ auch bey ent&#x017F;tandenen <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
cur&#x017F;ibus Creditorum</hi> denen Schuldnern die Zin&#x017F;en davon &#x017F;o lange/ biß<lb/>
der <hi rendition="#aq">Concurs</hi> geendiget/ die <hi rendition="#aq">De&#x017F;ignations-</hi>Urthel oder Ab&#x017F;chiede <hi rendition="#aq">vires<lb/>
rei judicatæ</hi> ergriffen/ und eine <hi rendition="#aq">di&#x017F;tributio</hi>n gefertiget/ auch der <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
gregatio</hi>n zuge&#x017F;chicket/ gereichet und abgefolget werden/ auch die&#x017F;emnach<lb/>
die angelegten <hi rendition="#aq">Arre&#x017F;te,</hi> ob &#x017F;ie wohl dergleichen <hi rendition="#aq">Capitalia affic</hi>iren/ keinen<lb/>
andern <hi rendition="#aq">Effect,</hi> als daß hierdurch ein dingliches Recht erlanget wird/ ha-<lb/>
ben &#x017F;ollen.</p><lb/>
              <p>Was die <hi rendition="#aq">Functiones</hi> des <hi rendition="#aq">Directorii,</hi> derer <hi rendition="#aq">A&#x017F;&#x017F;e&#x017F;&#x017F;o</hi>ren/ <hi rendition="#aq">Te&#x017F;oriers</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">Secretarii,</hi> auch anderer <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Bedienten betrifft/ ingleichen/ wie<lb/>
die <hi rendition="#aq">Tax</hi>irung der zum <hi rendition="#aq">Banco</hi> gegen die daraus empfangene Darlehn/<lb/>
gelieferten Pfa&#x0364;nder/ derer <hi rendition="#aq">Privilegir-</hi> und Verwahrung/ &#x017F;o wohl Ver-<lb/>
&#x017F;teh- und <hi rendition="#aq">Di&#x017F;trah</hi>irung/ nicht weniger den Ort und die Zeit der <hi rendition="#aq">Congre-<lb/>
gatio</hi>n und <hi rendition="#aq">Expeditio</hi>n/ ferner die <hi rendition="#aq">Ce&#x017F;&#x017F;io</hi>nen derer in <hi rendition="#aq">Banco</hi> &#x017F;tehenden<lb/><hi rendition="#aq">Capitali</hi>en und Zin&#x017F;en/ und was noch mehr zu des <hi rendition="#aq">Banco</hi> Sicher- und<lb/>
Freyheit/ Auffnehmen und Nutzen bedacht und verordnet werden ko&#x0364;n-<lb/>
nen/ davon i&#x017F;t in der <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Ordnung &#x017F;olche Ver&#x017F;ehung ge&#x017F;chehen/ als<lb/>
es der Wohl&#x017F;tand/ Aufnehmen und Befe&#x017F;tigung des gantzen Wercks<lb/>
immer erfordert.</p><lb/>
              <p>Endlich haben Wir die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Diploma fundationis</hi> in <hi rendition="#aq">duplo</hi> aus-<lb/>
fertigen la&#x017F;&#x017F;en/ und davon das eine <hi rendition="#aq">Exemplar</hi> bey Un&#x017F;ers Stadthalters/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M m</fw><fw place="bottom" type="catch">des</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[273/0293] Von denen Wienern und Leipzigern Bancis di Depoſito. Wuͤrde ein Aſſeſſor oder der Secretarius ſeine dimiſſion aus er- heblichen Urſachen geziemend ſuchen und erhalten/ oder auch mit Tode abgehen/ ſo werden Unſers Stadthalters Lbd. alsdenn die vacirende Stelle ohngeſaͤumt durch qualificirte Perſonen wieder erſetzen. Allerdings auch die Privilegia einen Handels-Platz und Banco an- genehm/ accreditiret und practicable machen; Alſo wollen Wir die Freyheiten/ welche in andern Banquen gewoͤhnlich und ſich auff dieſen appliciren laſſen/ demſelben ebenfalls zugelegt/ und alle Beſchwerniſſe/ onera ordinaria & extraordinaria, darvon entnommen haben. Jn- ſonderheit ſoll jedermann/ er ſey was Religion/ Standes/ Wuͤrden und Weſens er wolle/ frey ſtehen/ ſein Geld dahin zu deponiren; Wie denn auch niemand bey ſeinem Capital beſchweret/ keine Repreſſalien oder der- gleichen Unbeliebigkeit/ weniger die Confiſcation (doch das Crimen læ- ſæ Majeſtatis ausgenommen/) darauf verſtattet; Dann ehe und bevor des Debitoris uͤbriges Vermoͤgen excutiret/ auff ſolche in Banco liegen- de Capitalia keine execution vollſtrecket/ auch bey entſtandenen Con- curſibus Creditorum denen Schuldnern die Zinſen davon ſo lange/ biß der Concurs geendiget/ die Deſignations-Urthel oder Abſchiede vires rei judicatæ ergriffen/ und eine diſtribution gefertiget/ auch der Con- gregation zugeſchicket/ gereichet und abgefolget werden/ auch dieſemnach die angelegten Arreſte, ob ſie wohl dergleichen Capitalia afficiren/ keinen andern Effect, als daß hierdurch ein dingliches Recht erlanget wird/ ha- ben ſollen. Was die Functiones des Directorii, derer Aſſeſſoren/ Teſoriers und Secretarii, auch anderer Banco-Bedienten betrifft/ ingleichen/ wie die Taxirung der zum Banco gegen die daraus empfangene Darlehn/ gelieferten Pfaͤnder/ derer Privilegir- und Verwahrung/ ſo wohl Ver- ſteh- und Diſtrahirung/ nicht weniger den Ort und die Zeit der Congre- gation und Expedition/ ferner die Ceſſionen derer in Banco ſtehenden Capitalien und Zinſen/ und was noch mehr zu des Banco Sicher- und Freyheit/ Auffnehmen und Nutzen bedacht und verordnet werden koͤn- nen/ davon iſt in der Banco-Ordnung ſolche Verſehung geſchehen/ als es der Wohlſtand/ Aufnehmen und Befeſtigung des gantzen Wercks immer erfordert. Endlich haben Wir dieſes Diploma fundationis in duplo aus- fertigen laſſen/ und davon das eine Exemplar bey Unſers Stadthalters/ des M m

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/293
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 273. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/293>, abgerufen am 30.09.2020.