Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717.

Bild:
<< vorherige Seite

Vermischte-Handels-Klag-Bitt-
be notam gemacht/ auch allbereit den Brasill-Toback/
so es courantes Kauffmanns-Gut/ auf Lteferung ver-
saget/ was in den andern Waaren wird zu thun seyn/
muß sich bey ihrer Ankunfft ausweisen/ und werde
ich davon in kurtzen notice geben; Jnsonderheit
hoffe ich gegen herannahende Messe sonderbah-
ren Vortheil dem Herrn damit zu schaffen/
wann mit des Herrn Gelegenheit etwas von In-
digo, Campe
tz-Holtz und seinen Candis-Zucker/
könnte hieher ins Lager geleget werden/ an nütz-
lichen Abgang zweifle keinesweges/ erwarte aber zu-
forderst ordre, ob in Ermangelung baaren Verkauffs
auf Zeit an gute Leute/ oder auch in baratto gegen
courante andere Waaren/ etwas möge veräussert
werden/ in welchein Fall ich so viel ehender aufzuräu-
men verhoffe/ der ich in Erwartung schleuniger Ant-
wort verharre/ etc.

Antwort.
Monsieur.

JCh befinde mich beehret mit dessen angenehmen
vom 15. stanti, daraus ich dessen Meynung und
Gutachten wegen der Veräusserung meiner ihm ge-
sandten Commission-Waaren ersehen; Nun kan
ich wol geschehen lassen/ daß in Ermangelung der Ge-
legenheit zum Contant-Verkauffe/ man etwas auf
Zeit und auch ein Theil in baratto gegen andere
Waaren/ an den Mann zu bringen suchen möge; Je-
doch/ daß jenes an sichere Leute gegeben werde/ oder aber/
daß mein Herr/ gegen Empfangung 2. p. c. ausser der
gewöhnlichen Provision, für den Verkauff del cre-
dere
stehe/ dieses aber gegen solche Waaren/ die hier

cou-

Vermiſchte-Handels-Klag-Bitt-
be notam gemacht/ auch allbereit den Braſill-Toback/
ſo es courantes Kauffmanns-Gut/ auf Lteferung ver-
ſaget/ was in den andern Waaren wird zu thun ſeyn/
muß ſich bey ihrer Ankunfft ausweiſen/ und werde
ich davon in kurtzen notice geben; Jnſonderheit
hoffe ich gegen herannahende Meſſe ſonderbah-
ren Vortheil dem Herrn damit zu ſchaffen/
wann mit des Herrn Gelegenheit etwas von In-
digo, Campe
tz-Holtz und ſeinen Candis-Zucker/
koͤnnte hieher ins Lager geleget werden/ an nuͤtz-
lichen Abgang zweifle keinesweges/ erwarte aber zu-
forderſt ordre, ob in Ermangelung baaren Verkauffs
auf Zeit an gute Leute/ oder auch in baratto gegen
courante andere Waaren/ etwas moͤge veraͤuſſert
werden/ in welchein Fall ich ſo viel ehender aufzuraͤu-
men verhoffe/ der ich in Erwartung ſchleuniger Ant-
wort verharre/ ꝛc.

Antwort.
Monſieur.

JCh befinde mich beehret mit deſſen angenehmen
vom 15. ſtanti, daraus ich deſſen Meynung und
Gutachten wegen der Veraͤuſſerung meiner ihm ge-
ſandten Commisſion-Waaren erſehen; Nun kan
ich wol geſchehen laſſen/ daß in Ermangelung der Ge-
legenheit zum Contant-Verkauffe/ man etwas auf
Zeit und auch ein Theil in baratto gegen andere
Waaren/ an den Mann zu bringen ſuchen moͤge; Je-
doch/ daß jenes an ſichere Leute gegebẽ werde/ oder aber/
daß mein Herr/ gegen Empfangung 2. p. c. auſſer der
gewoͤhnlichen Proviſion, fuͤr den Verkauff del cre-
dere
ſtehe/ dieſes aber gegen ſolche Waaren/ die hier

cou-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0304" n="284"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vermi&#x017F;chte-Handels-Klag-Bitt-</hi></fw><lb/>
be <hi rendition="#aq">notam</hi> gemacht/ auch allbereit den Bra&#x017F;ill-Toback/<lb/>
&#x017F;o es <hi rendition="#aq">courantes</hi> Kauffmanns-Gut/ auf Lteferung ver-<lb/>
&#x017F;aget/ was in den andern Waaren wird zu thun &#x017F;eyn/<lb/>
muß &#x017F;ich bey ihrer Ankunfft auswei&#x017F;en/ und werde<lb/>
ich davon in kurtzen <hi rendition="#aq">notice</hi> geben; Jn&#x017F;onderheit<lb/>
hoffe ich gegen herannahende Me&#x017F;&#x017F;e &#x017F;onderbah-<lb/>
ren Vortheil dem Herrn damit zu &#x017F;chaffen/<lb/>
wann mit des Herrn Gelegenheit etwas von <hi rendition="#aq">In-<lb/>
digo, Campe</hi>tz-Holtz und &#x017F;einen Candis-Zucker/<lb/>
ko&#x0364;nnte hieher ins Lager geleget werden/ an nu&#x0364;tz-<lb/>
lichen Abgang zweifle keinesweges/ erwarte aber zu-<lb/>
forder&#x017F;t <hi rendition="#aq">ordre,</hi> ob in Ermangelung baaren Verkauffs<lb/>
auf Zeit an gute Leute/ oder auch in <hi rendition="#aq">baratto</hi> gegen<lb/><hi rendition="#aq">courante</hi> andere Waaren/ etwas mo&#x0364;ge vera&#x0364;u&#x017F;&#x017F;ert<lb/>
werden/ in welchein Fall ich &#x017F;o viel ehender aufzura&#x0364;u-<lb/>
men verhoffe/ der ich in Erwartung &#x017F;chleuniger Ant-<lb/>
wort verharre/ &#xA75B;c.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Antwort.</hi> </head><lb/>
              <salute> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur.</hi> </salute><lb/>
              <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch befinde mich beehret mit de&#x017F;&#x017F;en angenehmen<lb/>
vom 15. <hi rendition="#aq">&#x017F;tanti,</hi> daraus ich de&#x017F;&#x017F;en Meynung und<lb/>
Gutachten wegen der Vera&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erung meiner ihm ge-<lb/>
&#x017F;andten <hi rendition="#aq">Commis&#x017F;ion-</hi>Waaren er&#x017F;ehen; Nun kan<lb/>
ich wol ge&#x017F;chehen la&#x017F;&#x017F;en/ daß in Ermangelung der Ge-<lb/>
legenheit zum <hi rendition="#aq">Contant-</hi>Verkauffe/ man etwas auf<lb/>
Zeit und auch ein Theil in <hi rendition="#aq">baratto</hi> gegen andere<lb/>
Waaren/ an den Mann zu bringen &#x017F;uchen mo&#x0364;ge; Je-<lb/>
doch/ daß jenes an &#x017F;ichere Leute gegebe&#x0303; werde/ oder aber/<lb/>
daß mein Herr/ gegen Empfangung 2. <hi rendition="#aq">p. c.</hi> au&#x017F;&#x017F;er der<lb/>
gewo&#x0364;hnlichen <hi rendition="#aq">Provi&#x017F;ion,</hi> fu&#x0364;r den Verkauff <hi rendition="#aq">del cre-<lb/>
dere</hi> &#x017F;tehe/ die&#x017F;es aber gegen &#x017F;olche Waaren/ die hier<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">cou-</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[284/0304] Vermiſchte-Handels-Klag-Bitt- be notam gemacht/ auch allbereit den Braſill-Toback/ ſo es courantes Kauffmanns-Gut/ auf Lteferung ver- ſaget/ was in den andern Waaren wird zu thun ſeyn/ muß ſich bey ihrer Ankunfft ausweiſen/ und werde ich davon in kurtzen notice geben; Jnſonderheit hoffe ich gegen herannahende Meſſe ſonderbah- ren Vortheil dem Herrn damit zu ſchaffen/ wann mit des Herrn Gelegenheit etwas von In- digo, Campetz-Holtz und ſeinen Candis-Zucker/ koͤnnte hieher ins Lager geleget werden/ an nuͤtz- lichen Abgang zweifle keinesweges/ erwarte aber zu- forderſt ordre, ob in Ermangelung baaren Verkauffs auf Zeit an gute Leute/ oder auch in baratto gegen courante andere Waaren/ etwas moͤge veraͤuſſert werden/ in welchein Fall ich ſo viel ehender aufzuraͤu- men verhoffe/ der ich in Erwartung ſchleuniger Ant- wort verharre/ ꝛc. Antwort. Monſieur. JCh befinde mich beehret mit deſſen angenehmen vom 15. ſtanti, daraus ich deſſen Meynung und Gutachten wegen der Veraͤuſſerung meiner ihm ge- ſandten Commisſion-Waaren erſehen; Nun kan ich wol geſchehen laſſen/ daß in Ermangelung der Ge- legenheit zum Contant-Verkauffe/ man etwas auf Zeit und auch ein Theil in baratto gegen andere Waaren/ an den Mann zu bringen ſuchen moͤge; Je- doch/ daß jenes an ſichere Leute gegebẽ werde/ oder aber/ daß mein Herr/ gegen Empfangung 2. p. c. auſſer der gewoͤhnlichen Proviſion, fuͤr den Verkauff del cre- dere ſtehe/ dieſes aber gegen ſolche Waaren/ die hier cou-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Grundlage der vorliegenden digitalen Ausgabe bild… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/304
Zitationshilfe: Marperger, Paul Jacob: Der allzeit-fertige Handels-Correspondent. 4. Aufl. Hamburg, 1717, S. 284. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/marperger_correspondent_1717/304>, abgerufen am 20.07.2019.