Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Notifications und
empfangen/ daraus die gethane Offerten wegen
promter und fideler Bedienung/ im Fall ich und
andere Freunde dem Herrn einige Commissiones
zuwenden solten/ zur Gnüge ersehen; Für solch
freundliches Anerbieten sage zuvorderst dienstlichen
Danck/ wünsche auch zu dem vorgenommenen Wer-
cke GOttes reichen Segen/ und Bewahrung für al-
lerhand unglücklichen Zufällen; Versichere densel-
ben auch darneben/ daß im Fall ich mich seines Orts
im Ein- oder Verkauff einiger Waaren möchte zu be-
dienen nöhtig haben/ er vor andern zu meinem Corre-
sponden
ten soll erkohren werden/ wie ich dann auch
Sorge tragen werde/ daß andere meine Mit-Bür-
ger ein gleiches thun mögen. Ob rohe Leinwandten
ihres Orts mit Nutzen abzusetzen/ das Lein-Saat in
gutem Preise zu haben/ Flachs/ Juchten und rohes
Ochsen-Leder in Abondance mit den Retour-Schif-
fen angekommen/ bitte schleunig zu berichten; Jch
werde Staat darauf machen/ und vielleicht ein klein
Memorial zum Einkauff übersenden/ der ich stets
verbleibe/ etc.

V. Ein anders.
Monsieur.

WJe ein Mensch dem andern in allen Fällen zu
dienen schuldig/ so ist/ meines Erachtens/ un-
ter solchen Dienst-Bezeugungen nicht eine der ge-
ringsten/ sondern vielmehr der nohtwendigsten/ jun-
gen angehenden Handels-Leuten mit Raht/ Hülffe
und Recommendation, an die Hand zu gehen/ da-
mit sie auch dermahleins zu der alten und wohl-begü-
terten Kauffleute ihrem Fastigio gelangen/ und wie

solche

Notifications und
empfangen/ daraus die gethane Offerten wegen
promter und fideler Bedienung/ im Fall ich und
andere Freunde dem Herrn einige Commiſſiones
zuwenden ſolten/ zur Gnuͤge erſehen; Fuͤr ſolch
freundliches Anerbieten ſage zuvorderſt dienſtlichen
Danck/ wuͤnſche auch zu dem vorgenommenen Wer-
cke GOttes reichen Segen/ und Bewahrung fuͤr al-
lerhand ungluͤcklichen Zufaͤllen; Verſichere denſel-
ben auch darneben/ daß im Fall ich mich ſeines Orts
im Ein- oder Verkauff einiger Waaren moͤchte zu be-
dienen noͤhtig haben/ er vor andern zu meinem Corre-
ſponden
ten ſoll erkohren werden/ wie ich dann auch
Sorge tragen werde/ daß andere meine Mit-Buͤr-
ger ein gleiches thun moͤgen. Ob rohe Leinwandten
ihres Orts mit Nutzen abzuſetzen/ das Lein-Saat in
gutem Preiſe zu haben/ Flachs/ Juchten und rohes
Ochſen-Leder in Abondance mit den Retour-Schif-
fen angekommen/ bitte ſchleunig zu berichten; Jch
werde Staat darauf machen/ und vielleicht ein klein
Memorial zum Einkauff uͤberſenden/ der ich ſtets
verbleibe/ ꝛc.

V. Ein anders.
Monſieur.

WJe ein Menſch dem andern in allen Faͤllen zu
dienen ſchuldig/ ſo iſt/ meines Erachtens/ un-
ter ſolchen Dienſt-Bezeugungen nicht eine der ge-
ringſten/ ſondern vielmehr der nohtwendigſten/ jun-
gen angehenden Handels-Leuten mit Raht/ Huͤlffe
und Recommendation, an die Hand zu gehen/ da-
mit ſie auch dermahleins zu der alten und wohl-beguͤ-
terten Kauffleute ihrem Faſtigio gelangen/ und wie

ſolche
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0268" n="248"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Notifications</hi></hi><hi rendition="#b">und</hi></fw><lb/>
empfangen/ daraus die gethane <hi rendition="#aq">Offer</hi>ten wegen<lb/><hi rendition="#aq">promter</hi> und <hi rendition="#aq">fideler</hi> Bedienung/ im Fall ich und<lb/>
andere Freunde dem Herrn einige <hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;iones</hi><lb/>
zuwenden &#x017F;olten/ zur Gnu&#x0364;ge er&#x017F;ehen; Fu&#x0364;r &#x017F;olch<lb/>
freundliches Anerbieten &#x017F;age zuvorder&#x017F;t dien&#x017F;tlichen<lb/>
Danck/ wu&#x0364;n&#x017F;che auch zu dem vorgenommenen Wer-<lb/>
cke GOttes reichen Segen/ und Bewahrung fu&#x0364;r al-<lb/>
lerhand unglu&#x0364;cklichen Zufa&#x0364;llen; Ver&#x017F;ichere den&#x017F;el-<lb/>
ben auch darneben/ daß im Fall ich mich &#x017F;eines Orts<lb/>
im Ein- oder Verkauff einiger Waaren mo&#x0364;chte zu be-<lb/>
dienen no&#x0364;htig haben/ er vor andern zu meinem <hi rendition="#aq">Corre-<lb/>
&#x017F;ponden</hi>ten &#x017F;oll erkohren werden/ wie ich dann auch<lb/>
Sorge tragen werde/ daß andere meine Mit-Bu&#x0364;r-<lb/>
ger ein gleiches thun mo&#x0364;gen. Ob rohe Leinwandten<lb/>
ihres Orts mit Nutzen abzu&#x017F;etzen/ das Lein-Saat in<lb/>
gutem Prei&#x017F;e zu haben/ Flachs/ Juchten und rohes<lb/>
Och&#x017F;en-Leder in <hi rendition="#aq">Abondance</hi> mit den <hi rendition="#aq">Retour-</hi>Schif-<lb/>
fen angekommen/ bitte &#x017F;chleunig zu berichten; Jch<lb/>
werde Staat darauf machen/ und vielleicht ein klein<lb/><hi rendition="#aq">Memorial</hi> zum Einkauff u&#x0364;ber&#x017F;enden/ der ich &#x017F;tets<lb/>
verbleibe/ &#xA75B;c.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">V.</hi> Ein anders.</hi> </head><lb/>
            <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>Je ein Men&#x017F;ch dem andern in allen Fa&#x0364;llen zu<lb/>
dienen &#x017F;chuldig/ &#x017F;o i&#x017F;t/ meines Erachtens/ un-<lb/>
ter &#x017F;olchen Dien&#x017F;t-Bezeugungen nicht eine der ge-<lb/>
ring&#x017F;ten/ &#x017F;ondern vielmehr der nohtwendig&#x017F;ten/ jun-<lb/>
gen angehenden Handels-Leuten mit Raht/ Hu&#x0364;lffe<lb/>
und <hi rendition="#aq">Recommendation,</hi> an die Hand zu gehen/ da-<lb/>
mit &#x017F;ie auch dermahleins zu der alten und wohl-begu&#x0364;-<lb/>
terten Kauffleute ihrem <hi rendition="#aq">Fa&#x017F;tigio</hi> gelangen/ und wie<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;olche</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[248/0268] Notifications und empfangen/ daraus die gethane Offerten wegen promter und fideler Bedienung/ im Fall ich und andere Freunde dem Herrn einige Commiſſiones zuwenden ſolten/ zur Gnuͤge erſehen; Fuͤr ſolch freundliches Anerbieten ſage zuvorderſt dienſtlichen Danck/ wuͤnſche auch zu dem vorgenommenen Wer- cke GOttes reichen Segen/ und Bewahrung fuͤr al- lerhand ungluͤcklichen Zufaͤllen; Verſichere denſel- ben auch darneben/ daß im Fall ich mich ſeines Orts im Ein- oder Verkauff einiger Waaren moͤchte zu be- dienen noͤhtig haben/ er vor andern zu meinem Corre- ſpondenten ſoll erkohren werden/ wie ich dann auch Sorge tragen werde/ daß andere meine Mit-Buͤr- ger ein gleiches thun moͤgen. Ob rohe Leinwandten ihres Orts mit Nutzen abzuſetzen/ das Lein-Saat in gutem Preiſe zu haben/ Flachs/ Juchten und rohes Ochſen-Leder in Abondance mit den Retour-Schif- fen angekommen/ bitte ſchleunig zu berichten; Jch werde Staat darauf machen/ und vielleicht ein klein Memorial zum Einkauff uͤberſenden/ der ich ſtets verbleibe/ ꝛc. V. Ein anders. Monſieur. WJe ein Menſch dem andern in allen Faͤllen zu dienen ſchuldig/ ſo iſt/ meines Erachtens/ un- ter ſolchen Dienſt-Bezeugungen nicht eine der ge- ringſten/ ſondern vielmehr der nohtwendigſten/ jun- gen angehenden Handels-Leuten mit Raht/ Huͤlffe und Recommendation, an die Hand zu gehen/ da- mit ſie auch dermahleins zu der alten und wohl-beguͤ- terten Kauffleute ihrem Faſtigio gelangen/ und wie ſolche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/268
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 248. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/268>, abgerufen am 23.07.2019.