Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Wie ein Kauffmanns-Contoir
sie beantwortet worden; Jn diese Fächer kan man ent-
weder auch eigene Rubriqven über Courant Rech-
nungen/ Wechsel und Fracht-Briefe/ Qvitancen
und Assignationes, &c. machen/ oder solche auch auf
einen Zwirns-Faden schnüren/ und solche hernach
mit einen Bogen dicken Papiers/ auf welchen die Ru-
briqven
stehen/ an die Wand hangen. Wann das
Jahr vorbey/ werden alle die Briefe/ Fach vor Fach/
gebunden/ hernach in einen Packen zusammen ge-
macht/ in einen Sack gestecket/ die Jahr-Zahl darauf
geschrieben/ und weggelegt. Das Copiir-Buch und
die Cladde lieget gemeiniglich ausserhalb des Herrn
Cabinet, daß die Contoir-Bediente leichtlich bey-
kommen können. Ausserhalb den Verrichtungs-Ta-
gen schliesset man es auch wol in einen auf den Con-
toir
stehenden Schap/ in welchen unterschiedliche
Fächer und Schub-Laden/ darinn man den Bindfa-
den/ Papier/ Kreyde/ Pack- und Neh-Nadeln/
Streu-Sand/ Dinte/ Feder/ Spuhlen/ Siegel-
Wachs/ Nagel/ Hammer und Beiß-Zange/ etc. wol
verwahren kan. Neben den Schap oder Behalter
könte man einen kleinen Tisch zu allerhand Gebrauch/
auch wol darbey eine kleine Waagschaale hängen/
item, eine schwartze Tafel/ an welche mit Kreyde pro
Memoria
manchmahl etwas zu notiren. Die Cas-
sa-
und andere Haupt-Bücher/ Wechsel und was
sonst arcanes ist/ hält der Principal selber in Ver-
wahrung/ hat auch wol hinter seinen Rücken einige
nützliche Geistliche/ Historische und Geographische
Bücher/ item die Preis-Couranten und Wechsel-
Cours. Zu Auszierung der Wände eines Contoirs
schicken sich am besten schöne Land-Charten und Schil-
dereyen/ welche etwan einen See-Haven oder Sturm

vor-

Wie ein Kauffmanns-Contoir
ſie beantwortet worden; Jn dieſe Faͤcher kan man ent-
weder auch eigene Rubriqven uͤber Courant Rech-
nungen/ Wechſel und Fracht-Briefe/ Qvitancen
und Aſſignationes, &c. machen/ oder ſolche auch auf
einen Zwirns-Faden ſchnuͤren/ und ſolche hernach
mit einen Bogen dicken Papiers/ auf welchen die Ru-
briqven
ſtehen/ an die Wand hangen. Wann das
Jahr vorbey/ werden alle die Briefe/ Fach vor Fach/
gebunden/ hernach in einen Packen zuſammen ge-
macht/ in einen Sack geſtecket/ die Jahr-Zahl darauf
geſchrieben/ und weggelegt. Das Copiir-Buch und
die Cladde lieget gemeiniglich auſſerhalb des Herrn
Cabinet, daß die Contoir-Bediente leichtlich bey-
kommen koͤnnen. Auſſerhalb den Verrichtungs-Ta-
gen ſchlieſſet man es auch wol in einen auf den Con-
toir
ſtehenden Schap/ in welchen unterſchiedliche
Faͤcher und Schub-Laden/ darinn man den Bindfa-
den/ Papier/ Kreyde/ Pack- und Neh-Nadeln/
Streu-Sand/ Dinte/ Feder/ Spuhlen/ Siegel-
Wachs/ Nagel/ Hammer und Beiß-Zange/ ꝛc. wol
verwahren kan. Neben den Schap oder Behalter
koͤnte man einen kleinen Tiſch zu allerhand Gebrauch/
auch wol darbey eine kleine Waagſchaale haͤngen/
item, eine ſchwartze Tafel/ an welche mit Kreyde pro
Memoria
manchmahl etwas zu notiren. Die Caſ-
ſa-
und andere Haupt-Buͤcher/ Wechſel und was
ſonſt arcanes iſt/ haͤlt der Principal ſelber in Ver-
wahrung/ hat auch wol hinter ſeinen Ruͤcken einige
nuͤtzliche Geiſtliche/ Hiſtoriſche und Geographiſche
Buͤcher/ item die Preis-Couranten und Wechſel-
Cours. Zu Auszierung der Waͤnde eines Contoirs
ſchicken ſich am beſten ſchoͤne Land-Chaꝛten und Schil-
dereyen/ welche etwan einen See-Haven oder Sturm

vor-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="3">
        <p><pb facs="#f1074" n="1058"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Wie ein Kauffmanns-<hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Contoir</hi></hi></hi></fw><lb/>
&#x017F;ie beantwortet worden; Jn die&#x017F;e Fa&#x0364;cher kan man ent-<lb/>
weder auch eigene <hi rendition="#aq">Rubriqven</hi> u&#x0364;ber <hi rendition="#aq">Courant</hi> Rech-<lb/>
nungen/ Wech&#x017F;el und Fracht-Briefe/ <hi rendition="#aq">Qvitancen</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">A&#x017F;&#x017F;ignationes, &amp;c.</hi> machen/ oder &#x017F;olche auch auf<lb/>
einen Zwirns-Faden &#x017F;chnu&#x0364;ren/ und &#x017F;olche hernach<lb/>
mit einen Bogen dicken Papiers/ auf welchen die <hi rendition="#aq">Ru-<lb/>
briqven</hi> &#x017F;tehen/ an die Wand hangen. Wann das<lb/>
Jahr vorbey/ werden alle die Briefe/ Fach vor Fach/<lb/>
gebunden/ hernach in einen Packen zu&#x017F;ammen ge-<lb/>
macht/ in einen Sack ge&#x017F;tecket/ die Jahr-Zahl darauf<lb/>
ge&#x017F;chrieben/ und weggelegt. Das <hi rendition="#aq">Copiir-</hi>Buch und<lb/>
die <hi rendition="#aq">Cladde</hi> lieget gemeiniglich au&#x017F;&#x017F;erhalb des Herrn<lb/><hi rendition="#aq">Cabinet,</hi> daß die <hi rendition="#aq">Contoir-</hi>Bediente leichtlich bey-<lb/>
kommen ko&#x0364;nnen. Au&#x017F;&#x017F;erhalb den Verrichtungs-Ta-<lb/>
gen &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;et man es auch wol in einen auf den <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
toir</hi> &#x017F;tehenden Schap/ in welchen unter&#x017F;chiedliche<lb/>
Fa&#x0364;cher und Schub-Laden/ darinn man den Bindfa-<lb/>
den/ Papier/ Kreyde/ Pack- und Neh-Nadeln/<lb/>
Streu-Sand/ Dinte/ Feder/ Spuhlen/ Siegel-<lb/>
Wachs/ Nagel/ Hammer und Beiß-Zange/ &#xA75B;c. wol<lb/>
verwahren kan. Neben den Schap oder Behalter<lb/>
ko&#x0364;nte man einen kleinen Ti&#x017F;ch zu allerhand Gebrauch/<lb/>
auch wol darbey eine kleine Waag&#x017F;chaale ha&#x0364;ngen/<lb/><hi rendition="#aq">item,</hi> eine &#x017F;chwartze Tafel/ an welche mit Kreyde <hi rendition="#aq">pro<lb/>
Memoria</hi> manchmahl etwas zu <hi rendition="#aq">noti</hi>ren. Die <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;-<lb/>
&#x017F;a-</hi> und andere Haupt-Bu&#x0364;cher/ Wech&#x017F;el und was<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t <hi rendition="#aq">arcan</hi>es i&#x017F;t/ ha&#x0364;lt der <hi rendition="#aq">Principal</hi> &#x017F;elber in Ver-<lb/>
wahrung/ hat auch wol hinter &#x017F;einen Ru&#x0364;cken einige<lb/>
nu&#x0364;tzliche Gei&#x017F;tliche/ Hi&#x017F;tori&#x017F;che und <hi rendition="#aq">Geographi</hi>&#x017F;che<lb/>
Bu&#x0364;cher/ <hi rendition="#aq">item</hi> die Preis-<hi rendition="#aq">Couranten</hi> und Wech&#x017F;el-<lb/><hi rendition="#aq">Cours.</hi> Zu Auszierung der Wa&#x0364;nde eines <hi rendition="#aq">Contoirs</hi><lb/>
&#x017F;chicken &#x017F;ich am be&#x017F;ten &#x017F;cho&#x0364;ne Land-Cha&#xA75B;ten und Schil-<lb/>
dereyen/ welche etwan einen See-Haven oder Sturm<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vor-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1058/1074] Wie ein Kauffmanns-Contoir ſie beantwortet worden; Jn dieſe Faͤcher kan man ent- weder auch eigene Rubriqven uͤber Courant Rech- nungen/ Wechſel und Fracht-Briefe/ Qvitancen und Aſſignationes, &c. machen/ oder ſolche auch auf einen Zwirns-Faden ſchnuͤren/ und ſolche hernach mit einen Bogen dicken Papiers/ auf welchen die Ru- briqven ſtehen/ an die Wand hangen. Wann das Jahr vorbey/ werden alle die Briefe/ Fach vor Fach/ gebunden/ hernach in einen Packen zuſammen ge- macht/ in einen Sack geſtecket/ die Jahr-Zahl darauf geſchrieben/ und weggelegt. Das Copiir-Buch und die Cladde lieget gemeiniglich auſſerhalb des Herrn Cabinet, daß die Contoir-Bediente leichtlich bey- kommen koͤnnen. Auſſerhalb den Verrichtungs-Ta- gen ſchlieſſet man es auch wol in einen auf den Con- toir ſtehenden Schap/ in welchen unterſchiedliche Faͤcher und Schub-Laden/ darinn man den Bindfa- den/ Papier/ Kreyde/ Pack- und Neh-Nadeln/ Streu-Sand/ Dinte/ Feder/ Spuhlen/ Siegel- Wachs/ Nagel/ Hammer und Beiß-Zange/ ꝛc. wol verwahren kan. Neben den Schap oder Behalter koͤnte man einen kleinen Tiſch zu allerhand Gebrauch/ auch wol darbey eine kleine Waagſchaale haͤngen/ item, eine ſchwartze Tafel/ an welche mit Kreyde pro Memoria manchmahl etwas zu notiren. Die Caſ- ſa- und andere Haupt-Buͤcher/ Wechſel und was ſonſt arcanes iſt/ haͤlt der Principal ſelber in Ver- wahrung/ hat auch wol hinter ſeinen Ruͤcken einige nuͤtzliche Geiſtliche/ Hiſtoriſche und Geographiſche Buͤcher/ item die Preis-Couranten und Wechſel- Cours. Zu Auszierung der Waͤnde eines Contoirs ſchicken ſich am beſten ſchoͤne Land-Chaꝛten und Schil- dereyen/ welche etwan einen See-Haven oder Sturm vor-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/1074
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 1058. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/1074>, abgerufen am 09.12.2019.