Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Das XX. Capitel
Das XX. Capitel.

Summarische Wiederholung aus vorgehenden Ca-
piteln/ das Banco-Wesen betreffend/ und wie sonderlich ein je-
des Land/ nach Beschaffenheit seiner Verfassung/ sich eine o-
der die andere Art solcher Banquen zu Nutz machen könte.
Wobey zugleich ein gewisses Wechsel-Project examiniret/ und
hierauff die sicherste und ordentlichste Einrichtung des Finan-
cien-
Wesens/ und der öffentlichen AErariorum in einem Lande
oder Republic kürtzlich an die Hand gegeben
wird.

Die Banquen seynd entweder öffentliche Land-Lehn- und Deposito-
oder auch Wechsel- und Giro- oder Kauffmännische Ab- und Zu-
schreib- item Billets- und Müntz-Zettel- oder Actien-Banquen,
und dann auch aus diesen Sorten entspringende vermischte Banquen,
unter welche letztere theils Jtalitänische/ und dann die Wiener-Banco
vornehmlich mit zu zehlen seyn.

Eine Land-Banco, oder vielmehr öffentliche Landschaffts-Cassa
ist diejenige/ welche eine gantze Landschafft auff ihren eigenen Credit und
unter Garantie aller Land-Stände auffrichtet/ und in dieselbige zur
Bestreitung der Lands-Ausgaben erstlich einländische Capitalia, vor-
nehmlich aber Pupillen- und Wittwen-Gelder/ und dann auch/ wann
diese nicht zulänglich seyn/ noch ausländische Capitalia zu 5. pro Cent.
auffnimmt/ die Interesse davon richtig bezahlet/ und einem jeden ihrer
Creditorum (wann der Noth-Fall und die Angelegenheit/ zu welcher
solche Gelder auffgenommen worden/ vorbey ist) sein Capital aus denen
immittelst aus denen Landes-Bewilligungen gesammleten Geldern wie-
der zukommen läst. Jn welchem Fall eine solche Land-Banco nur ein
Temporarium oder ein auff eine Zeitlang auffgerichtetes Institutum
ist/ welches so lange nur währet/ als die Causa vorhanden ist/ warumb
solches angerichtet worden.

Oder es wird auch eine solche Land-Banco und Landschaffts-
Cassa zu 5. pro Centum Interesse continuiret/ und hernach die über-
flüssige Gelder wieder zu andern/ dem Lande nützlichen/ obwohl nicht

pressan-
Das XX. Capitel
Das XX. Capitel.

Summariſche Wiederholung aus vorgehenden Ca-
piteln/ das Banco-Weſen betreffend/ und wie ſonderlich ein je-
des Land/ nach Beſchaffenheit ſeiner Verfaſſung/ ſich eine o-
der die andere Art ſolcher Banquen zu Nutz machen koͤnte.
Wobey zugleich ein gewiſſes Wechſel-Project examiniret/ und
hierauff die ſicherſte und ordentlichſte Einrichtung des Finan-
cien-
Weſens/ und der oͤffentlichen Ærariorum in einem Lande
oder Republic kuͤrtzlich an die Hand gegeben
wird.

Die Banquen ſeynd entweder oͤffentliche Land-Lehn- und Depoſito-
oder auch Wechſel- und Giro- oder Kauffmaͤnniſche Ab- und Zu-
ſchreib- item Billets- und Muͤntz-Zettel- oder Actien-Banquen,
und dann auch aus dieſen Sorten entſpringende vermiſchte Banquen,
unter welche letztere theils Jtalitaͤniſche/ und dann die Wiener-Banco
vornehmlich mit zu zehlen ſeyn.

Eine Land-Banco, oder vielmehr oͤffentliche Landſchaffts-Caſſa
iſt diejenige/ welche eine gantze Landſchafft auff ihren eigenen Credit und
unter Garantie aller Land-Staͤnde auffrichtet/ und in dieſelbige zur
Beſtreitung der Lands-Ausgaben erſtlich einlaͤndiſche Capitalia, vor-
nehmlich aber Pupillen- und Wittwen-Gelder/ und dann auch/ wann
dieſe nicht zulaͤnglich ſeyn/ noch auslaͤndiſche Capitalia zu 5. pro Cent.
auffnimmt/ die Intereſſe davon richtig bezahlet/ und einem jeden ihrer
Creditorum (wann der Noth-Fall und die Angelegenheit/ zu welcher
ſolche Gelder auffgenommen worden/ vorbey iſt) ſein Capital aus denen
immittelſt aus denen Landes-Bewilligungen geſammleten Geldern wie-
der zukommen laͤſt. Jn welchem Fall eine ſolche Land-Banco nur ein
Temporarium oder ein auff eine Zeitlang auffgerichtetes Inſtitutum
iſt/ welches ſo lange nur waͤhret/ als die Cauſa vorhanden iſt/ warumb
ſolches angerichtet worden.

Oder es wird auch eine ſolche Land-Banco und Landſchaffts-
Caſſa zu 5. pro Centum Intereſſe continuiret/ und hernach die uͤber-
fluͤſſige Gelder wieder zu andern/ dem Lande nuͤtzlichen/ obwohl nicht

preſſan-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0390" n="370"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XX.</hi> Capitel</hi> </fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XX.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Summar</hi>i&#x017F;che Wiederholung aus vorgehenden Ca-<lb/>
piteln/ das <hi rendition="#aq">Banco-</hi>We&#x017F;en betreffend/ und wie &#x017F;onderlich ein je-<lb/>
des Land/ nach Be&#x017F;chaffenheit &#x017F;einer Verfa&#x017F;&#x017F;ung/ &#x017F;ich eine o-<lb/>
der die andere Art &#x017F;olcher <hi rendition="#aq">Banquen</hi> zu Nutz machen ko&#x0364;nte.<lb/>
Wobey zugleich ein gewi&#x017F;&#x017F;es Wech&#x017F;el-<hi rendition="#aq">Project examin</hi>iret/ und<lb/>
hierauff die &#x017F;icher&#x017F;te und ordentlich&#x017F;te Einrichtung des <hi rendition="#aq">Finan-<lb/>
cien-</hi>We&#x017F;ens/ und der o&#x0364;ffentlichen <hi rendition="#aq">Ærariorum</hi> in einem Lande<lb/>
oder <hi rendition="#aq">Republic</hi> ku&#x0364;rtzlich an die Hand gegeben<lb/>
wird.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>ie <hi rendition="#aq">Banquen</hi> &#x017F;eynd entweder o&#x0364;ffentliche Land-Lehn- und <hi rendition="#aq">Depo&#x017F;ito-</hi><lb/>
oder auch Wech&#x017F;el- und <hi rendition="#aq">Giro-</hi> oder Kauffma&#x0364;nni&#x017F;che Ab- und Zu-<lb/>
&#x017F;chreib- <hi rendition="#aq">item Billets-</hi> und Mu&#x0364;ntz-Zettel- oder <hi rendition="#aq">Actien-Banquen,</hi><lb/>
und dann auch aus die&#x017F;en Sorten ent&#x017F;pringende vermi&#x017F;chte <hi rendition="#aq">Banquen,</hi><lb/>
unter welche letztere theils Jtalita&#x0364;ni&#x017F;che/ und dann die Wiener-<hi rendition="#aq">Banco</hi><lb/>
vornehmlich mit zu zehlen &#x017F;eyn.</p><lb/>
        <p>Eine Land-<hi rendition="#aq">Banco,</hi> oder vielmehr o&#x0364;ffentliche Land&#x017F;chaffts-<hi rendition="#aq">Ca&#x017F;&#x017F;a</hi><lb/>
i&#x017F;t diejenige/ welche eine gantze Land&#x017F;chafft auff ihren eigenen <hi rendition="#aq">Credit</hi> und<lb/>
unter <hi rendition="#aq">Garantie</hi> aller Land-Sta&#x0364;nde auffrichtet/ und in die&#x017F;elbige zur<lb/>
Be&#x017F;treitung der Lands-Ausgaben er&#x017F;tlich einla&#x0364;ndi&#x017F;che <hi rendition="#aq">Capitalia,</hi> vor-<lb/>
nehmlich aber <hi rendition="#aq">Pupill</hi>en- und Wittwen-Gelder/ und dann auch/ wann<lb/>
die&#x017F;e nicht zula&#x0364;nglich &#x017F;eyn/ noch ausla&#x0364;ndi&#x017F;che <hi rendition="#aq">Capitalia</hi> zu 5. <hi rendition="#aq">pro Cent.</hi><lb/>
auffnimmt/ die <hi rendition="#aq">Intere&#x017F;&#x017F;e</hi> davon richtig bezahlet/ und einem jeden ihrer<lb/><hi rendition="#aq">Creditorum</hi> (wann der Noth-Fall und die Angelegenheit/ zu welcher<lb/>
&#x017F;olche Gelder auffgenommen worden/ vorbey i&#x017F;t) &#x017F;ein <hi rendition="#aq">Capital</hi> aus denen<lb/>
immittel&#x017F;t aus denen Landes-Bewilligungen ge&#x017F;ammleten Geldern wie-<lb/>
der zukommen la&#x0364;&#x017F;t. Jn welchem Fall eine &#x017F;olche Land-<hi rendition="#aq">Banco</hi> nur ein<lb/><hi rendition="#aq">Temporarium</hi> oder ein auff eine Zeitlang auffgerichtetes <hi rendition="#aq">In&#x017F;titutum</hi><lb/>
i&#x017F;t/ welches &#x017F;o lange nur wa&#x0364;hret/ als die <hi rendition="#aq">Cau&#x017F;a</hi> vorhanden i&#x017F;t/ warumb<lb/>
&#x017F;olches angerichtet worden.</p><lb/>
        <p>Oder es wird auch eine &#x017F;olche Land-<hi rendition="#aq">Banco</hi> und Land&#x017F;chaffts-<lb/><hi rendition="#aq">Ca&#x017F;&#x017F;a</hi> zu 5. <hi rendition="#aq">pro Centum Intere&#x017F;&#x017F;e continu</hi>iret/ und hernach die u&#x0364;ber-<lb/>
flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ige Gelder wieder zu andern/ dem Lande nu&#x0364;tzlichen/ obwohl nicht<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">pre&#x017F;&#x017F;an-</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[370/0390] Das XX. Capitel Das XX. Capitel. Summariſche Wiederholung aus vorgehenden Ca- piteln/ das Banco-Weſen betreffend/ und wie ſonderlich ein je- des Land/ nach Beſchaffenheit ſeiner Verfaſſung/ ſich eine o- der die andere Art ſolcher Banquen zu Nutz machen koͤnte. Wobey zugleich ein gewiſſes Wechſel-Project examiniret/ und hierauff die ſicherſte und ordentlichſte Einrichtung des Finan- cien-Weſens/ und der oͤffentlichen Ærariorum in einem Lande oder Republic kuͤrtzlich an die Hand gegeben wird. Die Banquen ſeynd entweder oͤffentliche Land-Lehn- und Depoſito- oder auch Wechſel- und Giro- oder Kauffmaͤnniſche Ab- und Zu- ſchreib- item Billets- und Muͤntz-Zettel- oder Actien-Banquen, und dann auch aus dieſen Sorten entſpringende vermiſchte Banquen, unter welche letztere theils Jtalitaͤniſche/ und dann die Wiener-Banco vornehmlich mit zu zehlen ſeyn. Eine Land-Banco, oder vielmehr oͤffentliche Landſchaffts-Caſſa iſt diejenige/ welche eine gantze Landſchafft auff ihren eigenen Credit und unter Garantie aller Land-Staͤnde auffrichtet/ und in dieſelbige zur Beſtreitung der Lands-Ausgaben erſtlich einlaͤndiſche Capitalia, vor- nehmlich aber Pupillen- und Wittwen-Gelder/ und dann auch/ wann dieſe nicht zulaͤnglich ſeyn/ noch auslaͤndiſche Capitalia zu 5. pro Cent. auffnimmt/ die Intereſſe davon richtig bezahlet/ und einem jeden ihrer Creditorum (wann der Noth-Fall und die Angelegenheit/ zu welcher ſolche Gelder auffgenommen worden/ vorbey iſt) ſein Capital aus denen immittelſt aus denen Landes-Bewilligungen geſammleten Geldern wie- der zukommen laͤſt. Jn welchem Fall eine ſolche Land-Banco nur ein Temporarium oder ein auff eine Zeitlang auffgerichtetes Inſtitutum iſt/ welches ſo lange nur waͤhret/ als die Cauſa vorhanden iſt/ warumb ſolches angerichtet worden. Oder es wird auch eine ſolche Land-Banco und Landſchaffts- Caſſa zu 5. pro Centum Intereſſe continuiret/ und hernach die uͤber- fluͤſſige Gelder wieder zu andern/ dem Lande nuͤtzlichen/ obwohl nicht preſſan-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/390
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. 370. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/390>, abgerufen am 08.08.2020.