Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Das XIX. Capitel
an sich ziehen/ und das Geld/ so ihnen von den Leuten anvertrauet wor-
den/ allen/ so nur kommen/ borgen wolten/ dieselbe aber hernach fallir-
ten/ würde es zu ihrem Falliment auch Ursach geben/ und sie dadurch
unzehlich viel Familien/ so ihnen ihr Geld (in der Meynung/ daß sie da-
mit vorsichtig/ und als gute Hauß-Väter umbgehen würden) anver-
trauet/ ruiniren. Man hat von dem/ was ich jetzt gemeldet/ nur gar
zu viel Exempla; Dann diejenigen/ welche von dem/ was in dem Han-
del seit 40. Jahren vorgangen/ eine Nachricht haben/ wissen entweder
durch ihre eigene Erfahrung/ oder von ihren Anverwandten und Freun-
den/ daß die Fallimente/ welche von denen Agenten der Banco zu Pa-
ris geschehen/ unzehlich viel Familien ruiniret/ und zu mehr als 2000.
Fallimenten der Negocianten und anderer Personen/ welche sie durch
ihr Unglück nach sich gezogen/ Ursach gegeben haben. Ein mehres von
dieser Materie/ und was sonderlich die Wechsel-Mäckler in Schliessung
der Wechsel beobachten müssen/ ist aus gedachtem Salvadii an ange-
führtem Orte zu ersehen.

Das XIX. Capitel.

Von dem Recht der Banquen und Banquiers, wor-
inn dasselbige bestehe/ und wie es in den Kayserlichen und
Reichs-Gesetzen/ und andern Ländern und Republiquen
ihren Statutis gegründet sey.

Dieses bestehet nun vornehmlich darinn/ daß ein solches Banco-
Hauß oder Zimmer/ als ein Locus publicus & sacer, ein öffent-
licher und gleichsam heiliger Ort/ und so auch die darinn deponirte und
der Banco anvertraute Gelder/ als Deposita sacra, heilige Niederla-
gen und Hinterlegungen consideriret und angesehen werden/ vor welche
ein gantzes Land/ Stadt oder Gemeine ihren Fidem interponiret/ da-
für gut saget/ und demjenigen/ der seine Mittel daselbst hinein geleget/
vor allen Schaden stehet/ so daß/ wann selbige durch Feuer oder Dieb-
stahl verlohren gehen solten/ die gantze Gemeine selbige wieder herbey zu
schaffen und zu ersetzen/ sich anheischig macht/ und verbunden ist. Da-
her auch Peri in seinem Negociante von der Venetianischen Banco
del Giro
sagt/ che sia instituto dal Publico, daß die gantze Republic

solchen

Das XIX. Capitel
an ſich ziehen/ und das Geld/ ſo ihnen von den Leuten anvertrauet wor-
den/ allen/ ſo nur kommen/ borgen wolten/ dieſelbe aber hernach fallir-
ten/ wuͤrde es zu ihrem Falliment auch Urſach geben/ und ſie dadurch
unzehlich viel Familien/ ſo ihnen ihr Geld (in der Meynung/ daß ſie da-
mit vorſichtig/ und als gute Hauß-Vaͤter umbgehen wuͤrden) anver-
trauet/ ruiniren. Man hat von dem/ was ich jetzt gemeldet/ nur gar
zu viel Exempla; Dann diejenigen/ welche von dem/ was in dem Han-
del ſeit 40. Jahren vorgangen/ eine Nachricht haben/ wiſſen entweder
durch ihre eigene Erfahrung/ oder von ihren Anverwandten und Freun-
den/ daß die Fallimente/ welche von denen Agenten der Banco zu Pa-
ris geſchehen/ unzehlich viel Familien ruiniret/ und zu mehr als 2000.
Fallimenten der Negocianten und anderer Perſonen/ welche ſie durch
ihr Ungluͤck nach ſich gezogen/ Urſach gegeben haben. Ein mehres von
dieſer Materie/ und was ſonderlich die Wechſel-Maͤckler in Schlieſſung
der Wechſel beobachten muͤſſen/ iſt aus gedachtem Salvadii an ange-
fuͤhrtem Orte zu erſehen.

Das XIX. Capitel.

Von dem Recht der Banquen und Banquiers, wor-
inn daſſelbige beſtehe/ und wie es in den Kayſerlichen und
Reichs-Geſetzen/ und andern Laͤndern und Republiquen
ihren Statutis gegruͤndet ſey.

Dieſes beſtehet nun vornehmlich darinn/ daß ein ſolches Banco-
Hauß oder Zimmer/ als ein Locus publicus & ſacer, ein oͤffent-
licher und gleichſam heiliger Ort/ und ſo auch die darinn deponirte und
der Banco anvertraute Gelder/ als Depoſita ſacra, heilige Niederla-
gen und Hinterlegungen conſideriret und angeſehen werden/ vor welche
ein gantzes Land/ Stadt oder Gemeine ihren Fidem interponiret/ da-
fuͤr gut ſaget/ und demjenigen/ der ſeine Mittel daſelbſt hinein geleget/
vor allen Schaden ſtehet/ ſo daß/ wann ſelbige durch Feuer oder Dieb-
ſtahl verlohren gehen ſolten/ die gantze Gemeine ſelbige wieder herbey zu
ſchaffen und zu erſetzen/ ſich anheiſchig macht/ und verbunden iſt. Da-
her auch Peri in ſeinem Negociante von der Venetianiſchen Banco
del Giro
ſagt/ che ſia inſtituto dal Publico, daß die gantze Republic

ſolchen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0372" n="352"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XIX.</hi> Capitel</hi></fw><lb/>
an &#x017F;ich ziehen/ und das Geld/ &#x017F;o ihnen von den Leuten anvertrauet wor-<lb/>
den/ allen/ &#x017F;o nur kommen/ borgen wolten/ die&#x017F;elbe aber hernach <hi rendition="#aq">fall</hi>ir-<lb/>
ten/ wu&#x0364;rde es zu ihrem <hi rendition="#aq">Falliment</hi> auch Ur&#x017F;ach geben/ und &#x017F;ie dadurch<lb/>
unzehlich viel Familien/ &#x017F;o ihnen ihr Geld (in der Meynung/ daß &#x017F;ie da-<lb/>
mit vor&#x017F;ichtig/ und als gute Hauß-Va&#x0364;ter umbgehen wu&#x0364;rden) anver-<lb/>
trauet/ <hi rendition="#aq">ruin</hi>iren. Man hat von dem/ was ich jetzt gemeldet/ nur gar<lb/>
zu viel <hi rendition="#aq">Exempla;</hi> Dann diejenigen/ welche von dem/ was in dem Han-<lb/>
del &#x017F;eit 40. Jahren vorgangen/ eine Nachricht haben/ wi&#x017F;&#x017F;en entweder<lb/>
durch ihre eigene Erfahrung/ oder von ihren Anverwandten und Freun-<lb/>
den/ daß die <hi rendition="#aq">Falliment</hi>e/ welche von denen <hi rendition="#aq">Agent</hi>en der <hi rendition="#aq">Banco</hi> zu Pa-<lb/>
ris ge&#x017F;chehen/ unzehlich viel Familien <hi rendition="#aq">ruin</hi>iret/ und zu mehr als 2000.<lb/><hi rendition="#aq">Falliment</hi>en der <hi rendition="#aq">Negociant</hi>en und anderer Per&#x017F;onen/ welche &#x017F;ie durch<lb/>
ihr Unglu&#x0364;ck nach &#x017F;ich gezogen/ Ur&#x017F;ach gegeben haben. Ein mehres von<lb/>
die&#x017F;er Materie/ und was &#x017F;onderlich die Wech&#x017F;el-Ma&#x0364;ckler in Schlie&#x017F;&#x017F;ung<lb/>
der Wech&#x017F;el beobachten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ i&#x017F;t aus gedachtem <hi rendition="#aq">Salvadii</hi> an ange-<lb/>
fu&#x0364;hrtem Orte zu er&#x017F;ehen.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XIX.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#b">Von dem Recht der <hi rendition="#aq">Banquen</hi> und <hi rendition="#aq">Banquiers,</hi> wor-</hi><lb/>
inn da&#x017F;&#x017F;elbige be&#x017F;tehe/ und wie es in den Kay&#x017F;erlichen und<lb/>
Reichs-Ge&#x017F;etzen/ und andern La&#x0364;ndern und <hi rendition="#aq">Republiquen</hi><lb/>
ihren <hi rendition="#aq">Statutis</hi> gegru&#x0364;ndet &#x017F;ey.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>ie&#x017F;es be&#x017F;tehet nun vornehmlich darinn/ daß ein &#x017F;olches <hi rendition="#aq">Banco-</hi><lb/>
Hauß oder Zimmer/ als ein <hi rendition="#aq">Locus publicus &amp; &#x017F;acer,</hi> ein o&#x0364;ffent-<lb/>
licher und gleich&#x017F;am heiliger Ort/ und &#x017F;o auch die darinn <hi rendition="#aq">depon</hi>irte und<lb/>
der <hi rendition="#aq">Banco</hi> anvertraute Gelder/ als <hi rendition="#aq">Depo&#x017F;ita &#x017F;acra,</hi> heilige Niederla-<lb/>
gen und Hinterlegungen <hi rendition="#aq">con&#x017F;ider</hi>iret und ange&#x017F;ehen werden/ vor welche<lb/>
ein gantzes Land/ Stadt oder Gemeine ihren <hi rendition="#aq">Fidem interpon</hi>iret/ da-<lb/>
fu&#x0364;r gut &#x017F;aget/ und demjenigen/ der &#x017F;eine Mittel da&#x017F;elb&#x017F;t hinein geleget/<lb/>
vor allen Schaden &#x017F;tehet/ &#x017F;o daß/ wann &#x017F;elbige durch Feuer oder Dieb-<lb/>
&#x017F;tahl verlohren gehen &#x017F;olten/ die gantze Gemeine &#x017F;elbige wieder herbey zu<lb/>
&#x017F;chaffen und zu er&#x017F;etzen/ &#x017F;ich anhei&#x017F;chig macht/ und verbunden i&#x017F;t. Da-<lb/>
her auch <hi rendition="#aq">Peri</hi> in &#x017F;einem <hi rendition="#aq">Negociante</hi> von der Venetiani&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Banco<lb/>
del Giro</hi> &#x017F;agt/ <hi rendition="#aq">che &#x017F;ia in&#x017F;tituto dal Publico,</hi> daß die gantze <hi rendition="#aq">Republic</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;olchen</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[352/0372] Das XIX. Capitel an ſich ziehen/ und das Geld/ ſo ihnen von den Leuten anvertrauet wor- den/ allen/ ſo nur kommen/ borgen wolten/ dieſelbe aber hernach fallir- ten/ wuͤrde es zu ihrem Falliment auch Urſach geben/ und ſie dadurch unzehlich viel Familien/ ſo ihnen ihr Geld (in der Meynung/ daß ſie da- mit vorſichtig/ und als gute Hauß-Vaͤter umbgehen wuͤrden) anver- trauet/ ruiniren. Man hat von dem/ was ich jetzt gemeldet/ nur gar zu viel Exempla; Dann diejenigen/ welche von dem/ was in dem Han- del ſeit 40. Jahren vorgangen/ eine Nachricht haben/ wiſſen entweder durch ihre eigene Erfahrung/ oder von ihren Anverwandten und Freun- den/ daß die Fallimente/ welche von denen Agenten der Banco zu Pa- ris geſchehen/ unzehlich viel Familien ruiniret/ und zu mehr als 2000. Fallimenten der Negocianten und anderer Perſonen/ welche ſie durch ihr Ungluͤck nach ſich gezogen/ Urſach gegeben haben. Ein mehres von dieſer Materie/ und was ſonderlich die Wechſel-Maͤckler in Schlieſſung der Wechſel beobachten muͤſſen/ iſt aus gedachtem Salvadii an ange- fuͤhrtem Orte zu erſehen. Das XIX. Capitel. Von dem Recht der Banquen und Banquiers, wor- inn daſſelbige beſtehe/ und wie es in den Kayſerlichen und Reichs-Geſetzen/ und andern Laͤndern und Republiquen ihren Statutis gegruͤndet ſey. Dieſes beſtehet nun vornehmlich darinn/ daß ein ſolches Banco- Hauß oder Zimmer/ als ein Locus publicus & ſacer, ein oͤffent- licher und gleichſam heiliger Ort/ und ſo auch die darinn deponirte und der Banco anvertraute Gelder/ als Depoſita ſacra, heilige Niederla- gen und Hinterlegungen conſideriret und angeſehen werden/ vor welche ein gantzes Land/ Stadt oder Gemeine ihren Fidem interponiret/ da- fuͤr gut ſaget/ und demjenigen/ der ſeine Mittel daſelbſt hinein geleget/ vor allen Schaden ſtehet/ ſo daß/ wann ſelbige durch Feuer oder Dieb- ſtahl verlohren gehen ſolten/ die gantze Gemeine ſelbige wieder herbey zu ſchaffen und zu erſetzen/ ſich anheiſchig macht/ und verbunden iſt. Da- her auch Peri in ſeinem Negociante von der Venetianiſchen Banco del Giro ſagt/ che ſia inſtituto dal Publico, daß die gantze Republic ſolchen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/372
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 352. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/372>, abgerufen am 12.08.2020.