Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
[Spaltenumbruch]
Wiener-Banco, wann und von
wem solche aufgerichtet worden
p. 223. was es mit denen Le-
gitimations-Arrhen
vor eine
Bewandniß habe p. 253.
Willkühr und Banco-Ordnung
der Stadt Rotterdam p. 140.
Wittib/ wie viel sie nach dem Lübi-
schen Recht an baaren Gelde von
ihres Mannes Verlassenschafft
aus der Stadt mit wegnehmen
könne p. 357.
Z.
Zahlungen/ die per Banco gesche-
hen/ geben einen unverwerfflichen
Beweiß p. 118.
[Spaltenumbruch]
Zettel/ wie solche in Hamburg in
Banco gestylisiret werden müssen
p. 153. Müntz-Zettel und de-
ren Negocium in Franckreich
und Dännemarck pag. 312. &
seqq.
Leipziger Deposito-Ban-
co-
Zettel p. 279.
Zinnische-Fuß/ was im Müntz-We-
sen davon zu wissen p. 77.
Zinsen/ wie hoch in der Leipziger De-
posito-Banco
zu nehmen erlau-
bet gewesen p. 287.
Zoll/ wie viel er jährlich in Antwer-
pen getragen/ als solches noch in
Flor gewesen p. 402.

ENDE.



Regiſter.
[Spaltenumbruch]
Wiener-Banco, wann und von
wem ſolche aufgerichtet worden
p. 223. was es mit denen Le-
gitimations-Arrhen
vor eine
Bewandniß habe p. 253.
Willkuͤhr und Banco-Ordnung
der Stadt Rotterdam p. 140.
Wittib/ wie viel ſie nach dem Luͤbi-
ſchen Recht an baaren Gelde von
ihres Mannes Verlaſſenſchafft
aus der Stadt mit wegnehmen
koͤnne p. 357.
Z.
Zahlungen/ die per Banco geſche-
hen/ geben einen unverwerfflichen
Beweiß p. 118.
[Spaltenumbruch]
Zettel/ wie ſolche in Hamburg in
Banco geſtyliſiret werden muͤſſen
p. 153. Muͤntz-Zettel und de-
ren Negocium in Franckreich
und Daͤnnemarck pag. 312. &
ſeqq.
Leipziger Depoſito-Ban-
co-
Zettel p. 279.
Zinniſche-Fuß/ was im Muͤntz-We-
ſen davon zu wiſſen p. 77.
Zinſen/ wie hoch in der Leipziger De-
poſito-Banco
zu nehmen erlau-
bet geweſen p. 287.
Zoll/ wie viel er jaͤhrlich in Antwer-
pen getragen/ als ſolches noch in
Flor geweſen p. 402.

ENDE.



<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0442" n="[422]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Wiener-</hi><hi rendition="#aq">Banco,</hi> wann und von<lb/>
wem &#x017F;olche aufgerichtet worden<lb/><hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>223</ref>. was es mit denen <hi rendition="#aq">Le-<lb/>
gitimations-Arrhen</hi> vor eine<lb/>
Bewandniß habe <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>253</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Willku&#x0364;hr</hi> und <hi rendition="#aq">Banco-</hi>Ordnung<lb/>
der Stadt Rotterdam <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>140</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Wittib/</hi> wie viel &#x017F;ie nach dem Lu&#x0364;bi-<lb/>
&#x017F;chen Recht an baaren Gelde von<lb/>
ihres Mannes Verla&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft<lb/>
aus der Stadt mit wegnehmen<lb/>
ko&#x0364;nne <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>357</ref>.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Z.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">Z</hi>ahlungen/</hi> die <hi rendition="#aq">per Banco</hi> ge&#x017F;che-<lb/>
hen/ geben einen unverwerfflichen<lb/>
Beweiß <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>118</ref>.</item>
          </list><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Zettel/</hi> wie &#x017F;olche in Hamburg in<lb/><hi rendition="#aq">Banco</hi> ge&#x017F;tyli&#x017F;iret werden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en<lb/><hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>153</ref>. Mu&#x0364;ntz-Zettel und de-<lb/>
ren <hi rendition="#aq">Negocium</hi> in Franckreich<lb/>
und Da&#x0364;nnemarck <hi rendition="#aq">pag. <ref>312</ref>. &amp;<lb/><ref>&#x017F;eqq.</ref></hi> Leipziger <hi rendition="#aq">Depo&#x017F;ito-Ban-<lb/>
co-</hi>Zettel <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>279</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Zinni&#x017F;che-Fuß/</hi> was im Mu&#x0364;ntz-We-<lb/>
&#x017F;en davon zu wi&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>77</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Zin&#x017F;en/</hi> wie hoch in der Leipziger <hi rendition="#aq">De-<lb/>
po&#x017F;ito-Banco</hi> zu nehmen erlau-<lb/>
bet gewe&#x017F;en <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>287</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Zoll/</hi> wie viel er ja&#x0364;hrlich in Antwer-<lb/>
pen getragen/ als &#x017F;olches noch in<lb/>
Flor gewe&#x017F;en <hi rendition="#aq">p.</hi> <ref>402</ref>.</item>
          </list><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">ENDE.</hi> </hi> </hi> </p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[422]/0442] Regiſter. Wiener-Banco, wann und von wem ſolche aufgerichtet worden p. 223. was es mit denen Le- gitimations-Arrhen vor eine Bewandniß habe p. 253. Willkuͤhr und Banco-Ordnung der Stadt Rotterdam p. 140. Wittib/ wie viel ſie nach dem Luͤbi- ſchen Recht an baaren Gelde von ihres Mannes Verlaſſenſchafft aus der Stadt mit wegnehmen koͤnne p. 357. Z. Zahlungen/ die per Banco geſche- hen/ geben einen unverwerfflichen Beweiß p. 118. Zettel/ wie ſolche in Hamburg in Banco geſtyliſiret werden muͤſſen p. 153. Muͤntz-Zettel und de- ren Negocium in Franckreich und Daͤnnemarck pag. 312. & ſeqq. Leipziger Depoſito-Ban- co-Zettel p. 279. Zinniſche-Fuß/ was im Muͤntz-We- ſen davon zu wiſſen p. 77. Zinſen/ wie hoch in der Leipziger De- poſito-Banco zu nehmen erlau- bet geweſen p. 287. Zoll/ wie viel er jaͤhrlich in Antwer- pen getragen/ als ſolches noch in Flor geweſen p. 402. ENDE.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/442
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Beschreibung der Banqven. Halle (Saale) u. a., 1717, S. [422]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_banqven_1717/442>, abgerufen am 07.08.2020.