Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite
Von der Orthographie,

Ende gut alles gut/ Ente im Wasser/ ähnlich/
gleichförmig.

Eyer isset man offt in Euren Haus.

Eyfrig/ Eyfer/ Zorn.

F.

Fäden von Flachs.

Fetten Ochsen/ einen bevehden/ absagen/ heraus
fordern.

Fallen von der Banck/ Fahl/ Aschfärbig/ was be-
fahl
euer Herr:

Fand er sein Geld wieder? Elephand/ Pfand/ so
versetzt steht.

Farr/ ein junger Stier/ Pfarr/ ein Priester-
Dienst.

Fase/ Fäselein auf den Kleidern/ fassen in Fäß-
lein.

Fehlen/ irren/ etwas übersehen/ Felle von Thiere/
gefährliche Fälle.

Feile zum Feilen/ Fäule des Zahn-Fleisches/ feil-
bieten/ Veilchen eine Blume.

Feld das grünet/ er fällt auf die Erde; befehlt ihr
etwas?

Fest der Lauber/ Hütten. Ehren-Vest.

Fetter ist keiner in der Compagnie, als mein
Vetter:

Feder/ da man mit schreibt.

Feuer brennt/ feyren den siebenden Tag.

Fielen sie zurück? aus vielen Füllen/ oder jungen
Pferden/ gefielen ihm diese am besten.

Flache Hand/ Flagge auf den Schiffen.

Flehe den Herrn an/ wüste ers/ er flöhe.

Fliege an der Wand/ Flüche der Eltern/ ich
pflüge.

Floch
Von der Orthographie,

Ende gut alles gut/ Ente im Waſſer/ aͤhnlich/
gleichfoͤrmig.

Eyer iſſet man offt in Euren Haus.

Eyfrig/ Eyfer/ Zorn.

F.

Faͤden von Flachs.

Fetten Ochſen/ einen bevehden/ abſagen/ heraus
fordern.

Fallen von der Banck/ Fahl/ Aſchfaͤrbig/ was be-
fahl
euer Herr:

Fand er ſein Geld wieder? Elephand/ Pfand/ ſo
verſetzt ſteht.

Farr/ ein junger Stier/ Pfarr/ ein Prieſter-
Dienſt.

Faſe/ Faͤſelein auf den Kleidern/ faſſen in Faͤß-
lein.

Fehlen/ irren/ etwas uͤberſehen/ Felle von Thiere/
gefaͤhrliche Faͤlle.

Feile zum Feilen/ Faͤule des Zahn-Fleiſches/ feil-
bieten/ Veilchen eine Blume.

Feld das gruͤnet/ er faͤllt auf die Erde; befehlt ihr
etwas?

Feſt der Lauber/ Huͤtten. Ehren-Veſt.

Fetter iſt keiner in der Compagnie, als mein
Vetter:

Feder/ da man mit ſchreibt.

Feuer brennt/ feyren den ſiebenden Tag.

Fielen ſie zuruͤck? aus vielen Fuͤllen/ oder jungen
Pferden/ gefielen ihm dieſe am beſten.

Flache Hand/ Flagge auf den Schiffen.

Flehe den Herrn an/ wuͤſte ers/ er floͤhe.

Fliege an der Wand/ Fluͤche der Eltern/ ich
pfluͤge.

Floch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <pb facs="#f0232" n="212"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von der</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Orthographie</hi>,</hi> </fw><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Ende</hi> gut alles gut/ <hi rendition="#fr">Ente</hi> im Wa&#x017F;&#x017F;er/ <hi rendition="#fr">a&#x0364;hnlich/</hi><lb/>
gleichfo&#x0364;rmig.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Eyer</hi> i&#x017F;&#x017F;et man offt in <hi rendition="#fr">Euren</hi> Haus.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Eyfrig/ Eyfer/</hi> Zorn.</p>
        </div><lb/>
        <div n="3">
          <head> <hi rendition="#fr">F.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fa&#x0364;den</hi> von Flachs.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fetten</hi> Och&#x017F;en/ einen <hi rendition="#fr">bevehden/</hi> ab&#x017F;agen/ heraus<lb/>
fordern.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fallen</hi> von der Banck/ <hi rendition="#fr">Fahl/</hi> A&#x017F;chfa&#x0364;rbig/ was <hi rendition="#fr">be-<lb/>
fahl</hi> euer Herr:</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fand</hi> er &#x017F;ein Geld wieder? <hi rendition="#fr">Elephand/ Pfand/</hi> &#x017F;o<lb/>
ver&#x017F;etzt &#x017F;teht.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Farr/</hi> ein junger Stier/ <hi rendition="#fr">Pfarr/</hi> ein Prie&#x017F;ter-<lb/>
Dien&#x017F;t.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fa&#x017F;e/ Fa&#x0364;&#x017F;elein</hi> auf den Kleidern/ <hi rendition="#fr">fa&#x017F;&#x017F;en</hi> in <hi rendition="#fr">Fa&#x0364;ß-<lb/>
lein.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fehlen/</hi> irren/ etwas u&#x0364;ber&#x017F;ehen/ <hi rendition="#fr">Felle</hi> von Thiere/<lb/>
gefa&#x0364;hrliche <hi rendition="#fr">Fa&#x0364;lle.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Feile</hi> zum Feilen/ <hi rendition="#fr">Fa&#x0364;ule</hi> des Zahn-Flei&#x017F;ches/ <hi rendition="#fr">feil-</hi><lb/>
bieten/ <hi rendition="#fr">Veilchen</hi> eine Blume.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Feld</hi> das gru&#x0364;net/ er <hi rendition="#fr">fa&#x0364;llt</hi> auf die Erde; <hi rendition="#fr">befehlt</hi> ihr<lb/>
etwas?</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fe&#x017F;t</hi> der Lauber/ Hu&#x0364;tten. Ehren-<hi rendition="#fr">Ve&#x017F;t.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fetter</hi> i&#x017F;t keiner in der <hi rendition="#aq">Compagnie,</hi> als mein<lb/><hi rendition="#fr">Vetter:</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Feder/</hi> da man mit &#x017F;chreibt.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Feuer</hi> brennt/ <hi rendition="#fr">feyren</hi> den &#x017F;iebenden Tag.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fielen</hi> &#x017F;ie zuru&#x0364;ck? aus <hi rendition="#fr">vielen Fu&#x0364;llen/</hi> oder jungen<lb/>
Pferden/ <hi rendition="#fr">gefielen</hi> ihm die&#x017F;e am be&#x017F;ten.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Flache</hi> Hand/ <hi rendition="#fr">Flagge</hi> auf den Schiffen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Flehe</hi> den Herrn an/ wu&#x0364;&#x017F;te ers/ er <hi rendition="#fr">flo&#x0364;he.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">Fliege</hi> an der Wand/ <hi rendition="#fr">Flu&#x0364;che</hi> der Eltern/ ich<lb/><hi rendition="#fr">pflu&#x0364;ge.</hi></p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Floch</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[212/0232] Von der Orthographie, Ende gut alles gut/ Ente im Waſſer/ aͤhnlich/ gleichfoͤrmig. Eyer iſſet man offt in Euren Haus. Eyfrig/ Eyfer/ Zorn. F. Faͤden von Flachs. Fetten Ochſen/ einen bevehden/ abſagen/ heraus fordern. Fallen von der Banck/ Fahl/ Aſchfaͤrbig/ was be- fahl euer Herr: Fand er ſein Geld wieder? Elephand/ Pfand/ ſo verſetzt ſteht. Farr/ ein junger Stier/ Pfarr/ ein Prieſter- Dienſt. Faſe/ Faͤſelein auf den Kleidern/ faſſen in Faͤß- lein. Fehlen/ irren/ etwas uͤberſehen/ Felle von Thiere/ gefaͤhrliche Faͤlle. Feile zum Feilen/ Faͤule des Zahn-Fleiſches/ feil- bieten/ Veilchen eine Blume. Feld das gruͤnet/ er faͤllt auf die Erde; befehlt ihr etwas? Feſt der Lauber/ Huͤtten. Ehren-Veſt. Fetter iſt keiner in der Compagnie, als mein Vetter: Feder/ da man mit ſchreibt. Feuer brennt/ feyren den ſiebenden Tag. Fielen ſie zuruͤck? aus vielen Fuͤllen/ oder jungen Pferden/ gefielen ihm dieſe am beſten. Flache Hand/ Flagge auf den Schiffen. Flehe den Herrn an/ wuͤſte ers/ er floͤhe. Fliege an der Wand/ Fluͤche der Eltern/ ich pfluͤge. Floch

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/232
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 212. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/232>, abgerufen am 20.11.2019.