Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite




I.
Berahtfragungs-Schreiben/
samt deren Antworten.
I. Jn welchen jemand sich bey seinem
Freunde Rahts erhohlet/ welche Profes-
sion
anzugreiffen er für die nützlichste
und rahtsamste halte.

NB. Um die weitläufftigen Kauffmanns-Titul/ Wohl-
Ehren-Vester/ Wohl-Vornehmer/ etc.
zu erspah-
ren/ wollen wir durchgehends das Frantzösische Wort/
Monsieur, das ist/ Mein Herr/ gebrauchen.

Monsieur.

WAnn ich zu unterschiedenen mahlen den Nu-
tzen seiner geehrten Freundschafft auch inson-
derheit darin verspühret/ daß mir dessen heilsame Con-
silia,
und die bey demselben eingehohlte Rahts-Be-
fragung/ viel Nutzen geschaffet/ und (weil solche aus
einem des-interessirten und aufrichtigen Hertzen her-
geflossen/) mir allezeit den rechten Weg/ welchen ich
wandeln solte/ in meinen irresolvirten Gedancken ge-
bahnet; Als habe ich auch diesesmahl (da ich bey er-
wachsenen Alter/ oder bey Absterben meiner Eltern/
item, bey ziemlich zugefallenen Erb-gut/ oder bey die-

ser
P 4




I.
Berahtfragungs-Schreiben/
ſamt deren Antworten.
I. Jn welchen jemand ſich bey ſeinem
Freunde Rahts erhohlet/ welche Profes-
ſion
anzugreiffen er fuͤr die nuͤtzlichſte
und rahtſamſte halte.

NB. Um die weitlaͤufftigen Kauffmanns-Titul/ Wohl-
Ehren-Veſter/ Wohl-Vornehmer/ ꝛc.
zu erſpah-
ren/ wollen wir durchgehends das Frantzoͤſiſche Wort/
Monſieur, das iſt/ Mein Herr/ gebrauchen.

Monſieur.

WAnn ich zu unterſchiedenen mahlen den Nu-
tzen ſeiner geehrten Freundſchafft auch inſon-
derheit darin verſpuͤhret/ daß mir deſſen heilſame Con-
ſilia,
und die bey demſelben eingehohlte Rahts-Be-
fragung/ viel Nutzen geſchaffet/ und (weil ſolche aus
einem des-intereſſirten und aufrichtigen Hertzen her-
gefloſſen/) mir allezeit den rechten Weg/ welchen ich
wandeln ſolte/ in meinen irreſolvirten Gedancken ge-
bahnet; Als habe ich auch dieſesmahl (da ich bey er-
wachſenen Alter/ oder bey Abſterben meiner Eltern/
item, bey ziemlich zugefallenen Erb-gut/ oder bey die-

ſer
P 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0251" n="231"/>
        <fw place="top" type="header">
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </fw>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Berahtfragungs-Schreiben/<lb/>
&#x017F;amt deren Antworten.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi> Jn welchen jemand &#x017F;ich bey &#x017F;einem<lb/>
Freunde Rahts erhohlet/ welche <hi rendition="#aq">Profes-<lb/>
&#x017F;ion</hi> anzugreiffen er fu&#x0364;r die nu&#x0364;tzlich&#x017F;te<lb/>
und raht&#x017F;am&#x017F;te halte.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">NB.</hi> Um die weitla&#x0364;ufftigen Kauffmanns-Titul/ <hi rendition="#fr">Wohl-<lb/>
Ehren-Ve&#x017F;ter/ Wohl-Vornehmer/ &#xA75B;c.</hi> zu er&#x017F;pah-<lb/>
ren/ wollen wir durchgehends das Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che Wort/<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Mon&#x017F;ieur</hi>,</hi> das i&#x017F;t/ <hi rendition="#fr">Mein Herr/</hi> gebrauchen.</p><lb/>
            <div>
              <salute> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>Ann ich zu unter&#x017F;chiedenen mahlen den Nu-<lb/>
tzen &#x017F;einer geehrten Freund&#x017F;chafft auch in&#x017F;on-<lb/>
derheit darin ver&#x017F;pu&#x0364;hret/ daß mir de&#x017F;&#x017F;en heil&#x017F;ame <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
&#x017F;ilia,</hi> und die bey dem&#x017F;elben eingehohlte Rahts-Be-<lb/>
fragung/ viel Nutzen ge&#x017F;chaffet/ und (weil &#x017F;olche aus<lb/>
einem <hi rendition="#aq">des-intere&#x017F;&#x017F;i</hi>rten und aufrichtigen Hertzen her-<lb/>
geflo&#x017F;&#x017F;en/) mir allezeit den rechten Weg/ welchen ich<lb/>
wandeln &#x017F;olte/ in meinen <hi rendition="#aq">irre&#x017F;olvi</hi>rten Gedancken ge-<lb/>
bahnet; Als habe ich auch die&#x017F;esmahl (da ich bey er-<lb/>
wach&#x017F;enen Alter/ oder bey Ab&#x017F;terben meiner Eltern/<lb/><hi rendition="#aq">item,</hi> bey ziemlich zugefallenen Erb-gut/ oder bey die-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">P 4</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;er</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[231/0251] I. Berahtfragungs-Schreiben/ ſamt deren Antworten. I. Jn welchen jemand ſich bey ſeinem Freunde Rahts erhohlet/ welche Profes- ſion anzugreiffen er fuͤr die nuͤtzlichſte und rahtſamſte halte. NB. Um die weitlaͤufftigen Kauffmanns-Titul/ Wohl- Ehren-Veſter/ Wohl-Vornehmer/ ꝛc. zu erſpah- ren/ wollen wir durchgehends das Frantzoͤſiſche Wort/ Monſieur, das iſt/ Mein Herr/ gebrauchen. Monſieur. WAnn ich zu unterſchiedenen mahlen den Nu- tzen ſeiner geehrten Freundſchafft auch inſon- derheit darin verſpuͤhret/ daß mir deſſen heilſame Con- ſilia, und die bey demſelben eingehohlte Rahts-Be- fragung/ viel Nutzen geſchaffet/ und (weil ſolche aus einem des-intereſſirten und aufrichtigen Hertzen her- gefloſſen/) mir allezeit den rechten Weg/ welchen ich wandeln ſolte/ in meinen irreſolvirten Gedancken ge- bahnet; Als habe ich auch dieſesmahl (da ich bey er- wachſenen Alter/ oder bey Abſterben meiner Eltern/ item, bey ziemlich zugefallenen Erb-gut/ oder bey die- ſer P 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/251
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 231. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/251>, abgerufen am 21.10.2019.