Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Von denen Wienern und Leipzigern Bancis di Deposito.
daß solches der Congregation förderlichst notificiret werde/ damit sich
selbige in Zeiten darnach achte/ und dißfalls ein Decret anordne/ in wel-
chem eigentlich das Capital und die Person/ auff welche der Transport
zu machen/ zu benennen und auszudrucken; Hierauff verfertiget der Se-
cretarius
einen neuen Banco-Zettel/ so behöriger massen zu unterschrei-
ben/ und in die Bücher zu registriren ist; Folgends giebet der Interes-
sente
den alten Banco-Zettel zurücke/ und empfänget hingegen den neu-
en/ der sodann unter die Creditoren des Banco gesetzet wird.
§. II. Weiln auch jedesmahl beym Absterben des Eigenthums-
Herrns eines Banco-Brieffes der Transport auff seine Erben schlechter-
dings vonnöthen ist/ so sollen vor allen Dingen die Erben/ und sonder-
lich derer Unmündigen und Minderjährigen verordnete Vormunden sich
durch ein Obrigkeitliches Zeugniß und Einschickung ihrer Tutorien oder
Curatorien gnugsam legitimiren/ und hiernechst/ wann sie vor die rech-
ten und eintzigen Erben erkandt und approbiret worden/ alsdann die
Schuld-Post auff ihren Nahmen registriren lassen/ weil sie anderer Ge-
stalt nicht/ als nachdem solcher Transport geschehen/ die Zinsen vom
Capital heben mögen.
§. III. Jm Fall aber Streit entstünde/ welcher unter mehrern der
rechte Erbe sey? So sollen alsdenn die Gelder so lange beym Banco de-
pon
iret bleiben/ biß solcher Streit ausgemachet/ da denn hernach alles/
an Interesse und das Capital zu gehöriger Zeit auff einmahl auszuzah-
len ist.
Tit. VII.
Von Abforder- und Auszahlung derer in den
Banco niedergelegten Gelder.
§. I. Wegen Auffkündig- und Zurückforderung derer ins Deposi-
tum
gegebenen Summen und Capitalien ist bereits in der am 28. Dec.
des verflossenen 1698. Jahres publicirten Notification verordnet wor-
den/ daß/ wer einen Stamm von Zehen-biß Dreyßig Tausend einlegte/
selbige wenigstens ein Jahr/ wer Dreyßig-biß Sechzig Tausend/ zwey
Jahr/ wer mehr/ drey Jahr selbige in Banco lassen solte; Wobey auch
nach dem Bedarff des Banco-Creditoris zuläßlich wäre/ particulier-
Auffkündigung auff etwan ein Drittel des gantzen Capitals zu thun.
§. II. Wer unter 10000. Thlr. in Banco stehen hat/ thut nur be-
sagte
N n
Von denen Wienern und Leipzigern Bancis di Depoſito.
daß ſolches der Congregation foͤrderlichſt notificiret werde/ damit ſich
ſelbige in Zeiten darnach achte/ und dißfalls ein Decret anordne/ in wel-
chem eigentlich das Capital und die Perſon/ auff welche der Tranſport
zu machen/ zu benennen und auszudrucken; Hierauff verfertiget der Se-
cretarius
einen neuen Banco-Zettel/ ſo behoͤriger maſſen zu unterſchrei-
ben/ und in die Buͤcher zu regiſtriren iſt; Folgends giebet der Intereſ-
ſente
den alten Banco-Zettel zuruͤcke/ und empfaͤnget hingegen den neu-
en/ der ſodann unter die Creditoren des Banco geſetzet wird.
§. II. Weiln auch jedesmahl beym Abſterben des Eigenthums-
Herrns eines Banco-Brieffes der Tranſport auff ſeine Erben ſchlechter-
dings vonnoͤthen iſt/ ſo ſollen vor allen Dingen die Erben/ und ſonder-
lich derer Unmuͤndigen und Minderjaͤhrigen verordnete Vormunden ſich
durch ein Obrigkeitliches Zeugniß und Einſchickung ihrer Tutorien oder
Curatorien gnugſam legitimiren/ und hiernechſt/ wann ſie vor die rech-
ten und eintzigen Erben erkandt und approbiret worden/ alsdann die
Schuld-Poſt auff ihren Nahmen regiſtriren laſſen/ weil ſie anderer Ge-
ſtalt nicht/ als nachdem ſolcher Tranſport geſchehen/ die Zinſen vom
Capital heben moͤgen.
§. III. Jm Fall aber Streit entſtuͤnde/ welcher unter mehrern der
rechte Erbe ſey? So ſollen alsdenn die Gelder ſo lange beym Banco de-
pon
iret bleiben/ biß ſolcher Streit ausgemachet/ da denn hernach alles/
an Intereſſe und das Capital zu gehoͤriger Zeit auff einmahl auszuzah-
len iſt.
Tit. VII.
Von Abforder- und Auszahlung derer in den
Banco niedergelegten Gelder.
§. I. Wegen Auffkuͤndig- und Zuruͤckforderung derer ins Depoſi-
tum
gegebenen Summen und Capitalien iſt bereits in der am 28. Dec.
des verfloſſenen 1698. Jahres publicirten Notification verordnet wor-
den/ daß/ wer einen Stamm von Zehen-biß Dreyßig Tauſend einlegte/
ſelbige wenigſtens ein Jahr/ wer Dreyßig-biß Sechzig Tauſend/ zwey
Jahr/ wer mehr/ drey Jahr ſelbige in Banco laſſen ſolte; Wobey auch
nach dem Bedarff des Banco-Creditoris zulaͤßlich waͤre/ particulier-
Auffkuͤndigung auff etwan ein Drittel des gantzen Capitals zu thun.
§. II. Wer unter 10000. Thlr. in Banco ſtehen hat/ thut nur be-
ſagte
N n
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <list>
              <item><pb facs="#f0301" n="281"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von denen Wienern und Leipzigern <hi rendition="#aq">Bancis di Depo&#x017F;ito.</hi></hi></fw><lb/>
daß &#x017F;olches der <hi rendition="#aq">Congregatio</hi>n fo&#x0364;rderlich&#x017F;t <hi rendition="#aq">notific</hi>iret werde/ damit &#x017F;ich<lb/>
&#x017F;elbige in Zeiten darnach achte/ und dißfalls ein <hi rendition="#aq">Decret</hi> anordne/ in wel-<lb/>
chem eigentlich das <hi rendition="#aq">Capital</hi> und die Per&#x017F;on/ auff welche der <hi rendition="#aq">Tran&#x017F;port</hi><lb/>
zu machen/ zu benennen und auszudrucken; Hierauff verfertiget der <hi rendition="#aq">Se-<lb/>
cretarius</hi> einen neuen <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Zettel/ &#x017F;o beho&#x0364;riger ma&#x017F;&#x017F;en zu unter&#x017F;chrei-<lb/>
ben/ und in die Bu&#x0364;cher zu <hi rendition="#aq">regi&#x017F;tr</hi>iren i&#x017F;t; Folgends giebet der <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ente</hi> den alten <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Zettel zuru&#x0364;cke/ und empfa&#x0364;nget hingegen den neu-<lb/>
en/ der &#x017F;odann unter die <hi rendition="#aq">Credito</hi>ren des <hi rendition="#aq">Banco</hi> ge&#x017F;etzet wird.</item><lb/>
              <item>§. <hi rendition="#aq">II.</hi> Weiln auch jedesmahl beym Ab&#x017F;terben des Eigenthums-<lb/>
Herrns eines <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Brieffes der <hi rendition="#aq">Tran&#x017F;port</hi> auff &#x017F;eine Erben &#x017F;chlechter-<lb/>
dings vonno&#x0364;then i&#x017F;t/ &#x017F;o &#x017F;ollen vor allen Dingen die Erben/ und &#x017F;onder-<lb/>
lich derer Unmu&#x0364;ndigen und Minderja&#x0364;hrigen verordnete Vormunden &#x017F;ich<lb/>
durch ein Obrigkeitliches Zeugniß und Ein&#x017F;chickung ihrer <hi rendition="#aq">Tutori</hi>en oder<lb/><hi rendition="#aq">Curator</hi>ien gnug&#x017F;am <hi rendition="#aq">legitim</hi>iren/ und hiernech&#x017F;t/ wann &#x017F;ie vor die rech-<lb/>
ten und eintzigen Erben erkandt und <hi rendition="#aq">approb</hi>iret worden/ alsdann die<lb/>
Schuld-Po&#x017F;t auff ihren Nahmen <hi rendition="#aq">regi&#x017F;tr</hi>iren la&#x017F;&#x017F;en/ weil &#x017F;ie anderer Ge-<lb/>
&#x017F;talt nicht/ als nachdem &#x017F;olcher <hi rendition="#aq">Tran&#x017F;port</hi> ge&#x017F;chehen/ die Zin&#x017F;en vom<lb/><hi rendition="#aq">Capital</hi> heben mo&#x0364;gen.</item><lb/>
              <item>§. <hi rendition="#aq">III.</hi> Jm Fall aber Streit ent&#x017F;tu&#x0364;nde/ welcher unter mehrern der<lb/>
rechte Erbe &#x017F;ey? So &#x017F;ollen alsdenn die Gelder &#x017F;o lange beym <hi rendition="#aq">Banco de-<lb/>
pon</hi>iret bleiben/ biß &#x017F;olcher Streit ausgemachet/ da denn hernach alles/<lb/>
an <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e</hi> und das <hi rendition="#aq">Capital</hi> zu geho&#x0364;riger Zeit auff einmahl auszuzah-<lb/>
len i&#x017F;t.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">Tit. VII.</hi><lb/>
Von Abforder- und Auszahlung derer in den<lb/><hi rendition="#aq">Banco</hi> niedergelegten Gelder.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item>§. <hi rendition="#aq">I.</hi> Wegen Auffku&#x0364;ndig- und Zuru&#x0364;ckforderung derer ins <hi rendition="#aq">Depo&#x017F;i-<lb/>
tum</hi> gegebenen <hi rendition="#aq">Summ</hi>en und <hi rendition="#aq">Capitali</hi>en i&#x017F;t bereits in der am 28. <hi rendition="#aq">Dec.</hi><lb/>
des verflo&#x017F;&#x017F;enen 1698. Jahres <hi rendition="#aq">public</hi>irten <hi rendition="#aq">Notificatio</hi>n verordnet wor-<lb/>
den/ daß/ wer einen Stamm von Zehen-biß Dreyßig Tau&#x017F;end einlegte/<lb/>
&#x017F;elbige wenig&#x017F;tens ein Jahr/ wer Dreyßig-biß Sechzig Tau&#x017F;end/ zwey<lb/>
Jahr/ wer mehr/ drey Jahr &#x017F;elbige in <hi rendition="#aq">Banco</hi> la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;olte; Wobey auch<lb/>
nach dem Bedarff des <hi rendition="#aq">Banco-Creditoris</hi> zula&#x0364;ßlich wa&#x0364;re/ <hi rendition="#aq">particulier-</hi><lb/>
Auffku&#x0364;ndigung auff etwan ein Drittel des gantzen <hi rendition="#aq">Capitals</hi> zu thun.</item><lb/>
              <item>§. <hi rendition="#aq">II.</hi> Wer unter 10000. Thlr. <hi rendition="#aq">in Banco</hi> &#x017F;tehen hat/ thut nur be-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">N n</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;agte</fw><lb/></item>
            </list>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[281/0301] Von denen Wienern und Leipzigern Bancis di Depoſito. daß ſolches der Congregation foͤrderlichſt notificiret werde/ damit ſich ſelbige in Zeiten darnach achte/ und dißfalls ein Decret anordne/ in wel- chem eigentlich das Capital und die Perſon/ auff welche der Tranſport zu machen/ zu benennen und auszudrucken; Hierauff verfertiget der Se- cretarius einen neuen Banco-Zettel/ ſo behoͤriger maſſen zu unterſchrei- ben/ und in die Buͤcher zu regiſtriren iſt; Folgends giebet der Intereſ- ſente den alten Banco-Zettel zuruͤcke/ und empfaͤnget hingegen den neu- en/ der ſodann unter die Creditoren des Banco geſetzet wird. §. II. Weiln auch jedesmahl beym Abſterben des Eigenthums- Herrns eines Banco-Brieffes der Tranſport auff ſeine Erben ſchlechter- dings vonnoͤthen iſt/ ſo ſollen vor allen Dingen die Erben/ und ſonder- lich derer Unmuͤndigen und Minderjaͤhrigen verordnete Vormunden ſich durch ein Obrigkeitliches Zeugniß und Einſchickung ihrer Tutorien oder Curatorien gnugſam legitimiren/ und hiernechſt/ wann ſie vor die rech- ten und eintzigen Erben erkandt und approbiret worden/ alsdann die Schuld-Poſt auff ihren Nahmen regiſtriren laſſen/ weil ſie anderer Ge- ſtalt nicht/ als nachdem ſolcher Tranſport geſchehen/ die Zinſen vom Capital heben moͤgen. §. III. Jm Fall aber Streit entſtuͤnde/ welcher unter mehrern der rechte Erbe ſey? So ſollen alsdenn die Gelder ſo lange beym Banco de- poniret bleiben/ biß ſolcher Streit ausgemachet/ da denn hernach alles/ an Intereſſe und das Capital zu gehoͤriger Zeit auff einmahl auszuzah- len iſt. Tit. VII. Von Abforder- und Auszahlung derer in den Banco niedergelegten Gelder. §. I. Wegen Auffkuͤndig- und Zuruͤckforderung derer ins Depoſi- tum gegebenen Summen und Capitalien iſt bereits in der am 28. Dec. des verfloſſenen 1698. Jahres publicirten Notification verordnet wor- den/ daß/ wer einen Stamm von Zehen-biß Dreyßig Tauſend einlegte/ ſelbige wenigſtens ein Jahr/ wer Dreyßig-biß Sechzig Tauſend/ zwey Jahr/ wer mehr/ drey Jahr ſelbige in Banco laſſen ſolte; Wobey auch nach dem Bedarff des Banco-Creditoris zulaͤßlich waͤre/ particulier- Auffkuͤndigung auff etwan ein Drittel des gantzen Capitals zu thun. §. II. Wer unter 10000. Thlr. in Banco ſtehen hat/ thut nur be- ſagte N n

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/301
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 281. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/301>, abgerufen am 10.08.2020.