Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Von der Orthographie,
müssen: Aliqvando idqve sero, convicto au-
rum cum mihi extecta esset veritas, usum lo-
qvendi concessi populo, scientiam mihi servavi;

Oder/ wie es der Herr Harsdörffer gegeben: Einen
weisen Mann stehet es wol an/ von der gemeinen Art
zu reden (und zu schreiben) sich nicht abzusondern/ und
die erlangte Wissenschafft für sich zu behalten/ nicht
aber mit selbiger unzeitig herauszubrechen. Ob
nun wol die meisten unter denen Contoiristen dieses
Kützeln in dem Teutschen Brief-Schreiben (vor an-
dern/ nemlich etwas Neues auf die Bahn zu bringen/
oder ungewöhnliche Buchstaben vor gebräuchliche
einzuschieben) nicht fühlen/ so pecciren sie doch hinge-
gen in defectu, indem mancher nicht einmahl die
rechte Orthographie dieses oder jenes Worts weiß/
zu geschweigen/ daß er selbige zu verbessern sich bemü-
hen solte. Diesen im Schreiben schlecht erfahrnen
Leuten nun/ als Erudiendis, nicht aber denen Erudi-
tis,
(welches ich mir jederzeit feyerlichst ausbedinge)
wäre wol nöhtig ein kleines zur Orthographie die-
nendes Dictionarium an die Hand zu schaffen/ aus
welchen sie in begebendem Fall sich Unterrichts erhoh-
len/ und wie dieses oder jenes Wort geschrieben werde/
finden können.

Wir wollen im Compendio folgende wenige
Blätter/ darzu einen Entwurff/ die grossen Fehler
zu verhüten/ mittheilen:

A.

Aal/ ein Fisch.

Ahle/ brauchen die Schuster.

Alle/ seynd viele Personen oder Dinge/ die beysam-
men complet seynd.

Abblasen/ mit dem Munde oder Blasbalg.

Ab-

Von der Orthographie,
muͤſſen: Aliqvando idqve ſero, convicto au-
rum cum mihi extecta eſſet veritas, uſum lo-
qvendi conceſſi populo, ſcientiam mihi ſervavi;

Oder/ wie es der Herr Harsdörffer gegeben: Einen
weiſen Mann ſtehet es wol an/ von der gemeinen Art
zu reden (und zu ſchreiben) ſich nicht abzuſondern/ und
die erlangte Wiſſenſchafft fuͤr ſich zu behalten/ nicht
aber mit ſelbiger unzeitig herauszubrechen. Ob
nun wol die meiſten unter denen Contoiriſten dieſes
Kuͤtzeln in dem Teutſchen Brief-Schreiben (vor an-
dern/ nemlich etwas Neues auf die Bahn zu bringen/
oder ungewoͤhnliche Buchſtaben vor gebraͤuchliche
einzuſchieben) nicht fuͤhlen/ ſo pecciren ſie doch hinge-
gen in defectu, indem mancher nicht einmahl die
rechte Orthographie dieſes oder jenes Worts weiß/
zu geſchweigen/ daß er ſelbige zu verbeſſern ſich bemuͤ-
hen ſolte. Dieſen im Schreiben ſchlecht erfahrnen
Leuten nun/ als Erudiendis, nicht aber denen Erudi-
tis,
(welches ich mir jederzeit feyerlichſt ausbedinge)
waͤre wol noͤhtig ein kleines zur Orthographie die-
nendes Dictionarium an die Hand zu ſchaffen/ aus
welchen ſie in begebendem Fall ſich Unterrichts erhoh-
len/ und wie dieſes oder jenes Wort geſchrieben werde/
finden koͤnnen.

Wir wollen im Compendio folgende wenige
Blaͤtter/ darzu einen Entwurff/ die groſſen Fehler
zu verhuͤten/ mittheilen:

A.

Aal/ ein Fiſch.

Ahle/ brauchen die Schuſter.

Alle/ ſeynd viele Perſonen oder Dinge/ die beyſam-
men complet ſeynd.

Abblaſen/ mit dem Munde oder Blasbalg.

Ab-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <p><pb facs="#f0226" n="206"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von der</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Orthographie</hi>,</hi></fw><lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en: <hi rendition="#aq">Aliqvando idqve &#x017F;ero, convicto au-<lb/>
rum cum mihi extecta e&#x017F;&#x017F;et veritas, u&#x017F;um lo-<lb/>
qvendi conce&#x017F;&#x017F;i populo, &#x017F;cientiam mihi &#x017F;ervavi;</hi><lb/>
Oder/ wie es der Herr <hi rendition="#aq">Harsdörffer</hi> gegeben: Einen<lb/>
wei&#x017F;en Mann &#x017F;tehet es wol an/ von der gemeinen Art<lb/>
zu reden (und zu &#x017F;chreiben) &#x017F;ich nicht abzu&#x017F;ondern/ und<lb/>
die erlangte Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft fu&#x0364;r &#x017F;ich zu behalten/ nicht<lb/>
aber mit &#x017F;elbiger unzeitig herauszubrechen. Ob<lb/>
nun wol die mei&#x017F;ten unter denen <hi rendition="#aq">Contoiri&#x017F;ten</hi> die&#x017F;es<lb/>
Ku&#x0364;tzeln in dem Teut&#x017F;chen Brief-Schreiben (vor an-<lb/>
dern/ nemlich etwas Neues auf die Bahn zu bringen/<lb/>
oder ungewo&#x0364;hnliche Buch&#x017F;taben vor gebra&#x0364;uchliche<lb/>
einzu&#x017F;chieben) nicht fu&#x0364;hlen/ &#x017F;o <hi rendition="#aq">pecci</hi>ren &#x017F;ie doch hinge-<lb/>
gen <hi rendition="#aq">in defectu,</hi> indem mancher nicht einmahl die<lb/>
rechte <hi rendition="#aq">Orthographie</hi> die&#x017F;es oder jenes Worts weiß/<lb/>
zu ge&#x017F;chweigen/ daß er &#x017F;elbige zu verbe&#x017F;&#x017F;ern &#x017F;ich bemu&#x0364;-<lb/>
hen &#x017F;olte. Die&#x017F;en im Schreiben &#x017F;chlecht erfahrnen<lb/>
Leuten nun/ als <hi rendition="#aq">Erudiendis,</hi> nicht aber denen <hi rendition="#aq">Erudi-<lb/>
tis,</hi> (welches ich mir jederzeit feyerlich&#x017F;t ausbedinge)<lb/>
wa&#x0364;re wol no&#x0364;htig ein kleines zur <hi rendition="#aq">Orthographie</hi> die-<lb/>
nendes <hi rendition="#aq">Dictionarium</hi> an die Hand zu &#x017F;chaffen/ aus<lb/>
welchen &#x017F;ie in begebendem Fall &#x017F;ich Unterrichts erhoh-<lb/>
len/ und wie die&#x017F;es oder jenes Wort ge&#x017F;chrieben werde/<lb/>
finden ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
        <p>Wir wollen im <hi rendition="#aq">Compendio</hi> folgende wenige<lb/>
Bla&#x0364;tter/ darzu einen Entwurff/ die gro&#x017F;&#x017F;en Fehler<lb/>
zu verhu&#x0364;ten/ mittheilen:</p><lb/>
        <div n="3">
          <head> <hi rendition="#fr">A.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Aal/</hi> ein Fi&#x017F;ch.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Ahle/</hi> brauchen die Schu&#x017F;ter.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Alle/</hi> &#x017F;eynd viele Per&#x017F;onen oder Dinge/ die bey&#x017F;am-<lb/>
men <hi rendition="#aq">complet</hi> &#x017F;eynd.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Abbla&#x017F;en/</hi> mit dem Munde oder Blasbalg.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Ab-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[206/0226] Von der Orthographie, muͤſſen: Aliqvando idqve ſero, convicto au- rum cum mihi extecta eſſet veritas, uſum lo- qvendi conceſſi populo, ſcientiam mihi ſervavi; Oder/ wie es der Herr Harsdörffer gegeben: Einen weiſen Mann ſtehet es wol an/ von der gemeinen Art zu reden (und zu ſchreiben) ſich nicht abzuſondern/ und die erlangte Wiſſenſchafft fuͤr ſich zu behalten/ nicht aber mit ſelbiger unzeitig herauszubrechen. Ob nun wol die meiſten unter denen Contoiriſten dieſes Kuͤtzeln in dem Teutſchen Brief-Schreiben (vor an- dern/ nemlich etwas Neues auf die Bahn zu bringen/ oder ungewoͤhnliche Buchſtaben vor gebraͤuchliche einzuſchieben) nicht fuͤhlen/ ſo pecciren ſie doch hinge- gen in defectu, indem mancher nicht einmahl die rechte Orthographie dieſes oder jenes Worts weiß/ zu geſchweigen/ daß er ſelbige zu verbeſſern ſich bemuͤ- hen ſolte. Dieſen im Schreiben ſchlecht erfahrnen Leuten nun/ als Erudiendis, nicht aber denen Erudi- tis, (welches ich mir jederzeit feyerlichſt ausbedinge) waͤre wol noͤhtig ein kleines zur Orthographie die- nendes Dictionarium an die Hand zu ſchaffen/ aus welchen ſie in begebendem Fall ſich Unterrichts erhoh- len/ und wie dieſes oder jenes Wort geſchrieben werde/ finden koͤnnen. Wir wollen im Compendio folgende wenige Blaͤtter/ darzu einen Entwurff/ die groſſen Fehler zu verhuͤten/ mittheilen: A. Aal/ ein Fiſch. Ahle/ brauchen die Schuſter. Alle/ ſeynd viele Perſonen oder Dinge/ die beyſam- men complet ſeynd. Abblaſen/ mit dem Munde oder Blasbalg. Ab-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/226
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 206. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/226>, abgerufen am 20.11.2019.