Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Formularia mündlicher Glückwünsch-
Braut Ehren-Tag mit ihrer angenehmen Gegenwart
bezieren wollen/ dafür statten dieselbe einen jeden Stan-
des Gebühr nach gehorsamen und freundlichen Danck
ab/ mit den Anerbieten/ solches bey jeder Gelegenheit
hinwieder dienstfertig zu verschulden/ ersuchen indessen
die wenige Aufwartung/ womit man Zeit und des
Orts Gelegenheit nach hat begegnen können/ günstig
und geneigt aufzunehmen/ und ferner denen beyden
jungen angehenden Eheleuten günstig und gewogen zu
verbleiben.

XIII. Compliment bey unvermuthli-
cher Begegnung eines ausländischen
Bekandten.

MEin Herr! ich bin sehr erfreuet/ denselben glück-
lich allhier anzutreffen/ wann es bis anhero al-
lezeit nach Wunsch und Willen ergangen/ soll es mir
lieb zu hören seyn. Kan ich indessen Angelegenheiten
allhier einige angenehme Dienste erzeigen/ so hat der-
selbige frey zu befehlen.

XIV. Ein anders.

MEin Herr! welche eine unverhoffte und erfreu-
liche Rencontre ist mir dieses/ einen so wehrten
Freund allhier anzutreffen/ solte derselbe resolviret
seyn/ sich etwas allhier aufzuhalten/ so gebrauche er
sich frey meines Hauses und meiner Person zu seinen
Diensten.

XV. Ein anders.

MEin Herr! es müsse derselbe hiesiger Orten will-
kommen seyn/ wann es bis anhero demselben

wohl

Formularia muͤndlicher Gluͤckwuͤnſch-
Braut Ehren-Tag mit ihrer angenehmen Gegenwart
bezieꝛen wollen/ dafuͤr ſtatten dieſelbe einen jeden Stan-
des Gebuͤhr nach gehorſamen und freundlichen Danck
ab/ mit den Anerbieten/ ſolches bey jeder Gelegenheit
hinwieder dienſtfertig zu verſchulden/ erſuchen indeſſen
die wenige Aufwartung/ womit man Zeit und des
Orts Gelegenheit nach hat begegnen koͤnnen/ guͤnſtig
und geneigt aufzunehmen/ und ferner denen beyden
jungen angehenden Eheleuten guͤnſtig und gewogen zu
verbleiben.

XIII. Compliment bey unvermuthli-
cher Begegnung eines auslaͤndiſchen
Bekandten.

MEin Herr! ich bin ſehr erfreuet/ denſelben gluͤck-
lich allhier anzutreffen/ wann es bis anhero al-
lezeit nach Wunſch und Willen ergangen/ ſoll es mir
lieb zu hoͤren ſeyn. Kan ich indeſſen Angelegenheiten
allhier einige angenehme Dienſte erzeigen/ ſo hat der-
ſelbige frey zu befehlen.

XIV. Ein anders.

MEin Herr! welche eine unverhoffte und erfreu-
liche Rencontre iſt mir dieſes/ einen ſo wehrtẽ
Freund allhier anzutreffen/ ſolte derſelbe reſolviret
ſeyn/ ſich etwas allhier aufzuhalten/ ſo gebrauche er
ſich frey meines Hauſes und meiner Perſon zu ſeinen
Dienſten.

XV. Ein anders.

MEin Herr! es muͤſſe derſelbe hieſiger Orten will-
kommen ſeyn/ wann es bis anhero demſelben

wohl
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="3">
        <div n="4">
          <p><pb facs="#f1052" n="1036"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Formularia</hi></hi> mu&#x0364;ndlicher Glu&#x0364;ckwu&#x0364;n&#x017F;ch-</hi></fw><lb/>
Braut Ehren-Tag mit ihrer angenehmen Gegenwart<lb/>
bezie&#xA75B;en wollen/ dafu&#x0364;r &#x017F;tatten die&#x017F;elbe einen jeden Stan-<lb/>
des Gebu&#x0364;hr nach gehor&#x017F;amen und freundlichen Danck<lb/>
ab/ mit den Anerbieten/ &#x017F;olches bey jeder Gelegenheit<lb/>
hinwieder dien&#x017F;tfertig zu ver&#x017F;chulden/ er&#x017F;uchen inde&#x017F;&#x017F;en<lb/>
die wenige Aufwartung/ womit man Zeit und des<lb/>
Orts Gelegenheit nach hat begegnen ko&#x0364;nnen/ gu&#x0364;n&#x017F;tig<lb/>
und geneigt aufzunehmen/ und ferner denen beyden<lb/>
jungen angehenden Eheleuten gu&#x0364;n&#x017F;tig und gewogen zu<lb/>
verbleiben.</p>
        </div><lb/>
        <div n="4">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XIII. Compliment</hi> bey unvermuthli-<lb/>
cher Begegnung eines ausla&#x0364;ndi&#x017F;chen<lb/>
Bekandten.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">M</hi>Ein Herr<hi rendition="#i">!</hi> ich bin &#x017F;ehr erfreuet/ den&#x017F;elben glu&#x0364;ck-<lb/>
lich allhier anzutreffen/ wann es bis anhero al-<lb/>
lezeit nach Wun&#x017F;ch und Willen ergangen/ &#x017F;oll es mir<lb/>
lieb zu ho&#x0364;ren &#x017F;eyn. Kan ich inde&#x017F;&#x017F;en Angelegenheiten<lb/>
allhier einige angenehme Dien&#x017F;te erzeigen/ &#x017F;o hat der-<lb/>
&#x017F;elbige frey zu befehlen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="4">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XIV.</hi> Ein anders.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">M</hi>Ein Herr! welche eine unverhoffte und erfreu-<lb/>
liche <hi rendition="#aq">Rencontre</hi> i&#x017F;t mir die&#x017F;es/ einen &#x017F;o wehrte&#x0303;<lb/>
Freund allhier anzutreffen/ &#x017F;olte der&#x017F;elbe <hi rendition="#aq">re&#x017F;olvi</hi>ret<lb/>
&#x017F;eyn/ &#x017F;ich etwas allhier aufzuhalten/ &#x017F;o gebrauche er<lb/>
&#x017F;ich frey meines Hau&#x017F;es und meiner Per&#x017F;on zu &#x017F;einen<lb/>
Dien&#x017F;ten.</p>
        </div><lb/>
        <div n="4">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XV.</hi> Ein anders.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">M</hi>Ein Herr! es mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e der&#x017F;elbe hie&#x017F;iger Orten will-<lb/>
kommen &#x017F;eyn/ wann es bis anhero dem&#x017F;elben<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wohl</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1036/1052] Formularia muͤndlicher Gluͤckwuͤnſch- Braut Ehren-Tag mit ihrer angenehmen Gegenwart bezieꝛen wollen/ dafuͤr ſtatten dieſelbe einen jeden Stan- des Gebuͤhr nach gehorſamen und freundlichen Danck ab/ mit den Anerbieten/ ſolches bey jeder Gelegenheit hinwieder dienſtfertig zu verſchulden/ erſuchen indeſſen die wenige Aufwartung/ womit man Zeit und des Orts Gelegenheit nach hat begegnen koͤnnen/ guͤnſtig und geneigt aufzunehmen/ und ferner denen beyden jungen angehenden Eheleuten guͤnſtig und gewogen zu verbleiben. XIII. Compliment bey unvermuthli- cher Begegnung eines auslaͤndiſchen Bekandten. MEin Herr! ich bin ſehr erfreuet/ denſelben gluͤck- lich allhier anzutreffen/ wann es bis anhero al- lezeit nach Wunſch und Willen ergangen/ ſoll es mir lieb zu hoͤren ſeyn. Kan ich indeſſen Angelegenheiten allhier einige angenehme Dienſte erzeigen/ ſo hat der- ſelbige frey zu befehlen. XIV. Ein anders. MEin Herr! welche eine unverhoffte und erfreu- liche Rencontre iſt mir dieſes/ einen ſo wehrtẽ Freund allhier anzutreffen/ ſolte derſelbe reſolviret ſeyn/ ſich etwas allhier aufzuhalten/ ſo gebrauche er ſich frey meines Hauſes und meiner Perſon zu ſeinen Dienſten. XV. Ein anders. MEin Herr! es muͤſſe derſelbe hieſiger Orten will- kommen ſeyn/ wann es bis anhero demſelben wohl

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/1052
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 1036. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/1052>, abgerufen am 16.10.2019.