Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Formularia mündlicher Glückwünsch
nung/ es werde der grundgütige GOtt solchen nach sei-
nen väterlichen Willen gnädig erfüllen/ meinen Herrn
auch ebenfalls viel Glück und Heil an diesen angefan-
genen Jahr verleihen/ und will demselben ich hiemit
um fernere Continuation seiner Gewogenheit bitten/
und mich zu Erweisung aller schuldigen Dienste hiemit
aufs neue verpflichten.

XX. Glück-Wunsch zum Geburts-
Tag.

WAnn ich mit sonderbahren Freuden vernehme/
daß der Herr nun abermahl ein Jahr seines
rühmlichen Lebens-Wandels erfüllet/ und an diesem
Tag wiederum ein neues bey guter Gesundheit ange-
treten/ als wünsche ich/ daß solches zu meines Herrn
und seiner geehrten Familia grösten Vergnügen möge
geschehen seyn/ und inskünfftige noch vielmahls bey
guter Gesundheit und vielfältigen Segen wiederhoh-
let werden möge.

Antwort.

MEin Herr! ich statte dienstlichen Danck ab/ vor
den mir gethanen wohlgemeynten Glück-
wunsch/ der Höchste bestättige solchen/ und füge mir
und den Meinigen zu/ was uns nütze und selig seyn
wird/ meinen hochgeehrten Herrn aber erhalte er gleich-
falls bey allen vergnüglichen Wohlergehen/ und lasse
ihm die Freude seines Geburts-Tags auch vielmahls
mit allen Vergnügen erleben.

XXI.

Formularia muͤndlicher Gluͤckwuͤnſch
nung/ es werde der grundguͤtige GOtt ſolchen nach ſei-
nen vaͤterlichen Willen gnaͤdig erfuͤllen/ meinen Herrn
auch ebenfalls viel Gluͤck und Heil an dieſen angefan-
genen Jahr verleihen/ und will demſelben ich hiemit
um fernere Continuation ſeiner Gewogenheit bitten/
und mich zu Erweiſung aller ſchuldigen Dienſte hiemit
aufs neue verpflichten.

XX. Gluͤck-Wunſch zum Geburts-
Tag.

WAnn ich mit ſonderbahren Freuden vernehme/
daß der Herr nun abermahl ein Jahr ſeines
ruͤhmlichen Lebens-Wandels erfuͤllet/ und an dieſem
Tag wiederum ein neues bey guter Geſundheit ange-
treten/ als wuͤnſche ich/ daß ſolches zu meines Herrn
und ſeiner geehrten Familia groͤſten Vergnuͤgen moͤge
geſchehen ſeyn/ und inskuͤnfftige noch vielmahls bey
guter Geſundheit und vielfaͤltigen Segen wiederhoh-
let werden moͤge.

Antwort.

MEin Herr! ich ſtatte dienſtlichen Danck ab/ vor
den mir gethanen wohlgemeynten Gluͤck-
wunſch/ der Hoͤchſte beſtaͤttige ſolchen/ und fuͤge mir
und den Meinigen zu/ was uns nuͤtze und ſelig ſeyn
wird/ meinen hochgeehrten Herrn aber erhalte er gleich-
falls bey allen vergnuͤglichen Wohlergehen/ und laſſe
ihm die Freude ſeines Geburts-Tags auch vielmahls
mit allen Vergnuͤgen erleben.

XXI.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="3">
        <div n="4">
          <p><pb facs="#f1058" n="1042"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Formularia</hi></hi> mu&#x0364;ndlicher Glu&#x0364;ckwu&#x0364;n&#x017F;ch</hi></fw><lb/>
nung/ es werde der grundgu&#x0364;tige GOtt &#x017F;olchen nach &#x017F;ei-<lb/>
nen va&#x0364;terlichen Willen gna&#x0364;dig erfu&#x0364;llen/ meinen Herrn<lb/>
auch ebenfalls viel Glu&#x0364;ck und Heil an die&#x017F;en angefan-<lb/>
genen Jahr verleihen/ und will dem&#x017F;elben ich hiemit<lb/>
um fernere <hi rendition="#aq">Continuation</hi> &#x017F;einer Gewogenheit bitten/<lb/>
und mich zu Erwei&#x017F;ung aller &#x017F;chuldigen Dien&#x017F;te hiemit<lb/>
aufs neue verpflichten.</p>
        </div><lb/>
        <div n="4">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XX.</hi> Glu&#x0364;ck-Wun&#x017F;ch zum Geburts-<lb/>
Tag.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Ann ich mit &#x017F;onderbahren Freuden vernehme/<lb/>
daß der Herr nun abermahl ein Jahr &#x017F;eines<lb/>
ru&#x0364;hmlichen Lebens-Wandels erfu&#x0364;llet/ und an die&#x017F;em<lb/>
Tag wiederum ein neues bey guter Ge&#x017F;undheit ange-<lb/>
treten/ als wu&#x0364;n&#x017F;che ich/ daß &#x017F;olches zu meines Herrn<lb/>
und &#x017F;einer geehrten <hi rendition="#aq">Familia</hi> gro&#x0364;&#x017F;ten Vergnu&#x0364;gen mo&#x0364;ge<lb/>
ge&#x017F;chehen &#x017F;eyn/ und insku&#x0364;nfftige noch vielmahls bey<lb/>
guter Ge&#x017F;undheit und vielfa&#x0364;ltigen Segen wiederhoh-<lb/>
let werden mo&#x0364;ge.</p>
        </div><lb/>
        <div n="4">
          <head> <hi rendition="#b">Antwort.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">M</hi>Ein Herr! ich &#x017F;tatte dien&#x017F;tlichen Danck ab/ vor<lb/>
den mir gethanen wohlgemeynten Glu&#x0364;ck-<lb/>
wun&#x017F;ch/ der Ho&#x0364;ch&#x017F;te be&#x017F;ta&#x0364;ttige &#x017F;olchen/ und fu&#x0364;ge mir<lb/>
und den Meinigen zu/ was uns nu&#x0364;tze und &#x017F;elig &#x017F;eyn<lb/>
wird/ meinen hochgeehrten Herrn aber erhalte er gleich-<lb/>
falls bey allen vergnu&#x0364;glichen Wohlergehen/ und la&#x017F;&#x017F;e<lb/>
ihm die Freude &#x017F;eines Geburts-Tags auch vielmahls<lb/>
mit allen Vergnu&#x0364;gen erleben.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">XXI.</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1042/1058] Formularia muͤndlicher Gluͤckwuͤnſch nung/ es werde der grundguͤtige GOtt ſolchen nach ſei- nen vaͤterlichen Willen gnaͤdig erfuͤllen/ meinen Herrn auch ebenfalls viel Gluͤck und Heil an dieſen angefan- genen Jahr verleihen/ und will demſelben ich hiemit um fernere Continuation ſeiner Gewogenheit bitten/ und mich zu Erweiſung aller ſchuldigen Dienſte hiemit aufs neue verpflichten. XX. Gluͤck-Wunſch zum Geburts- Tag. WAnn ich mit ſonderbahren Freuden vernehme/ daß der Herr nun abermahl ein Jahr ſeines ruͤhmlichen Lebens-Wandels erfuͤllet/ und an dieſem Tag wiederum ein neues bey guter Geſundheit ange- treten/ als wuͤnſche ich/ daß ſolches zu meines Herrn und ſeiner geehrten Familia groͤſten Vergnuͤgen moͤge geſchehen ſeyn/ und inskuͤnfftige noch vielmahls bey guter Geſundheit und vielfaͤltigen Segen wiederhoh- let werden moͤge. Antwort. MEin Herr! ich ſtatte dienſtlichen Danck ab/ vor den mir gethanen wohlgemeynten Gluͤck- wunſch/ der Hoͤchſte beſtaͤttige ſolchen/ und fuͤge mir und den Meinigen zu/ was uns nuͤtze und ſelig ſeyn wird/ meinen hochgeehrten Herrn aber erhalte er gleich- falls bey allen vergnuͤglichen Wohlergehen/ und laſſe ihm die Freude ſeines Geburts-Tags auch vielmahls mit allen Vergnuͤgen erleben. XXI.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/1058
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 1042. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/1058>, abgerufen am 17.07.2019.