Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

welche in allerhand Fällen vorkommen.
tation, que vous me faites, pour etre de vos no-
ces, je vous diray en reponse, que si mes affaires
me le permettront, je ne manqueray pas, de m'y
rendre plutost pour assurer de mes respects, vous
& Mademoiselle votre epouse, & de vous souhait-
ter mille sortes de prosperites, que pour partici-
per, aux rejouissances plusieurs fois excessives,
en des pareilles rencontres, je suis.

Antwort auf solche Einladungs-
Schreiben.
Mein Herr!

AUs dessen an mich abgelassen angenehmen
Einladungs-Schreiben/ vom 26. Februarii,
habe ich die glücklich getroffene Alliance mit Made-
moiselle N. N.
vernommen; wie nun meinen Herrn
ohne Zweiffel ein grosser Vortheil und Vergnügen
aus solchen zukommt/ indem hoch-bemeldter seiner
Jungfer Braut Leibes- und Gemühts-Qualitäten
der gantzen Welt gnugsam bekannt seyn/ überdem
auch dero vornehme Freundschafft so beschaffen/ daß
mein Herr inskünfftige viel Vortheile von derselben
wird zu gewarten haben: als gratulire ich zuförderst
zu solchen sonderbahren Glück/ mit den fernern Aner-
wünschen/ daß der Höchste seinen Segen auf meinen
Herrn und dessen Liebste reichlich wolle ausschütten/
und sie in ihren künfftigen Ehestand Kindes Kinder
erleben lassen/ welchen Wunsch mündlich zu wieder-
hohlen/ mir des Herrn Hochzeitlicher Ehren-Tag
mehrere Gelegenheit geben wird/ der ich inzwischen
verharre/ etc.

Ein

welche in allerhand Faͤllen vorkommen.
tation, que vous me faites, pour etre de vos no-
ces, je vous diray en reponſe, que ſi mes affaires
me le permettront, je ne manqueray pas, de m’y
rendre plutoſt pour aſſurer de mes reſpects, vous
& Mademoiſelle votre epouſe, & de vous ſouhait-
ter mille ſortes de proſperites, que pour partici-
per, aux rejouiſſances pluſieurs fois exceſſives,
en des pareilles rencontres, je ſuis.

Antwort auf ſolche Einladungs-
Schreiben.
Mein Herr!

AUs deſſen an mich abgelaſſen angenehmen
Einladungs-Schreiben/ vom 26. Februarii,
habe ich die gluͤcklich getroffene Alliance mit Made-
moiſelle N. N.
vernommen; wie nun meinen Herrn
ohne Zweiffel ein groſſer Vortheil und Vergnuͤgen
aus ſolchen zukommt/ indem hoch-bemeldter ſeiner
Jungfer Braut Leibes- und Gemuͤhts-Qualitaͤten
der gantzen Welt gnugſam bekannt ſeyn/ uͤberdem
auch dero vornehme Freundſchafft ſo beſchaffen/ daß
mein Herr inskuͤnfftige viel Vortheile von derſelben
wird zu gewarten haben: als gratulire ich zufoͤrderſt
zu ſolchen ſonderbahren Gluͤck/ mit den fernern Aner-
wuͤnſchen/ daß der Hoͤchſte ſeinen Segen auf meinen
Herrn und deſſen Liebſte reichlich wolle ausſchuͤtten/
und ſie in ihren kuͤnfftigen Eheſtand Kindes Kinder
erleben laſſen/ welchen Wunſch muͤndlich zu wieder-
hohlen/ mir des Herrn Hochzeitlicher Ehren-Tag
mehrere Gelegenheit geben wird/ der ich inzwiſchen
verharre/ ꝛc.

Ein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="3">
        <div n="4">
          <div n="5">
            <p>
              <pb facs="#f1039" n="1023"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">welche in allerhand Fa&#x0364;llen vorkommen.</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#aq">tation, que vous me faites, pour etre de vos no-<lb/>
ces, je vous diray en repon&#x017F;e, que &#x017F;i mes affaires<lb/>
me le permettront, je ne manqueray pas, de m&#x2019;y<lb/>
rendre pluto&#x017F;t pour a&#x017F;&#x017F;urer de mes re&#x017F;pects, vous<lb/>
&amp; Mademoi&#x017F;elle votre epou&#x017F;e, &amp; de vous &#x017F;ouhait-<lb/>
ter mille &#x017F;ortes de pro&#x017F;perites, que pour partici-<lb/>
per, aux rejoui&#x017F;&#x017F;ances plu&#x017F;ieurs fois exce&#x017F;&#x017F;ives,<lb/>
en des pareilles rencontres, je &#x017F;uis.</hi> </p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="4">
          <head> <hi rendition="#b">Antwort auf &#x017F;olche Einladungs-<lb/>
Schreiben.</hi> </head><lb/>
          <salute> <hi rendition="#fr">Mein Herr!</hi> </salute><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Us de&#x017F;&#x017F;en an mich abgela&#x017F;&#x017F;en angenehmen<lb/>
Einladungs-Schreiben/ vom 26. <hi rendition="#aq">Februarii,</hi><lb/>
habe ich die glu&#x0364;cklich getroffene <hi rendition="#aq">Alliance</hi> mit <hi rendition="#aq">Made-<lb/>
moi&#x017F;elle N. N.</hi> vernommen; wie nun meinen Herrn<lb/>
ohne Zweiffel ein gro&#x017F;&#x017F;er Vortheil und Vergnu&#x0364;gen<lb/>
aus &#x017F;olchen zukommt/ indem hoch-bemeldter &#x017F;einer<lb/>
Jungfer Braut Leibes- und Gemu&#x0364;hts-<hi rendition="#aq">Quali</hi>ta&#x0364;ten<lb/>
der gantzen Welt gnug&#x017F;am bekannt &#x017F;eyn/ u&#x0364;berdem<lb/>
auch dero vornehme Freund&#x017F;chafft &#x017F;o be&#x017F;chaffen/ daß<lb/>
mein Herr insku&#x0364;nfftige viel Vortheile von der&#x017F;elben<lb/>
wird zu gewarten haben: als <hi rendition="#aq">gratuli</hi>re ich zufo&#x0364;rder&#x017F;t<lb/>
zu &#x017F;olchen &#x017F;onderbahren Glu&#x0364;ck/ mit den fernern Aner-<lb/>
wu&#x0364;n&#x017F;chen/ daß der Ho&#x0364;ch&#x017F;te &#x017F;einen Segen auf meinen<lb/>
Herrn und de&#x017F;&#x017F;en Lieb&#x017F;te reichlich wolle aus&#x017F;chu&#x0364;tten/<lb/>
und &#x017F;ie in ihren ku&#x0364;nfftigen Ehe&#x017F;tand Kindes Kinder<lb/>
erleben la&#x017F;&#x017F;en/ welchen Wun&#x017F;ch mu&#x0364;ndlich zu wieder-<lb/>
hohlen/ mir des Herrn Hochzeitlicher Ehren-Tag<lb/>
mehrere Gelegenheit geben wird/ der ich inzwi&#x017F;chen<lb/>
verharre/ &#xA75B;c.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Ein</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1023/1039] welche in allerhand Faͤllen vorkommen. tation, que vous me faites, pour etre de vos no- ces, je vous diray en reponſe, que ſi mes affaires me le permettront, je ne manqueray pas, de m’y rendre plutoſt pour aſſurer de mes reſpects, vous & Mademoiſelle votre epouſe, & de vous ſouhait- ter mille ſortes de proſperites, que pour partici- per, aux rejouiſſances pluſieurs fois exceſſives, en des pareilles rencontres, je ſuis. Antwort auf ſolche Einladungs- Schreiben. Mein Herr! AUs deſſen an mich abgelaſſen angenehmen Einladungs-Schreiben/ vom 26. Februarii, habe ich die gluͤcklich getroffene Alliance mit Made- moiſelle N. N. vernommen; wie nun meinen Herrn ohne Zweiffel ein groſſer Vortheil und Vergnuͤgen aus ſolchen zukommt/ indem hoch-bemeldter ſeiner Jungfer Braut Leibes- und Gemuͤhts-Qualitaͤten der gantzen Welt gnugſam bekannt ſeyn/ uͤberdem auch dero vornehme Freundſchafft ſo beſchaffen/ daß mein Herr inskuͤnfftige viel Vortheile von derſelben wird zu gewarten haben: als gratulire ich zufoͤrderſt zu ſolchen ſonderbahren Gluͤck/ mit den fernern Aner- wuͤnſchen/ daß der Hoͤchſte ſeinen Segen auf meinen Herrn und deſſen Liebſte reichlich wolle ausſchuͤtten/ und ſie in ihren kuͤnfftigen Eheſtand Kindes Kinder erleben laſſen/ welchen Wunſch muͤndlich zu wieder- hohlen/ mir des Herrn Hochzeitlicher Ehren-Tag mehrere Gelegenheit geben wird/ der ich inzwiſchen verharre/ ꝛc. Ein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/1039
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 1023. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/1039>, abgerufen am 21.11.2019.