Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
BurgunderBourgvinonBorgognone
SchwejtzerSuisteSvizzero
PiemonteserPiemontoisPiemontese
SchwedSvedoisSvetese
PohlPolonoisPolaco
UngerHongroisUngaro
DähnDanoisDanese
MaltheserMaltoisMaltese
TürckTurcTurco
TarterTartareTartaro
Das V. Capitel.

Nützliche Regeln/ so zu Verfertigung
eines Briefes müssen observiret
werden.

DJeses wäre also der zum Kauffmanns-Brief-
schreiben/ circa materialia, einigermassen nöh-
tige Vorbericht; Jst noch übrig anzuweisen/ wie sol-
ches in eine geschickte und mit der Kauffmanns-Kürtze
übereinkommende Form zu bringen: Wobey dann
zu erinnern/ daß die heutigen Red-Künstler die Kunst
einer wohlgesetzten Rede/ welches unter Abwesenden
die Briefe sind/ in gar wenige Theile eintheilen/ nem-
lich/ in dem Eingang/ Vortrag und Beschluß; Wel-
che 3. Stücke aber noch so viele Neben-Abtheilungen
unter sich haben/ daß man lieber den Kauffmanns-
Correspondenten aus den Umständen seines Han-
dels/ und denen ihn dringenden Rationibus, will con-
cipi
ren lassen/ als mit jener ihrer Menge/ welche zu ih-
rer Erläuterung das Studium der Rhetoric erfor-
dern/ denselben (sonderlich aber die Anfänger und Un-
geübte) confundiret und verwirret machen. Am
besten ists/ man gebrauche sich durchgehends einer

Wohl-
M 4
BurgunderBourgvinonBorgognone
SchwejtzerSuiſteSvizzero
PiemonteſerPiemontoisPiemonteſe
SchwedSvedoisSveteſe
PohlPolonoisPolaco
UngerHongroisUngaro
DaͤhnDanoisDaneſe
MaltheſerMaltoisMalteſe
TuͤrckTurcTurco
TarterTartareTartaro
Das V. Capitel.

Nuͤtzliche Regeln/ ſo zu Verfertigung
eines Briefes muͤſſen obſerviret
werden.

DJeſes waͤre alſo der zum Kauffmanns-Brief-
ſchreiben/ circa materialia, einigermaſſen noͤh-
tige Vorbericht; Jſt noch uͤbrig anzuweiſen/ wie ſol-
ches in eine geſchickte und mit der Kauffmanns-Kuͤrtze
uͤbereinkommende Form zu bringen: Wobey dann
zu erinnern/ daß die heutigen Red-Kuͤnſtler die Kunſt
einer wohlgeſetzten Rede/ welches unter Abweſenden
die Briefe ſind/ in gar wenige Theile eintheilen/ nem-
lich/ in dem Eingang/ Vortrag und Beſchluß; Wel-
che 3. Stuͤcke aber noch ſo viele Neben-Abtheilungen
unter ſich haben/ daß man lieber den Kauffmanns-
Correſpondenten aus den Umſtaͤnden ſeines Han-
dels/ und denen ihn dringenden Rationibus, will con-
cipi
ren laſſen/ als mit jener ihrer Menge/ welche zu ih-
rer Erlaͤuterung das Studium der Rhetoric erfor-
dern/ denſelben (ſonderlich aber die Anfaͤnger und Un-
geuͤbte) confundiret und verwirret machen. Am
beſten iſts/ man gebrauche ſich durchgehends einer

Wohl-
M 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <table>
            <pb facs="#f0203" n="183"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">&#x017F;o bey Uber&#x017F;chrifften erfordert werden</hi> </fw><lb/>
            <row>
              <cell>Burgunder</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Bourgvinon</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Borgognone</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Schwejtzer</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Sui&#x017F;te</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Svizzero</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Piemonte&#x017F;er</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Piemontois</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Piemonte&#x017F;e</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Schwed</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Svedois</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Svete&#x017F;e</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Pohl</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Polonois</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Polaco</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Unger</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Hongrois</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Ungaro</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Da&#x0364;hn</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Danois</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Dane&#x017F;e</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Malthe&#x017F;er</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Maltois</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Malte&#x017F;e</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Tu&#x0364;rck</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Turc</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Turco</hi> </cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Tarter</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Tartare</hi> </cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">Tartaro</hi> </cell>
            </row>
          </table>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="2">
        <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">V.</hi> Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Nu&#x0364;tzliche Regeln/ &#x017F;o zu Verfertigung<lb/>
eines Briefes mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">ob&#x017F;ervi</hi>ret<lb/>
werden.</hi> </hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;es wa&#x0364;re al&#x017F;o der zum Kauffmanns-Brief-<lb/>
&#x017F;chreiben/ <hi rendition="#aq">circa materialia,</hi> einigerma&#x017F;&#x017F;en no&#x0364;h-<lb/>
tige Vorbericht; J&#x017F;t noch u&#x0364;brig anzuwei&#x017F;en/ wie &#x017F;ol-<lb/>
ches in eine ge&#x017F;chickte und mit der Kauffmanns-Ku&#x0364;rtze<lb/>
u&#x0364;bereinkommende Form zu bringen: Wobey dann<lb/>
zu erinnern/ daß die heutigen Red-Ku&#x0364;n&#x017F;tler die Kun&#x017F;t<lb/>
einer wohlge&#x017F;etzten Rede/ welches unter Abwe&#x017F;enden<lb/>
die Briefe &#x017F;ind/ in gar wenige Theile eintheilen/ nem-<lb/>
lich/ in dem Eingang/ Vortrag und Be&#x017F;chluß; Wel-<lb/>
che 3. Stu&#x0364;cke aber noch &#x017F;o viele Neben-Abtheilungen<lb/>
unter &#x017F;ich haben/ daß man lieber den Kauffmanns-<lb/><hi rendition="#aq">Corre&#x017F;ponden</hi>ten aus den Um&#x017F;ta&#x0364;nden &#x017F;eines Han-<lb/>
dels/ und denen ihn dringenden <hi rendition="#aq">Rationibus,</hi> will <hi rendition="#aq">con-<lb/>
cipi</hi>ren la&#x017F;&#x017F;en/ als mit jener ihrer Menge/ welche zu ih-<lb/>
rer Erla&#x0364;uterung das <hi rendition="#aq">Studium</hi> der <hi rendition="#aq">Rhetoric</hi> erfor-<lb/>
dern/ den&#x017F;elben (&#x017F;onderlich aber die Anfa&#x0364;nger und Un-<lb/>
geu&#x0364;bte) <hi rendition="#aq">confundi</hi>ret und verwirret machen. Am<lb/>
be&#x017F;ten i&#x017F;ts/ man gebrauche &#x017F;ich durchgehends einer<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M 4</fw><fw place="bottom" type="catch">Wohl-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[183/0203] ſo bey Uberſchrifften erfordert werden Burgunder Bourgvinon Borgognone Schwejtzer Suiſte Svizzero Piemonteſer Piemontois Piemonteſe Schwed Svedois Sveteſe Pohl Polonois Polaco Unger Hongrois Ungaro Daͤhn Danois Daneſe Maltheſer Maltois Malteſe Tuͤrck Turc Turco Tarter Tartare Tartaro Das V. Capitel. Nuͤtzliche Regeln/ ſo zu Verfertigung eines Briefes muͤſſen obſerviret werden. DJeſes waͤre alſo der zum Kauffmanns-Brief- ſchreiben/ circa materialia, einigermaſſen noͤh- tige Vorbericht; Jſt noch uͤbrig anzuweiſen/ wie ſol- ches in eine geſchickte und mit der Kauffmanns-Kuͤrtze uͤbereinkommende Form zu bringen: Wobey dann zu erinnern/ daß die heutigen Red-Kuͤnſtler die Kunſt einer wohlgeſetzten Rede/ welches unter Abweſenden die Briefe ſind/ in gar wenige Theile eintheilen/ nem- lich/ in dem Eingang/ Vortrag und Beſchluß; Wel- che 3. Stuͤcke aber noch ſo viele Neben-Abtheilungen unter ſich haben/ daß man lieber den Kauffmanns- Correſpondenten aus den Umſtaͤnden ſeines Han- dels/ und denen ihn dringenden Rationibus, will con- cipiren laſſen/ als mit jener ihrer Menge/ welche zu ih- rer Erlaͤuterung das Studium der Rhetoric erfor- dern/ denſelben (ſonderlich aber die Anfaͤnger und Un- geuͤbte) confundiret und verwirret machen. Am beſten iſts/ man gebrauche ſich durchgehends einer Wohl- M 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/203
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 183. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/203>, abgerufen am 21.11.2019.